Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite


Aus dem Prognostico des 1615.
Jahres.
I.
Ein
Episodion Vom Osterfest/ warumb dasselbe
bißweilen in beyden Kalendern/ Altem vnd Newem/ zugleich

einfalle/ bißweilen biß auff fünff Wochen von einander
komme.

DJeses vnd folgendes Capitel ist Astronomicum
nicht Astrologicum, Hab sie dennoch beyde hieher setzen
wollen/ aus diesen vrsachen/ weil sich diß Jahr viel Leute gewundert/
1. das die Newen Ostern gantzer fünff Wochen früer als die Alten eingefal-
len/ auch viele dessen vrsachen an mich begeret. 2. Das der Herr D. Herlicius,
in benennung der Monschein das gantze Jahr vber mit mir vnd Radzken nicht
vbereinstimmet. Beides wil ich jhnen vnd andern dieses Studii Liebhabern in
diesen beyden Capiteln erkleren/ vornemlich weil es füglich dißmal geschehn
kan/ in dem daß 1615 Jahr keine Finsternissen auch keine seltene grosse A-
spectus
der Obern Planeten einfallen.

Anlangende nun das Osterfest/ damit man sich nicht mehr wundere
das Anno 1614 die Ostern fünff Wochen von einander/ dagegen Anno 1615
zugleich auff eine zeit einfallen (eben wie Anno 1603 vnd 1604) muß man
erstlich wissen/ das bey leben der Apostel vnd die nechsten hundert Jahr her-
nach die Christen in Asia dz Osterfest mit den Jüden gehalten/ auff einen tag/
nemlich am 14 tage deß ersten Monden: (Das war aber der erste Mond/ des-
sen New Liecht dem AEquinoctio Verno, wenn Tag vnd Nacht im Frühling
gleich/ am nechsten war/ vnd sol man wissen das der Jüden 12 Monate jegli-

cher
A


Aus dem Prognoſtico des 1615.
Jahres.
I.
Ein
Epiſodion Vom Oſterfeſt/ warumb daſſelbe
bißweilen in beyden Kalendern/ Altem vnd Newem/ zugleich

einfalle/ bißweilen biß auff fuͤnff Wochen von einander
komme.

DJeſes vnd folgendes Capitel iſt Aſtronomicum
nicht Aſtrologicum, Hab ſie dennoch beyde hieher ſetzen
wollen/ aus dieſen vrſachen/ weil ſich diß Jahr viel Leute gewundert/
1. das die Newen Oſtern gantzer fuͤnff Wochen fruͤer als die Alten eingefal-
len/ auch viele deſſen vrſachen an mich begeret. 2. Das der Herr D. Herlicius,
in benennung der Monſchein das gantze Jahr vber mit mir vnd Radzken nicht
vbereinſtimmet. Beides wil ich jhnen vnd andern dieſes Studii Liebhabern in
dieſen beyden Capiteln erkleren/ vornemlich weil es fuͤglich dißmal geſchehn
kan/ in dem daß 1615 Jahr keine Finſterniſſen auch keine ſeltene groſſe A-
ſpectus
der Obern Planeten einfallen.

Anlangende nun das Oſterfeſt/ damit man ſich nicht mehr wundere
das Anno 1614 die Oſtern fuͤnff Wochen von einander/ dagegen Anno 1615
zugleich auff eine zeit einfallen (eben wie Anno 1603 vnd 1604) muß man
erſtlich wiſſen/ das bey leben der Apoſtel vnd die nechſten hundert Jahr her-
nach die Chriſten in Aſia dz Oſterfeſt mit den Juͤden gehalten/ auff einen tag/
nemlich am 14 tage deß erſten Monden: (Das war aber der erſte Mond/ deſ-
ſen New Liecht dem Æquinoctio Verno, wenn Tag vnd Nacht im Fruͤhling
gleich/ am nechſten war/ vnd ſol man wiſſen das der Juͤden 12 Monate jegli-

cher
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0019"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Aus dem <hi rendition="#aq">Progno&#x017F;tico</hi> des 1615.<lb/>
Jahres.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">I.</hi><lb/>
Ein</hi><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Epi&#x017F;odion</hi></hi><hi rendition="#b">Vom O&#x017F;terfe&#x017F;t/ warumb da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
bißweilen in beyden Kalendern/ Altem vnd Newem/ zugleich</hi><lb/>
einfalle/ bißweilen biß auff fu&#x0364;nff Wochen von einander<lb/>
komme.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#b"><hi rendition="#in">D</hi>Je&#x017F;es vnd folgendes Capitel i&#x017F;t</hi><hi rendition="#aq">A&#x017F;tronomicum</hi><lb/><hi rendition="#b">nicht</hi><hi rendition="#aq">A&#x017F;trologicum,</hi><hi rendition="#b">Hab &#x017F;ie dennoch beyde hieher &#x017F;etzen</hi><lb/>
wollen/ aus die&#x017F;en vr&#x017F;achen/ weil &#x017F;ich diß Jahr viel Leute gewundert/<lb/>
1. das die Newen O&#x017F;tern gantzer fu&#x0364;nff Wochen fru&#x0364;er als die Alten eingefal-<lb/>
len/ auch viele de&#x017F;&#x017F;en vr&#x017F;achen an mich begeret. 2. Das der Herr <hi rendition="#aq">D. Herlicius,</hi><lb/>
in benennung der Mon&#x017F;chein das gantze Jahr vber mit mir vnd Radzken nicht<lb/>
vberein&#x017F;timmet. Beides wil ich jhnen vnd andern die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Studii</hi> Liebhabern in<lb/>
die&#x017F;en beyden Capiteln erkleren/ vornemlich weil es fu&#x0364;glich dißmal ge&#x017F;chehn<lb/>
kan/ in dem daß 1615 Jahr keine Fin&#x017F;terni&#x017F;&#x017F;en auch keine &#x017F;eltene gro&#x017F;&#x017F;e <hi rendition="#aq">A-<lb/>
&#x017F;pectus</hi> der Obern Planeten einfallen.</p><lb/>
          <p>Anlangende nun das O&#x017F;terfe&#x017F;t/ damit man &#x017F;ich nicht mehr wundere<lb/>
das Anno 1614 die O&#x017F;tern fu&#x0364;nff Wochen von einander/ dagegen Anno 1615<lb/>
zugleich auff eine zeit einfallen (eben wie Anno 1603 vnd 1604) muß man<lb/>
er&#x017F;tlich wi&#x017F;&#x017F;en/ das bey leben der Apo&#x017F;tel vnd die nech&#x017F;ten hundert Jahr her-<lb/>
nach die Chri&#x017F;ten in A&#x017F;ia dz O&#x017F;terfe&#x017F;t mit den Ju&#x0364;den gehalten/ auff einen tag/<lb/>
nemlich am 14 tage deß er&#x017F;ten Monden: (Das war aber der er&#x017F;te Mond/ de&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en New Liecht dem <hi rendition="#aq">Æquinoctio Verno,</hi> wenn Tag vnd Nacht im Fru&#x0364;hling<lb/>
gleich/ am nech&#x017F;ten war/ vnd &#x017F;ol man wi&#x017F;&#x017F;en das der Ju&#x0364;den 12 Monate jegli-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">cher</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0019] Aus dem Prognoſtico des 1615. Jahres. I. Ein Epiſodion Vom Oſterfeſt/ warumb daſſelbe bißweilen in beyden Kalendern/ Altem vnd Newem/ zugleich einfalle/ bißweilen biß auff fuͤnff Wochen von einander komme. DJeſes vnd folgendes Capitel iſt Aſtronomicum nicht Aſtrologicum, Hab ſie dennoch beyde hieher ſetzen wollen/ aus dieſen vrſachen/ weil ſich diß Jahr viel Leute gewundert/ 1. das die Newen Oſtern gantzer fuͤnff Wochen fruͤer als die Alten eingefal- len/ auch viele deſſen vrſachen an mich begeret. 2. Das der Herr D. Herlicius, in benennung der Monſchein das gantze Jahr vber mit mir vnd Radzken nicht vbereinſtimmet. Beides wil ich jhnen vnd andern dieſes Studii Liebhabern in dieſen beyden Capiteln erkleren/ vornemlich weil es fuͤglich dißmal geſchehn kan/ in dem daß 1615 Jahr keine Finſterniſſen auch keine ſeltene groſſe A- ſpectus der Obern Planeten einfallen. Anlangende nun das Oſterfeſt/ damit man ſich nicht mehr wundere das Anno 1614 die Oſtern fuͤnff Wochen von einander/ dagegen Anno 1615 zugleich auff eine zeit einfallen (eben wie Anno 1603 vnd 1604) muß man erſtlich wiſſen/ das bey leben der Apoſtel vnd die nechſten hundert Jahr her- nach die Chriſten in Aſia dz Oſterfeſt mit den Juͤden gehalten/ auff einen tag/ nemlich am 14 tage deß erſten Monden: (Das war aber der erſte Mond/ deſ- ſen New Liecht dem Æquinoctio Verno, wenn Tag vnd Nacht im Fruͤhling gleich/ am nechſten war/ vnd ſol man wiſſen das der Juͤden 12 Monate jegli- cher A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/19
Zitationshilfe: Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/19>, abgerufen am 09.08.2020.