Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Stadt-Wirthschaft 2 Abschnitt
a) zum Malzen
b) zum Einmeschen
c) zum Stellen
2) die Darre
a) die Hurden
b) der Ofen
3) die Brau-Pfanne
4) Schaufeln, Körbe, Rinnen, Besen und der-
gleichen
5) die Röhren und Gefäße zum Wasserleiten
6) die Tonnen und andere Bier-Gefäße.
Die Kosten sind
1) die herrschaftlichen Gefälle
2) der Lohn für die Arbeiter
a) zum Malzmachen
b) zum Brauen
3) der Lohn für den Bötticher
4) der Aufwand
a) bey dem Einkauf der Materialien
b) bey der Wartung der Biere
c) bey dem Verfahren und Verkauf der Biere.
Die Gebäude sind
1) die Malz-Tenne
2) das Gebäude zur Darre
3) das Brau-Haus
4) der Keller.
§. 378.
2) Die Be-
stimmung
der Einnah-
me.

Die Einnahme von der Brauerey ist in vier Clas-
sen zu vertheilen. Die erste Classe fasset das Bier.
Die andere die Trebern. Die dritte die Heffen
oder das Ferment. Die vierte das Nachbier oder
Cofent.

§. 379.
Der Stadt-Wirthſchaft 2 Abſchnitt
a) zum Malzen
b) zum Einmeſchen
c) zum Stellen
2) die Darre
a) die Hurden
b) der Ofen
3) die Brau-Pfanne
4) Schaufeln, Koͤrbe, Rinnen, Beſen und der-
gleichen
5) die Roͤhren und Gefaͤße zum Waſſerleiten
6) die Tonnen und andere Bier-Gefaͤße.
Die Koſten ſind
1) die herrſchaftlichen Gefaͤlle
2) der Lohn fuͤr die Arbeiter
a) zum Malzmachen
b) zum Brauen
3) der Lohn fuͤr den Boͤtticher
4) der Aufwand
a) bey dem Einkauf der Materialien
b) bey der Wartung der Biere
c) bey dem Verfahren und Verkauf der Biere.
Die Gebaͤude ſind
1) die Malz-Tenne
2) das Gebaͤude zur Darre
3) das Brau-Haus
4) der Keller.
§. 378.
2) Die Be-
ſtimmung
der Einnah-
me.

Die Einnahme von der Brauerey iſt in vier Claſ-
ſen zu vertheilen. Die erſte Claſſe faſſet das Bier.
Die andere die Trebern. Die dritte die Heffen
oder das Ferment. Die vierte das Nachbier oder
Cofent.

§. 379.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <list>
                  <item>
                    <pb facs="#f0282" n="262"/>
                    <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Der Stadt-Wirth&#x017F;chaft 2 Ab&#x017F;chnitt</hi> </fw><lb/>
                    <list>
                      <item><hi rendition="#aq">a</hi>) zum Malzen</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">b</hi>) zum Einme&#x017F;chen</item><lb/>
                      <item><hi rendition="#aq">c</hi>) zum Stellen</item>
                    </list>
                  </item><lb/>
                  <item>2) die Darre<lb/><list><item><hi rendition="#aq">a</hi>) die Hurden</item><lb/><item><hi rendition="#aq">b</hi>) der Ofen</item></list></item><lb/>
                  <item>3) die Brau-Pfanne</item><lb/>
                  <item>4) Schaufeln, Ko&#x0364;rbe, Rinnen, Be&#x017F;en und der-<lb/>
gleichen</item><lb/>
                  <item>5) die Ro&#x0364;hren und Gefa&#x0364;ße zum Wa&#x017F;&#x017F;erleiten</item><lb/>
                  <item>6) die Tonnen und andere Bier-Gefa&#x0364;ße.</item>
                </list>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#b">Die Ko&#x017F;ten &#x017F;ind</hi> </head><lb/>
                <list>
                  <item>1) die herr&#x017F;chaftlichen Gefa&#x0364;lle</item><lb/>
                  <item>2) der Lohn fu&#x0364;r die Arbeiter<lb/><list><item><hi rendition="#aq">a</hi>) zum Malzmachen</item><lb/><item><hi rendition="#aq">b</hi>) zum Brauen</item></list></item><lb/>
                  <item>3) der Lohn fu&#x0364;r den Bo&#x0364;tticher</item><lb/>
                  <item>4) der Aufwand<lb/><list><item><hi rendition="#aq">a</hi>) bey dem Einkauf der Materialien</item><lb/><item><hi rendition="#aq">b</hi>) bey der Wartung der Biere</item><lb/><item><hi rendition="#aq">c</hi>) bey dem Verfahren und Verkauf der Biere.</item></list></item>
                </list>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head> <hi rendition="#b">Die Geba&#x0364;ude &#x017F;ind</hi> </head><lb/>
                <list>
                  <item>1) die Malz-Tenne</item><lb/>
                  <item>2) das Geba&#x0364;ude zur Darre</item><lb/>
                  <item>3) das Brau-Haus</item><lb/>
                  <item>4) der Keller.</item>
                </list>
              </div>
            </div><lb/>
            <div n="4">
              <head>§. 378.</head><lb/>
              <note place="left">2) Die Be-<lb/>
&#x017F;timmung<lb/>
der Einnah-<lb/>
me.</note>
              <p>Die Einnahme von der Brauerey i&#x017F;t in vier Cla&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en zu vertheilen. Die <hi rendition="#fr">er&#x017F;te Cla&#x017F;&#x017F;e</hi> fa&#x017F;&#x017F;et das Bier.<lb/>
Die <hi rendition="#fr">andere</hi> die Trebern. Die <hi rendition="#fr">dritte</hi> die Heffen<lb/>
oder das Ferment. Die <hi rendition="#fr">vierte</hi> das Nachbier oder<lb/>
Cofent.</p>
            </div><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch">§. 379.</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[262/0282] Der Stadt-Wirthſchaft 2 Abſchnitt a) zum Malzen b) zum Einmeſchen c) zum Stellen 2) die Darre a) die Hurden b) der Ofen 3) die Brau-Pfanne 4) Schaufeln, Koͤrbe, Rinnen, Beſen und der- gleichen 5) die Roͤhren und Gefaͤße zum Waſſerleiten 6) die Tonnen und andere Bier-Gefaͤße. Die Koſten ſind 1) die herrſchaftlichen Gefaͤlle 2) der Lohn fuͤr die Arbeiter a) zum Malzmachen b) zum Brauen 3) der Lohn fuͤr den Boͤtticher 4) der Aufwand a) bey dem Einkauf der Materialien b) bey der Wartung der Biere c) bey dem Verfahren und Verkauf der Biere. Die Gebaͤude ſind 1) die Malz-Tenne 2) das Gebaͤude zur Darre 3) das Brau-Haus 4) der Keller. §. 378. Die Einnahme von der Brauerey iſt in vier Claſ- ſen zu vertheilen. Die erſte Claſſe faſſet das Bier. Die andere die Trebern. Die dritte die Heffen oder das Ferment. Die vierte das Nachbier oder Cofent. §. 379.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/282
Zitationshilfe: Darjes, Joachim Georg: Erste Gründe der Cameral-Wissenschaften. Jena, 1756, S. 262. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/darjes_cameralwissenschaften_1756/282>, abgerufen am 21.10.2019.