Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 2. Göttingen, 1811.

Bild:
<< vorherige Seite

sich Thom. Alghisi, ein berühmter
Florentiner Arzt und Lithotome, der
unvergoltnen Arbeit unterzogen, alle
die mühsamen Bandagen der gedachten
Florentiner Mumie an einem Fantom
auf das genaueste nachzuwinden*).

Dass die Binden durch Gummi un-
tereinander befestigt worden, sagt schon
Herodot; und ich habe es zum Über-
fluss an mancherley Stücken davon un-
tersucht und richtig befunden.

Zuweilen sind auch die zunächst um
den Leib und an den Armen vergol-
det. - An des Apotheker Hertzogs
Mumie waren gewölbte Brüste mit deut-
lichen Papillen aus Cattunlagen bossirt
- bey manchen finden sich, so wie an
der im hiesigen academischen Museum,
bemahlte und theils vergoldete Sandalen

*) s. Vallisnieri nuove osservaz. ed
esperienze
in den opere T. III. p. 91.
t. 3. der Quartausg.

sich Thom. Alghisi, ein berühmter
Florentiner Arzt und Lithotome, der
unvergoltnen Arbeit unterzogen, alle
die mühsamen Bandagen der gedachten
Florentiner Mumie an einem Fantom
auf das genaueste nachzuwinden*).

Dass die Binden durch Gummi un-
tereinander befestigt worden, sagt schon
Herodot; und ich habe es zum Über-
fluss an mancherley Stücken davon un-
tersucht und richtig befunden.

Zuweilen sind auch die zunächst um
den Leib und an den Armen vergol-
det. – An des Apotheker Hertzogs
Mumie waren gewölbte Brüste mit deut-
lichen Papillen aus Cattunlagen bossirt
– bey manchen finden sich, so wie an
der im hiesigen academischen Museum,
bemahlte und theils vergoldete Sandalen

*) s. Vallisnieri nuove osservaz. ed
esperienze
in den opere T. III. p. 91.
t. 3. der Quartausg.
<TEI>
  <text xml:id="blume000113">
    <body>
      <div type="part" n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0084" xml:id="pb078_0001" n="78"/>
sich <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Thom. Alghisi</hi></hi>, ein berühmter<lb/>
Florentiner Arzt und Lithotome, der<lb/>
unvergoltnen Arbeit unterzogen, alle<lb/>
die mühsamen Bandagen der gedachten<lb/>
Florentiner Mumie an einem Fantom<lb/>
auf das genaueste nachzuwinden<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>s. <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Vallisnieri</hi> nuove osservaz. ed<lb/>
esperienze</hi> in den <hi rendition="#i">opere</hi> T. III. p. 91.<lb/>
t. 3. der Quartausg.</p></note>.</p>
          <p>Dass die Binden durch Gummi un<hi rendition="#k">-<lb/></hi>tereinander befestigt worden, sagt schon<lb/><hi rendition="#i">Herodot;</hi> und ich habe es zum Über-<lb/>
fluss an mancherley Stücken davon un-<lb/>
tersucht und richtig befunden.</p>
          <p>Zuweilen sind auch die zunächst um<lb/>
den Leib und an den Armen vergol-<lb/>
det. &#x2013; An des Apotheker <hi rendition="#i"><hi rendition="#g">Hertzogs</hi></hi><lb/>
Mumie waren gewölbte Brüste mit deut-<lb/>
lichen Papillen aus Cattunlagen bossirt<lb/>
&#x2013; bey manchen finden sich, so wie an<lb/>
der im hiesigen academischen Museum,<lb/>
bemahlte und theils vergoldete Sandalen<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[78/0084] sich Thom. Alghisi, ein berühmter Florentiner Arzt und Lithotome, der unvergoltnen Arbeit unterzogen, alle die mühsamen Bandagen der gedachten Florentiner Mumie an einem Fantom auf das genaueste nachzuwinden *). Dass die Binden durch Gummi un- tereinander befestigt worden, sagt schon Herodot; und ich habe es zum Über- fluss an mancherley Stücken davon un- tersucht und richtig befunden. Zuweilen sind auch die zunächst um den Leib und an den Armen vergol- det. – An des Apotheker Hertzogs Mumie waren gewölbte Brüste mit deut- lichen Papillen aus Cattunlagen bossirt – bey manchen finden sich, so wie an der im hiesigen academischen Museum, bemahlte und theils vergoldete Sandalen *) s. Vallisnieri nuove osservaz. ed esperienze in den opere T. III. p. 91. t. 3. der Quartausg.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege02_1811
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege02_1811/84
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 2. Göttingen, 1811, S. 78. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege02_1811/84>, abgerufen am 18.09.2020.