Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Buchner, Johann Siegmund: Theoria Et Praxis Artilleriæ. Bd. 1. Nürnberg, 1682.

Bild:
<< vorherige Seite


4. Ein Richtscheid/ oder Bleywage. Fig. 96.
5. Etzliche Hebebäume. Fig. 107. A. B.
6. Etzliche Richt- und Stellkeyle. Fig. 81. 82. und 83.
7. Eine Zündruthe oder Handzünde.
8. Etzliche unterschiedliche Räum-Nadeln.
9. Einen guten richtigen Quadranten. Fig. 99. ABC.
10. Einen Maasstab. Fig. 41. 42.
11. Einen Daster oder krummen Stangen-Circkel. 108.
12. Einen Auslade Zeug. 104. und 105.
13. Eine Winde. 109.
14. Ein Väßgen mit einem ledernen Sacke (Parell-Väßgen mit Pulver. 95.
15. So viel/ als nötig/ Carthusen/ mit Pulver.
16. Eine Pulverflasche mit Zünd- oder Lauffpulver.
17. Einen Feuerzeug.
18. Ein Brech-Eisen oder Kühefuß. Fig. 110.
19. Einen Hammer. Fig. 111.
20. Eine Scheer. Fig. 112.
21. Einen oder 2. Nagelböhrer. 113.
22. Und 23. Eine Axe und ein Beyl. Fig. 114. und 115.
24. Genugsame Vorschläge.
25. Ein oder 2. Patronen Höltzer. Fig. 116.
26. Ein oder 2. Mulden.
27. Eine Kugel Lähre. Fig. 79.
28. Einen Hand-Circkel.
29. Einen perpendicul an einen Faden. Fig. 97.
30. 2. oder 3. Sperrmaasse zu dem Stücke.
31. Eine Büchse mit Kegelgen.
32. Etzliche rauche Schaaf-Felle.
33. Eine Rennspille mit etzlichen Böhrern. 106.
34. Ein Kühlfaß.
35. Essig zum kühlen.
36. Einen Kühler. Fig. 103.
37. Etzliche küpfferne Pulvermaasse. Fig. 94.
Von den Ketten-Kugeln.

Die Ketten-Kugeln seynd unterschiedlicher Arten/ werd en unter Reuterey
und Piquenirer geschossen/ auch sonsten nach Gelegenheit hin und wieder ge-
braucht. Die Kugeln seynd meistentheils von 2. halben Theilen/ daß sich sol-
che in einander schliessen/ gemacht/ woran lange und kurtze eiserne Glieder/ welche
zusammen 11/2. Ellen austragen/ angeschmiedet. Man hat auch Ketten Ku-
geln/ so jeder halber Theil/ als ein durchschnittener Granat hohl ist/ worinn die
daran hangende Ketten hinein/ und die Kugel zusammen geschlossen wird.

Es seynd auch Ketten-Kugeln/ da eine jede halbe Kugel/ ein von Eisen 3/4. El-
len langes Glied hat/ beyde lange Glieder aber seynd mit einem eisernen Ringe/ dar-
an sich beyde lange Glieder schieben lassen/ zusammen geschlossen. Gedachte/
auch andere unterschiedliche Arten Ketten-Kugeln seynd in ihren verjüngten Ab-
rissen Fig. 117. 118. bey A. B. C. D. E. und F. zu ersehen.

Die Ladung betreffend/ so werden die Kugeln also in das Stücke geladen/
daß die Kette hinter solche nachgehet/ oder es werden die Kugeln in höltzerne Pa-
tronen gesetzt/ und in das Stücke geschoben/ daß die Kette dem Munde voran
komme. Von dergleichen Kugeln aber kommen ungewisse Schüsse/ derowegen
sie auch nur unter viele/ und wann gestürmet wird/ nach den Sturm-Leitern ge-
schossen werden.

Von
J iij


4. Ein Richtſcheid/ oder Bleywage. Fig. 96.
5. Etzliche Hebebaͤume. Fig. 107. A. B.
6. Etzliche Richt- und Stellkeyle. Fig. 81. 82. und 83.
7. Eine Zuͤndruthe oder Handzuͤnde.
8. Etzliche unterſchiedliche Raͤum-Nadeln.
9. Einen guten richtigen Quadranten. Fig. 99. ABC.
10. Einen Maasſtab. Fig. 41. 42.
11. Einen Daſter oder krummen Stangen-Circkel. 108.
12. Einen Auslade Zeug. 104. und 105.
13. Eine Winde. 109.
14. Ein Vaͤßgen mit einem ledernen Sacke (Parell-Vaͤßgen mit Pulver. 95.
15. So viel/ als noͤtig/ Carthuſen/ mit Pulver.
16. Eine Pulverflaſche mit Zuͤnd- oder Lauffpulver.
17. Einen Feuerzeug.
18. Ein Brech-Eiſen oder Kuͤhefuß. Fig. 110.
19. Einen Hammer. Fig. 111.
20. Eine Scheer. Fig. 112.
21. Einen oder 2. Nagelboͤhrer. 113.
22. Und 23. Eine Axe und ein Beyl. Fig. 114. und 115.
24. Genugſame Vorſchlaͤge.
25. Ein oder 2. Patronen Hoͤltzer. Fig. 116.
26. Ein oder 2. Mulden.
27. Eine Kugel Laͤhre. Fig. 79.
28. Einen Hand-Circkel.
29. Einen perpendicul an einen Faden. Fig. 97.
30. 2. oder 3. Sperꝛmaaſſe zu dem Stuͤcke.
31. Eine Buͤchſe mit Kegelgen.
32. Etzliche rauche Schaaf-Felle.
33. Eine Rennſpille mit etzlichen Boͤhrern. 106.
34. Ein Kuͤhlfaß.
35. Eſſig zum kuͤhlen.
36. Einen Kuͤhler. Fig. 103.
37. Etzliche kuͤpfferne Pulvermaaſſe. Fig. 94.
Von den Ketten-Kugeln.

Die Ketten-Kugeln ſeynd unterſchiedlicher Arten/ werd en unter Reuterey
und Piquenirer geſchoſſen/ auch ſonſten nach Gelegenheit hin und wieder ge-
braucht. Die Kugeln ſeynd meiſtentheils von 2. halben Theilen/ daß ſich ſol-
che in einander ſchlieſſen/ gemacht/ woran lange und kurtze eiſerne Glieder/ welche
zuſammen 1½. Ellen austragen/ angeſchmiedet. Man hat auch Ketten Ku-
geln/ ſo jeder halber Theil/ als ein durchſchnittener Granat hohl iſt/ worinn die
daran hangende Ketten hinein/ und die Kugel zuſammen geſchloſſen wird.

Es ſeynd auch Ketten-Kugeln/ da eine jede halbe Kugel/ ein von Eiſen ¾. El-
len langes Glied hat/ beyde lange Glieder aber ſeynd mit einem eiſernẽ Ringe/ dar-
an ſich beyde lange Glieder ſchieben laſſen/ zuſammen geſchloſſen. Gedachte/
auch andere unterſchiedliche Arten Ketten-Kugeln ſeynd in ihren verjuͤngten Ab-
riſſen Fig. 117. 118. bey A. B. C. D. E. und F. zu erſehen.

Die Ladung betreffend/ ſo werden die Kugeln alſo in das Stuͤcke geladen/
daß die Kette hinter ſolche nachgehet/ oder es werden die Kugeln in hoͤltzerne Pa-
tronen geſetzt/ und in das Stuͤcke geſchoben/ daß die Kette dem Munde voran
komme. Von dergleichen Kugeln aber kommen ungewiſſe Schuͤſſe/ derowegen
ſie auch nur unter viele/ und wann geſtuͤrmet wird/ nach den Sturm-Leitern ge-
ſchoſſen werden.

Von
J iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0081" n="65"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <list>
          <item>4. Ein Richt&#x017F;cheid/ oder Bleywage. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 96.</item><lb/>
          <item>5. Etzliche Hebeba&#x0364;ume. <hi rendition="#aq">Fig. 107. A. B.</hi></item><lb/>
          <item>6. Etzliche Richt- und Stellkeyle. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 81. 82. und 83.</item><lb/>
          <item>7. Eine Zu&#x0364;ndruthe oder Handzu&#x0364;nde.</item><lb/>
          <item>8. Etzliche unter&#x017F;chiedliche Ra&#x0364;um-Nadeln.</item><lb/>
          <item>9. Einen guten richtigen <hi rendition="#aq">Quadran</hi>ten. <hi rendition="#aq">Fig. 99. ABC.</hi></item><lb/>
          <item>10. Einen Maas&#x017F;tab. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 41. 42.</item><lb/>
          <item>11. Einen Da&#x017F;ter oder krummen Stangen-Circkel. 108.</item><lb/>
          <item>12. Einen Auslade Zeug. 104. und 105.</item><lb/>
          <item>13. Eine Winde. 109.</item><lb/>
          <item>14. Ein Va&#x0364;ßgen mit einem ledernen Sacke (<hi rendition="#aq">Parell-</hi>Va&#x0364;ßgen mit Pulver. 95.</item><lb/>
          <item>15. So viel/ als no&#x0364;tig/ Carthu&#x017F;en/ mit Pulver.</item><lb/>
          <item>16. Eine Pulverfla&#x017F;che mit Zu&#x0364;nd- oder Lauffpulver.</item><lb/>
          <item>17. Einen Feuerzeug.</item><lb/>
          <item>18. Ein Brech-Ei&#x017F;en oder Ku&#x0364;hefuß. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 110.</item><lb/>
          <item>19. Einen Hammer. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 111.</item><lb/>
          <item>20. Eine Scheer. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 112.</item><lb/>
          <item>21. Einen oder 2. Nagelbo&#x0364;hrer. 113.</item><lb/>
          <item>22. Und 23. Eine Axe und ein Beyl. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 114. und 115.</item><lb/>
          <item>24. Genug&#x017F;ame Vor&#x017F;chla&#x0364;ge.</item><lb/>
          <item>25. Ein oder 2. Patronen Ho&#x0364;ltzer. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 116.</item><lb/>
          <item>26. Ein oder 2. Mulden.</item><lb/>
          <item>27. Eine Kugel La&#x0364;hre. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 79.</item><lb/>
          <item>28. Einen Hand-Circkel.</item><lb/>
          <item>29. Einen <hi rendition="#aq">perpendicul</hi> an einen Faden. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 97.</item><lb/>
          <item>30. 2. oder 3. Sper&#xA75B;maa&#x017F;&#x017F;e zu dem Stu&#x0364;cke.</item><lb/>
          <item>31. Eine Bu&#x0364;ch&#x017F;e mit Kegelgen.</item><lb/>
          <item>32. Etzliche rauche Schaaf-Felle.</item><lb/>
          <item>33. Eine Renn&#x017F;pille mit etzlichen Bo&#x0364;hrern. 106.</item><lb/>
          <item>34. Ein Ku&#x0364;hlfaß.</item><lb/>
          <item>35. E&#x017F;&#x017F;ig zum ku&#x0364;hlen.</item><lb/>
          <item>36. Einen Ku&#x0364;hler. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 103.</item><lb/>
          <item>37. Etzliche ku&#x0364;pfferne Pulvermaa&#x017F;&#x017F;e. <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 94.</item>
        </list>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Von den Ketten-Kugeln.</hi> </head><lb/>
        <p>Die Ketten-Kugeln &#x017F;eynd unter&#x017F;chiedlicher Arten/ werd en unter Reuterey<lb/>
und <hi rendition="#aq">Piqueni</hi>rer ge&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en/ auch &#x017F;on&#x017F;ten nach Gelegenheit hin und wieder ge-<lb/>
braucht. Die Kugeln &#x017F;eynd mei&#x017F;tentheils von 2. halben Theilen/ daß &#x017F;ich &#x017F;ol-<lb/>
che in einander &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en/ gemacht/ woran lange und kurtze ei&#x017F;erne Glieder/ welche<lb/>
zu&#x017F;ammen 1½. Ellen austragen/ ange&#x017F;chmiedet. Man hat auch Ketten Ku-<lb/>
geln/ &#x017F;o jeder halber Theil/ als ein durch&#x017F;chnittener Granat hohl i&#x017F;t/ worinn die<lb/>
daran hangende Ketten hinein/ und die Kugel zu&#x017F;ammen ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en wird.</p><lb/>
        <p>Es &#x017F;eynd auch Ketten-Kugeln/ da eine jede halbe Kugel/ ein von Ei&#x017F;en ¾. El-<lb/>
len langes Glied hat/ beyde lange Glieder aber &#x017F;eynd mit einem ei&#x017F;ern&#x1EBD; Ringe/ dar-<lb/>
an &#x017F;ich beyde lange Glieder &#x017F;chieben la&#x017F;&#x017F;en/ zu&#x017F;ammen ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en. Gedachte/<lb/>
auch andere unter&#x017F;chiedliche Arten Ketten-Kugeln &#x017F;eynd in ihren verju&#x0364;ngten Ab-<lb/>
ri&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq">Fig.</hi> 117. 118. bey <hi rendition="#aq">A. B. C. D. E.</hi> und <hi rendition="#aq">F.</hi> zu er&#x017F;ehen.</p><lb/>
        <p>Die Ladung betreffend/ &#x017F;o werden die Kugeln al&#x017F;o in das Stu&#x0364;cke geladen/<lb/>
daß die Kette hinter &#x017F;olche nachgehet/ oder es werden die Kugeln in ho&#x0364;ltzerne Pa-<lb/>
tronen ge&#x017F;etzt/ und in das Stu&#x0364;cke ge&#x017F;choben/ daß die Kette dem Munde voran<lb/>
komme. Von dergleichen Kugeln aber kommen ungewi&#x017F;&#x017F;e Schu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ derowegen<lb/>
&#x017F;ie auch nur unter viele/ und wann ge&#x017F;tu&#x0364;rmet wird/ nach den Sturm-Leitern ge-<lb/>
&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en werden.</p>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="sig">J iij</fw>
      <fw place="bottom" type="catch">Von</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[65/0081] 4. Ein Richtſcheid/ oder Bleywage. Fig. 96. 5. Etzliche Hebebaͤume. Fig. 107. A. B. 6. Etzliche Richt- und Stellkeyle. Fig. 81. 82. und 83. 7. Eine Zuͤndruthe oder Handzuͤnde. 8. Etzliche unterſchiedliche Raͤum-Nadeln. 9. Einen guten richtigen Quadranten. Fig. 99. ABC. 10. Einen Maasſtab. Fig. 41. 42. 11. Einen Daſter oder krummen Stangen-Circkel. 108. 12. Einen Auslade Zeug. 104. und 105. 13. Eine Winde. 109. 14. Ein Vaͤßgen mit einem ledernen Sacke (Parell-Vaͤßgen mit Pulver. 95. 15. So viel/ als noͤtig/ Carthuſen/ mit Pulver. 16. Eine Pulverflaſche mit Zuͤnd- oder Lauffpulver. 17. Einen Feuerzeug. 18. Ein Brech-Eiſen oder Kuͤhefuß. Fig. 110. 19. Einen Hammer. Fig. 111. 20. Eine Scheer. Fig. 112. 21. Einen oder 2. Nagelboͤhrer. 113. 22. Und 23. Eine Axe und ein Beyl. Fig. 114. und 115. 24. Genugſame Vorſchlaͤge. 25. Ein oder 2. Patronen Hoͤltzer. Fig. 116. 26. Ein oder 2. Mulden. 27. Eine Kugel Laͤhre. Fig. 79. 28. Einen Hand-Circkel. 29. Einen perpendicul an einen Faden. Fig. 97. 30. 2. oder 3. Sperꝛmaaſſe zu dem Stuͤcke. 31. Eine Buͤchſe mit Kegelgen. 32. Etzliche rauche Schaaf-Felle. 33. Eine Rennſpille mit etzlichen Boͤhrern. 106. 34. Ein Kuͤhlfaß. 35. Eſſig zum kuͤhlen. 36. Einen Kuͤhler. Fig. 103. 37. Etzliche kuͤpfferne Pulvermaaſſe. Fig. 94. Von den Ketten-Kugeln. Die Ketten-Kugeln ſeynd unterſchiedlicher Arten/ werd en unter Reuterey und Piquenirer geſchoſſen/ auch ſonſten nach Gelegenheit hin und wieder ge- braucht. Die Kugeln ſeynd meiſtentheils von 2. halben Theilen/ daß ſich ſol- che in einander ſchlieſſen/ gemacht/ woran lange und kurtze eiſerne Glieder/ welche zuſammen 1½. Ellen austragen/ angeſchmiedet. Man hat auch Ketten Ku- geln/ ſo jeder halber Theil/ als ein durchſchnittener Granat hohl iſt/ worinn die daran hangende Ketten hinein/ und die Kugel zuſammen geſchloſſen wird. Es ſeynd auch Ketten-Kugeln/ da eine jede halbe Kugel/ ein von Eiſen ¾. El- len langes Glied hat/ beyde lange Glieder aber ſeynd mit einem eiſernẽ Ringe/ dar- an ſich beyde lange Glieder ſchieben laſſen/ zuſammen geſchloſſen. Gedachte/ auch andere unterſchiedliche Arten Ketten-Kugeln ſeynd in ihren verjuͤngten Ab- riſſen Fig. 117. 118. bey A. B. C. D. E. und F. zu erſehen. Die Ladung betreffend/ ſo werden die Kugeln alſo in das Stuͤcke geladen/ daß die Kette hinter ſolche nachgehet/ oder es werden die Kugeln in hoͤltzerne Pa- tronen geſetzt/ und in das Stuͤcke geſchoben/ daß die Kette dem Munde voran komme. Von dergleichen Kugeln aber kommen ungewiſſe Schuͤſſe/ derowegen ſie auch nur unter viele/ und wann geſtuͤrmet wird/ nach den Sturm-Leitern ge- ſchoſſen werden. Von J iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria01_1682
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria01_1682/81
Zitationshilfe: Buchner, Johann Siegmund: Theoria Et Praxis Artilleriæ. Bd. 1. Nürnberg, 1682, S. 65. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buchner_theoria01_1682/81>, abgerufen am 21.09.2020.