Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879.

Bild:
<< vorherige Seite
Eine Promenade.
Spaziergänger.
Ein Bürger. Meine gute Jaqueline, ich wollte sagen
Corn -- -- wollt' ich: Cor -- --
Simon. Cornelia, Bürger, Cornelia.
Bürger. Meine gute Cornelia hat mich mit einem
Knäblein erfreut.
Simon. Hat der Republik einen Sohn geboren.
Bürger. Der Republik? Das lautet zu allgemein;
man könnte sagen --
Simon. Das ist's gerade, das Einzelne muß sich dem
Allgemeinen --
Bürger. Ach ja, das sagt meine Frau auch.
Bänkelsänger (singt).
Was doch ist, was doch ist
Aller Männer Freud' und Lüst?
Bürger. Ach mit dem Namen, da komme ich gar nicht
ins Reine.
Simon. Tauf' ihn: Pike, Marat.
Bänkelsänger.
Unter Kummer, unter Sorgen
Sich bemühn vom frühen Morgen,
Bis der Tag vorüber ist.
Bürger. Ich hätte gern drei; es ist doch was mit der
Zahl Drei, und dann was Nützliches und was Rechtliches;
jetzt hab' ich's: Pflug, Robespierre. Und dann das dritte?
Simon. Pike.
Bürger. Ich dank' Euch, Nachbar; Pike, Pflug, Robes-
pierre, das sind hübsche Namen, das macht sich schön.

Eine Promenade.
Spaziergänger.
Ein Bürger. Meine gute Jaqueline, ich wollte ſagen
Corn — — wollt' ich: Cor — —
Simon. Cornelia, Bürger, Cornelia.
Bürger. Meine gute Cornelia hat mich mit einem
Knäblein erfreut.
Simon. Hat der Republik einen Sohn geboren.
Bürger. Der Republik? Das lautet zu allgemein;
man könnte ſagen —
Simon. Das iſt's gerade, das Einzelne muß ſich dem
Allgemeinen —
Bürger. Ach ja, das ſagt meine Frau auch.
Bänkelſänger (ſingt).
Was doch iſt, was doch iſt
Aller Männer Freud' und Lüſt?
Bürger. Ach mit dem Namen, da komme ich gar nicht
ins Reine.
Simon. Tauf' ihn: Pike, Marat.
Bänkelſänger.
Unter Kummer, unter Sorgen
Sich bemühn vom frühen Morgen,
Bis der Tag vorüber iſt.
Bürger. Ich hätte gern drei; es iſt doch was mit der
Zahl Drei, und dann was Nützliches und was Rechtliches;
jetzt hab' ich's: Pflug, Robespierre. Und dann das dritte?
Simon. Pike.
Bürger. Ich dank' Euch, Nachbar; Pike, Pflug, Robes-
pierre, das ſind hübſche Namen, das macht ſich ſchön.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div type="act" n="3">
            <pb facs="#f0236" n="40"/>
            <div type="scene" n="4">
              <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Eine Promenade</hi>.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Spaziergänger.</hi> </hi> </hi> </stage><lb/>
              <sp who="#BUERGER">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Ein Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Meine gute Jaqueline, ich wollte &#x017F;agen<lb/>
Corn &#x2014; &#x2014; wollt' ich: Cor &#x2014; &#x2014;</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SIM">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Simon.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Cornelia, Bürger, Cornelia.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#BUERG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Meine gute Cornelia hat mich mit einem<lb/>
Knäblein erfreut.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SIM">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Simon.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Hat der Republik einen Sohn geboren.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#BUERG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Der Republik? Das lautet zu allgemein;<lb/>
man könnte &#x017F;agen &#x2014;</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SIM">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Simon.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Das i&#x017F;t's gerade, das Einzelne muß &#x017F;ich dem<lb/>
Allgemeinen &#x2014;</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#BUERG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Ach ja, das &#x017F;agt meine Frau auch.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SAENG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bänkel&#x017F;änger</hi> </hi> </speaker>
                <stage>(&#x017F;ingt).</stage><lb/>
                <lg type="poem">
                  <l>Was doch i&#x017F;t, was doch i&#x017F;t</l><lb/>
                  <l>Aller Männer Freud' und Lü&#x017F;t?</l>
                </lg>
              </sp><lb/>
              <sp who="#BUERG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Ach mit dem Namen, da komme ich gar nicht<lb/>
ins Reine.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SIM">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Simon.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Tauf' ihn: Pike, Marat.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SAENG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bänkel&#x017F;änger.</hi> </hi> </speaker><lb/>
                <lg type="poem">
                  <l>Unter Kummer, unter Sorgen</l><lb/>
                  <l>Sich bemühn vom frühen Morgen,</l><lb/>
                  <l>Bis der Tag vorüber i&#x017F;t.</l>
                </lg>
              </sp><lb/>
              <sp who="#BUERG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Ich hätte gern drei; es i&#x017F;t doch was mit der<lb/>
Zahl Drei, und dann was Nützliches und was Rechtliches;<lb/>
jetzt hab' ich's: Pflug, Robespierre. Und dann das dritte?</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#SIM">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Simon.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Pike.</p>
              </sp><lb/>
              <sp who="#BUERG">
                <speaker> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Bürger.</hi> </hi> </speaker>
                <p>Ich dank' Euch, Nachbar; Pike, Pflug, Robes-<lb/>
pierre, das &#x017F;ind hüb&#x017F;che Namen, das macht &#x017F;ich &#x017F;chön.</p>
              </sp><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[40/0236] Eine Promenade. Spaziergänger. Ein Bürger. Meine gute Jaqueline, ich wollte ſagen Corn — — wollt' ich: Cor — — Simon. Cornelia, Bürger, Cornelia. Bürger. Meine gute Cornelia hat mich mit einem Knäblein erfreut. Simon. Hat der Republik einen Sohn geboren. Bürger. Der Republik? Das lautet zu allgemein; man könnte ſagen — Simon. Das iſt's gerade, das Einzelne muß ſich dem Allgemeinen — Bürger. Ach ja, das ſagt meine Frau auch. Bänkelſänger (ſingt). Was doch iſt, was doch iſt Aller Männer Freud' und Lüſt? Bürger. Ach mit dem Namen, da komme ich gar nicht ins Reine. Simon. Tauf' ihn: Pike, Marat. Bänkelſänger. Unter Kummer, unter Sorgen Sich bemühn vom frühen Morgen, Bis der Tag vorüber iſt. Bürger. Ich hätte gern drei; es iſt doch was mit der Zahl Drei, und dann was Nützliches und was Rechtliches; jetzt hab' ich's: Pflug, Robespierre. Und dann das dritte? Simon. Pike. Bürger. Ich dank' Euch, Nachbar; Pike, Pflug, Robes- pierre, das ſind hübſche Namen, das macht ſich ſchön.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/236
Zitationshilfe: Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879, S. 40. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/236>, abgerufen am 12.08.2020.