Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Lin
(Schsp., 1878). - Gräfin Lea (Schsp.,
1880). - Verschämte Arbeit (Schsp.,
1881).] - Dramaturgische Blätter; II,
1875. - Gesammelte Aufsätze (Beiträge
zur Literaturgeschichte), 1875. - Ver-
gnügungsreisen, 1875. - Die kranke
Köchin. Die Liebe im Dativ (2 En.),
1877. - Beaumarchais, 1875. - Nüch-
terne Briefe aus Bayreuth, 1876. -
Wie ein Lustspiel entsteht u. vergeht,
1877. - Überflüssige Briefe an eine
Freundin, (Feuilleions), 1877. -
Alfred de Musset, 1877. - Aus dem
literarischen Frankreich, 1882. - Herr
u. Frau Bewer (N.), 1882. - Toggen-
burg und andere Geschichten, 1883. -
Mayo (E.), 1884. - Aus der Haupt-
stadt (Br.), 1884. - Jm Fluge (Auf-
zeichnungen), 1886. - Helene Jung
(E.), 1886. - Berliner Romane; VI,
1886-88 (Jnhalt: I-II. Der Zug nach
Westen, 1886. 7. A. 1890. - III-IV.
Arme Mädchen, 1887. 8. A. 1901. -
V-VI. Spitzen, 1888. 7. A. 1901). -
Theater. V. Bd. Schau- u. Lustspiele,
1888. - Wunderliche Leute (Kleine
En.), 1888. - Jm Fieber (N.), 1890.
- Aus dem Orient (Flüchtige Auf-
zeichngn.), 1890. - Hängendes Moos
(R.), 1892. - Altes und Neues aus der
neuen Welt: II, 1893. Volksausgabe
u. d. T.: Amerika-Reisen, 1899. - Vater
Adrian u. and. Geschichten, 1893. - Die
Gehilfin (Berliner R.); II, 1894. -
Vorspiele auf dem Theater (Drama-
turg. Sk.), 1895. - Eine Yachtfahrt
nach Norwegen, 1895. - Der kleine
Finger (N.), 1896. - Die Venus von
Milo (Schsp.), 1896. - Die Brüder
(R.), 1896. - Der König von Sidon
(E.), 1897. - Der Agent (R.), 1898. -
Ferien im Morgenlande (Tagebuch-
bl.), 1899. - An der Westküste Klein-
asiens (Eine Sommerfahrt auf dem
Ägäischen Meere), 2. A. 1900 - Klei-
nigkeiten, 1900. - Lucians Satiren
(Dr.), 1901. - Nacht u. Morgen (Dr.),
1901. - .... so ich Dir (Dr.), 1903. -
Die beiden Leonoren (Lsp.), 1904. -
Die Sonne (Schsp.), 1906. - Der
[Spaltenumbruch]
Lin
Komödiant (Schsp.), 1906. - Der
andere (Schsp.), 1906. - Tragische
Geschichten, illustr. Ausg., 1907. - Un-
geratene Kieder (Lsp.), 1907. - Die
Erste (Schsp.), 1907. - Die blaue La-
terne (Berliner R.); II, 1.-4. A. 1907.
- Die Brüder (Schsp.), 1908. - Der
Abend (Schsp.), 1908. - Der Held
des Tages (Nn.), 1909. - Jllustrierte
Romane und Rovellen; X, 1909 ff. -
Ausflüge ins Kriminalistische, 1909.

Lindau, Rudolf,

älterer Bruder
des Vorigen, wurde am 10. Oktober
1829 zu Gardelegen in der Altmark
geboren, ging noch ziemlich jung nach
Frankreich, wo er an den Universitäten
von Montpellier und Paris Sprachen
und Geschichte studierte, und promo-
vierte 1855 mit einer Dissertation
über "Rabelais und dessen Werke".
Er lebte darauf einige Zeit als Haus-
lehrer in einer französischen Familie
in Südfrankreich und wurde dann
Privatsekretär des nachmaligen Mi-
nisters des Auswärtigen, Barthelemy
Saint Hilaire, sowie Mitarbeiter an
der "Revue des deux Mondes" und
an dem "Journal des Debats". Von
1859-69 lebte L. abwechselnd in Jn-
dien, Cochinchina, China, Japan und
Kalifornien, bekleidete auch meistens
eine diplomatische Stellung, wie
er denn z. B. als Abgesandter der
Schweiz in Japan den Handelsvertrag
zwischen diesen beiden Ländern vor-
bereitete und 1862 als Gast des Ad-
mirals Charner in dessen Generalstabe
am cochinchinesisch-chinesischen Feld-
zuge teilnahm. Jm Jahre 1864 grün-
dete er in Yokohama in Gemeinschaft
mit Charles Rockenby die Zeitung
"The Japan Times" u. war 1867-69
Sozius eines amerikanischen Handels-
hauses. Über seinen Aufenthalt in
Asien brachte er in der "Revue des
deux mondes"
viele größere Abhand-
lungen, von denen ein Teil später
unter dem Titel "Voyage autour du
Japon"
bei Hachette in Paris erschienen
ist. Auch Amerika und Australien,

*


[Spaltenumbruch]

Lin
(Schſp., 1878). ‒ Gräfin Lea (Schſp.,
1880). ‒ Verſchämte Arbeit (Schſp.,
1881).] ‒ Dramaturgiſche Blätter; II,
1875. ‒ Geſammelte Aufſätze (Beiträge
zur Literaturgeſchichte), 1875. ‒ Ver-
gnügungsreiſen, 1875. ‒ Die kranke
Köchin. Die Liebe im Dativ (2 En.),
1877. ‒ Beaumarchais, 1875. ‒ Nüch-
terne Briefe aus Bayreuth, 1876. ‒
Wie ein Luſtſpiel entſteht u. vergeht,
1877. ‒ Überflüſſige Briefe an eine
Freundin, (Feuilleions), 1877. ‒
Alfred de Muſſet, 1877. ‒ Aus dem
literariſchen Frankreich, 1882. ‒ Herr
u. Frau Bewer (N.), 1882. ‒ Toggen-
burg und andere Geſchichten, 1883. ‒
Mayo (E.), 1884. ‒ Aus der Haupt-
ſtadt (Br.), 1884. ‒ Jm Fluge (Auf-
zeichnungen), 1886. ‒ Helene Jung
(E.), 1886. ‒ Berliner Romane; VI,
1886‒88 (Jnhalt: I-II. Der Zug nach
Weſten, 1886. 7. A. 1890. ‒ III‒IV.
Arme Mädchen, 1887. 8. A. 1901. ‒
V‒VI. Spitzen, 1888. 7. A. 1901). ‒
Theater. V. Bd. Schau- u. Luſtſpiele,
1888. ‒ Wunderliche Leute (Kleine
En.), 1888. ‒ Jm Fieber (N.), 1890.
‒ Aus dem Orient (Flüchtige Auf-
zeichngn.), 1890. ‒ Hängendes Moos
(R.), 1892. ‒ Altes und Neues aus der
neuen Welt: II, 1893. Volksausgabe
u. d. T.: Amerika-Reiſen, 1899. ‒ Vater
Adrian u. and. Geſchichten, 1893. ‒ Die
Gehilfin (Berliner R.); II, 1894. ‒
Vorſpiele auf dem Theater (Drama-
turg. Sk.), 1895. ‒ Eine Yachtfahrt
nach Norwegen, 1895. ‒ Der kleine
Finger (N.), 1896. ‒ Die Venus von
Milo (Schſp.), 1896. ‒ Die Brüder
(R.), 1896. ‒ Der König von Sidon
(E.), 1897. ‒ Der Agent (R.), 1898. ‒
Ferien im Morgenlande (Tagebuch-
bl.), 1899. ‒ An der Weſtküſte Klein-
aſiens (Eine Sommerfahrt auf dem
Ägäiſchen Meere), 2. A. 1900 ‒ Klei-
nigkeiten, 1900. ‒ Lucians Satiren
(Dr.), 1901. ‒ Nacht u. Morgen (Dr.),
1901. ‒ …. ſo ich Dir (Dr.), 1903. ‒
Die beiden Leonoren (Lſp.), 1904. ‒
Die Sonne (Schſp.), 1906. ‒ Der
[Spaltenumbruch]
Lin
Komödiant (Schſp.), 1906. ‒ Der
andere (Schſp.), 1906. ‒ Tragiſche
Geſchichten, illuſtr. Ausg., 1907. ‒ Un-
geratene Kieder (Lſp.), 1907. ‒ Die
Erſte (Schſp.), 1907. ‒ Die blaue La-
terne (Berliner R.); II, 1.‒4. A. 1907.
‒ Die Brüder (Schſp.), 1908. ‒ Der
Abend (Schſp.), 1908. ‒ Der Held
des Tages (Nn.), 1909. ‒ Jlluſtrierte
Romane und Rovellen; X, 1909 ff. ‒
Ausflüge ins Kriminaliſtiſche, 1909.

Lindau, Rudolf,

älterer Bruder
des Vorigen, wurde am 10. Oktober
1829 zu Gardelegen in der Altmark
geboren, ging noch ziemlich jung nach
Frankreich, wo er an den Univerſitäten
von Montpellier und Paris Sprachen
und Geſchichte ſtudierte, und promo-
vierte 1855 mit einer Diſſertation
über „Rabelais und deſſen Werke‟.
Er lebte darauf einige Zeit als Haus-
lehrer in einer franzöſiſchen Familie
in Südfrankreich und wurde dann
Privatſekretär des nachmaligen Mi-
niſters des Auswärtigen, Barthelémy
Saint Hilaire, ſowie Mitarbeiter an
der „Revue des deux Mondes‟ und
an dem „Journal des Debats‟. Von
1859‒69 lebte L. abwechſelnd in Jn-
dien, Cochinchina, China, Japan und
Kalifornien, bekleidete auch meiſtens
eine diplomatiſche Stellung, wie
er denn z. B. als Abgeſandter der
Schweiz in Japan den Handelsvertrag
zwiſchen dieſen beiden Ländern vor-
bereitete und 1862 als Gaſt des Ad-
mirals Charner in deſſen Generalſtabe
am cochinchineſiſch-chineſiſchen Feld-
zuge teilnahm. Jm Jahre 1864 grün-
dete er in Yokohama in Gemeinſchaft
mit Charles Rockenby die Zeitung
„The Japan Times‟ u. war 1867‒69
Sozius eines amerikaniſchen Handels-
hauſes. Über ſeinen Aufenthalt in
Aſien brachte er in der „Revue des
deux mondes‟
viele größere Abhand-
lungen, von denen ein Teil ſpäter
unter dem Titel „Voyage autour du
Japon‟
bei Hachette in Paris erſchienen
iſt. Auch Amerika und Auſtralien,

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="bibliography" n="1">
        <p><pb facs="#f0271" n="267"/><lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Lin</hi></fw><lb/>
(Sch&#x017F;p., 1878). &#x2012; Gräfin Lea (Sch&#x017F;p.,<lb/>
1880). &#x2012; Ver&#x017F;chämte Arbeit (Sch&#x017F;p.,<lb/>
1881).] &#x2012; Dramaturgi&#x017F;che Blätter; <hi rendition="#aq">II,</hi><lb/>
1875. &#x2012; Ge&#x017F;ammelte Auf&#x017F;ätze (Beiträge<lb/>
zur Literaturge&#x017F;chichte), 1875. &#x2012; Ver-<lb/>
gnügungsrei&#x017F;en, 1875. &#x2012; Die kranke<lb/>
Köchin. Die Liebe im Dativ (2 En.),<lb/>
1877. &#x2012; Beaumarchais, 1875. &#x2012; Nüch-<lb/>
terne Briefe aus Bayreuth, 1876. &#x2012;<lb/>
Wie ein Lu&#x017F;t&#x017F;piel ent&#x017F;teht u. vergeht,<lb/>
1877. &#x2012; Überflü&#x017F;&#x017F;ige Briefe an eine<lb/>
Freundin, (Feuilleions), 1877. &#x2012;<lb/>
Alfred de Mu&#x017F;&#x017F;et, 1877. &#x2012; Aus dem<lb/>
literari&#x017F;chen Frankreich, 1882. &#x2012; Herr<lb/>
u. Frau Bewer (N.), 1882. &#x2012; Toggen-<lb/>
burg und andere Ge&#x017F;chichten, 1883. &#x2012;<lb/>
Mayo (E.), 1884. &#x2012; Aus der Haupt-<lb/>
&#x017F;tadt (Br.), 1884. &#x2012; Jm Fluge (Auf-<lb/>
zeichnungen), 1886. &#x2012; Helene Jung<lb/>
(E.), 1886. &#x2012; Berliner Romane; <hi rendition="#aq">VI,</hi><lb/>
1886&#x2012;88 (Jnhalt: <hi rendition="#aq">I-II.</hi> Der Zug nach<lb/>
We&#x017F;ten, 1886. 7. A. 1890. &#x2012; <hi rendition="#aq">III&#x2012;IV.</hi><lb/>
Arme Mädchen, 1887. 8. A. 1901. &#x2012;<lb/><hi rendition="#aq">V&#x2012;VI.</hi> Spitzen, 1888. 7. A. 1901). &#x2012;<lb/>
Theater. <hi rendition="#aq">V.</hi> Bd. Schau- u. Lu&#x017F;t&#x017F;piele,<lb/>
1888. &#x2012; Wunderliche Leute (Kleine<lb/>
En.), 1888. &#x2012; Jm Fieber (N.), 1890.<lb/>
&#x2012; Aus dem Orient (Flüchtige Auf-<lb/>
zeichngn.), 1890. &#x2012; Hängendes Moos<lb/>
(R.), 1892. &#x2012; Altes und Neues aus der<lb/>
neuen Welt: <hi rendition="#aq">II,</hi> 1893. Volksausgabe<lb/>
u. d. T.: Amerika-Rei&#x017F;en, 1899. &#x2012; Vater<lb/>
Adrian u. and. Ge&#x017F;chichten, 1893. &#x2012; Die<lb/>
Gehilfin (Berliner R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1894. &#x2012;<lb/>
Vor&#x017F;piele auf dem Theater (Drama-<lb/>
turg. Sk.), 1895. &#x2012; Eine Yachtfahrt<lb/>
nach Norwegen, 1895. &#x2012; Der kleine<lb/>
Finger (N.), 1896. &#x2012; Die Venus von<lb/>
Milo (Sch&#x017F;p.), 1896. &#x2012; Die Brüder<lb/>
(R.), 1896. &#x2012; Der König von Sidon<lb/>
(E.), 1897. &#x2012; Der Agent (R.), 1898. &#x2012;<lb/>
Ferien im Morgenlande (Tagebuch-<lb/>
bl.), 1899. &#x2012; An der We&#x017F;tkü&#x017F;te Klein-<lb/>
a&#x017F;iens (Eine Sommerfahrt auf dem<lb/>
Ägäi&#x017F;chen Meere), 2. A. 1900 &#x2012; Klei-<lb/>
nigkeiten, 1900. &#x2012; Lucians Satiren<lb/>
(Dr.), 1901. &#x2012; Nacht u. Morgen (Dr.),<lb/>
1901. &#x2012; &#x2026;. &#x017F;o ich Dir (Dr.), 1903. &#x2012;<lb/>
Die beiden Leonoren (L&#x017F;p.), 1904. &#x2012;<lb/>
Die Sonne (Sch&#x017F;p.), 1906. &#x2012; Der<lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Lin</hi></fw><lb/>
Komödiant (Sch&#x017F;p.), 1906. &#x2012; Der<lb/>
andere (Sch&#x017F;p.), 1906. &#x2012; Tragi&#x017F;che<lb/>
Ge&#x017F;chichten, illu&#x017F;tr. Ausg., 1907. &#x2012; Un-<lb/>
geratene Kieder (L&#x017F;p.), 1907. &#x2012; Die<lb/>
Er&#x017F;te (Sch&#x017F;p.), 1907. &#x2012; Die blaue La-<lb/>
terne (Berliner R.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1.&#x2012;4. A. 1907.<lb/>
&#x2012; Die Brüder (Sch&#x017F;p.), 1908. &#x2012; Der<lb/>
Abend (Sch&#x017F;p.), 1908. &#x2012; Der Held<lb/>
des Tages (Nn.), 1909. &#x2012; Jllu&#x017F;trierte<lb/>
Romane und Rovellen; <hi rendition="#aq">X,</hi> 1909 ff. &#x2012;<lb/>
Ausflüge ins Kriminali&#x017F;ti&#x017F;che, 1909.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Lindau,</hi> Rudolf,</head>
        <p> älterer Bruder<lb/>
des Vorigen, wurde am 10. Oktober<lb/>
1829 zu Gardelegen in der Altmark<lb/>
geboren, ging noch ziemlich jung nach<lb/>
Frankreich, wo er an den Univer&#x017F;itäten<lb/>
von Montpellier und Paris Sprachen<lb/>
und Ge&#x017F;chichte &#x017F;tudierte, und promo-<lb/>
vierte 1855 mit einer Di&#x017F;&#x017F;ertation<lb/>
über &#x201E;Rabelais und de&#x017F;&#x017F;en Werke&#x201F;.<lb/>
Er lebte darauf einige Zeit als Haus-<lb/>
lehrer in einer franzö&#x017F;i&#x017F;chen Familie<lb/>
in Südfrankreich und wurde dann<lb/>
Privat&#x017F;ekretär des nachmaligen Mi-<lb/>
ni&#x017F;ters des Auswärtigen, Barthelémy<lb/>
Saint Hilaire, &#x017F;owie Mitarbeiter an<lb/>
der <hi rendition="#aq">&#x201E;Revue des deux Mondes&#x201F;</hi> und<lb/>
an dem <hi rendition="#aq">&#x201E;Journal des Debats&#x201F;.</hi> Von<lb/>
1859&#x2012;69 lebte L. abwech&#x017F;elnd in Jn-<lb/>
dien, Cochinchina, China, Japan und<lb/>
Kalifornien, bekleidete auch mei&#x017F;tens<lb/>
eine diplomati&#x017F;che Stellung, wie<lb/>
er denn z. B. als Abge&#x017F;andter der<lb/>
Schweiz in Japan den Handelsvertrag<lb/>
zwi&#x017F;chen die&#x017F;en beiden Ländern vor-<lb/>
bereitete und 1862 als Ga&#x017F;t des Ad-<lb/>
mirals Charner in de&#x017F;&#x017F;en General&#x017F;tabe<lb/>
am cochinchine&#x017F;i&#x017F;ch-chine&#x017F;i&#x017F;chen Feld-<lb/>
zuge teilnahm. Jm Jahre 1864 grün-<lb/>
dete er in Yokohama in Gemein&#x017F;chaft<lb/>
mit Charles Rockenby die Zeitung<lb/><hi rendition="#aq">&#x201E;The Japan Times&#x201F;</hi> u. war 1867&#x2012;69<lb/>
Sozius eines amerikani&#x017F;chen Handels-<lb/>
hau&#x017F;es. Über &#x017F;einen Aufenthalt in<lb/>
A&#x017F;ien brachte er in der <hi rendition="#aq">&#x201E;Revue des<lb/>
deux mondes&#x201F;</hi> viele größere Abhand-<lb/>
lungen, von denen ein Teil &#x017F;päter<lb/>
unter dem Titel <hi rendition="#aq">&#x201E;Voyage autour du<lb/>
Japon&#x201F;</hi> bei Hachette in Paris er&#x017F;chienen<lb/>
i&#x017F;t. Auch Amerika und Au&#x017F;tralien,<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[267/0271] Lin Lin (Schſp., 1878). ‒ Gräfin Lea (Schſp., 1880). ‒ Verſchämte Arbeit (Schſp., 1881).] ‒ Dramaturgiſche Blätter; II, 1875. ‒ Geſammelte Aufſätze (Beiträge zur Literaturgeſchichte), 1875. ‒ Ver- gnügungsreiſen, 1875. ‒ Die kranke Köchin. Die Liebe im Dativ (2 En.), 1877. ‒ Beaumarchais, 1875. ‒ Nüch- terne Briefe aus Bayreuth, 1876. ‒ Wie ein Luſtſpiel entſteht u. vergeht, 1877. ‒ Überflüſſige Briefe an eine Freundin, (Feuilleions), 1877. ‒ Alfred de Muſſet, 1877. ‒ Aus dem literariſchen Frankreich, 1882. ‒ Herr u. Frau Bewer (N.), 1882. ‒ Toggen- burg und andere Geſchichten, 1883. ‒ Mayo (E.), 1884. ‒ Aus der Haupt- ſtadt (Br.), 1884. ‒ Jm Fluge (Auf- zeichnungen), 1886. ‒ Helene Jung (E.), 1886. ‒ Berliner Romane; VI, 1886‒88 (Jnhalt: I-II. Der Zug nach Weſten, 1886. 7. A. 1890. ‒ III‒IV. Arme Mädchen, 1887. 8. A. 1901. ‒ V‒VI. Spitzen, 1888. 7. A. 1901). ‒ Theater. V. Bd. Schau- u. Luſtſpiele, 1888. ‒ Wunderliche Leute (Kleine En.), 1888. ‒ Jm Fieber (N.), 1890. ‒ Aus dem Orient (Flüchtige Auf- zeichngn.), 1890. ‒ Hängendes Moos (R.), 1892. ‒ Altes und Neues aus der neuen Welt: II, 1893. Volksausgabe u. d. T.: Amerika-Reiſen, 1899. ‒ Vater Adrian u. and. Geſchichten, 1893. ‒ Die Gehilfin (Berliner R.); II, 1894. ‒ Vorſpiele auf dem Theater (Drama- turg. Sk.), 1895. ‒ Eine Yachtfahrt nach Norwegen, 1895. ‒ Der kleine Finger (N.), 1896. ‒ Die Venus von Milo (Schſp.), 1896. ‒ Die Brüder (R.), 1896. ‒ Der König von Sidon (E.), 1897. ‒ Der Agent (R.), 1898. ‒ Ferien im Morgenlande (Tagebuch- bl.), 1899. ‒ An der Weſtküſte Klein- aſiens (Eine Sommerfahrt auf dem Ägäiſchen Meere), 2. A. 1900 ‒ Klei- nigkeiten, 1900. ‒ Lucians Satiren (Dr.), 1901. ‒ Nacht u. Morgen (Dr.), 1901. ‒ …. ſo ich Dir (Dr.), 1903. ‒ Die beiden Leonoren (Lſp.), 1904. ‒ Die Sonne (Schſp.), 1906. ‒ Der Komödiant (Schſp.), 1906. ‒ Der andere (Schſp.), 1906. ‒ Tragiſche Geſchichten, illuſtr. Ausg., 1907. ‒ Un- geratene Kieder (Lſp.), 1907. ‒ Die Erſte (Schſp.), 1907. ‒ Die blaue La- terne (Berliner R.); II, 1.‒4. A. 1907. ‒ Die Brüder (Schſp.), 1908. ‒ Der Abend (Schſp.), 1908. ‒ Der Held des Tages (Nn.), 1909. ‒ Jlluſtrierte Romane und Rovellen; X, 1909 ff. ‒ Ausflüge ins Kriminaliſtiſche, 1909. Lindau, Rudolf, älterer Bruder des Vorigen, wurde am 10. Oktober 1829 zu Gardelegen in der Altmark geboren, ging noch ziemlich jung nach Frankreich, wo er an den Univerſitäten von Montpellier und Paris Sprachen und Geſchichte ſtudierte, und promo- vierte 1855 mit einer Diſſertation über „Rabelais und deſſen Werke‟. Er lebte darauf einige Zeit als Haus- lehrer in einer franzöſiſchen Familie in Südfrankreich und wurde dann Privatſekretär des nachmaligen Mi- niſters des Auswärtigen, Barthelémy Saint Hilaire, ſowie Mitarbeiter an der „Revue des deux Mondes‟ und an dem „Journal des Debats‟. Von 1859‒69 lebte L. abwechſelnd in Jn- dien, Cochinchina, China, Japan und Kalifornien, bekleidete auch meiſtens eine diplomatiſche Stellung, wie er denn z. B. als Abgeſandter der Schweiz in Japan den Handelsvertrag zwiſchen dieſen beiden Ländern vor- bereitete und 1862 als Gaſt des Ad- mirals Charner in deſſen Generalſtabe am cochinchineſiſch-chineſiſchen Feld- zuge teilnahm. Jm Jahre 1864 grün- dete er in Yokohama in Gemeinſchaft mit Charles Rockenby die Zeitung „The Japan Times‟ u. war 1867‒69 Sozius eines amerikaniſchen Handels- hauſes. Über ſeinen Aufenthalt in Aſien brachte er in der „Revue des deux mondes‟ viele größere Abhand- lungen, von denen ein Teil ſpäter unter dem Titel „Voyage autour du Japon‟ bei Hachette in Paris erſchienen iſt. Auch Amerika und Auſtralien, *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913/271
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 267. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913/271>, abgerufen am 26.03.2019.