Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879.

Bild:
<< vorherige Seite
Aus der Schrift:
Memoire sur le systeme nerveux du barbeau.

(Uebersetzung.)

Als Resultat meiner Arbeit glaube ich bewiesen zu
haben, daß es sechs ursprüngliche Gehirn-Nerven-Paare gibt,
welchen sechs Gehirn-Wirbel entsprechen, und daß die Ent-
wicklung der Gehirn-Massen nach Maßgabe ihrer Entstehung
geschieht. Daraus folgt, daß der Kopf das Erzeugniß einer
Metamorphose des Rückenmarks und der Wirbel ist, und
daß die vor der Wirbelsäule gelegenen Organe des vegetativen
Lebens sich vor der Schädelkapsel, wenn auch in einem
höheren Entwicklungs-Grad, wiederfinden müssen. Jeder
Wirbelkörper besitzt zwei Knochen-Ringe. Der eine obere,
welcher durch den Bogen und Dornfortsatz gebildet wird und
dem Lichte zugewendet ist, schließt das Rückenmark als Central-
organ des animalen Lebens ein; der untere dem Boden zu-
gewendete umschließt die Organe des vegetativen Lebens; er
wird gebildet durch die Querfortsätze und die Rippen. Wer
an der Richtigkeit dieser Vergleichung zweifeln sollte, möge
einen der Schwanzwirbel der Fische betrachten; er wird die
beiden Ringe, von denen ich soeben gesprochen, wiederfinden.

Aus der Schrift:
Mémoire sur le système nerveux du barbeau.

(Ueberſetzung.)

Als Reſultat meiner Arbeit glaube ich bewieſen zu
haben, daß es ſechs urſprüngliche Gehirn-Nerven-Paare gibt,
welchen ſechs Gehirn-Wirbel entſprechen, und daß die Ent-
wicklung der Gehirn-Maſſen nach Maßgabe ihrer Entſtehung
geſchieht. Daraus folgt, daß der Kopf das Erzeugniß einer
Metamorphoſe des Rückenmarks und der Wirbel iſt, und
daß die vor der Wirbelſäule gelegenen Organe des vegetativen
Lebens ſich vor der Schädelkapſel, wenn auch in einem
höheren Entwicklungs-Grad, wiederfinden müſſen. Jeder
Wirbelkörper beſitzt zwei Knochen-Ringe. Der eine obere,
welcher durch den Bogen und Dornfortſatz gebildet wird und
dem Lichte zugewendet iſt, ſchließt das Rückenmark als Central-
organ des animalen Lebens ein; der untere dem Boden zu-
gewendete umſchließt die Organe des vegetativen Lebens; er
wird gebildet durch die Querfortſätze und die Rippen. Wer
an der Richtigkeit dieſer Vergleichung zweifeln ſollte, möge
einen der Schwanzwirbel der Fiſche betrachten; er wird die
beiden Ringe, von denen ich ſoeben geſprochen, wiederfinden.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0492" n="[296]"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"> <hi rendition="#b">Aus der Schrift:</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Mémoire sur le système nerveux du barbeau.</hi> </hi> </hi> </head><lb/>
            <p>(Ueber&#x017F;etzung.)</p><lb/>
            <p>Als Re&#x017F;ultat meiner Arbeit glaube ich bewie&#x017F;en zu<lb/>
haben, daß es &#x017F;echs ur&#x017F;prüngliche Gehirn-Nerven-Paare gibt,<lb/>
welchen &#x017F;echs Gehirn-Wirbel ent&#x017F;prechen, und daß die Ent-<lb/>
wicklung der Gehirn-Ma&#x017F;&#x017F;en nach Maßgabe ihrer Ent&#x017F;tehung<lb/>
ge&#x017F;chieht. Daraus folgt, daß der Kopf das Erzeugniß einer<lb/>
Metamorpho&#x017F;e des Rückenmarks und der Wirbel i&#x017F;t, und<lb/>
daß die vor der Wirbel&#x017F;äule gelegenen Organe des vegetativen<lb/>
Lebens &#x017F;ich vor der Schädelkap&#x017F;el, wenn auch in einem<lb/>
höheren Entwicklungs-Grad, wiederfinden mü&#x017F;&#x017F;en. Jeder<lb/>
Wirbelkörper be&#x017F;itzt zwei Knochen-Ringe. Der eine obere,<lb/>
welcher durch den Bogen und Dornfort&#x017F;atz gebildet wird und<lb/>
dem Lichte zugewendet i&#x017F;t, &#x017F;chließt das Rückenmark als Central-<lb/>
organ des animalen Lebens ein; der untere dem Boden zu-<lb/>
gewendete um&#x017F;chließt die Organe des vegetativen Lebens; er<lb/>
wird gebildet durch die Querfort&#x017F;ätze und die Rippen. Wer<lb/>
an der Richtigkeit die&#x017F;er Vergleichung zweifeln &#x017F;ollte, möge<lb/>
einen der Schwanzwirbel der Fi&#x017F;che betrachten; er wird die<lb/>
beiden Ringe, von denen ich &#x017F;oeben ge&#x017F;prochen, wiederfinden.<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[296]/0492] Aus der Schrift: Mémoire sur le système nerveux du barbeau. (Ueberſetzung.) Als Reſultat meiner Arbeit glaube ich bewieſen zu haben, daß es ſechs urſprüngliche Gehirn-Nerven-Paare gibt, welchen ſechs Gehirn-Wirbel entſprechen, und daß die Ent- wicklung der Gehirn-Maſſen nach Maßgabe ihrer Entſtehung geſchieht. Daraus folgt, daß der Kopf das Erzeugniß einer Metamorphoſe des Rückenmarks und der Wirbel iſt, und daß die vor der Wirbelſäule gelegenen Organe des vegetativen Lebens ſich vor der Schädelkapſel, wenn auch in einem höheren Entwicklungs-Grad, wiederfinden müſſen. Jeder Wirbelkörper beſitzt zwei Knochen-Ringe. Der eine obere, welcher durch den Bogen und Dornfortſatz gebildet wird und dem Lichte zugewendet iſt, ſchließt das Rückenmark als Central- organ des animalen Lebens ein; der untere dem Boden zu- gewendete umſchließt die Organe des vegetativen Lebens; er wird gebildet durch die Querfortſätze und die Rippen. Wer an der Richtigkeit dieſer Vergleichung zweifeln ſollte, möge einen der Schwanzwirbel der Fiſche betrachten; er wird die beiden Ringe, von denen ich ſoeben geſprochen, wiederfinden.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/492
Zitationshilfe: Büchner, Georg: Sämmtliche Werke und handschriftlicher Nachlaß. Frankfurt (Main), 1879, S. [296]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/buechner_werke_1879/492>, abgerufen am 11.08.2020.