Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Göttingen, 1814.

Bild:
<< vorherige Seite

nenhitze u. a. dergl. Umstände dazu kommen, nicht
gefährlich*).

1. Afer. S. pectinibus 13 dentatis, manibus
subcordatis pilosis.

Rösel vol. III. tab. 65.

2. +. Europaeus. S. pectinibus 18 dentatis.
manibus angulatis
.

Rösel vol. III. tab. 66. fig. 1. 2.

83. Cancer. Krebs. (Fr. cancre. Engl.
crab.) Pedes 8. insuper manus 2 chela-
tae. Oculi 2 distantes, plerisque pe-
dunculati, elongati mobiles. Palpi
2 cheliferi. Cauda articulata inermis
.

Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattun-
gen nach der verschiedenen Länge und Bedeckung
des Schwanzes, von Linne in folgende drey
Familien abgetheilt worden**):

A) Brachyuri. Krabben, Taschen-
krebse, Seespinnen.

1. Pinnotheres. C. brachyurus glaberrimus,
thorace laeui lateribus antice planato, cau-
dae medio noduloso-carinato
.

Die Sage, daß sich dieser Krebs innerhalb
der Steckmuschel aufhalte, um die Muschel bey
Annäherung der Blackfische zu warnen, ist irrig.
Er verwirrt sich wohl oft in den Bart dieser

*) Die Fabel von ihrem vorgeblichen Gelbstmord hat
unter andern schon unser votrefflicher Reyßler
durch eigene Versuche widerlegt. Reisen II. Theil.
S. 231.
**) J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte
der Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.

nenhitze u. a. dergl. Umstände dazu kommen, nicht
gefährlich*).

1. Afer. S. pectinibus 13 dentatis, manibus
subcordatis pilosis.

Rösel vol. III. tab. 65.

2. †. Europaeus. S. pectinibus 18 dentatis.
manibus angulatis
.

Rösel vol. III. tab. 66. fig. 1. 2.

83. Cancer. Krebs. (Fr. cancre. Engl.
crab.) Pedes 8. insuper manus 2 chela-
tae. Oculi 2 distantes, plerisque pe-
dunculati, elongati mobiles. Palpi
2 cheliferi. Cauda articulata inermis
.

Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattun-
gen nach der verschiedenen Länge und Bedeckung
des Schwanzes, von Linné in folgende drey
Familien abgetheilt worden**):

A) Brachyuri. Krabben, Taschen-
krebse, Seespinnen.

1. Pinnotheres. C. brachyurus glaberrimus,
thorace laeui lateribus antice planato, cau-
dae medio noduloso-carinato
.

Die Sage, daß sich dieser Krebs innerhalb
der Steckmuschel aufhalte, um die Muschel bey
Annäherung der Blackfische zu warnen, ist irrig.
Er verwirrt sich wohl oft in den Bart dieser

*) Die Fabel von ihrem vorgeblichen Gelbstmord hat
unter andern schon unser votrefflicher Reyßler
durch eigene Versuche widerlegt. Reisen II. Theil.
S. 231.
**) J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte
der Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.
<TEI xml:lang="de-DE">
  <text xml:id="blume_hbnatur_000031">
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p rendition="#l1em"><pb facs="#f0432" xml:id="pb414_0001" n="414"/>
nenhitze u. a. dergl. Umstände dazu kommen, nicht<lb/>
gefährlich<note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Die Fabel von ihrem vorgeblichen Gelbstmord hat<lb/>
unter andern schon unser votrefflicher Reyßler<lb/>
durch eigene Versuche widerlegt. Reisen II. Theil.<lb/>
S. 231.</p></note>.</p>
            <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Afer.</hi> S. pectinibus</hi> 13 <hi rendition="#aq">dentatis, manibus<lb/>
subcordatis pilosis.</hi></p>
            <p rendition="#l2em">Rösel <hi rendition="#aq">vol</hi>. III. <hi rendition="#aq">tab.</hi> 65.</p>
            <p rendition="#indent-2">2. &#x2020;. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Europaeus.</hi> S. pectinibus 18 dentatis.<lb/>
manibus angulatis</hi>.</p>
            <p rendition="#l2em">Rösel <hi rendition="#aq">vol</hi>. III. <hi rendition="#aq">tab</hi>. 66. <hi rendition="#aq">fig.</hi> 1. 2.</p>
            <p rendition="#indent-1">83. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">Cancer</hi></hi></hi>. Krebs. (Fr. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">cancre</hi></hi>. Engl.<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">crab</hi></hi>.) <hi rendition="#aq">Pedes 8. insuper manus 2 chela-<lb/>
tae. Oculi 2 distantes, plerisque pe-<lb/>
dunculati, elongati mobiles. Palpi<lb/>
2 cheliferi. Cauda articulata inermis</hi>.</p>
            <p rendition="#l1em">Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattun-<lb/>
gen nach der verschiedenen Länge und Bedeckung<lb/>
des Schwanzes, von Linné in folgende drey<lb/>
Familien abgetheilt worden<note anchored="true" place="foot" n="**)"><p>J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte<lb/>
der Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.</p></note>:</p>
            <div n="4">
              <head rendition="#c"><hi rendition="#aq">A) <hi rendition="#g">Brachyuri</hi></hi>. Krabben, Taschen-<lb/>
krebse, Seespinnen.</head><lb/>
              <p rendition="#indent-2">1. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Pinnotheres.</hi> C. brachyurus glaberrimus,<lb/>
thorace laeui lateribus antice planato, cau-<lb/>
dae medio noduloso-carinato</hi>.</p>
              <p rendition="#l1em">Die Sage, daß sich dieser Krebs innerhalb<lb/>
der Steckmuschel aufhalte, um die Muschel bey<lb/>
Annäherung der Blackfische zu warnen, ist irrig.<lb/>
Er verwirrt sich wohl oft in den Bart dieser<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[414/0432] nenhitze u. a. dergl. Umstände dazu kommen, nicht gefährlich *). 1. Afer. S. pectinibus 13 dentatis, manibus subcordatis pilosis. Rösel vol. III. tab. 65. 2. †. Europaeus. S. pectinibus 18 dentatis. manibus angulatis. Rösel vol. III. tab. 66. fig. 1. 2. 83. Cancer. Krebs. (Fr. cancre. Engl. crab.) Pedes 8. insuper manus 2 chela- tae. Oculi 2 distantes, plerisque pe- dunculati, elongati mobiles. Palpi 2 cheliferi. Cauda articulata inermis. Ein weitläuftiges Geschlecht, dessen Gattun- gen nach der verschiedenen Länge und Bedeckung des Schwanzes, von Linné in folgende drey Familien abgetheilt worden **): A) Brachyuri. Krabben, Taschen- krebse, Seespinnen. 1. Pinnotheres. C. brachyurus glaberrimus, thorace laeui lateribus antice planato, cau- dae medio noduloso-carinato. Die Sage, daß sich dieser Krebs innerhalb der Steckmuschel aufhalte, um die Muschel bey Annäherung der Blackfische zu warnen, ist irrig. Er verwirrt sich wohl oft in den Bart dieser *) Die Fabel von ihrem vorgeblichen Gelbstmord hat unter andern schon unser votrefflicher Reyßler durch eigene Versuche widerlegt. Reisen II. Theil. S. 231. **) J. Fr. W. Herbst Versuch über die Naturgeschichte der Krabben und Krebse. Zürich, 1782. u. f. 4.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1814
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1814/432
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Handbuch der Naturgeschichte. 9. Aufl. Göttingen, 1814, S. 414. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_naturgeschichte_1814/432>, abgerufen am 12.12.2018.