Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 7. Aufl. Göttingen, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite

orbita temporibusque albis, palpebra supe-
riore mucronata
.

Nistet in Erdhöhlen, oder wühlt sich auch
selbst so ein unterirdisches Lager.

79. Aptenodytes. Fettgans, Pinguin.
(Fr. manchot) Rostrum compressiuscu-
lum, subcultratum, longitudinaliter
oblique sulcatum; mandibula inferior
apice truncato; alae impennes, pinni-
formes
.

Ihr glattes glänzendes Gefieder, die gleich-
sam flossenähnlichen, schuppigen, kleinen Flügel,
und ihr gerader, fast aufrechter Gang geben
diesen Thieren ein sonderbares Ansehen, deren
verschiedene Arten an den südlichen Küsten und
Inseln von Africa und America, so wie andere
um Neu-Holland, Neu-Guinea, und Neu-See-
land zu Hause sind*). Finden sich theils in zahl-
loser Menge beysammen.

1. Chrysocome. A. rostro rufo-fusco, pedibus
flauescentibus, crista frontali atra erecta,
auriculari deflexa flaua
.

Abbild. n. h. Gegenst. tab. 46.

Auf den Falklands-Inseln, Neu-Holland etc.

2. Demersa. A. rostro pedibusque nigris, su-
perciliis fasciaque pectorali albis
.

Edwards tab. 94.

Häufig am Cap etc.



*) J. Reinh Forster hist. aptenodytae in Commentat.
Soc. Sc. Gott. 1780. Vol. III. p. 121. sq.

orbita temporibusque albis, palpebra supe-
riore mucronata
.

Nistet in Erdhöhlen, oder wühlt sich auch
selbst so ein unterirdisches Lager.

79. Aptenodytes. Fettgans, Pinguin.
(Fr. manchot) Rostrum compressiuscu-
lum, subcultratum, longitudinaliter
oblique sulcatum; mandibula inferior
apice truncato; alae impennes, pinni-
formes
.

Ihr glattes glänzendes Gefieder, die gleich-
sam flossenähnlichen, schuppigen, kleinen Flügel,
und ihr gerader, fast aufrechter Gang geben
diesen Thieren ein sonderbares Ansehen, deren
verschiedene Arten an den südlichen Küsten und
Inseln von Africa und America, so wie andere
um Neu-Holland, Neu-Guinea, und Neu-See-
land zu Hause sind*). Finden sich theils in zahl-
loser Menge beysammen.

1. Chrysocome. A. rostro rufo-fusco, pedibus
flauescentibus, crista frontali atra erecta,
auriculari deflexa flaua
.

Abbild. n. h. Gegenst. tab. 46.

Auf den Falklands-Inseln, Neu-Holland ꝛc.

2. Demersa. A. rostro pedibusque nigris, su-
perciliis fasciaque pectorali albis
.

Edwards tab. 94.

Häufig am Cap ꝛc.



*) J. Reinh Forster hist. aptenodytae in Commentat.
Soc. Sc. Gott. 1780. Vol. III. p. 121. sq.
<TEI>
  <text xml:id="blume_hbnatur_000029">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p rendition="#indent-2"><hi rendition="#aq"><pb facs="#f0241" xml:id="pb221_0001" n="221"/>
orbita temporibusque albis, palpebra supe-<lb/>
riore mucronata</hi>.</p>
            <p rendition="#l1em">Nistet in Erdhöhlen, oder wühlt sich auch<lb/>
selbst so ein unterirdisches Lager.</p>
            <p rendition="#indent-1">79. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Aptenodytes</hi></hi></hi>. Fettgans, Pinguin.<lb/>
(Fr. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">manchot</hi></hi>) <hi rendition="#aq">Rostrum compressiuscu-<lb/>
lum, subcultratum, longitudinaliter<lb/>
oblique sulcatum; mandibula inferior<lb/>
apice truncato; alae impennes, pinni-<lb/>
formes</hi>.</p>
            <p rendition="#l1em">Ihr glattes glänzendes Gefieder, die gleich-<lb/>
sam flossenähnlichen, schuppigen, kleinen Flügel,<lb/>
und ihr gerader, fast aufrechter Gang geben<lb/>
diesen Thieren ein sonderbares Ansehen, deren<lb/>
verschiedene Arten an den südlichen Küsten und<lb/>
Inseln von Africa und America, so wie andere<lb/>
um Neu-Holland, Neu-Guinea, und Neu-See-<lb/>
land zu Hause sind<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p><hi rendition="#aq">J</hi>. <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Reinh Forster</hi></hi><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">hist. aptenodytae</hi></hi><hi rendition="#aq">in Commentat</hi>.<lb/><hi rendition="#aq">Soc. Sc. Gott</hi>. 1780. <hi rendition="#aq">Vol</hi>. III. <hi rendition="#aq">p</hi>. 121. <hi rendition="#aq">sq</hi>.</p></note>. Finden sich theils in zahl-<lb/>
loser Menge beysammen.</p>
            <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Chrysocome</hi></hi>. <hi rendition="#aq">A. rostro rufo-fusco, pedibus<lb/>
flauescentibus, crista frontali atra erecta,<lb/>
auriculari deflexa flaua</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#aq">Abbild. n. h. Gegenst. tab.</hi> 46.</p>
            <p rendition="#l1em">Auf den Falklands-Inseln, Neu-Holland &#xA75B;c.</p>
            <p rendition="#indent-2">2. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Demersa</hi></hi>. <hi rendition="#aq">A. rostro pedibusque nigris, su-<lb/>
perciliis fasciaque pectorali albis</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#k">Edwards</hi> tab</hi>. 94.</p>
            <p rendition="#l1em">Häufig am Cap &#xA75B;c.</p>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
      <div n="1">
</div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[221/0241] orbita temporibusque albis, palpebra supe- riore mucronata. Nistet in Erdhöhlen, oder wühlt sich auch selbst so ein unterirdisches Lager. 79. Aptenodytes. Fettgans, Pinguin. (Fr. manchot) Rostrum compressiuscu- lum, subcultratum, longitudinaliter oblique sulcatum; mandibula inferior apice truncato; alae impennes, pinni- formes. Ihr glattes glänzendes Gefieder, die gleich- sam flossenähnlichen, schuppigen, kleinen Flügel, und ihr gerader, fast aufrechter Gang geben diesen Thieren ein sonderbares Ansehen, deren verschiedene Arten an den südlichen Küsten und Inseln von Africa und America, so wie andere um Neu-Holland, Neu-Guinea, und Neu-See- land zu Hause sind *). Finden sich theils in zahl- loser Menge beysammen. 1. Chrysocome. A. rostro rufo-fusco, pedibus flauescentibus, crista frontali atra erecta, auriculari deflexa flaua. Abbild. n. h. Gegenst. tab. 46. Auf den Falklands-Inseln, Neu-Holland ꝛc. 2. Demersa. A. rostro pedibusque nigris, su- perciliis fasciaque pectorali albis. Edwards tab. 94. Häufig am Cap ꝛc. *) J. Reinh Forster hist. aptenodytae in Commentat. Soc. Sc. Gott. 1780. Vol. III. p. 121. sq.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1803/241
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 7. Aufl. Göttingen, 1803, S. 221. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1803/241>, abgerufen am 03.04.2020.