Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913.

Bild:
<< vorherige Seite


[Spaltenumbruch]

Lin
wo sie jetzt noch lebt.

S:

Der Groß-
mutter Erzählungen, 1885. 2. A. 1887.
- Jn Backfischchens Kaffeekränzchen
(4 En.), 1886. 3. A. 1895. - Dreißig
Jahre nach Backfischchens Kaffeekränz-
chen (4 En.), 1888. - Wendelgard (E.
f. junge Mädchen), 1891. - Das Wun-
derglöckchen (Märchenspiel), 1895. -
Zwei deutsche Knaben im Jahre 1870
(Schausp.), 1895. - Hausmütterchen
(2 En.), 1897. - Mädchenlose (2 En.),
1898. - Auf eigenen Füßen u. andere
Erzählungen, 1904.

Linden, Ada,

Pseudon. für Luise
Förster;
s. d.!

Linden, E.,

Pseud. für Elisabeth
Postler;
s. d.!

*Lindenberg, Paul,

geb. am 11.
Novbr. 1859 in Berlin als Sohn eines
Beamten, erhielt daselbst seine erste
Schulbildung und besuchte seit 1873
das Gymnasium in Görlitz, wohin sein
Vater nach der Pensionierung über-
gesiedelt war. Am 1. Januar 1879
trat er in die Redaktion des "Neuen
Görlitzer Anzeigers" ein und gehörte
vom 1. Oktbr. 1882 bis zum Herbst
1894 der Redaktion der "Deutschen
Rundschau" in Berlin an, dort gleich-
zeitig als Hörer Universitätsvorlesun-
gen besuchend. Vorübergehend leitete
er 1885 auch die Redaktion des "Sieg-
fried", einer Zeitschrift für volkstüm-
liche Dichtung und Wissenschaft. Jm
Jahre 1889 weilte er in Paris, woran
sich eine längere Reise durch Süd-
frankreich, Spanien, Marokko, Algier
u. England schloß. Eine zweite große
Reise unternahm L. in den Jahren
1898 und 1899, die ihn rund um die
Erde, durch Asien, Afrika, Amerika u.
dann durch ganz Europa führte, und
die ihm Stoff zu umfangreichen u. inte-
ressanten Reisebildern lieferte. Nach
dem Ausscheiden L.'s aus der Redak-
tion der "Deutschen Rundschau"
(1894) betätigt er sich nur noch als
unabhängiger Schriftsteller, unter-
nahm aber auch weiterhin große Rei-
sen u. wohnte als Feuilleton-Korre-
[Spaltenumbruch]

Lin
spondent vieler Zeitungen einer Reihe
von denkwürdigen Ereignissen bei.

S:

Dem Kaiser (Anthol.), 1878. - Aus
dem Pennalleben (Hum.), 1878. 2. A.
1893. - Aus der Zeit - für die Zeit
(Sk.), 1882. - Schutzlos u. schuldlos
(N.), 1884. - Berlin (Sk. u. Bilder),
4 Hft., 1884. - Berliner Blut (Bilder),
1884. - Federzüge (Ernste u. heitere
Geschn.), 1886. - Berliner auf Som-
merreisen (Hum.), 1887. - Jm Weich-
bilde des Bären (Berliner Sk.), 1887.
- Aus dem Berlin Kaiser Wilhelms I.
(Bilder u. Sk.); II, 1891. - Aus dem
Paris der dritten Republik (Bilder
und Sk.), 1892. - Berliner Polizei u.
Verbrechertum, 1892. - Berlin in
Wort und Bild, 1894. - Schatten der
Großstadt (En. u. Sk.), 1895. - Aus
dem dunklen Paris (Sk. a. d. Pariser
Polizei- und Verbrechertum), 1896. -
Südliche Frühlingstage (Spanien,
Tanger), 1898. - Fritz Vogelsang
(Abenteuer eines deutschen Schiffs-
jungen), 1898. 10. A. 1904. - Um die
Erde in Wort und Bild; II, 1899 (Jn-
halt: I. Von Bremen bis Hongkong.
- II. Durch China, Japan, Honolulu
u. Nordamerika). - Fritz Vogelsangs
Kriegsabenteuer in China, 1900. 6. A.
1901. - Auf deutschen Pfaden im
Orient (Reisebilder), 1902. - Kurt
Nettelbeck (Abenteuer eines jungen
Deutschen in Siam), 1903. - Vom
Donauquell zum Hellespont (Reise-
bilder), 1906. - König Karl von Ru-
mänien, 1906. 2. A. 1908. - An den
Ufern des Nils (Reisebilder), 1907. -
Ferdinand I., König der Bulgaren,
1911. - Fürft Nakaschidje (R.), 1911.

Lindendorf, H.,

Pseud. für Hed-
wig Siecke;
s. d.!

*Linderer, Eduard,

wurde als der
Sohn eines Zahnarztes am 31. Oktbr.
1837 zu Berlin geboren, besuchte das
Gymnasium u. trat darauf als Lehr-
ling in ein Bankier-u. Wechselgeschäft
zu Dessau. Doch war die poetische
Neigung in ihm so überwiegend, daß
er dem kaufmännischen Stande ent-

*


[Spaltenumbruch]

Lin
wo ſie jetzt noch lebt.

S:

Der Groß-
mutter Erzählungen, 1885. 2. A. 1887.
‒ Jn Backfiſchchens Kaffeekränzchen
(4 En.), 1886. 3. A. 1895. ‒ Dreißig
Jahre nach Backfiſchchens Kaffeekränz-
chen (4 En.), 1888. ‒ Wendelgard (E.
f. junge Mädchen), 1891. ‒ Das Wun-
derglöckchen (Märchenſpiel), 1895. ‒
Zwei deutſche Knaben im Jahre 1870
(Schauſp.), 1895. ‒ Hausmütterchen
(2 En.), 1897. ‒ Mädchenloſe (2 En.),
1898. ‒ Auf eigenen Füßen u. andere
Erzählungen, 1904.

Linden, Ada,

Pſeudon. für Luiſe
Förſter;
ſ. d.!

Linden, E.,

Pſeud. für Eliſabeth
Poſtler;
ſ. d.!

*Lindenberg, Paul,

geb. am 11.
Novbr. 1859 in Berlin als Sohn eines
Beamten, erhielt daſelbſt ſeine erſte
Schulbildung und beſuchte ſeit 1873
das Gymnaſium in Görlitz, wohin ſein
Vater nach der Penſionierung über-
geſiedelt war. Am 1. Januar 1879
trat er in die Redaktion des „Neuen
Görlitzer Anzeigers‟ ein und gehörte
vom 1. Oktbr. 1882 bis zum Herbſt
1894 der Redaktion der „Deutſchen
Rundſchau‟ in Berlin an, dort gleich-
zeitig als Hörer Univerſitätsvorleſun-
gen beſuchend. Vorübergehend leitete
er 1885 auch die Redaktion des „Sieg-
fried‟, einer Zeitſchrift für volkstüm-
liche Dichtung und Wiſſenſchaft. Jm
Jahre 1889 weilte er in Paris, woran
ſich eine längere Reiſe durch Süd-
frankreich, Spanien, Marokko, Algier
u. England ſchloß. Eine zweite große
Reiſe unternahm L. in den Jahren
1898 und 1899, die ihn rund um die
Erde, durch Aſien, Afrika, Amerika u.
dann durch ganz Europa führte, und
die ihm Stoff zu umfangreichen u. inte-
reſſanten Reiſebildern lieferte. Nach
dem Ausſcheiden L.’s aus der Redak-
tion der „Deutſchen Rundſchau‟
(1894) betätigt er ſich nur noch als
unabhängiger Schriftſteller, unter-
nahm aber auch weiterhin große Rei-
ſen u. wohnte als Feuilleton-Korre-
[Spaltenumbruch]

Lin
ſpondent vieler Zeitungen einer Reihe
von denkwürdigen Ereigniſſen bei.

S:

Dem Kaiſer (Anthol.), 1878. ‒ Aus
dem Pennalleben (Hum.), 1878. 2. A.
1893. ‒ Aus der Zeit ‒ für die Zeit
(Sk.), 1882. ‒ Schutzlos u. ſchuldlos
(N.), 1884. ‒ Berlin (Sk. u. Bilder),
4 Hft., 1884. ‒ Berliner Blut (Bilder),
1884. ‒ Federzüge (Ernſte u. heitere
Geſchn.), 1886. ‒ Berliner auf Som-
merreiſen (Hum.), 1887. ‒ Jm Weich-
bilde des Bären (Berliner Sk.), 1887.
‒ Aus dem Berlin Kaiſer Wilhelms I.
(Bilder u. Sk.); II, 1891. ‒ Aus dem
Paris der dritten Republik (Bilder
und Sk.), 1892. ‒ Berliner Polizei u.
Verbrechertum, 1892. ‒ Berlin in
Wort und Bild, 1894. ‒ Schatten der
Großſtadt (En. u. Sk.), 1895. ‒ Aus
dem dunklen Paris (Sk. a. d. Pariſer
Polizei- und Verbrechertum), 1896. ‒
Südliche Frühlingstage (Spanien,
Tanger), 1898. ‒ Fritz Vogelſang
(Abenteuer eines deutſchen Schiffs-
jungen), 1898. 10. A. 1904. ‒ Um die
Erde in Wort und Bild; II, 1899 (Jn-
halt: I. Von Bremen bis Hongkong.
II. Durch China, Japan, Honolulu
u. Nordamerika). ‒ Fritz Vogelſangs
Kriegsabenteuer in China, 1900. 6. A.
1901. ‒ Auf deutſchen Pfaden im
Orient (Reiſebilder), 1902. ‒ Kurt
Nettelbeck (Abenteuer eines jungen
Deutſchen in Siam), 1903. ‒ Vom
Donauquell zum Hellespont (Reiſe-
bilder), 1906. ‒ König Karl von Ru-
mänien, 1906. 2. A. 1908. ‒ An den
Ufern des Nils (Reiſebilder), 1907. ‒
Ferdinand I., König der Bulgaren,
1911. ‒ Fürft Nakaſchidje (R.), 1911.

Lindendorf, H.,

Pſeud. für Hed-
wig Siecke;
ſ. d.!

*Linderer, Eduard,

wurde als der
Sohn eines Zahnarztes am 31. Oktbr.
1837 zu Berlin geboren, beſuchte das
Gymnaſium u. trat darauf als Lehr-
ling in ein Bankier-u. Wechſelgeſchäft
zu Deſſau. Doch war die poetiſche
Neigung in ihm ſo überwiegend, daß
er dem kaufmänniſchen Stande ent-

*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="index" n="1">
        <p><pb facs="#f0274" n="270"/><lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Lin</hi></fw><lb/>
wo &#x017F;ie jetzt noch lebt. </p>
      </div><lb/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
        <p> Der Groß-<lb/>
mutter Erzählungen, 1885. 2. A. 1887.<lb/>
&#x2012; Jn Backfi&#x017F;chchens Kaffeekränzchen<lb/>
(4 En.), 1886. 3. A. 1895. &#x2012; Dreißig<lb/>
Jahre nach Backfi&#x017F;chchens Kaffeekränz-<lb/>
chen (4 En.), 1888. &#x2012; Wendelgard (E.<lb/>
f. junge Mädchen), 1891. &#x2012; Das Wun-<lb/>
derglöckchen (Märchen&#x017F;piel), 1895. &#x2012;<lb/>
Zwei deut&#x017F;che Knaben im Jahre 1870<lb/>
(Schau&#x017F;p.), 1895. &#x2012; Hausmütterchen<lb/>
(2 En.), 1897. &#x2012; Mädchenlo&#x017F;e (2 En.),<lb/>
1898. &#x2012; Auf eigenen Füßen u. andere<lb/>
Erzählungen, 1904.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Linden,</hi> Ada,</head>
        <p> P&#x017F;eudon. für <hi rendition="#g">Lui&#x017F;e<lb/>
För&#x017F;ter;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Linden,</hi> E.,</head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Eli&#x017F;abeth<lb/>
Po&#x017F;tler;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>*<hi rendition="#b">Lindenberg,</hi> Paul,</head>
        <p> geb. am 11.<lb/>
Novbr. 1859 in Berlin als Sohn eines<lb/>
Beamten, erhielt da&#x017F;elb&#x017F;t &#x017F;eine er&#x017F;te<lb/>
Schulbildung und be&#x017F;uchte &#x017F;eit 1873<lb/>
das Gymna&#x017F;ium in Görlitz, wohin &#x017F;ein<lb/>
Vater nach der Pen&#x017F;ionierung über-<lb/>
ge&#x017F;iedelt war. Am 1. Januar 1879<lb/>
trat er in die Redaktion des &#x201E;Neuen<lb/>
Görlitzer Anzeigers&#x201F; ein und gehörte<lb/>
vom 1. Oktbr. 1882 bis zum Herb&#x017F;t<lb/>
1894 der Redaktion der &#x201E;Deut&#x017F;chen<lb/>
Rund&#x017F;chau&#x201F; in Berlin an, dort gleich-<lb/>
zeitig als Hörer Univer&#x017F;itätsvorle&#x017F;un-<lb/>
gen be&#x017F;uchend. Vorübergehend leitete<lb/>
er 1885 auch die Redaktion des &#x201E;Sieg-<lb/>
fried&#x201F;, einer Zeit&#x017F;chrift für volkstüm-<lb/>
liche Dichtung und Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft. Jm<lb/>
Jahre 1889 weilte er in Paris, woran<lb/>
&#x017F;ich eine längere Rei&#x017F;e durch Süd-<lb/>
frankreich, Spanien, Marokko, Algier<lb/>
u. England &#x017F;chloß. Eine zweite große<lb/>
Rei&#x017F;e unternahm L. in den Jahren<lb/>
1898 und 1899, die ihn rund um die<lb/>
Erde, durch A&#x017F;ien, Afrika, Amerika u.<lb/>
dann durch ganz Europa führte, und<lb/>
die ihm Stoff zu umfangreichen u. inte-<lb/>
re&#x017F;&#x017F;anten Rei&#x017F;ebildern lieferte. Nach<lb/>
dem Aus&#x017F;cheiden L.&#x2019;s aus der Redak-<lb/>
tion der &#x201E;Deut&#x017F;chen Rund&#x017F;chau&#x201F;<lb/>
(1894) betätigt er &#x017F;ich nur noch als<lb/>
unabhängiger Schrift&#x017F;teller, unter-<lb/>
nahm aber auch weiterhin große Rei-<lb/>
&#x017F;en u. wohnte als Feuilleton-Korre-<lb/><cb/><lb/>
<fw type="header" place="top"><hi rendition="#g">Lin</hi></fw><lb/>
&#x017F;pondent vieler Zeitungen einer Reihe<lb/>
von denkwürdigen Ereigni&#x017F;&#x017F;en bei.<lb/></p>
      </div><lb/>
      <div type="bibliography" n="1">
        <head> <hi rendition="#i">S:</hi> </head>
        <p> Dem Kai&#x017F;er (Anthol.), 1878. &#x2012; Aus<lb/>
dem Pennalleben (Hum.), 1878. 2. A.<lb/>
1893. &#x2012; Aus der Zeit &#x2012; für die Zeit<lb/>
(Sk.), 1882. &#x2012; Schutzlos u. &#x017F;chuldlos<lb/>
(N.), 1884. &#x2012; Berlin (Sk. u. Bilder),<lb/>
4 Hft., 1884. &#x2012; Berliner Blut (Bilder),<lb/>
1884. &#x2012; Federzüge (Ern&#x017F;te u. heitere<lb/>
Ge&#x017F;chn.), 1886. &#x2012; Berliner auf Som-<lb/>
merrei&#x017F;en (Hum.), 1887. &#x2012; Jm Weich-<lb/>
bilde des Bären (Berliner Sk.), 1887.<lb/>
&#x2012; Aus dem Berlin Kai&#x017F;er Wilhelms <hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
(Bilder u. Sk.); <hi rendition="#aq">II,</hi> 1891. &#x2012; Aus dem<lb/>
Paris der dritten Republik (Bilder<lb/>
und Sk.), 1892. &#x2012; Berliner Polizei u.<lb/>
Verbrechertum, 1892. &#x2012; Berlin in<lb/>
Wort und Bild, 1894. &#x2012; Schatten der<lb/>
Groß&#x017F;tadt (En. u. Sk.), 1895. &#x2012; Aus<lb/>
dem dunklen Paris (Sk. a. d. Pari&#x017F;er<lb/>
Polizei- und Verbrechertum), 1896. &#x2012;<lb/>
Südliche Frühlingstage (Spanien,<lb/>
Tanger), 1898. &#x2012; Fritz Vogel&#x017F;ang<lb/>
(Abenteuer eines deut&#x017F;chen Schiffs-<lb/>
jungen), 1898. 10. A. 1904. &#x2012; Um die<lb/>
Erde in Wort und Bild; <hi rendition="#aq">II,</hi> 1899 (Jn-<lb/>
halt: <hi rendition="#aq">I.</hi> Von Bremen bis Hongkong.<lb/>
&#x2012; <hi rendition="#aq">II.</hi> Durch China, Japan, Honolulu<lb/>
u. Nordamerika). &#x2012; Fritz Vogel&#x017F;angs<lb/>
Kriegsabenteuer in China, 1900. 6. A.<lb/>
1901. &#x2012; Auf deut&#x017F;chen Pfaden im<lb/>
Orient (Rei&#x017F;ebilder), 1902. &#x2012; Kurt<lb/>
Nettelbeck (Abenteuer eines jungen<lb/>
Deut&#x017F;chen in Siam), 1903. &#x2012; Vom<lb/>
Donauquell zum Hellespont (Rei&#x017F;e-<lb/>
bilder), 1906. &#x2012; König Karl von Ru-<lb/>
mänien, 1906. 2. A. 1908. &#x2012; An den<lb/>
Ufern des Nils (Rei&#x017F;ebilder), 1907. &#x2012;<lb/>
Ferdinand <hi rendition="#aq">I.,</hi> König der Bulgaren,<lb/>
1911. &#x2012; Fürft Naka&#x017F;chidje (R.), 1911.</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head><hi rendition="#b">Lindendorf,</hi> H.,</head>
        <p> P&#x017F;eud. für <hi rendition="#g">Hed-<lb/>
wig Siecke;</hi> &#x017F;. d.!</p><lb/>
      </div><lb/>
      <div type="index" n="1">
        <head>*<hi rendition="#b">Linderer,</hi> Eduard,</head>
        <p> wurde als der<lb/>
Sohn eines Zahnarztes am 31. Oktbr.<lb/>
1837 zu Berlin geboren, be&#x017F;uchte das<lb/>
Gymna&#x017F;ium u. trat darauf als Lehr-<lb/>
ling in ein Bankier-u. Wech&#x017F;elge&#x017F;chäft<lb/>
zu De&#x017F;&#x017F;au. Doch war die poeti&#x017F;che<lb/>
Neigung in ihm &#x017F;o überwiegend, daß<lb/>
er dem kaufmänni&#x017F;chen Stande ent-<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[270/0274] Lin Lin wo ſie jetzt noch lebt. S: Der Groß- mutter Erzählungen, 1885. 2. A. 1887. ‒ Jn Backfiſchchens Kaffeekränzchen (4 En.), 1886. 3. A. 1895. ‒ Dreißig Jahre nach Backfiſchchens Kaffeekränz- chen (4 En.), 1888. ‒ Wendelgard (E. f. junge Mädchen), 1891. ‒ Das Wun- derglöckchen (Märchenſpiel), 1895. ‒ Zwei deutſche Knaben im Jahre 1870 (Schauſp.), 1895. ‒ Hausmütterchen (2 En.), 1897. ‒ Mädchenloſe (2 En.), 1898. ‒ Auf eigenen Füßen u. andere Erzählungen, 1904. Linden, Ada, Pſeudon. für Luiſe Förſter; ſ. d.! Linden, E., Pſeud. für Eliſabeth Poſtler; ſ. d.! *Lindenberg, Paul, geb. am 11. Novbr. 1859 in Berlin als Sohn eines Beamten, erhielt daſelbſt ſeine erſte Schulbildung und beſuchte ſeit 1873 das Gymnaſium in Görlitz, wohin ſein Vater nach der Penſionierung über- geſiedelt war. Am 1. Januar 1879 trat er in die Redaktion des „Neuen Görlitzer Anzeigers‟ ein und gehörte vom 1. Oktbr. 1882 bis zum Herbſt 1894 der Redaktion der „Deutſchen Rundſchau‟ in Berlin an, dort gleich- zeitig als Hörer Univerſitätsvorleſun- gen beſuchend. Vorübergehend leitete er 1885 auch die Redaktion des „Sieg- fried‟, einer Zeitſchrift für volkstüm- liche Dichtung und Wiſſenſchaft. Jm Jahre 1889 weilte er in Paris, woran ſich eine längere Reiſe durch Süd- frankreich, Spanien, Marokko, Algier u. England ſchloß. Eine zweite große Reiſe unternahm L. in den Jahren 1898 und 1899, die ihn rund um die Erde, durch Aſien, Afrika, Amerika u. dann durch ganz Europa führte, und die ihm Stoff zu umfangreichen u. inte- reſſanten Reiſebildern lieferte. Nach dem Ausſcheiden L.’s aus der Redak- tion der „Deutſchen Rundſchau‟ (1894) betätigt er ſich nur noch als unabhängiger Schriftſteller, unter- nahm aber auch weiterhin große Rei- ſen u. wohnte als Feuilleton-Korre- ſpondent vieler Zeitungen einer Reihe von denkwürdigen Ereigniſſen bei. S: Dem Kaiſer (Anthol.), 1878. ‒ Aus dem Pennalleben (Hum.), 1878. 2. A. 1893. ‒ Aus der Zeit ‒ für die Zeit (Sk.), 1882. ‒ Schutzlos u. ſchuldlos (N.), 1884. ‒ Berlin (Sk. u. Bilder), 4 Hft., 1884. ‒ Berliner Blut (Bilder), 1884. ‒ Federzüge (Ernſte u. heitere Geſchn.), 1886. ‒ Berliner auf Som- merreiſen (Hum.), 1887. ‒ Jm Weich- bilde des Bären (Berliner Sk.), 1887. ‒ Aus dem Berlin Kaiſer Wilhelms I. (Bilder u. Sk.); II, 1891. ‒ Aus dem Paris der dritten Republik (Bilder und Sk.), 1892. ‒ Berliner Polizei u. Verbrechertum, 1892. ‒ Berlin in Wort und Bild, 1894. ‒ Schatten der Großſtadt (En. u. Sk.), 1895. ‒ Aus dem dunklen Paris (Sk. a. d. Pariſer Polizei- und Verbrechertum), 1896. ‒ Südliche Frühlingstage (Spanien, Tanger), 1898. ‒ Fritz Vogelſang (Abenteuer eines deutſchen Schiffs- jungen), 1898. 10. A. 1904. ‒ Um die Erde in Wort und Bild; II, 1899 (Jn- halt: I. Von Bremen bis Hongkong. ‒ II. Durch China, Japan, Honolulu u. Nordamerika). ‒ Fritz Vogelſangs Kriegsabenteuer in China, 1900. 6. A. 1901. ‒ Auf deutſchen Pfaden im Orient (Reiſebilder), 1902. ‒ Kurt Nettelbeck (Abenteuer eines jungen Deutſchen in Siam), 1903. ‒ Vom Donauquell zum Hellespont (Reiſe- bilder), 1906. ‒ König Karl von Ru- mänien, 1906. 2. A. 1908. ‒ An den Ufern des Nils (Reiſebilder), 1907. ‒ Ferdinand I., König der Bulgaren, 1911. ‒ Fürft Nakaſchidje (R.), 1911. Lindendorf, H., Pſeud. für Hed- wig Siecke; ſ. d.! *Linderer, Eduard, wurde als der Sohn eines Zahnarztes am 31. Oktbr. 1837 zu Berlin geboren, beſuchte das Gymnaſium u. trat darauf als Lehr- ling in ein Bankier-u. Wechſelgeſchäft zu Deſſau. Doch war die poetiſche Neigung in ihm ſo überwiegend, daß er dem kaufmänniſchen Stande ent- *

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913/274
Zitationshilfe: Brümmer, Franz: Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. Bd. 4. 6. Aufl. Leipzig, 1913, S. 270. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/bruemmer_lexikon04_1913/274>, abgerufen am 19.03.2019.