Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Burdach, Karl Friedrich: Propädeutik zum Studium der gesammten Heilkunst. Leipzig, 1800.

Bild:
<< vorherige Seite
Bildung des Arztes.

Handbuch der gesammten Chemie:

Hildebrands Anfangsgründe der Chemie.
III Theile. Erlangen 794. gr. 8. 3 Rthlr.
8 gl.

Handbuch des Systems:

Girtanners Anfangsgründe der antiphlogisti-
schen Chemie. Berlin 795. 8. 1 Rthlr. 12 gl.

Hauptwerk:

Grens Handbuch der Chemie. IV Bände. Halle
794 -- 96. gr. 8. 5 Rthlr. 16 gl.

Wörterbuch:

Macquers chymisches Wörterbuch, oder Be-
griffe der Chymie. Aus dem Französischen über-
setzt und mit Zusätzen von Leonhardi. VII
Theile. Leipz. 788 -- 91. gr. 8. 12 Rthlr.

Journal:

Scherers allgemeines Journal der Chemie.
Leipz. 8.
§ 668.

2. Physik. Zu diesem Studium darf man nicht ohne
gehörige mathematische Kenntnisse schreiten, weil man sonst
über die Gesetze der hieher gehörigen Erscheinungen nie mit
Sicherheit und Gewißheit belehrt wird. Uebrigens betreibt
man es nicht bloß, um die sogenannten physikalischen Heil-
mittel auf den kranken menschlichen Körper anwenden zu
können, sondern um eine möglichst vollständige Kenntniß
der Natur zu erlangen. Experimente vermittelst eines ge-
hörigen Apparats sind hier ebenfalls unentbehrlich.

In dem Magazine des M. Taubers in Leipzig, kann man
sowohl einzelne physikalische Instrumente, als einen vollstän-
digen Apparat bekommen.

§ 669.
O
Bildung des Arztes.

Handbuch der geſammten Chemie:

Hildebrands Anfangsgruͤnde der Chemie.
III Theile. Erlangen 794. gr. 8. 3 Rthlr.
8 gl.

Handbuch des Syſtems:

Girtanners Anfangsgruͤnde der antiphlogiſti-
ſchen Chemie. Berlin 795. 8. 1 Rthlr. 12 gl.

Hauptwerk:

Grens Handbuch der Chemie. IV Baͤnde. Halle
794 — 96. gr. 8. 5 Rthlr. 16 gl.

Woͤrterbuch:

Macquers chymiſches Woͤrterbuch, oder Be-
griffe der Chymie. Aus dem Franzoͤſiſchen uͤber-
ſetzt und mit Zuſaͤtzen von Leonhardi. VII
Theile. Leipz. 788 — 91. gr. 8. 12 Rthlr.

Journal:

Scherers allgemeines Journal der Chemie.
Leipz. 8.
§ 668.

2. Phyſik. Zu dieſem Studium darf man nicht ohne
gehoͤrige mathematiſche Kenntniſſe ſchreiten, weil man ſonſt
uͤber die Geſetze der hieher gehoͤrigen Erſcheinungen nie mit
Sicherheit und Gewißheit belehrt wird. Uebrigens betreibt
man es nicht bloß, um die ſogenannten phyſikaliſchen Heil-
mittel auf den kranken menſchlichen Koͤrper anwenden zu
koͤnnen, ſondern um eine moͤglichſt vollſtaͤndige Kenntniß
der Natur zu erlangen. Experimente vermittelſt eines ge-
hoͤrigen Apparats ſind hier ebenfalls unentbehrlich.

In dem Magazine des M. Taubers in Leipzig, kann man
ſowohl einzelne phyſikaliſche Inſtrumente, als einen vollſtaͤn-
digen Apparat bekommen.

§ 669.
O
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="2">
        <div n="3">
          <div n="4">
            <div n="5">
              <div n="6">
                <div n="7">
                  <div n="8">
                    <pb facs="#f0227" n="209"/>
                    <fw place="top" type="header">Bildung des Arztes.</fw><lb/>
                    <p>Handbuch der ge&#x017F;ammten Chemie:</p><lb/>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#g">Hildebrands</hi> Anfangsgru&#x0364;nde der Chemie.<lb/><hi rendition="#aq">III</hi> Theile. Erlangen 794. gr. 8. 3 Rthlr.<lb/>
8 gl.</item>
                    </list><lb/>
                    <p>Handbuch des Sy&#x017F;tems:</p><lb/>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#g">Girtanners</hi> Anfangsgru&#x0364;nde der antiphlogi&#x017F;ti-<lb/>
&#x017F;chen Chemie. Berlin 795. 8. 1 Rthlr. 12 gl.</item>
                    </list><lb/>
                    <p>Hauptwerk:</p><lb/>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#g">Grens</hi> Handbuch der Chemie. <hi rendition="#aq">IV</hi> Ba&#x0364;nde. Halle<lb/>
794 &#x2014; 96. gr. 8. 5 Rthlr. 16 gl.</item>
                    </list><lb/>
                    <p>Wo&#x0364;rterbuch:</p><lb/>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#g">Macquers</hi> chymi&#x017F;ches Wo&#x0364;rterbuch, oder Be-<lb/>
griffe der Chymie. Aus dem Franzo&#x0364;&#x017F;i&#x017F;chen u&#x0364;ber-<lb/>
&#x017F;etzt und mit Zu&#x017F;a&#x0364;tzen von <hi rendition="#g">Leonhardi</hi>. <hi rendition="#aq">VII</hi><lb/>
Theile. Leipz. 788 &#x2014; 91. gr. 8. 12 Rthlr.</item>
                    </list><lb/>
                    <p>Journal:</p><lb/>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#g">Scherers</hi> allgemeines Journal der Chemie.<lb/>
Leipz. 8.</item>
                    </list>
                  </div><lb/>
                  <div n="8">
                    <head>§ 668.</head><lb/>
                    <p>2. <hi rendition="#g">Phy&#x017F;ik</hi>. Zu die&#x017F;em Studium darf man nicht ohne<lb/>
geho&#x0364;rige mathemati&#x017F;che Kenntni&#x017F;&#x017F;e &#x017F;chreiten, weil man &#x017F;on&#x017F;t<lb/>
u&#x0364;ber die Ge&#x017F;etze der hieher geho&#x0364;rigen Er&#x017F;cheinungen nie mit<lb/>
Sicherheit und Gewißheit belehrt wird. Uebrigens betreibt<lb/>
man es nicht bloß, um die &#x017F;ogenannten phy&#x017F;ikali&#x017F;chen Heil-<lb/>
mittel auf den kranken men&#x017F;chlichen Ko&#x0364;rper anwenden zu<lb/>
ko&#x0364;nnen, &#x017F;ondern um eine mo&#x0364;glich&#x017F;t voll&#x017F;ta&#x0364;ndige Kenntniß<lb/>
der Natur zu erlangen. Experimente vermittel&#x017F;t eines ge-<lb/>
ho&#x0364;rigen Apparats &#x017F;ind hier ebenfalls unentbehrlich.</p><lb/>
                    <list>
                      <item>In dem Magazine des M. <hi rendition="#g">Taubers</hi> in Leipzig, kann man<lb/>
&#x017F;owohl einzelne phy&#x017F;ikali&#x017F;che In&#x017F;trumente, als einen voll&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
digen Apparat bekommen.</item>
                    </list>
                  </div><lb/>
                  <fw place="bottom" type="sig">O</fw>
                  <fw place="bottom" type="catch">§ 669.</fw><lb/>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[209/0227] Bildung des Arztes. Handbuch der geſammten Chemie: Hildebrands Anfangsgruͤnde der Chemie. III Theile. Erlangen 794. gr. 8. 3 Rthlr. 8 gl. Handbuch des Syſtems: Girtanners Anfangsgruͤnde der antiphlogiſti- ſchen Chemie. Berlin 795. 8. 1 Rthlr. 12 gl. Hauptwerk: Grens Handbuch der Chemie. IV Baͤnde. Halle 794 — 96. gr. 8. 5 Rthlr. 16 gl. Woͤrterbuch: Macquers chymiſches Woͤrterbuch, oder Be- griffe der Chymie. Aus dem Franzoͤſiſchen uͤber- ſetzt und mit Zuſaͤtzen von Leonhardi. VII Theile. Leipz. 788 — 91. gr. 8. 12 Rthlr. Journal: Scherers allgemeines Journal der Chemie. Leipz. 8. § 668. 2. Phyſik. Zu dieſem Studium darf man nicht ohne gehoͤrige mathematiſche Kenntniſſe ſchreiten, weil man ſonſt uͤber die Geſetze der hieher gehoͤrigen Erſcheinungen nie mit Sicherheit und Gewißheit belehrt wird. Uebrigens betreibt man es nicht bloß, um die ſogenannten phyſikaliſchen Heil- mittel auf den kranken menſchlichen Koͤrper anwenden zu koͤnnen, ſondern um eine moͤglichſt vollſtaͤndige Kenntniß der Natur zu erlangen. Experimente vermittelſt eines ge- hoͤrigen Apparats ſind hier ebenfalls unentbehrlich. In dem Magazine des M. Taubers in Leipzig, kann man ſowohl einzelne phyſikaliſche Inſtrumente, als einen vollſtaͤn- digen Apparat bekommen. § 669. O

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800/227
Zitationshilfe: Burdach, Karl Friedrich: Propädeutik zum Studium der gesammten Heilkunst. Leipzig, 1800, S. 209. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/burdach_propaedeutik_1800/227>, abgerufen am 21.03.2019.