Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631.

Bild:
<< vorherige Seite

exempel deß ersten Sept. halten/ wenns zu Amsterdam allbereit Mitternacht zwi-
schen den ersten vnd andern Septemb. were. Der ander/ so gegen Osten reisete/
würde nach 180. graden zur zeit derselben Amsterdammschen Mitternacht schon
den folgenden Mittag halten/ weil er 180 grad/ das ist 12 stunden/ Ostlicher denn
Amsterdamm ist/ vnd also würde er schon den 2 Sept. zehlen. Ferner/ wenn sie
beyde jhre vorgenommene Reise vollsühreten vnd widerumb gen Amsterdamm
gelangeten/ würde der/ so jmmer nach Westen gesegelt/ einen tag weniger/ der an-
dere dagegen einen tag mehr/ zu hause bringen/ als sie zu Amsterdamm finden
würden: vnnd also würden sie beyde gantzer zween Tage von einander sein.
Welchs dem gemeinen Mann frembd vorkömpt.

Hieher gehöret auch das/ was Blancanus in Sphaera pa. 127. setzt/ das
derer Zwillinge/ oder die sonsten zu einer tageszeit geboren/ wenn deren einer von
seiner Geburts Stadt jmmer gegen Westen/ der ander jmmer gegen Osten/ rei-
sete/ biß sie dort in opposito meridiani semicirculo zusammen kemen/ jhr Al-
ter vmb einen gantzen Tag differiren würde. Dazu ich vollends sage/ das/ so sie
jhre Reise vmb die Erde vollnziehen würden/ jhr Alter/ nach jhrer Rechnung/
zween tage differiren würde.

Wiederumb/ wenn diese Zwillinge/ oder die gesagten zwey Schiffe/ nach
jhrer ersten zusammenkunfft/ jeglichs seinen Curß wieder zu rück neme von dan-
nen es herkommen/ so würden sie/ wenn sie zu hause kemen/ mit denen/ die sie zu
hause gelassen/ in der Tagrechnung gantz vberein kommen. Denn was jeglicher
im Außreisen an stunden verlohren oder gewonnen/ das würde jhm auff der
heimreise wiederumb zu recht geruckt werden.

Auch ist zu wissen/ das die verschelung eines gantzen tages/ im begegnen der
Außgereiseten/ nicht allein stat habe in opposito plane meridiani semicircu-
lo,
dort vnten gleichsam bey den Antipodibus, sondern auch an jeglichem an-
dern Orte/ da sie einander begegnen/ denn was der eine vnter 12 stunden gewon-
nen/ das hat der ander vber die 12 stunden verloren.

VIII.
Wenn nun dermassen Reisende Schiffe vnd Leute einan-
der in Jndien begegneten kurtz für Ostern etwa in der Marterwoch/
vnd weil alle Christen den H. Ostertag nach der Nicenischen Kirchen-
Ordnung auff einen Tag halten sollen/ welches Schiffe Tag-
rechnung sol allda gelten?

VOn dergleichen Frage haben die Juden vber jhrem Sabbath lengst vnter
sich disputiret: Nemlich wenn ein part Juden Westwerts das ander. Ost

werts
Z iij

exempel deß erſten Sept. halten/ weñs zu Amſterdam allbereit Mitternacht zwi-
ſchen den erſten vnd andern Septemb. were. Der ander/ ſo gegen Oſten reiſete/
wuͤrde nach 180. graden zur zeit derſelben Amſterdammſchen Mitternacht ſchon
den folgenden Mittag halten/ weil er 180 grad/ das iſt 12 ſtunden/ Oſtlicher deñ
Amſterdamm iſt/ vnd alſo wuͤrde er ſchon den 2 Sept. zehlen. Ferner/ wenn ſie
beyde jhre vorgenommene Reiſe vollſuͤhreten vnd widerumb gen Amſterdamm
gelangeten/ wuͤrde der/ ſo jmmer nach Weſten geſegelt/ einen tag weniger/ der an-
dere dagegen einen tag mehr/ zu hauſe bringen/ als ſie zu Amſterdamm finden
wuͤrden: vnnd alſo wuͤrden ſie beyde gantzer zween Tage von einander ſein.
Welchs dem gemeinen Mann frembd vorkoͤmpt.

Hieher gehoͤret auch das/ was Blancanus in Sphæra pa. 127. ſetzt/ das
derer Zwillinge/ oder die ſonſten zu einer tageszeit geboren/ weñ deren einer von
ſeiner Geburts Stadt jmmer gegen Weſten/ der ander jmmer gegen Oſten/ rei-
ſete/ biß ſie dort in oppoſito meridiani ſemicirculo zuſammen kemen/ jhr Al-
ter vmb einen gantzen Tag differiren wuͤrde. Dazu ich vollends ſage/ das/ ſo ſie
jhre Reiſe vmb die Erde vollnziehen wuͤrden/ jhr Alter/ nach jhrer Rechnung/
zween tage differiren wuͤrde.

Wiederumb/ wenn dieſe Zwillinge/ oder die geſagten zwey Schiffe/ nach
jhrer erſten zuſammenkunfft/ jeglichs ſeinen Curß wieder zu ruͤck neme von dan-
nen es herkommen/ ſo wuͤrden ſie/ wenn ſie zu hauſe kemen/ mit denen/ die ſie zu
hauſe gelaſſen/ in der Tagrechnung gantz vberein kommen. Denn was jeglicher
im Außreiſen an ſtunden verlohren oder gewonnen/ das wuͤrde jhm auff der
heimreiſe wiederumb zu recht geruckt werden.

Auch iſt zu wiſſen/ das die verſchelung eines gantzen tages/ im begegnen der
Außgereiſeten/ nicht allein ſtat habe in oppoſito planè meridiani ſemicircu-
lo,
dort vnten gleichſam bey den Antipodibus, ſondern auch an jeglichem an-
dern Orte/ da ſie einander begegnen/ denn was der eine vnter 12 ſtunden gewon-
nen/ das hat der ander vber die 12 ſtunden verloren.

VIII.
Wenn nun dermaſſen Reiſende Schiffe vnd Leute einan-
der in Jndien begegneten kurtz fuͤr Oſtern etwa in der Marterwoch/
vnd weil alle Chriſten den H. Oſtertag nach der Niceniſchen Kirchen-
Ordnung auff einen Tag halten ſollen/ welches Schiffe Tag-
rechnung ſol allda gelten?

VOn dergleichen Frage haben die Juden vber jhrem Sabbath lengſt vnter
ſich diſputiret: Nemlich wenn ein part Juden Weſtwerts das ander. Oſt

werts
Z iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0199"/>
exempel deß er&#x017F;ten <hi rendition="#aq">Sept.</hi> halten/ wen&#x0303;s zu Am&#x017F;terdam allbereit Mitternacht zwi-<lb/>
&#x017F;chen den er&#x017F;ten vnd andern <hi rendition="#aq">Septemb.</hi> were. Der ander/ &#x017F;o gegen O&#x017F;ten rei&#x017F;ete/<lb/>
wu&#x0364;rde nach 180. graden zur zeit der&#x017F;elben Am&#x017F;terdamm&#x017F;chen Mitternacht &#x017F;chon<lb/>
den folgenden Mittag halten/ weil er 180 grad/ das i&#x017F;t 12 &#x017F;tunden/ O&#x017F;tlicher den&#x0303;<lb/>
Am&#x017F;terdamm i&#x017F;t/ vnd al&#x017F;o wu&#x0364;rde er &#x017F;chon den 2 <hi rendition="#aq">Sept.</hi> zehlen. Ferner/ wenn &#x017F;ie<lb/>
beyde jhre vorgenommene Rei&#x017F;e voll&#x017F;u&#x0364;hreten vnd widerumb gen Am&#x017F;terdamm<lb/>
gelangeten/ wu&#x0364;rde der/ &#x017F;o jmmer nach We&#x017F;ten ge&#x017F;egelt/ einen tag weniger/ der an-<lb/>
dere dagegen einen tag mehr/ zu hau&#x017F;e bringen/ als &#x017F;ie zu Am&#x017F;terdamm finden<lb/>
wu&#x0364;rden: vnnd al&#x017F;o wu&#x0364;rden &#x017F;ie beyde gantzer zween Tage von einander &#x017F;ein.<lb/>
Welchs dem gemeinen Mann frembd vorko&#x0364;mpt.</p><lb/>
          <p>Hieher geho&#x0364;ret auch das/ was <hi rendition="#aq">Blancanus in Sphæra pa.</hi> 127. &#x017F;etzt/ das<lb/>
derer Zwillinge/ oder die &#x017F;on&#x017F;ten zu einer tageszeit geboren/ wen&#x0303; deren einer von<lb/>
&#x017F;einer Geburts Stadt jmmer gegen We&#x017F;ten/ der ander jmmer gegen O&#x017F;ten/ rei-<lb/>
&#x017F;ete/ biß &#x017F;ie dort <hi rendition="#aq">in oppo&#x017F;ito meridiani &#x017F;emicirculo</hi> zu&#x017F;ammen kemen/ jhr Al-<lb/>
ter vmb einen gantzen Tag <hi rendition="#aq">differiren</hi> wu&#x0364;rde. Dazu ich vollends &#x017F;age/ das/ &#x017F;o &#x017F;ie<lb/>
jhre Rei&#x017F;e vmb die Erde vollnziehen wu&#x0364;rden/ jhr Alter/ nach jhrer Rechnung/<lb/>
zween tage <hi rendition="#aq">differiren</hi> wu&#x0364;rde.</p><lb/>
          <p>Wiederumb/ wenn die&#x017F;e Zwillinge/ oder die ge&#x017F;agten zwey Schiffe/ nach<lb/>
jhrer er&#x017F;ten zu&#x017F;ammenkunfft/ jeglichs &#x017F;einen Curß wieder zu ru&#x0364;ck neme von dan-<lb/>
nen es herkommen/ &#x017F;o wu&#x0364;rden &#x017F;ie/ wenn &#x017F;ie zu hau&#x017F;e kemen/ mit denen/ die &#x017F;ie zu<lb/>
hau&#x017F;e gela&#x017F;&#x017F;en/ in der Tagrechnung gantz vberein kommen. Denn was jeglicher<lb/>
im Außrei&#x017F;en an &#x017F;tunden verlohren oder gewonnen/ das wu&#x0364;rde jhm auff der<lb/>
heimrei&#x017F;e wiederumb zu recht geruckt werden.</p><lb/>
          <p>Auch i&#x017F;t zu wi&#x017F;&#x017F;en/ das die ver&#x017F;chelung eines gantzen tages/ im begegnen der<lb/>
Außgerei&#x017F;eten/ nicht allein &#x017F;tat habe <hi rendition="#aq">in oppo&#x017F;ito planè meridiani &#x017F;emicircu-<lb/>
lo,</hi> dort vnten gleich&#x017F;am bey den <hi rendition="#aq">Antipodibus,</hi> &#x017F;ondern auch an jeglichem an-<lb/>
dern Orte/ da &#x017F;ie einander begegnen/ denn was der eine vnter 12 &#x017F;tunden gewon-<lb/>
nen/ das hat der ander vber die 12 &#x017F;tunden verloren.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">VIII.</hi></hi><lb/><hi rendition="#fr">Wenn nun derma&#x017F;&#x017F;en Rei&#x017F;ende Schiffe vnd Leute einan-</hi><lb/><hi rendition="#b">der in Jndien begegneten kurtz fu&#x0364;r O&#x017F;tern etwa in der Marterwoch/</hi><lb/>
vnd weil alle Chri&#x017F;ten den H. O&#x017F;tertag nach der Niceni&#x017F;chen Kirchen-<lb/>
Ordnung auff einen Tag halten &#x017F;ollen/ welches Schiffe Tag-<lb/>
rechnung &#x017F;ol allda gelten?</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">V</hi>On dergleichen Frage haben die Juden vber jhrem Sabbath leng&#x017F;t vnter<lb/>
&#x017F;ich <hi rendition="#aq">di&#x017F;putiret:</hi> Nemlich wenn ein part Juden We&#x017F;twerts das ander. O&#x017F;t<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Z iij</fw><fw place="bottom" type="catch">werts</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0199] exempel deß erſten Sept. halten/ weñs zu Amſterdam allbereit Mitternacht zwi- ſchen den erſten vnd andern Septemb. were. Der ander/ ſo gegen Oſten reiſete/ wuͤrde nach 180. graden zur zeit derſelben Amſterdammſchen Mitternacht ſchon den folgenden Mittag halten/ weil er 180 grad/ das iſt 12 ſtunden/ Oſtlicher deñ Amſterdamm iſt/ vnd alſo wuͤrde er ſchon den 2 Sept. zehlen. Ferner/ wenn ſie beyde jhre vorgenommene Reiſe vollſuͤhreten vnd widerumb gen Amſterdamm gelangeten/ wuͤrde der/ ſo jmmer nach Weſten geſegelt/ einen tag weniger/ der an- dere dagegen einen tag mehr/ zu hauſe bringen/ als ſie zu Amſterdamm finden wuͤrden: vnnd alſo wuͤrden ſie beyde gantzer zween Tage von einander ſein. Welchs dem gemeinen Mann frembd vorkoͤmpt. Hieher gehoͤret auch das/ was Blancanus in Sphæra pa. 127. ſetzt/ das derer Zwillinge/ oder die ſonſten zu einer tageszeit geboren/ weñ deren einer von ſeiner Geburts Stadt jmmer gegen Weſten/ der ander jmmer gegen Oſten/ rei- ſete/ biß ſie dort in oppoſito meridiani ſemicirculo zuſammen kemen/ jhr Al- ter vmb einen gantzen Tag differiren wuͤrde. Dazu ich vollends ſage/ das/ ſo ſie jhre Reiſe vmb die Erde vollnziehen wuͤrden/ jhr Alter/ nach jhrer Rechnung/ zween tage differiren wuͤrde. Wiederumb/ wenn dieſe Zwillinge/ oder die geſagten zwey Schiffe/ nach jhrer erſten zuſammenkunfft/ jeglichs ſeinen Curß wieder zu ruͤck neme von dan- nen es herkommen/ ſo wuͤrden ſie/ wenn ſie zu hauſe kemen/ mit denen/ die ſie zu hauſe gelaſſen/ in der Tagrechnung gantz vberein kommen. Denn was jeglicher im Außreiſen an ſtunden verlohren oder gewonnen/ das wuͤrde jhm auff der heimreiſe wiederumb zu recht geruckt werden. Auch iſt zu wiſſen/ das die verſchelung eines gantzen tages/ im begegnen der Außgereiſeten/ nicht allein ſtat habe in oppoſito planè meridiani ſemicircu- lo, dort vnten gleichſam bey den Antipodibus, ſondern auch an jeglichem an- dern Orte/ da ſie einander begegnen/ denn was der eine vnter 12 ſtunden gewon- nen/ das hat der ander vber die 12 ſtunden verloren. VIII. Wenn nun dermaſſen Reiſende Schiffe vnd Leute einan- der in Jndien begegneten kurtz fuͤr Oſtern etwa in der Marterwoch/ vnd weil alle Chriſten den H. Oſtertag nach der Niceniſchen Kirchen- Ordnung auff einen Tag halten ſollen/ welches Schiffe Tag- rechnung ſol allda gelten? VOn dergleichen Frage haben die Juden vber jhrem Sabbath lengſt vnter ſich diſputiret: Nemlich wenn ein part Juden Weſtwerts das ander. Oſt werts Z iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/199
Zitationshilfe: Crüger, Peter: Cupediæ Astrosophicæ. Breslau, 1631, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/crueger_cupediae_1631/199>, abgerufen am 22.09.2020.