Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Carus, Carl Gustav: Psyche. Zur Entwicklungsgeschichte der Seele. Pforzheim, 1846.

Bild:
<< vorherige Seite

Der natürliche Schlaf und der künstliche, magnetische
Schlaf sind übrigens noch keineswegs die einzigen Zu¬
stände, bei welchen die Gesammtheit des bewußten Seelen¬
lebens von der Sphäre des Unbewußtseins wieder umfangen
wird, sondern noch auf mannichfaltige andre Weise können
Umnachtungen dieser Art vorkommen. Für alle ist es indeß
wesentlich, daß die Steigerung der Innervationsströmungen
von den Centralorganen -- den physischen Bedingungen des
Bewußtseins -- abgeleitet und entweder den peripherischen
Regionen des Nervensystems zugeleitet, oder überhaupt
momentan ganz erschöpft werde. Das letztere ist der Fall
in den tiefen Ohnmachten, welche bei Verblutungen vor¬
kommen, oder welche durch momentane Aufhebung aller
Innervationsströmung z. B. durch den Blitzstrahl oder durch
besondere Gifte, Opium, Blausäure, Alkohol u. s. w. ein¬
treten; und in allen diesen Fällen kann die Ohnmacht leicht
in wirklichen Tod übergehen. Aehnliches wird ferner bei
heftigen Gemüthsbewegungen vorkommen, welche entweder
in übermäßiger Erregung (unerwartete Freude) oder ge¬
waltigster Depression (großen Schreck) die Innervations¬
strömungen momentan aufheben. Dasselbe wird ferner ge¬
schehen, wo ein äußerer mechanischer Druck auf das Hirn
(namentlich auf beide Hälften des Vorhirns) die Innerva¬
tion daselbst lähmt, oder wo ein ähnlicher Druck durch
bedeutende Anhäufung des Blutes im Hirn, oder durch
Blutergießung über das Hirn (wie bei Congestionen und
Apoplexien) eine Lähmung bedingt, die auch hier leicht in
Tod übergehen kann. Eben so können ferner starke Ab¬
leitungen der Innervationsströme gegen die Peripherie des
Nervensystems vorübergehende Lähmung in den Centralstellen
setzen und damit momentan das Bewußtsein aufheben. Auf
diese Weise wird z. B. ein heftiger Schmerz, eben so aber
auch ein Uebermaß des Entzückens z. B. im Geschlechts¬
system, Ohnmacht erzeugen können u. s. w. Endlich ist auch
noch anzumerken, daß in ähnlicher Weise zuweilen auch be¬

Der natürliche Schlaf und der künſtliche, magnetiſche
Schlaf ſind übrigens noch keineswegs die einzigen Zu¬
ſtände, bei welchen die Geſammtheit des bewußten Seelen¬
lebens von der Sphäre des Unbewußtſeins wieder umfangen
wird, ſondern noch auf mannichfaltige andre Weiſe können
Umnachtungen dieſer Art vorkommen. Für alle iſt es indeß
weſentlich, daß die Steigerung der Innervationsſtrömungen
von den Centralorganen — den phyſiſchen Bedingungen des
Bewußtſeins — abgeleitet und entweder den peripheriſchen
Regionen des Nervenſyſtems zugeleitet, oder überhaupt
momentan ganz erſchöpft werde. Das letztere iſt der Fall
in den tiefen Ohnmachten, welche bei Verblutungen vor¬
kommen, oder welche durch momentane Aufhebung aller
Innervationsſtrömung z. B. durch den Blitzſtrahl oder durch
beſondere Gifte, Opium, Blauſäure, Alkohol u. ſ. w. ein¬
treten; und in allen dieſen Fällen kann die Ohnmacht leicht
in wirklichen Tod übergehen. Aehnliches wird ferner bei
heftigen Gemüthsbewegungen vorkommen, welche entweder
in übermäßiger Erregung (unerwartete Freude) oder ge¬
waltigſter Depreſſion (großen Schreck) die Innervations¬
ſtrömungen momentan aufheben. Daſſelbe wird ferner ge¬
ſchehen, wo ein äußerer mechaniſcher Druck auf das Hirn
(namentlich auf beide Hälften des Vorhirns) die Innerva¬
tion daſelbſt lähmt, oder wo ein ähnlicher Druck durch
bedeutende Anhäufung des Blutes im Hirn, oder durch
Blutergießung über das Hirn (wie bei Congeſtionen und
Apoplexien) eine Lähmung bedingt, die auch hier leicht in
Tod übergehen kann. Eben ſo können ferner ſtarke Ab¬
leitungen der Innervationsſtröme gegen die Peripherie des
Nervenſyſtems vorübergehende Lähmung in den Centralſtellen
ſetzen und damit momentan das Bewußtſein aufheben. Auf
dieſe Weiſe wird z. B. ein heftiger Schmerz, eben ſo aber
auch ein Uebermaß des Entzückens z. B. im Geſchlechts¬
ſyſtem, Ohnmacht erzeugen können u. ſ. w. Endlich iſt auch
noch anzumerken, daß in ähnlicher Weiſe zuweilen auch be¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0242" n="226"/>
          <p>Der natürliche Schlaf und der kün&#x017F;tliche, magneti&#x017F;che<lb/>
Schlaf &#x017F;ind übrigens noch keineswegs die einzigen Zu¬<lb/>
&#x017F;tände, bei welchen die Ge&#x017F;ammtheit des bewußten Seelen¬<lb/>
lebens von der Sphäre des Unbewußt&#x017F;eins wieder umfangen<lb/>
wird, &#x017F;ondern noch auf mannichfaltige andre Wei&#x017F;e können<lb/>
Umnachtungen die&#x017F;er Art vorkommen. Für alle i&#x017F;t es indeß<lb/>
we&#x017F;entlich, daß die Steigerung der Innervations&#x017F;trömungen<lb/>
von den Centralorganen &#x2014; den phy&#x017F;i&#x017F;chen Bedingungen des<lb/>
Bewußt&#x017F;eins &#x2014; abgeleitet und entweder den peripheri&#x017F;chen<lb/>
Regionen des Nerven&#x017F;y&#x017F;tems zugeleitet, oder überhaupt<lb/>
momentan ganz er&#x017F;chöpft werde. Das letztere i&#x017F;t der Fall<lb/>
in den tiefen Ohnmachten, welche bei Verblutungen vor¬<lb/>
kommen, oder welche durch momentane Aufhebung aller<lb/>
Innervations&#x017F;trömung z. B. durch den Blitz&#x017F;trahl oder durch<lb/>
be&#x017F;ondere Gifte, Opium, Blau&#x017F;äure, Alkohol u. &#x017F;. w. ein¬<lb/>
treten; und in allen die&#x017F;en Fällen kann die Ohnmacht leicht<lb/>
in wirklichen Tod übergehen. Aehnliches wird ferner bei<lb/>
heftigen Gemüthsbewegungen vorkommen, welche entweder<lb/>
in übermäßiger Erregung (unerwartete Freude) oder ge¬<lb/>
waltig&#x017F;ter Depre&#x017F;&#x017F;ion (großen Schreck) die Innervations¬<lb/>
&#x017F;trömungen momentan aufheben. Da&#x017F;&#x017F;elbe wird ferner ge¬<lb/>
&#x017F;chehen, wo ein äußerer mechani&#x017F;cher Druck auf das Hirn<lb/>
(namentlich auf beide Hälften des Vorhirns) die Innerva¬<lb/>
tion da&#x017F;elb&#x017F;t lähmt, oder wo ein ähnlicher Druck durch<lb/>
bedeutende Anhäufung des Blutes im Hirn, oder durch<lb/>
Blutergießung über das Hirn (wie bei Conge&#x017F;tionen und<lb/>
Apoplexien) eine Lähmung bedingt, die auch hier leicht in<lb/>
Tod übergehen kann. Eben &#x017F;o können ferner &#x017F;tarke Ab¬<lb/>
leitungen der Innervations&#x017F;tröme gegen die Peripherie des<lb/>
Nerven&#x017F;y&#x017F;tems vorübergehende Lähmung in den Central&#x017F;tellen<lb/>
&#x017F;etzen und damit momentan das Bewußt&#x017F;ein aufheben. Auf<lb/>
die&#x017F;e Wei&#x017F;e wird z. B. ein heftiger Schmerz, eben &#x017F;o aber<lb/>
auch ein Uebermaß des Entzückens z. B. im Ge&#x017F;chlechts¬<lb/>
&#x017F;y&#x017F;tem, Ohnmacht erzeugen können u. &#x017F;. w. Endlich i&#x017F;t auch<lb/>
noch anzumerken, daß in ähnlicher Wei&#x017F;e zuweilen auch be¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[226/0242] Der natürliche Schlaf und der künſtliche, magnetiſche Schlaf ſind übrigens noch keineswegs die einzigen Zu¬ ſtände, bei welchen die Geſammtheit des bewußten Seelen¬ lebens von der Sphäre des Unbewußtſeins wieder umfangen wird, ſondern noch auf mannichfaltige andre Weiſe können Umnachtungen dieſer Art vorkommen. Für alle iſt es indeß weſentlich, daß die Steigerung der Innervationsſtrömungen von den Centralorganen — den phyſiſchen Bedingungen des Bewußtſeins — abgeleitet und entweder den peripheriſchen Regionen des Nervenſyſtems zugeleitet, oder überhaupt momentan ganz erſchöpft werde. Das letztere iſt der Fall in den tiefen Ohnmachten, welche bei Verblutungen vor¬ kommen, oder welche durch momentane Aufhebung aller Innervationsſtrömung z. B. durch den Blitzſtrahl oder durch beſondere Gifte, Opium, Blauſäure, Alkohol u. ſ. w. ein¬ treten; und in allen dieſen Fällen kann die Ohnmacht leicht in wirklichen Tod übergehen. Aehnliches wird ferner bei heftigen Gemüthsbewegungen vorkommen, welche entweder in übermäßiger Erregung (unerwartete Freude) oder ge¬ waltigſter Depreſſion (großen Schreck) die Innervations¬ ſtrömungen momentan aufheben. Daſſelbe wird ferner ge¬ ſchehen, wo ein äußerer mechaniſcher Druck auf das Hirn (namentlich auf beide Hälften des Vorhirns) die Innerva¬ tion daſelbſt lähmt, oder wo ein ähnlicher Druck durch bedeutende Anhäufung des Blutes im Hirn, oder durch Blutergießung über das Hirn (wie bei Congeſtionen und Apoplexien) eine Lähmung bedingt, die auch hier leicht in Tod übergehen kann. Eben ſo können ferner ſtarke Ab¬ leitungen der Innervationsſtröme gegen die Peripherie des Nervenſyſtems vorübergehende Lähmung in den Centralſtellen ſetzen und damit momentan das Bewußtſein aufheben. Auf dieſe Weiſe wird z. B. ein heftiger Schmerz, eben ſo aber auch ein Uebermaß des Entzückens z. B. im Geſchlechts¬ ſyſtem, Ohnmacht erzeugen können u. ſ. w. Endlich iſt auch noch anzumerken, daß in ähnlicher Weiſe zuweilen auch be¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/carus_psyche_1846
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/carus_psyche_1846/242
Zitationshilfe: Carus, Carl Gustav: Psyche. Zur Entwicklungsgeschichte der Seele. Pforzheim, 1846, S. 226. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/carus_psyche_1846/242>, abgerufen am 16.07.2020.