Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

zu schen/ das in allen diesen Pest Jaren nur ein einigmahl/ nemlich Anno 1564
eine im Lewen gewesen. Auch ist zu sehen/ das die intervalla gar vngleich
ohne die beyden/ so ich oben genennet. Darumb hat das jenige/ was oben Peucc-
rus
vnd Origanus von jhren Landen schreiben/ hie in Preussen noch nicht gegol-
ten. Vnd also wil ich auch für dißmahl nichts für gewiß außgeben/ sondern sa-
ge nur/ weil vorhin etliche Exempel gefunden/ da die in eine Pest
mit gebracht/ (ob gleich nicht eben in Preussen) das wir dißmal vrsach zu beten
haben/ Gott wolle es künfftig an vns auch nicht lassen war werden.



Aus dem Prognostico des 1625.
Jahres.
I.
Qualis fuerit annus Patriarcharum primitivus?
Was
die Ertzväter vor vnd nach der Sündfluht/ biß zum Außgang

auß Egypten/ für eine Jahresform gehabt?

HJrüber ist vnter etlichen gelahrten nicht wenig streit/
in dem etliche schreiben/ es sey schlechts ein Sonnen Jahr gewesen/ von
365 tagen vnd etlichen Stunden/ ohngefehr wie vnsere heutige Politische Jah-
re: andere vermeynen/ es sey ein annus mixtus gewesen/ wie etwan der heutigen
Juden/ da die Mondentage nach den New Monden reguliret werden/ also das
alle 12 Monde zusammen 354 tage vnd etliche stunden machen/ da die Ertzvä-
ter/ damit die Monde nicht auß jhren Jahren verrückt würden/ in gewisse Jahr
embolismos gelegt/ etc.

Wer kan nun in diesem zwist ein besserer Scheidsmann sein als Moses/ in
der Histori der Sündfluht? Derselbe schreibt im ersten Büch am 7 Cap. versu
11. also: Am siebenzehenden Tag deß andern Monden/ das ist der Tag/ da auff-
brachen alle brünne der grossen Tieffen/ etc. Vnd am ende desselben Cap. spricht
Er: Vnd das gewässer stund auff Erden hundert vnd funfftzig tage. Also auch
im 3 verß deß 8 Cap. Vnd das gewässer verlieff sich von der erden jmmer hin
vnd nam abe/ nach hundert vnd funfftzig Tagen. Vnd stracks drauff im 4 verß

Am

zu ſchen/ das in allen dieſen Peſt Jaren nur ein einigmahl/ nemlich Anno 1564
eine ☌ ♄ ♂ im Lewen geweſen. Auch iſt zu ſehen/ das die intervalla gar vngleich
ohne die beyden/ ſo ich oben genennet. Darumb hat das jenige/ was oben Peucc-
rus
vnd Origanus von jhren Landen ſchreiben/ hie in Preuſſen noch nicht gegol-
ten. Vnd alſo wil ich auch fuͤr dißmahl nichts fuͤr gewiß außgeben/ ſondern ſa-
ge nur/ weil vorhin etliche Exempel gefunden/ da die ☌ ♄ ♂ in ♌ eine Peſt
mit gebracht/ (ob gleich nicht eben in Preuſſen) das wir dißmal vrſach zu beten
haben/ Gott wolle es kuͤnfftig an vns auch nicht laſſen war werden.



Aus dem Prognoſtico des 1625.
Jahres.
I.
Qualis fuerit annus Patriarcharum primitivus?
Was
die Ertzvaͤter vor vnd nach der Suͤndfluht/ biß zum Außgang

auß Egypten/ fuͤr eine Jahresform gehabt?

HJruͤber iſt vnter etlichen gelahrten nicht wenig ſtreit/
in dem etliche ſchreiben/ es ſey ſchlechts ein Sonnen Jahr geweſen/ von
365 tagen vnd etlichen Stunden/ ohngefehr wie vnſere heutige Politiſche Jah-
re: andere vermeynen/ es ſey ein annus mixtus geweſen/ wie etwan der heutigen
Juden/ da die Mondentage nach den New Monden reguliret werden/ alſo das
alle 12 Monde zuſammen 354 tage vnd etliche ſtunden machen/ da die Ertzvaͤ-
ter/ damit die Monde nicht auß jhren Jahren verruͤckt wuͤrden/ in gewiſſe Jahr
emboliſmos gelegt/ etc.

Wer kan nun in dieſem zwiſt ein beſſerer Scheidsmann ſein als Moſes/ in
der Hiſtori der Suͤndfluht? Derſelbe ſchreibt im erſten Buͤch am 7 Cap. verſu
11. alſo: Am ſiebenzehenden Tag deß andern Monden/ das iſt der Tag/ da auff-
brachen alle bruͤnne der groſſen Tieffen/ etc. Vnd am ende deſſelben Cap. ſpricht
Er: Vnd das gewaͤſſer ſtund auff Erden hundert vnd funfftzig tage. Alſo auch
im 3 verß deß 8 Cap. Vnd das gewaͤſſer verlieff ſich von der erden jmmer hin
vnd nam abe/ nach hundert vnd funfftzig Tagen. Vnd ſtracks drauff im 4 verß

Am
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0176"/>
zu &#x017F;chen/ das in allen die&#x017F;en Pe&#x017F;t Jaren nur ein einigmahl/ nemlich <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1564<lb/>
eine &#x260C; &#x2644; &#x2642; im Lewen gewe&#x017F;en. Auch i&#x017F;t zu &#x017F;ehen/ das die <hi rendition="#aq">intervalla</hi> gar vngleich<lb/>
ohne die beyden/ &#x017F;o ich oben genennet. Darumb hat das jenige/ was oben <hi rendition="#aq">Peucc-<lb/>
rus</hi> vnd <hi rendition="#aq">Origanus</hi> von jhren Landen &#x017F;chreiben/ hie in Preu&#x017F;&#x017F;en noch nicht gegol-<lb/>
ten. Vnd al&#x017F;o wil ich auch fu&#x0364;r dißmahl nichts fu&#x0364;r gewiß außgeben/ &#x017F;ondern &#x017F;a-<lb/>
ge nur/ weil vorhin etliche Exempel gefunden/ da die &#x260C; &#x2644; &#x2642; in &#x264C; eine Pe&#x017F;t<lb/>
mit gebracht/ (ob gleich nicht eben in Preu&#x017F;&#x017F;en) das wir dißmal vr&#x017F;ach zu beten<lb/>
haben/ Gott wolle es ku&#x0364;nfftig an vns auch nicht la&#x017F;&#x017F;en war werden.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Aus dem <hi rendition="#aq">Progno&#x017F;tico</hi> des 1625.<lb/>
Jahres.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.<lb/>
Qualis fuerit annus Patriarcharum primitivus?</hi> Was<lb/>
die Ertzva&#x0364;ter vor vnd nach der Su&#x0364;ndfluht/ biß zum Außgang</hi><lb/>
auß Egypten/ fu&#x0364;r eine Jahresform gehabt?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">H</hi><hi rendition="#fr">Jru&#x0364;ber i&#x017F;t vnter etlichen gelahrten nicht wenig &#x017F;treit/</hi><lb/>
in dem etliche &#x017F;chreiben/ es &#x017F;ey &#x017F;chlechts ein Sonnen Jahr gewe&#x017F;en/ von<lb/>
365 tagen vnd etlichen Stunden/ ohngefehr wie vn&#x017F;ere heutige Politi&#x017F;che Jah-<lb/>
re: andere vermeynen/ es &#x017F;ey ein <hi rendition="#aq">annus mixtus</hi> gewe&#x017F;en/ wie etwan der heutigen<lb/>
Juden/ da die Mondentage nach den New Monden <hi rendition="#aq">reguliret</hi> werden/ al&#x017F;o das<lb/>
alle 12 Monde zu&#x017F;ammen 354 tage vnd etliche &#x017F;tunden machen/ da die Ertzva&#x0364;-<lb/>
ter/ damit die Monde nicht auß jhren Jahren verru&#x0364;ckt wu&#x0364;rden/ in gewi&#x017F;&#x017F;e Jahr<lb/><hi rendition="#aq">emboli&#x017F;mos</hi> gelegt/ etc.</p><lb/>
          <p>Wer kan nun in die&#x017F;em zwi&#x017F;t ein be&#x017F;&#x017F;erer Scheidsmann &#x017F;ein als Mo&#x017F;es/ in<lb/>
der Hi&#x017F;tori der Su&#x0364;ndfluht? Der&#x017F;elbe &#x017F;chreibt im er&#x017F;ten Bu&#x0364;ch am 7 Cap. <hi rendition="#aq">ver&#x017F;u</hi><lb/>
11. al&#x017F;o: Am &#x017F;iebenzehenden Tag deß andern Monden/ das i&#x017F;t der Tag/ da auff-<lb/>
brachen alle bru&#x0364;nne der gro&#x017F;&#x017F;en Tieffen/ etc. Vnd am ende de&#x017F;&#x017F;elben Cap. &#x017F;pricht<lb/>
Er: Vnd das gewa&#x0364;&#x017F;&#x017F;er &#x017F;tund auff Erden hundert vnd funfftzig tage. Al&#x017F;o auch<lb/>
im 3 verß deß 8 Cap. Vnd das gewa&#x0364;&#x017F;&#x017F;er verlieff &#x017F;ich von der erden jmmer hin<lb/>
vnd nam abe/ nach hundert vnd funfftzig Tagen. Vnd &#x017F;tracks drauff im 4 verß<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Am</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0176] zu ſchen/ das in allen dieſen Peſt Jaren nur ein einigmahl/ nemlich Anno 1564 eine ☌ ♄ ♂ im Lewen geweſen. Auch iſt zu ſehen/ das die intervalla gar vngleich ohne die beyden/ ſo ich oben genennet. Darumb hat das jenige/ was oben Peucc- rus vnd Origanus von jhren Landen ſchreiben/ hie in Preuſſen noch nicht gegol- ten. Vnd alſo wil ich auch fuͤr dißmahl nichts fuͤr gewiß außgeben/ ſondern ſa- ge nur/ weil vorhin etliche Exempel gefunden/ da die ☌ ♄ ♂ in ♌ eine Peſt mit gebracht/ (ob gleich nicht eben in Preuſſen) das wir dißmal vrſach zu beten haben/ Gott wolle es kuͤnfftig an vns auch nicht laſſen war werden. Aus dem Prognoſtico des 1625. Jahres. I. Qualis fuerit annus Patriarcharum primitivus? Was die Ertzvaͤter vor vnd nach der Suͤndfluht/ biß zum Außgang auß Egypten/ fuͤr eine Jahresform gehabt? HJruͤber iſt vnter etlichen gelahrten nicht wenig ſtreit/ in dem etliche ſchreiben/ es ſey ſchlechts ein Sonnen Jahr geweſen/ von 365 tagen vnd etlichen Stunden/ ohngefehr wie vnſere heutige Politiſche Jah- re: andere vermeynen/ es ſey ein annus mixtus geweſen/ wie etwan der heutigen Juden/ da die Mondentage nach den New Monden reguliret werden/ alſo das alle 12 Monde zuſammen 354 tage vnd etliche ſtunden machen/ da die Ertzvaͤ- ter/ damit die Monde nicht auß jhren Jahren verruͤckt wuͤrden/ in gewiſſe Jahr emboliſmos gelegt/ etc. Wer kan nun in dieſem zwiſt ein beſſerer Scheidsmann ſein als Moſes/ in der Hiſtori der Suͤndfluht? Derſelbe ſchreibt im erſten Buͤch am 7 Cap. verſu 11. alſo: Am ſiebenzehenden Tag deß andern Monden/ das iſt der Tag/ da auff- brachen alle bruͤnne der groſſen Tieffen/ etc. Vnd am ende deſſelben Cap. ſpricht Er: Vnd das gewaͤſſer ſtund auff Erden hundert vnd funfftzig tage. Alſo auch im 3 verß deß 8 Cap. Vnd das gewaͤſſer verlieff ſich von der erden jmmer hin vnd nam abe/ nach hundert vnd funfftzig Tagen. Vnd ſtracks drauff im 4 verß Am

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/176
Zitationshilfe: Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/176>, abgerufen am 09.08.2020.