Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Dannhauer, Johann Conrad: Catechismus-Milch. Bd. 6. Straßburg, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite

Predigt.
unter uns? Es kan kein Vnglück über uns kommen: Aber
wie lautet des Herren Antwort beym Propheten Micha: Meine
Rede sind freundlich den Frommen/ aber mein Volck hat sich
auffgemacht wie ein Feind. Der HERR Jesus der An-
Hebr. 12, 2.
fänger und Vollender unsers Glaubens gebe uns allen erleuch-
tete Augen/ ja-sprechende glaubige Hertzen und Mund/ und zuversichtliche
Hand/ seine Göttliche Gnaden-Schätze mit Augen-Lust zu sehen/ mit bey-
fallendem Ja-Wort und Amen zu versieglen/ mit freudiger Hand
anzunehmen/ zu fassen/ zu behalten/ biß wir sämptlich des Glaubens1. Pet. 1, 9.
Ende/ der Seelen Seeligkeit erlangen und darvon tragen/ Amen.



Register der Predigten über den
dritten Articul.
Register der Predigten.
[Spaltenumbruch]
EJngangs-Predigt von der sünd-
lichen Vnart des Fleisches/ aus
Johan. 3/ v. 6. pag. 1.
I. Von dem Menschlichen Elend/ so des
H. Geistes Krafft bedürfftig 18
II. Von der Gottheit des H. Geistes 27
III. Von der procession und Außge-
hung des H. Geistes 40
IV. Von dem Anblasen und Anhauchen
des H. Geistes 50
V. Von den Ampts-Gaben des Heili-
gen Geistes 61
VI. Von der lebendigmachenden Gnade
des H. Geistes ins gemein 73
VII. Von der Natur/ Eigenschafft/ Art
und Beschaffenheit der lebendigma-
chenden Gnade des H. Geistes 82
VIII. Von der beruffenen Gnade Got-
[Spaltenumbruch] tes des Heiligen Geistes 96
IX. Von der widergebärenden Gnade 111
X. Von der gerechtmachenden Gnade
Gottes des gefallenen Menschen/ wel-
chem gemeldte Gnade Gottes angebo-
ten wird 122
XI. Vom Ablaß der Sünden/ das ist/
von dem ersten Theil der gerechtma-
chenden Gnade Gottes/ die da heisset
privativa, die wegnehmende oder Sün-
den-Straff-abwendende Gnade/ da-
durch dem armen Sünder Ablaß sei-
ner Sünden widerfährt und geschen-
cket wird 133
XII. Von dem andern Theil der gerecht-
machenden Gnade Gottes/ die da heis-
set Positiva & Imputativa, die gerecht-
gebende und zugerechnete Gnade/ da-
durch der arme Sünder gerecht ge-
macht wird 145
XIII. Von

Predigt.
unter uns? Es kan kein Vngluͤck uͤber uns kommen: Aber
wie lautet des Herren Antwort beym Propheten Micha: Meine
Rede ſind freundlich den Frommen/ aber mein Volck hat ſich
auffgemacht wie ein Feind. Der HERR Jeſus der An-
Hebr. 12, 2.
faͤnger und Vollender unſers Glaubens gebe uns allen erleuch-
tete Augen/ ja-ſprechende glaubige Hertzen und Mund/ und zuverſichtliche
Hand/ ſeine Goͤttliche Gnaden-Schaͤtze mit Augen-Luſt zu ſehen/ mit bey-
fallendem Ja-Wort und Amen zu verſieglen/ mit freudiger Hand
anzunehmen/ zu faſſen/ zu behalten/ biß wir ſaͤmptlich des Glaubens1. Pet. 1, 9.
Ende/ der Seelen Seeligkeit erlangen und darvon tragen/ Amen.



Regiſter der Predigten uͤber den
dritten Articul.
Regiſter der Predigten.
[Spaltenumbruch]
EJngangs-Predigt von der ſuͤnd-
lichen Vnart des Fleiſches/ aus
Johan. 3/ v. 6. pag. 1.
I. Von dem Menſchlichen Elend/ ſo des
H. Geiſtes Krafft beduͤrfftig 18
II. Von der Gottheit des H. Geiſtes 27
III. Von der proceſſion und Außge-
hung des H. Geiſtes 40
IV. Von dem Anblaſen und Anhauchen
des H. Geiſtes 50
V. Von den Ampts-Gaben des Heili-
gen Geiſtes 61
VI. Von der lebendigmachenden Gnade
des H. Geiſtes ins gemein 73
VII. Von der Natur/ Eigenſchafft/ Art
und Beſchaffenheit der lebendigma-
chenden Gnade des H. Geiſtes 82
VIII. Von der beruffenen Gnade Got-
[Spaltenumbruch] tes des Heiligen Geiſtes 96
IX. Von der widergebaͤrenden Gnade 111
X. Von der gerechtmachenden Gnade
Gottes des gefallenen Menſchen/ wel-
chem gemeldte Gnade Gottes angebo-
ten wird 122
XI. Vom Ablaß der Suͤnden/ das iſt/
von dem erſten Theil der gerechtma-
chenden Gnade Gottes/ die da heiſſet
privativa, die wegnehmende oder Suͤn-
den-Straff-abwendende Gnade/ da-
durch dem armen Suͤnder Ablaß ſei-
ner Suͤnden widerfaͤhrt und geſchen-
cket wird 133
XII. Von dem andern Theil der gerecht-
machenden Gnade Gottes/ die da heiſ-
ſet Poſitiva & Imputativa, die gerecht-
gebende und zugerechnete Gnade/ da-
durch der arme Suͤnder gerecht ge-
macht wird 145
XIII. Von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0799" n="767"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Predigt.</hi></fw><lb/><hi rendition="#fr">unter uns? Es kan kein Vnglu&#x0364;ck u&#x0364;ber uns kommen:</hi> Aber<lb/>
wie lautet des <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Herren</hi></hi> Antwort beym Propheten Micha: <hi rendition="#fr">Meine<lb/>
Rede &#x017F;ind freundlich den Frommen/ aber mein Volck hat &#x017F;ich<lb/>
auffgemacht wie ein Feind. Der <hi rendition="#g">HERR</hi> Je&#x017F;us der An-</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Hebr.</hi> 12, 2.</note><lb/><hi rendition="#fr">fa&#x0364;nger und Vollender un&#x017F;ers Glaubens</hi> gebe uns allen erleuch-<lb/>
tete Augen/ ja-&#x017F;prechende glaubige Hertzen und Mund/ und zuver&#x017F;ichtliche<lb/>
Hand/ &#x017F;eine Go&#x0364;ttliche Gnaden-Scha&#x0364;tze mit Augen-Lu&#x017F;t zu &#x017F;ehen/ mit bey-<lb/>
fallendem <hi rendition="#fr">Ja-Wort</hi> und <hi rendition="#fr">Amen</hi> zu ver&#x017F;ieglen/ mit freudiger Hand<lb/>
anzunehmen/ zu fa&#x017F;&#x017F;en/ zu behalten/ biß wir &#x017F;a&#x0364;mptlich <hi rendition="#fr">des Glaubens</hi><note place="right">1. <hi rendition="#aq">Pet.</hi> 1, 9.</note><lb/><hi rendition="#fr">Ende/ der Seelen Seeligkeit</hi> erlangen und darvon tragen/ Amen.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
    </body>
    <back>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Regi&#x017F;ter der Predigten u&#x0364;ber den<lb/>
dritten Articul.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Regi&#x017F;ter der Predigten.</hi> </head><lb/>
          <cb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#in">E</hi>Jngangs-Predigt von der &#x017F;u&#x0364;nd-<lb/>
lichen Vnart des Flei&#x017F;ches/ aus<lb/>
Johan. 3/ v. 6. <ref><hi rendition="#aq">pag.</hi> 1</ref>.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">I.</hi> Von dem Men&#x017F;chlichen Elend/ &#x017F;o des<lb/>
H. Gei&#x017F;tes Krafft bedu&#x0364;rfftig <ref>18</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">II.</hi></hi> Von der Gottheit des H. Gei&#x017F;tes <ref>27</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">III.</hi></hi> Von der <hi rendition="#aq">proce&#x017F;&#x017F;ion</hi> und Außge-<lb/>
hung des H. Gei&#x017F;tes <ref>40</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IV.</hi></hi> Von dem Anbla&#x017F;en und Anhauchen<lb/>
des H. Gei&#x017F;tes <ref>50</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">V.</hi> Von den Ampts-Gaben des Heili-<lb/>
gen Gei&#x017F;tes <ref>61</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VI.</hi></hi> Von der lebendigmachenden Gnade<lb/>
des H. Gei&#x017F;tes ins gemein <ref>73</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VII.</hi></hi> Von der Natur/ Eigen&#x017F;chafft/ Art<lb/>
und Be&#x017F;chaffenheit der lebendigma-<lb/>
chenden Gnade des H. Gei&#x017F;tes <ref>82</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VIII.</hi></hi> Von der beruffenen Gnade Got-<lb/><cb/>
tes des Heiligen Gei&#x017F;tes <ref>96</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">IX.</hi></hi> Von der widergeba&#x0364;renden Gnade <ref>111</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">X.</hi> Von der gerechtmachenden Gnade<lb/>
Gottes des gefallenen Men&#x017F;chen/ wel-<lb/>
chem gemeldte Gnade Gottes angebo-<lb/>
ten wird <ref>122</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XI.</hi></hi> Vom Ablaß der Su&#x0364;nden/ das i&#x017F;t/<lb/>
von dem er&#x017F;ten Theil der gerechtma-<lb/>
chenden Gnade Gottes/ die da hei&#x017F;&#x017F;et<lb/><hi rendition="#aq">privativa,</hi> die wegnehmende oder Su&#x0364;n-<lb/>
den-Straff-abwendende Gnade/ da-<lb/>
durch dem armen Su&#x0364;nder Ablaß &#x017F;ei-<lb/>
ner Su&#x0364;nden widerfa&#x0364;hrt und ge&#x017F;chen-<lb/>
cket wird <ref>133</ref></item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XII.</hi></hi> Von dem andern Theil der gerecht-<lb/>
machenden Gnade Gottes/ die da hei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;et <hi rendition="#aq">Po&#x017F;itiva &amp; Imputativa,</hi> die gerecht-<lb/>
gebende und zugerechnete Gnade/ da-<lb/>
durch der arme Su&#x0364;nder gerecht ge-<lb/>
macht wird <ref>145</ref></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">XIII.</hi> Von</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[767/0799] Predigt. unter uns? Es kan kein Vngluͤck uͤber uns kommen: Aber wie lautet des Herren Antwort beym Propheten Micha: Meine Rede ſind freundlich den Frommen/ aber mein Volck hat ſich auffgemacht wie ein Feind. Der HERR Jeſus der An- faͤnger und Vollender unſers Glaubens gebe uns allen erleuch- tete Augen/ ja-ſprechende glaubige Hertzen und Mund/ und zuverſichtliche Hand/ ſeine Goͤttliche Gnaden-Schaͤtze mit Augen-Luſt zu ſehen/ mit bey- fallendem Ja-Wort und Amen zu verſieglen/ mit freudiger Hand anzunehmen/ zu faſſen/ zu behalten/ biß wir ſaͤmptlich des Glaubens Ende/ der Seelen Seeligkeit erlangen und darvon tragen/ Amen. Hebr. 12, 2. 1. Pet. 1, 9. Regiſter der Predigten uͤber den dritten Articul. Regiſter der Predigten. EJngangs-Predigt von der ſuͤnd- lichen Vnart des Fleiſches/ aus Johan. 3/ v. 6. pag. 1. I. Von dem Menſchlichen Elend/ ſo des H. Geiſtes Krafft beduͤrfftig 18 II. Von der Gottheit des H. Geiſtes 27 III. Von der proceſſion und Außge- hung des H. Geiſtes 40 IV. Von dem Anblaſen und Anhauchen des H. Geiſtes 50 V. Von den Ampts-Gaben des Heili- gen Geiſtes 61 VI. Von der lebendigmachenden Gnade des H. Geiſtes ins gemein 73 VII. Von der Natur/ Eigenſchafft/ Art und Beſchaffenheit der lebendigma- chenden Gnade des H. Geiſtes 82 VIII. Von der beruffenen Gnade Got- tes des Heiligen Geiſtes 96 IX. Von der widergebaͤrenden Gnade 111 X. Von der gerechtmachenden Gnade Gottes des gefallenen Menſchen/ wel- chem gemeldte Gnade Gottes angebo- ten wird 122 XI. Vom Ablaß der Suͤnden/ das iſt/ von dem erſten Theil der gerechtma- chenden Gnade Gottes/ die da heiſſet privativa, die wegnehmende oder Suͤn- den-Straff-abwendende Gnade/ da- durch dem armen Suͤnder Ablaß ſei- ner Suͤnden widerfaͤhrt und geſchen- cket wird 133 XII. Von dem andern Theil der gerecht- machenden Gnade Gottes/ die da heiſ- ſet Poſitiva & Imputativa, die gerecht- gebende und zugerechnete Gnade/ da- durch der arme Suͤnder gerecht ge- macht wird 145 XIII. Von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus06_1657
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus06_1657/799
Zitationshilfe: Dannhauer, Johann Conrad: Catechismus-Milch. Bd. 6. Straßburg, 1657, S. 767. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/dannhauer_catechismus06_1657/799>, abgerufen am 16.10.2019.