Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Lau
Jlse (Dram. M. in V.), 1903. - Der
Humor im Eselsgewand (Lsp.), 1903.
- Das Ende vom Liede (Charakter-
bild), 1903. - Der Vetter aus Amerika
(Lsp.), 1904. - Lord Buller (Lsp.),
1904. - Kaisers Geburtstag (Festsp.),
1904. - Das Leben der Vöglein (in
V.), 1904. - Der Adoptivsohn (Schau-
spiel), 1904. - Der rasierte Graf (Lsp.),
1904. - Hermann Gehrhardt (Schsp.),
1905. - Der Schelm im Jungfernkleid
(Lsp.), 1905. - Ein Jdyll der Schweiz
(Lsp.), 1905. - Die Liebe siegt (Schsp.),
1906. - Das Jdeal (Schsp.), 1906. -
Adel und Bürgertum (Schsp.), 1906.
- Komtesse Hildegard (Schsp.), 1906.
- Amor als Frau (Lsp.), 1906. - Frau
Dr. Wunderlich und ihr Famulus
(Lsp.), 1907. - Meine Reise nach
Frankreich i. J. 1900 (Reiseskizzen),
1907.

*Lauterbach, August,

pseudon.
Samuel Bach, wurde am 30. Sep-
tember 1850 zu Oberkonnersreuth
bei Baireuth geboren, wo sein Vater
Lehrer war, verlebte seine Kindheit
in Untersteinach bei Kulmbach u. be-
suchte 1861-69 das Gymnasium in
Baireuth, worauf er in Erlangen und
Leipzig Theologie studierte. Jm Jahre
1874 bestand er die theologische Auf-
nahmeprüfung in Ansbach u. wurde
nach dreivierteljährigem Vikariat in
Prichsenstadt in Unterfranken 1875
von der freiherrlich von Fuchsschen
Patronatsherrschaft auf die Pfarr-
stelle zu Bimbach präsentiert. 1880
erhielt er die 3. und 1887 die 2. Pfarr-
stelle in Neustadt am Aisch.

S:

Aus
allen Töpfen (Dn. u. Sichtungen),
1893. 2. A. 1897. - Bareither Klöß
(Ostfränk. Dn.), 1906. Neue Folge
u. d. T.: Backna Klöß, 1910.

*Lauterer, Ernst,

geb. am 4. Sep-
tember 1873 in Frankfurt a. M., ver-
lor frühzeitig seinen Vater und lag
von da ab in steter Fehde mit widrigen
Verhältnissen. Diesen Verhältnissen
sich fügend, widmete sich L. dem Kauf-
mannsstande, der dem sehr ideal und
[Spaltenumbruch]

Lau
freiheitlich Veranlagten allerdings
weder Anregung noch Befriedigung
zu bieten vermochte. Das Erkennen
neuer Kulturmomente, die er an die
Stelle des zersetzenden Jndustrialis-
mus und Manchestertums setzte, und
die öffentliche Verteidigung dieser Er-
kenntnis brachte ihn in Konflikt mit
Kollegen u. Vorgesetzten. Nach fünf-
jährigem Aufenthalt bei der berühm-
ten Schnellpressenfabrik "Koenig und
Bauer, Kloster Oberzell" begann in
ihm der Wunsch aufzukeimen, sich von
einem Beruf zu emanzipieren, der ihm
verhaßt zu werden drohte. Doch ist
ihm dies trotz der nunmehr beginnen-
den schriftstellerischen Tätigkeit bis-
her noch nicht gelungen. Er lebt als
kaufmännischer Leiter einer Schnell-
pressenfabrik in Nürnberg.

S:

Tau-
nusstimmen. Ein Buch für Deutsche
(Ge. u. Aphorismen), 1901.

Lauterer, Karl,

geb. am 30. Mai
1878 in Frankfurt a. M., lebt (1898)
in Kitzingen a. M., (1901) in Le Locle
(Schweiz), (1906) in Hochdorf-Luzern.

S:

Gedanken und Wahrheit (Ge.),
1898. - Zwischen Pflicht und Recht
(Schsp.), 1899.

Läutner, Edmund Alex.,

Pseud.
für Ernst Arthur Lutze; s. d.!

*Lauxmann, Luise,

geborne Kü-
derli,
wurde am 6. Septbr. 1867
in Rüschlikon geboren und lebt als
Gattin des Stadtpfarrers Richard L.
in Zuffenhausen (Württemberg). Der
Gatte, geboren am 12. Mai 1864 in
Adolzfurt als Sohn des (1890 +) her-
vorragenden Schriftstellers Richard
L., ist Herausgeber des illustrierten
Kinder-Sonntagsblatts "Jugend-
freude" (32. Jahrg. 1909).

S:

Aus
großer Zeit (Dr.), 1895. - Die Grün-
dung Freudenstadts (Dr.), 1896. 3.
A. 1906. - Jn der Christnacht vor
Paris, 1907. 2. A. 1909. - Der Denke-
bacher Jünglingsverein (Schwäbisch.
Volksst.), 1908. - Jm Weihnachts-
schein (desgleichen), 1908. - Jn des
Königs Rock (Drama), 1909. -

*


[Spaltenumbruch]

Lau
Jlſe (Dram. M. in V.), 1903. ‒ Der
Humor im Eſelsgewand (Lſp.), 1903.
‒ Das Ende vom Liede (Charakter-
bild), 1903. ‒ Der Vetter aus Amerika
(Lſp.), 1904. ‒ Lord Buller (Lſp.),
1904. ‒ Kaiſers Geburtstag (Feſtſp.),
1904. ‒ Das Leben der Vöglein (in
V.), 1904. ‒ Der Adoptivſohn (Schau-
ſpiel), 1904. ‒ Der raſierte Graf (Lſp.),
1904. ‒ Hermann Gehrhardt (Schſp.),
1905. ‒ Der Schelm im Jungfernkleid
(Lſp.), 1905. ‒ Ein Jdyll der Schweiz
(Lſp.), 1905. ‒ Die Liebe ſiegt (Schſp.),
1906. ‒ Das Jdeal (Schſp.), 1906. ‒
Adel und Bürgertum (Schſp.), 1906.
‒ Komteſſe Hildegard (Schſp.), 1906.
‒ Amor als Frau (Lſp.), 1906. ‒ Frau
Dr. Wunderlich und ihr Famulus
(Lſp.), 1907. ‒ Meine Reiſe nach
Frankreich i. J. 1900 (Reiſeſkizzen),
1907.

*Lauterbach, Auguſt,

pſeudon.
Samuel Bach, wurde am 30. Sep-
tember 1850 zu Oberkonnersreuth
bei Baireuth geboren, wo ſein Vater
Lehrer war, verlebte ſeine Kindheit
in Unterſteinach bei Kulmbach u. be-
ſuchte 1861‒69 das Gymnaſium in
Baireuth, worauf er in Erlangen und
Leipzig Theologie ſtudierte. Jm Jahre
1874 beſtand er die theologiſche Auf-
nahmeprüfung in Ansbach u. wurde
nach dreivierteljährigem Vikariat in
Prichſenſtadt in Unterfranken 1875
von der freiherrlich von Fuchsſchen
Patronatsherrſchaft auf die Pfarr-
ſtelle zu Bimbach präſentiert. 1880
erhielt er die 3. und 1887 die 2. Pfarr-
ſtelle in Neuſtadt am Aiſch.

S:

Aus
allen Töpfen (Dn. u. Sichtungen),
1893. 2. A. 1897. ‒ Bareither Klöß
(Oſtfränk. Dn.), 1906. Neue Folge
u. d. T.: Backna Klöß, 1910.

*Lauterer, Ernſt,

geb. am 4. Sep-
tember 1873 in Frankfurt a. M., ver-
lor frühzeitig ſeinen Vater und lag
von da ab in ſteter Fehde mit widrigen
Verhältniſſen. Dieſen Verhältniſſen
ſich fügend, widmete ſich L. dem Kauf-
mannsſtande, der dem ſehr ideal und
[Spaltenumbruch]

Lau
freiheitlich Veranlagten allerdings
weder Anregung noch Befriedigung
zu bieten vermochte. Das Erkennen
neuer Kulturmomente, die er an die
Stelle des zerſetzenden Jnduſtrialis-
mus und Mancheſtertums ſetzte, und
die öffentliche Verteidigung dieſer Er-
kenntnis brachte ihn in Konflikt mit
Kollegen u. Vorgeſetzten. Nach fünf-
jährigem Aufenthalt bei der berühm-
ten Schnellpreſſenfabrik „Koenig und
Bauer, Kloſter Oberzell‟ begann in
ihm der Wunſch aufzukeimen, ſich von
einem Beruf zu emanzipieren, der ihm
verhaßt zu werden drohte. Doch iſt
ihm dies trotz der nunmehr beginnen-
den ſchriftſtelleriſchen Tätigkeit bis-
her noch nicht gelungen. Er lebt als
kaufmänniſcher Leiter einer Schnell-
preſſenfabrik in Nürnberg.

S:

Tau-
nusſtimmen. Ein Buch für Deutſche
(Ge. u. Aphorismen), 1901.

Lauterer, Karl,

geb. am 30. Mai
1878 in Frankfurt a. M., lebt (1898)
in Kitzingen a. M., (1901) in Le Locle
(Schweiz), (1906) in Hochdorf-Luzern.

S:

Gedanken und Wahrheit (Ge.),
1898. ‒ Zwiſchen Pflicht und Recht
(Schſp.), 1899.

Läutner, Edmund Alex.,

Pſeud.
für Ernſt Arthur Lutze; ſ. d.!

*Lauxmann, Luiſe,

geborne Kü-
derli,
wurde am 6. Septbr. 1867
in Rüſchlikon geboren und lebt als
Gattin des Stadtpfarrers Richard L.
in Zuffenhauſen (Württemberg). Der
Gatte, geboren am 12. Mai 1864 in
Adolzfurt als Sohn des (1890 †) her-
vorragenden Schriftſtellers Richard
L., iſt Herausgeber des illuſtrierten
Kinder-Sonntagsblatts „Jugend-
freude‟ (32. Jahrg. 1909).

S:

Aus
großer Zeit (Dr.), 1895. ‒ Die Grün-
dung Freudenſtadts (Dr.), 1896. 3.
A. 1906. ‒ Jn der Chriſtnacht vor
Paris, 1907. 2. A. 1909. ‒ Der Denke-
bacher Jünglingsverein (Schwäbiſch.
Volksſt.), 1908. ‒ Jm Weihnachts-
ſchein (desgleichen), 1908. ‒ Jn des
Königs Rock (Drama), 1909. ‒

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="bibliography" n="1">
        <p><pb facs="#f0206" n="202"/><lb/><cb/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Lau</hi></fw><lb/>
Jl&#x017F;e (Dram. M. in V.), 1903. &#x2012; Der<lb/>
Humor im E&#x017F;elsgewand (L&#x017F;p.), 1903.<lb/>
&#x2012; Das Ende vom Liede (Charakter-<lb/>
bild), 1903. &#x2012; Der Vetter aus Amerika<lb/>
(L&#x017F;p.), 1904. &#x2012; Lord Buller (L&#x017F;p.),<lb/>
1904. &#x2012; Kai&#x017F;ers Geburtstag (Fe&#x017F;t&#x017F;p.),<lb/>
1904. &#x2012; Das Leben der Vöglein (in<lb/>
V.), 1904. &#x2012; Der Adoptiv&#x017F;ohn (Schau-<lb/>
&#x017F;piel), 1904. &#x2012; Der ra&#x017F;ierte Graf (L&#x017F;p.),<lb/>
1904. &#x2012; Hermann Gehrhardt (Sch&#x017F;p.),<lb/>
1905. &#x2012; Der Schelm im Jungfernkleid<lb/>
(L&#x017F;p.), 1905. &#x2012; Ein Jdyll der Schweiz<lb/>
(L&#x017F;p.), 1905. &#x2012; Die Liebe &#x017F;iegt (Sch&#x017F;p.),<lb/>
1906. &#x2012; Das Jdeal (Sch&#x017F;p.), 1906. &#x2012;<lb/>
Adel und Bürgertum (Sch&#x017F;p.), 1906.<lb/>
&#x2012; Komte&#x017F;&#x017F;e Hildegard (Sch&#x017F;p.), 1906.<lb/>
&#x2012; Amor als Frau (L&#x017F;p.), 1906. &#x2012; Frau<lb/><hi rendition="#aq">Dr.</hi> Wunderlich und ihr Famulus<lb/>
(L&#x017F;p.), 1907. &#x2012; Meine Rei&#x017F;e nach<lb/>
Frankreich i. J. 1900 (Rei&#x017F;e&#x017F;kizzen),<lb/>
1907.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>*<hi rendition="#b">Lauterbach,</hi> Augu&#x017F;t,</head>
        <p> p&#x017F;eudon.<lb/><hi rendition="#g">Samuel Bach,</hi> wurde am 30. Sep-<lb/>
tember 1850 zu Oberkonnersreuth<lb/>
bei Baireuth geboren, wo &#x017F;ein Vater<lb/>
Lehrer war, verlebte &#x017F;eine Kindheit<lb/>
in Unter&#x017F;teinach bei Kulmbach u. be-<lb/>
&#x017F;uchte 1861&#x2012;69 das Gymna&#x017F;ium in<lb/>
Baireuth, worauf er in Erlangen und<lb/>
Leipzig Theologie &#x017F;tudierte. Jm Jahre<lb/>
1874 be&#x017F;tand er die theologi&#x017F;che Auf-<lb/>
nahmeprüfung in Ansbach u. wurde<lb/>
nach dreivierteljährigem Vikariat in<lb/>
Prich&#x017F;en&#x017F;tadt in Unterfranken 1875<lb/>
von der freiherrlich von Fuchs&#x017F;chen<lb/>
Patronatsherr&#x017F;chaft auf die Pfarr-<lb/>
&#x017F;telle zu Bimbach prä&#x017F;entiert. 1880<lb/>
erhielt er die 3. und 1887 die 2. Pfarr-<lb/>
&#x017F;telle in Neu&#x017F;tadt am Ai&#x017F;ch. </p>
      </div><lb/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
        <p> Aus<lb/>
allen Töpfen (Dn. u. Sichtungen),<lb/>
1893. 2. A. 1897. &#x2012; Bareither Klöß<lb/>
(O&#x017F;tfränk. Dn.), 1906. Neue Folge<lb/>
u. d. T.: Backna Klöß, 1910.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>*<hi rendition="#b">Lauterer,</hi> Ern&#x017F;t,</head>
        <p> geb. am 4. Sep-<lb/>
tember 1873 in Frankfurt a. M., ver-<lb/>
lor frühzeitig &#x017F;einen Vater und lag<lb/>
von da ab in &#x017F;teter Fehde mit widrigen<lb/>
Verhältni&#x017F;&#x017F;en. Die&#x017F;en Verhältni&#x017F;&#x017F;en<lb/>
&#x017F;ich fügend, widmete &#x017F;ich L. dem Kauf-<lb/>
manns&#x017F;tande, der dem &#x017F;ehr ideal und<lb/><cb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Lau</hi></fw><lb/>
freiheitlich Veranlagten allerdings<lb/>
weder Anregung noch Befriedigung<lb/>
zu bieten vermochte. Das Erkennen<lb/>
neuer Kulturmomente, die er an die<lb/>
Stelle des zer&#x017F;etzenden Jndu&#x017F;trialis-<lb/>
mus und Manche&#x017F;tertums &#x017F;etzte, und<lb/>
die öffentliche Verteidigung die&#x017F;er Er-<lb/>
kenntnis brachte ihn in Konflikt mit<lb/>
Kollegen u. Vorge&#x017F;etzten. Nach fünf-<lb/>
jährigem Aufenthalt bei der berühm-<lb/>
ten Schnellpre&#x017F;&#x017F;enfabrik &#x201E;Koenig und<lb/>
Bauer, Klo&#x017F;ter Oberzell&#x201F; begann in<lb/>
ihm der Wun&#x017F;ch aufzukeimen, &#x017F;ich von<lb/>
einem Beruf zu emanzipieren, der ihm<lb/>
verhaßt zu werden drohte. Doch i&#x017F;t<lb/>
ihm dies trotz der nunmehr beginnen-<lb/>
den &#x017F;chrift&#x017F;telleri&#x017F;chen Tätigkeit bis-<lb/>
her noch nicht gelungen. Er lebt als<lb/>
kaufmänni&#x017F;cher Leiter einer Schnell-<lb/>
pre&#x017F;&#x017F;enfabrik in Nürnberg. </p>
      </div><lb/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
        <p> Tau-<lb/>
nus&#x017F;timmen. Ein Buch für Deut&#x017F;che<lb/>
(Ge. u. Aphorismen), 1901.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Lauterer,</hi> Karl,</head>
        <p> geb. am 30. Mai<lb/>
1878 in Frankfurt a. M., lebt (1898)<lb/>
in Kitzingen a. M., (1901) in Le Locle<lb/>
(Schweiz), (1906) in Hochdorf-Luzern.<lb/></p>
      </div><lb/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
        <p> Gedanken und Wahrheit (Ge.),<lb/>
1898. &#x2012; Zwi&#x017F;chen Pflicht und Recht<lb/>
(Sch&#x017F;p.), 1899.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Läutner,</hi> Edmund Alex.,</head>
        <p> P&#x017F;eud.<lb/>
für Ern&#x017F;t Arthur <hi rendition="#g">Lutze;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>*<hi rendition="#b">Lauxmann,</hi> Lui&#x017F;e,</head>
        <p> geborne <hi rendition="#g">Kü-<lb/>
derli,</hi> wurde am 6. Septbr. 1867<lb/>
in Rü&#x017F;chlikon geboren und lebt als<lb/>
Gattin des Stadtpfarrers Richard L.<lb/>
in Zuffenhau&#x017F;en (Württemberg). Der<lb/>
Gatte, geboren am 12. Mai 1864 in<lb/>
Adolzfurt als Sohn des (1890 &#x2020;) her-<lb/>
vorragenden Schrift&#x017F;tellers Richard<lb/>
L., i&#x017F;t Herausgeber des illu&#x017F;trierten<lb/>
Kinder-Sonntagsblatts &#x201E;Jugend-<lb/>
freude&#x201F; (32. Jahrg. 1909). </p>
      </div><lb/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
        <p> Aus<lb/>
großer Zeit (Dr.), 1895. &#x2012; Die Grün-<lb/>
dung Freuden&#x017F;tadts (Dr.), 1896. 3.<lb/>
A. 1906. &#x2012; Jn der Chri&#x017F;tnacht vor<lb/>
Paris, 1907. 2. A. 1909. &#x2012; Der Denke-<lb/>
bacher Jünglingsverein (Schwäbi&#x017F;ch.<lb/>
Volks&#x017F;t.), 1908. &#x2012; Jm Weihnachts-<lb/>
&#x017F;chein (desgleichen), 1908. &#x2012; Jn des<lb/>
Königs Rock (Drama), 1909. &#x2012;<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[202/0206] Lau Lau Jlſe (Dram. M. in V.), 1903. ‒ Der Humor im Eſelsgewand (Lſp.), 1903. ‒ Das Ende vom Liede (Charakter- bild), 1903. ‒ Der Vetter aus Amerika (Lſp.), 1904. ‒ Lord Buller (Lſp.), 1904. ‒ Kaiſers Geburtstag (Feſtſp.), 1904. ‒ Das Leben der Vöglein (in V.), 1904. ‒ Der Adoptivſohn (Schau- ſpiel), 1904. ‒ Der raſierte Graf (Lſp.), 1904. ‒ Hermann Gehrhardt (Schſp.), 1905. ‒ Der Schelm im Jungfernkleid (Lſp.), 1905. ‒ Ein Jdyll der Schweiz (Lſp.), 1905. ‒ Die Liebe ſiegt (Schſp.), 1906. ‒ Das Jdeal (Schſp.), 1906. ‒ Adel und Bürgertum (Schſp.), 1906. ‒ Komteſſe Hildegard (Schſp.), 1906. ‒ Amor als Frau (Lſp.), 1906. ‒ Frau Dr. Wunderlich und ihr Famulus (Lſp.), 1907. ‒ Meine Reiſe nach Frankreich i. J. 1900 (Reiſeſkizzen), 1907. *Lauterbach, Auguſt, pſeudon. Samuel Bach, wurde am 30. Sep- tember 1850 zu Oberkonnersreuth bei Baireuth geboren, wo ſein Vater Lehrer war, verlebte ſeine Kindheit in Unterſteinach bei Kulmbach u. be- ſuchte 1861‒69 das Gymnaſium in Baireuth, worauf er in Erlangen und Leipzig Theologie ſtudierte. Jm Jahre 1874 beſtand er die theologiſche Auf- nahmeprüfung in Ansbach u. wurde nach dreivierteljährigem Vikariat in Prichſenſtadt in Unterfranken 1875 von der freiherrlich von Fuchsſchen Patronatsherrſchaft auf die Pfarr- ſtelle zu Bimbach präſentiert. 1880 erhielt er die 3. und 1887 die 2. Pfarr- ſtelle in Neuſtadt am Aiſch. S: Aus allen Töpfen (Dn. u. Sichtungen), 1893. 2. A. 1897. ‒ Bareither Klöß (Oſtfränk. Dn.), 1906. Neue Folge u. d. T.: Backna Klöß, 1910. *Lauterer, Ernſt, geb. am 4. Sep- tember 1873 in Frankfurt a. M., ver- lor frühzeitig ſeinen Vater und lag von da ab in ſteter Fehde mit widrigen Verhältniſſen. Dieſen Verhältniſſen ſich fügend, widmete ſich L. dem Kauf- mannsſtande, der dem ſehr ideal und freiheitlich Veranlagten allerdings weder Anregung noch Befriedigung zu bieten vermochte. Das Erkennen neuer Kulturmomente, die er an die Stelle des zerſetzenden Jnduſtrialis- mus und Mancheſtertums ſetzte, und die öffentliche Verteidigung dieſer Er- kenntnis brachte ihn in Konflikt mit Kollegen u. Vorgeſetzten. Nach fünf- jährigem Aufenthalt bei der berühm- ten Schnellpreſſenfabrik „Koenig und Bauer, Kloſter Oberzell‟ begann in ihm der Wunſch aufzukeimen, ſich von einem Beruf zu emanzipieren, der ihm verhaßt zu werden drohte. Doch iſt ihm dies trotz der nunmehr beginnen- den ſchriftſtelleriſchen Tätigkeit bis- her noch nicht gelungen. Er lebt als kaufmänniſcher Leiter einer Schnell- preſſenfabrik in Nürnberg. S: Tau- nusſtimmen. Ein Buch für Deutſche (Ge. u. Aphorismen), 1901. Lauterer, Karl, geb. am 30. Mai 1878 in Frankfurt a. M., lebt (1898) in Kitzingen a. M., (1901) in Le Locle (Schweiz), (1906) in Hochdorf-Luzern. S: Gedanken und Wahrheit (Ge.), 1898. ‒ Zwiſchen Pflicht und Recht (Schſp.), 1899. Läutner, Edmund Alex., Pſeud. für Ernſt Arthur Lutze; ſ. d.! *Lauxmann, Luiſe, geborne Kü- derli, wurde am 6. Septbr. 1867 in Rüſchlikon geboren und lebt als Gattin des Stadtpfarrers Richard L. in Zuffenhauſen (Württemberg). Der Gatte, geboren am 12. Mai 1864 in Adolzfurt als Sohn des (1890 †) her- vorragenden Schriftſtellers Richard L., iſt Herausgeber des illuſtrierten Kinder-Sonntagsblatts „Jugend- freude‟ (32. Jahrg. 1909). S: Aus großer Zeit (Dr.), 1895. ‒ Die Grün- dung Freudenſtadts (Dr.), 1896. 3. A. 1906. ‒ Jn der Chriſtnacht vor Paris, 1907. 2. A. 1909. ‒ Der Denke- bacher Jünglingsverein (Schwäbiſch. Volksſt.), 1908. ‒ Jm Weihnachts- ſchein (desgleichen), 1908. ‒ Jn des Königs Rock (Drama), 1909. ‒ *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913/206
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 202. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913/206>, abgerufen am 27.03.2019.