Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Boltzmann, Ludwig: Vorlesungen über Gastheorie. Bd. 2. Leipzig, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

[Gleich. 171] § 58. Mittlere Weglänge. Berechnung von W'i.
Moleküles diejenige ist, die zwischen c und c + d c liegt. Es
ist also:
[Formel 1] .

Substituirt man für g den Werth 167) und bedenkt, dass:
[Formel 2] ,
so erhält man den schon früher gefundenen Werth
[Formel 3] .
Den corrigirten Werth 171) für die mittlere Weglänge hat
zuerst Clausius 1) angegeben. Die Zusatzglieder von der
Grössenordnung b/v zum Boyle-Charles'schen Gesetze hat
nach der im Vorhergehenden eingeschlagenen Methode zuerst
H. A. Lorentz 2) berechnet, die Zusatzglieder von der Grössen-
ordnung b2/v2 haben Jäger 3) und van der Waals 4) be-
rechnet; der von Jäger, nicht aber der von van der Waals
gefundene Werth stimmt mit dem hier berechneten.

§ 59. Genauere Berechnung des für den Mittelpunkt
eines Moleküles disponiblen Raumes
.

Es seien wieder in einem Gefässe vom Volumen V im
Ganzen n gleichbeschaffene Moleküle vorhanden, die wir als
Kugeln vom Durchmesser s betrachten. Den für den Mittel-

1) Kinetische Gastheorie, 3. Bd. der mech. Wärmetheorie. Vieweg,
1889--1891, S. 65.
2) Wied. Ann. Bd. 12, S. 127 und 660, 1881.
3) Wien. Sitzungsber. II, Bd. 105, S. 15, 16. Januar 1896.
4) Kgl. Acad. d. Wissenschaften zu Amsterdam, 31. October 1896.

[Gleich. 171] § 58. Mittlere Weglänge. Berechnung von W'i.
Moleküles diejenige ist, die zwischen c und c + d c liegt. Es
ist also:
[Formel 1] .

Substituirt man für g den Werth 167) und bedenkt, dass:
[Formel 2] ,
so erhält man den schon früher gefundenen Werth
[Formel 3] .
Den corrigirten Werth 171) für die mittlere Weglänge hat
zuerst Clausius 1) angegeben. Die Zusatzglieder von der
Grössenordnung b/v zum Boyle-Charles’schen Gesetze hat
nach der im Vorhergehenden eingeschlagenen Methode zuerst
H. A. Lorentz 2) berechnet, die Zusatzglieder von der Grössen-
ordnung b2/v2 haben Jäger 3) und van der Waals 4) be-
rechnet; der von Jäger, nicht aber der von van der Waals
gefundene Werth stimmt mit dem hier berechneten.

§ 59. Genauere Berechnung des für den Mittelpunkt
eines Moleküles disponiblen Raumes
.

Es seien wieder in einem Gefässe vom Volumen V im
Ganzen n gleichbeschaffene Moleküle vorhanden, die wir als
Kugeln vom Durchmesser σ betrachten. Den für den Mittel-

1) Kinetische Gastheorie, 3. Bd. der mech. Wärmetheorie. Vieweg,
1889—1891, S. 65.
2) Wied. Ann. Bd. 12, S. 127 und 660, 1881.
3) Wien. Sitzungsber. II, Bd. 105, S. 15, 16. Januar 1896.
4) Kgl. Acad. d. Wissenschaften zu Amsterdam, 31. October 1896.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0183" n="165"/><fw place="top" type="header">[Gleich. 171] § 58. Mittlere Weglänge. Berechnung von <hi rendition="#i">W'<hi rendition="#sub">i</hi></hi>.</fw><lb/>
Moleküles diejenige ist, die zwischen <hi rendition="#i">c</hi> und <hi rendition="#i">c</hi> + <hi rendition="#i">d c</hi> liegt. Es<lb/>
ist also:<lb/><hi rendition="#c"><formula/>.</hi></p><lb/>
          <p>Substituirt man für <hi rendition="#i">g</hi> den Werth 167) und bedenkt, dass:<lb/><hi rendition="#c"><formula/>,</hi><lb/>
so erhält man den schon früher gefundenen Werth<lb/><hi rendition="#c"><formula/>.</hi><lb/>
Den corrigirten Werth 171) für die mittlere Weglänge hat<lb/>
zuerst <hi rendition="#g">Clausius</hi> <note place="foot" n="1)">Kinetische Gastheorie, 3. Bd. der mech. Wärmetheorie. <hi rendition="#g">Vieweg</hi>,<lb/>
1889&#x2014;1891, S. 65.</note> angegeben. Die Zusatzglieder von der<lb/>
Grössenordnung <hi rendition="#i">b/v</hi> zum <hi rendition="#g">Boyle-Charles</hi>&#x2019;schen Gesetze hat<lb/>
nach der im Vorhergehenden eingeschlagenen Methode zuerst<lb/>
H. A. <hi rendition="#g">Lorentz</hi> <note place="foot" n="2)"><hi rendition="#g">Wied</hi>. Ann. Bd. 12, S. 127 und 660, 1881.</note> berechnet, die Zusatzglieder von der Grössen-<lb/>
ordnung <hi rendition="#i">b</hi><hi rendition="#sup">2</hi>/<hi rendition="#i">v</hi><hi rendition="#sup">2</hi> haben <hi rendition="#g">Jäger</hi> <note place="foot" n="3)">Wien. Sitzungsber. II, Bd. 105, S. 15, 16. Januar 1896.</note> und <hi rendition="#g">van der Waals</hi> <note place="foot" n="4)">Kgl. Acad. d. Wissenschaften zu Amsterdam, 31. October 1896.</note> be-<lb/>
rechnet; der von <hi rendition="#g">Jäger</hi>, nicht aber der von <hi rendition="#g">van der Waals</hi><lb/>
gefundene Werth stimmt mit dem hier berechneten.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§ 59. <hi rendition="#g">Genauere Berechnung des für den Mittelpunkt<lb/>
eines Moleküles disponiblen Raumes</hi>.</head><lb/>
          <p>Es seien wieder in einem Gefässe vom Volumen <hi rendition="#i">V</hi> im<lb/>
Ganzen <hi rendition="#i">n</hi> gleichbeschaffene Moleküle vorhanden, die wir als<lb/>
Kugeln vom Durchmesser <hi rendition="#i">&#x03C3;</hi> betrachten. Den für den Mittel-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[165/0183] [Gleich. 171] § 58. Mittlere Weglänge. Berechnung von W'i. Moleküles diejenige ist, die zwischen c und c + d c liegt. Es ist also: [FORMEL]. Substituirt man für g den Werth 167) und bedenkt, dass: [FORMEL], so erhält man den schon früher gefundenen Werth [FORMEL]. Den corrigirten Werth 171) für die mittlere Weglänge hat zuerst Clausius 1) angegeben. Die Zusatzglieder von der Grössenordnung b/v zum Boyle-Charles’schen Gesetze hat nach der im Vorhergehenden eingeschlagenen Methode zuerst H. A. Lorentz 2) berechnet, die Zusatzglieder von der Grössen- ordnung b2/v2 haben Jäger 3) und van der Waals 4) be- rechnet; der von Jäger, nicht aber der von van der Waals gefundene Werth stimmt mit dem hier berechneten. § 59. Genauere Berechnung des für den Mittelpunkt eines Moleküles disponiblen Raumes. Es seien wieder in einem Gefässe vom Volumen V im Ganzen n gleichbeschaffene Moleküle vorhanden, die wir als Kugeln vom Durchmesser σ betrachten. Den für den Mittel- 1) Kinetische Gastheorie, 3. Bd. der mech. Wärmetheorie. Vieweg, 1889—1891, S. 65. 2) Wied. Ann. Bd. 12, S. 127 und 660, 1881. 3) Wien. Sitzungsber. II, Bd. 105, S. 15, 16. Januar 1896. 4) Kgl. Acad. d. Wissenschaften zu Amsterdam, 31. October 1896.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/boltzmann_gastheorie02_1898
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/boltzmann_gastheorie02_1898/183
Zitationshilfe: Boltzmann, Ludwig: Vorlesungen über Gastheorie. Bd. 2. Leipzig, 1898, S. 165. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/boltzmann_gastheorie02_1898/183>, abgerufen am 20.02.2019.