Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Von den Muskeln.
Lyonet *) in der Weidenraupe nicht
weniger denn 4061 Muskeln **), von
welchen nur allein 2186 dem tubus ali-
mentarius
zugehören.

F) WÜRMER.
§. 309.

Mit dem Totalhabitus des Muskel-
systems der eben gedachten Raupen hat
wiederum das bey den Mollusken ***)
und den Bewohnern der Conchylien ****)

im
*) Tab. 6. 7. 8. 15. 16. 17. und tab. 5. fig. 7. 8.
**) Das sind ihrer also fast zehnmahl so viel
als der Mensch an seinem Körper hat;
-- und beynahe noch einmahl so viel
als Stücke zu einem Strumpfwirkerstuhl
gehören.
***) Vergl. z. B. die Myologie der Aphrodite
aculeata
von Pallas in seinen Miscellan.
zoolog
. tab. 7. fig. 13.
Von den Tritonien, Aplysien u. a. m.
Cuvier in den Annales du Museum na-
tion. d'hist. nat
. T. I. und II.
****) S. z. B. von der Weinbergsschnecke
Swammerdam tab. 6. fig. 2.
Von einer Menge Bivalven und Mul-
tivalven Poli auf vielen Figuren durchs
ganze Werk.
D d 5

Von den Muskeln.
Lyonet *) in der Weidenraupe nicht
weniger denn 4061 Muskeln **), von
welchen nur allein 2186 dem tubus ali-
mentarius
zugehören.

F) WÜRMER.
§. 309.

Mit dem Totalhabitus des Muskel-
systems der eben gedachten Raupen hat
wiederum das bey den Mollusken ***)
und den Bewohnern der Conchylien ****)

im
*) Tab. 6. 7. 8. 15. 16. 17. und tab. 5. fig. 7. 8.
**) Das sind ihrer also fast zehnmahl so viel
als der Mensch an seinem Körper hat;
— und beynahe noch einmahl so viel
als Stücke zu einem Strumpfwirkerstuhl
gehören.
***) Vergl. z. B. die Myologie der Aphrodite
aculeata
von Pallas in seinen Miscellan.
zoolog
. tab. 7. fig. 13.
Von den Tritonien, Aplysien u. a. m.
Cuvier in den Annales du Muséum na-
tion. d'hist. nat
. T. I. und II.
****) S. z. B. von der Weinbergsschnecke
Swammerdam tab. 6. fig. 2.
Von einer Menge Bivalven und Mul-
tivalven Poli auf vielen Figuren durchs
ganze Werk.
D d 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0447" n="425"/><fw place="top" type="header">Von den Muskeln.</fw><lb/><hi rendition="#g">Lyonet</hi><note place="foot" n="*)">Tab. 6. 7. 8. 15. 16. 17. und tab. 5. fig. 7. 8.</note> in der Weidenraupe nicht<lb/>
weniger denn 4061 Muskeln <note place="foot" n="**)">Das sind ihrer also fast zehnmahl so viel<lb/>
als der Mensch an seinem Körper hat;<lb/>
&#x2014; und beynahe noch einmahl so viel<lb/>
als Stücke zu einem Strumpfwirkerstuhl<lb/>
gehören.</note>, von<lb/>
welchen nur allein 2186 dem <hi rendition="#i">tubus ali-<lb/>
mentarius</hi> zugehören.</p>
            </div>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>F) WÜRMER.</head><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 309.</head><lb/>
              <p>Mit dem Totalhabitus des Muskel-<lb/>
systems der eben gedachten Raupen hat<lb/>
wiederum das bey den Mollusken <note place="foot" n="***)">Vergl. z. B. die Myologie der <hi rendition="#i">Aphrodite<lb/>
aculeata</hi> von <hi rendition="#k">Pallas</hi> in seinen <hi rendition="#i">Miscellan.<lb/>
zoolog</hi>. tab. 7. fig. 13.<lb/>
Von den Tritonien, Aplysien u. a. m.<lb/><hi rendition="#k">Cuvier</hi> in den <hi rendition="#i">Annales du Muséum na-<lb/>
tion. d'hist. nat</hi>. T. I. und II.</note><lb/>
und den Bewohnern der Conchylien <note place="foot" n="****)">S. z. B. von der Weinbergsschnecke<lb/><hi rendition="#k">Swammerdam</hi> tab. 6. fig. 2.<lb/>
Von einer Menge Bivalven und Mul-<lb/>
tivalven <hi rendition="#k">Poli</hi> auf vielen Figuren durchs<lb/>
ganze Werk.</note><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D d 5</fw><fw place="bottom" type="catch">im</fw><lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[425/0447] Von den Muskeln. Lyonet *) in der Weidenraupe nicht weniger denn 4061 Muskeln **), von welchen nur allein 2186 dem tubus ali- mentarius zugehören. F) WÜRMER. §. 309. Mit dem Totalhabitus des Muskel- systems der eben gedachten Raupen hat wiederum das bey den Mollusken ***) und den Bewohnern der Conchylien ****) im *) Tab. 6. 7. 8. 15. 16. 17. und tab. 5. fig. 7. 8. **) Das sind ihrer also fast zehnmahl so viel als der Mensch an seinem Körper hat; — und beynahe noch einmahl so viel als Stücke zu einem Strumpfwirkerstuhl gehören. ***) Vergl. z. B. die Myologie der Aphrodite aculeata von Pallas in seinen Miscellan. zoolog. tab. 7. fig. 13. Von den Tritonien, Aplysien u. a. m. Cuvier in den Annales du Muséum na- tion. d'hist. nat. T. I. und II. ****) S. z. B. von der Weinbergsschnecke Swammerdam tab. 6. fig. 2. Von einer Menge Bivalven und Mul- tivalven Poli auf vielen Figuren durchs ganze Werk. D d 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/447
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der vergleichenden Anatomie. Göttingen, 1805, S. 425. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_anatomie_1805/447>, abgerufen am 22.02.2019.