Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Cundisius, Gottfried: Der Geistreiche Prophet Haggaj. Leipzig, 1648.

Bild:
<< vorherige Seite


I. N. J.
Die zehende Predigt.
Textus.
Ex Cap. II. vers. 7. 8.
SO spricht der HERR Zebaoth: Es ist
noch ein Kleines dahin/ daß Jch Himmel
und Erden/ das Meer und Trocken bewe-
gen werde; Ja alle Heyden wil Jch bewegen/ da
sol denn kommen aller Heyden Trost.
Exordium.

ANdächtige und Geliebte im HERRN:
Als dem glückseligen Menschen Fischer S. Petro
abermahls sein geistlicher Fischzug wol gerathen/ in-
dem er den Häuptman Cornelium zu Caesarien sambt
seinem gantzen Hause bekehret hatte/ that er eine herr-
liche Predigt/ darinnen er von dem Heyland aller Welt/ CHristo
Jesu/ also redete: Von diesem zeugen alle Propheten/ daß
durch seinen Namen/ alle die an Jhn gläuben/ Vergebung
Act. 10, 43.
der Sünde empfahen sollen/ wie hiervon im zehenden Capitel
des Apostolischen Geschicht Buchs v. 43. zulesen ist. Eine wich-

tige
X


I. N. J.
Die zehende Predigt.
Textus.
Ex Cap. II. verſ. 7. 8.
SO ſpricht der HERR Zebaoth: Es iſt
noch ein Kleines dahin/ daß Jch Himmel
und Erden/ das Meer und Trocken bewe-
gen werde; Ja alle Heyden wil Jch bewegen/ da
ſol denn kommen aller Heyden Troſt.
Exordium.

ANdaͤchtige und Geliebte im HERRN:
Als dem gluͤckſeligen Menſchen Fiſcher S. Petro
abermahls ſein geiſtlicher Fiſchzug wol gerathen/ in-
dem er den Häuptman Cornelium zu Cæſarien ſambt
ſeinem gantzen Hauſe bekehret hatte/ that er eine herr-
liche Predigt/ darinnen er von dem Heyland aller Welt/ CHriſto
Jeſu/ alſo redete: Von dieſem zeugen alle Propheten/ daß
durch ſeinen Namen/ alle die an Jhn glaͤuben/ Vergebung
Act. 10, 43.
der Suͤnde empfahen ſollen/ wie hiervon im zehenden Capitel
des Apoſtoliſchen Geſchicht Buchs v. 43. zuleſen iſt. Eine wich-

tige
X
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0181" n="161"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">I. N. J.</hi> </hi><lb/> <hi rendition="#fr">Die zehende Predigt.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Textus.</hi> </hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">Ex Cap. II. ver&#x017F;.</hi> 7. 8.</hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#in">S</hi> <hi rendition="#fr">O &#x017F;pricht der <hi rendition="#g">HERR</hi> Zebaoth: Es i&#x017F;t<lb/>
noch ein Kleines dahin/ daß Jch Himmel<lb/>
und Erden/ das Meer und Trocken bewe-<lb/>
gen werde; Ja alle Heyden wil Jch bewegen/ da<lb/>
&#x017F;ol denn kommen aller Heyden Tro&#x017F;t.</hi> </quote>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">Exordium.</hi> </hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">A</hi><hi rendition="#fr">Nda&#x0364;chtige und Geliebte im HERRN:</hi><lb/>
Als dem glu&#x0364;ck&#x017F;eligen Men&#x017F;chen Fi&#x017F;cher S. Petro<lb/>
abermahls &#x017F;ein gei&#x017F;tlicher Fi&#x017F;chzug wol gerathen/ in-<lb/>
dem er den Häuptman Cornelium zu C<hi rendition="#aq">æ</hi>&#x017F;arien &#x017F;ambt<lb/>
&#x017F;einem gantzen Hau&#x017F;e bekehret hatte/ that er eine herr-<lb/>
liche Predigt/ darinnen er von dem Heyland aller Welt/ C<hi rendition="#k">Hr</hi>i&#x017F;to<lb/><hi rendition="#k">Je</hi>&#x017F;u/ al&#x017F;o redete: <hi rendition="#fr">Von die&#x017F;em zeugen alle Propheten/ daß<lb/>
durch &#x017F;einen Namen/ alle die an Jhn gla&#x0364;uben/ Vergebung</hi><note place="right"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Act.</hi> 10, 43.</hi></note><lb/><hi rendition="#fr">der Su&#x0364;nde empfahen &#x017F;ollen/</hi> wie hiervon im zehenden Capitel<lb/>
des Apo&#x017F;toli&#x017F;chen Ge&#x017F;chicht Buchs v. 43. zule&#x017F;en i&#x017F;t. Eine wich-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">X</fw><fw place="bottom" type="catch">tige</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[161/0181] I. N. J. Die zehende Predigt. Textus. Ex Cap. II. verſ. 7. 8. SO ſpricht der HERR Zebaoth: Es iſt noch ein Kleines dahin/ daß Jch Himmel und Erden/ das Meer und Trocken bewe- gen werde; Ja alle Heyden wil Jch bewegen/ da ſol denn kommen aller Heyden Troſt. Exordium. ANdaͤchtige und Geliebte im HERRN: Als dem gluͤckſeligen Menſchen Fiſcher S. Petro abermahls ſein geiſtlicher Fiſchzug wol gerathen/ in- dem er den Häuptman Cornelium zu Cæſarien ſambt ſeinem gantzen Hauſe bekehret hatte/ that er eine herr- liche Predigt/ darinnen er von dem Heyland aller Welt/ CHriſto Jeſu/ alſo redete: Von dieſem zeugen alle Propheten/ daß durch ſeinen Namen/ alle die an Jhn glaͤuben/ Vergebung der Suͤnde empfahen ſollen/ wie hiervon im zehenden Capitel des Apoſtoliſchen Geſchicht Buchs v. 43. zuleſen iſt. Eine wich- tige Act. 10, 43. X

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/cundisius_predigten_1648
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/cundisius_predigten_1648/181
Zitationshilfe: Cundisius, Gottfried: Der Geistreiche Prophet Haggaj. Leipzig, 1648, S. 161. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/cundisius_predigten_1648/181>, abgerufen am 13.08.2020.