Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849.

Bild:
<< vorherige Seite

Suppen.
die Klöße darin gahr und richtet sie an. In Ermangelung
des Hasenfleisches sind auch Schwammklöße sehr gut darin.

Zum Kochen gehören 11/2 Stunden.

21. Einfache Hasensuppe, oder andere braune Suppe.

Recht viel Zwiebeln werden in reichlich Butter braun ge-
macht, Mehl gleichfalls darin gebräunt, das zerhackte Hasen-
gerippe, oder auch Knochen von anderem, gutem gebratenem
Fleische nebst Wurzelwerk eine Weile darin durchgebraten und
kochendes Wasser und Bratenjus hinzugeschüttet, mit Salz,
Muskat und Nelken gewürzt und nachdem es 1--11/2 Stunde
gekocht, durch ein Sieb gegeben, wieder zum Kochen gebracht,
Schwamm- oder Griesmehl-Klößchen hinein gegeben, oder mit
in Butter gebratenen kleinen Weißbrodscheiben angerichtet.

22. Feldhühnersuppe.

Wird wie Hasensuppe bereitet; man kann statt Klöße das
Brustfleisch in feine Scheiben schneiden und in der Suppe an-
richten.

23. Krammetsvögelsuppe.

Man rechnet auf jede Person einen Krammetsvogel. Diese
werden mit etwas Salz, in reichlich Butter fest zugedeckt, lang-
sam weich gebraten. Das Brustfleisch in feine Scheiben ge-
schnitten, das Knochengerippe im Mörser zerstoßen. Dann wird
letzteres mit einigen Scheiben Sellerie, Möhren und Zwiebeln
in der Krammetsvögel-Butter gedämpft, Mehl darin eine Weile
gerührt und mit guter Bouillon oder Wasser eine Stunde lang-
sam gekocht. Das Fett abgenommen, durchgegeben, wieder auf-
gekocht, Schwamm- oder Griesmehl-Klöße darin gahr gekocht
und mit dem Brustfleisch und Muskat angerichtet.

Zeit des Kochens 21/2 Stunden.

II. Suppen von Feldfrüchten oder
Kräutern.
24. Kartoffelsuppe.

Es wird ein Stück Fleisch mit Salz oder auch Knochen von
gutem Fleisch, die klein gehauen und gewaschen sind, zeitig zu

Suppen.
die Klöße darin gahr und richtet ſie an. In Ermangelung
des Haſenfleiſches ſind auch Schwammklöße ſehr gut darin.

Zum Kochen gehören 1½ Stunden.

21. Einfache Haſenſuppe, oder andere braune Suppe.

Recht viel Zwiebeln werden in reichlich Butter braun ge-
macht, Mehl gleichfalls darin gebräunt, das zerhackte Haſen-
gerippe, oder auch Knochen von anderem, gutem gebratenem
Fleiſche nebſt Wurzelwerk eine Weile darin durchgebraten und
kochendes Waſſer und Bratenjus hinzugeſchüttet, mit Salz,
Muskat und Nelken gewürzt und nachdem es 1—1½ Stunde
gekocht, durch ein Sieb gegeben, wieder zum Kochen gebracht,
Schwamm- oder Griesmehl-Klößchen hinein gegeben, oder mit
in Butter gebratenen kleinen Weißbrodſcheiben angerichtet.

22. Feldhühnerſuppe.

Wird wie Haſenſuppe bereitet; man kann ſtatt Klöße das
Bruſtfleiſch in feine Scheiben ſchneiden und in der Suppe an-
richten.

23. Krammetsvögelſuppe.

Man rechnet auf jede Perſon einen Krammetsvogel. Dieſe
werden mit etwas Salz, in reichlich Butter feſt zugedeckt, lang-
ſam weich gebraten. Das Bruſtfleiſch in feine Scheiben ge-
ſchnitten, das Knochengerippe im Mörſer zerſtoßen. Dann wird
letzteres mit einigen Scheiben Sellerie, Möhren und Zwiebeln
in der Krammetsvögel-Butter gedämpft, Mehl darin eine Weile
gerührt und mit guter Bouillon oder Waſſer eine Stunde lang-
ſam gekocht. Das Fett abgenommen, durchgegeben, wieder auf-
gekocht, Schwamm- oder Griesmehl-Klöße darin gahr gekocht
und mit dem Bruſtfleiſch und Muskat angerichtet.

Zeit des Kochens 2½ Stunden.

II. Suppen von Feldfrüchten oder
Kräutern.
24. Kartoffelſuppe.

Es wird ein Stück Fleiſch mit Salz oder auch Knochen von
gutem Fleiſch, die klein gehauen und gewaſchen ſind, zeitig zu

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0074" n="36"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Suppen</hi>.</fw><lb/>
die Klöße darin gahr und richtet &#x017F;ie an. In Ermangelung<lb/>
des Ha&#x017F;enflei&#x017F;ches &#x017F;ind auch Schwammklöße &#x017F;ehr gut darin.</p><lb/>
            <p>Zum Kochen gehören 1½ Stunden.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>21. Einfache Ha&#x017F;en&#x017F;uppe, oder andere braune Suppe.</head><lb/>
            <p>Recht viel Zwiebeln werden in reichlich Butter braun ge-<lb/>
macht, Mehl gleichfalls darin gebräunt, das zerhackte Ha&#x017F;en-<lb/>
gerippe, oder auch Knochen von anderem, gutem gebratenem<lb/>
Flei&#x017F;che neb&#x017F;t Wurzelwerk eine Weile darin durchgebraten und<lb/>
kochendes Wa&#x017F;&#x017F;er und Bratenjus hinzuge&#x017F;chüttet, mit Salz,<lb/>
Muskat und Nelken gewürzt und nachdem es 1&#x2014;1½ Stunde<lb/>
gekocht, durch ein Sieb gegeben, wieder zum Kochen gebracht,<lb/>
Schwamm- oder Griesmehl-Klößchen hinein gegeben, oder mit<lb/>
in Butter gebratenen kleinen Weißbrod&#x017F;cheiben angerichtet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>22. Feldhühner&#x017F;uppe.</head><lb/>
            <p>Wird wie Ha&#x017F;en&#x017F;uppe bereitet; man kann &#x017F;tatt Klöße das<lb/>
Bru&#x017F;tflei&#x017F;ch in feine Scheiben &#x017F;chneiden und in der Suppe an-<lb/>
richten.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>23. Krammetsvögel&#x017F;uppe.</head><lb/>
            <p>Man rechnet auf jede Per&#x017F;on einen Krammetsvogel. Die&#x017F;e<lb/>
werden mit etwas Salz, in reichlich Butter fe&#x017F;t zugedeckt, lang-<lb/>
&#x017F;am weich gebraten. Das Bru&#x017F;tflei&#x017F;ch in feine Scheiben ge-<lb/>
&#x017F;chnitten, das Knochengerippe im Mör&#x017F;er zer&#x017F;toßen. Dann wird<lb/>
letzteres mit einigen Scheiben Sellerie, Möhren und Zwiebeln<lb/>
in der Krammetsvögel-Butter gedämpft, Mehl darin eine Weile<lb/>
gerührt und mit guter Bouillon oder Wa&#x017F;&#x017F;er eine Stunde lang-<lb/>
&#x017F;am gekocht. Das Fett abgenommen, durchgegeben, wieder auf-<lb/>
gekocht, Schwamm- oder Griesmehl-Klöße darin gahr gekocht<lb/>
und mit dem Bru&#x017F;tflei&#x017F;ch und Muskat angerichtet.</p><lb/>
            <p>Zeit des Kochens 2½ Stunden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">II.</hi> Suppen von Feldfrüchten oder<lb/>
Kräutern.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>24. Kartoffel&#x017F;uppe.</head><lb/>
            <p>Es wird ein Stück Flei&#x017F;ch mit Salz oder auch Knochen von<lb/>
gutem Flei&#x017F;ch, die klein gehauen und gewa&#x017F;chen &#x017F;ind, zeitig zu<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0074] Suppen. die Klöße darin gahr und richtet ſie an. In Ermangelung des Haſenfleiſches ſind auch Schwammklöße ſehr gut darin. Zum Kochen gehören 1½ Stunden. 21. Einfache Haſenſuppe, oder andere braune Suppe. Recht viel Zwiebeln werden in reichlich Butter braun ge- macht, Mehl gleichfalls darin gebräunt, das zerhackte Haſen- gerippe, oder auch Knochen von anderem, gutem gebratenem Fleiſche nebſt Wurzelwerk eine Weile darin durchgebraten und kochendes Waſſer und Bratenjus hinzugeſchüttet, mit Salz, Muskat und Nelken gewürzt und nachdem es 1—1½ Stunde gekocht, durch ein Sieb gegeben, wieder zum Kochen gebracht, Schwamm- oder Griesmehl-Klößchen hinein gegeben, oder mit in Butter gebratenen kleinen Weißbrodſcheiben angerichtet. 22. Feldhühnerſuppe. Wird wie Haſenſuppe bereitet; man kann ſtatt Klöße das Bruſtfleiſch in feine Scheiben ſchneiden und in der Suppe an- richten. 23. Krammetsvögelſuppe. Man rechnet auf jede Perſon einen Krammetsvogel. Dieſe werden mit etwas Salz, in reichlich Butter feſt zugedeckt, lang- ſam weich gebraten. Das Bruſtfleiſch in feine Scheiben ge- ſchnitten, das Knochengerippe im Mörſer zerſtoßen. Dann wird letzteres mit einigen Scheiben Sellerie, Möhren und Zwiebeln in der Krammetsvögel-Butter gedämpft, Mehl darin eine Weile gerührt und mit guter Bouillon oder Waſſer eine Stunde lang- ſam gekocht. Das Fett abgenommen, durchgegeben, wieder auf- gekocht, Schwamm- oder Griesmehl-Klöße darin gahr gekocht und mit dem Bruſtfleiſch und Muskat angerichtet. Zeit des Kochens 2½ Stunden. II. Suppen von Feldfrüchten oder Kräutern. 24. Kartoffelſuppe. Es wird ein Stück Fleiſch mit Salz oder auch Knochen von gutem Fleiſch, die klein gehauen und gewaſchen ſind, zeitig zu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die Erstausgabe erschien 1845 bei Rackhorst in Os… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/74
Zitationshilfe: Davidis, Henriette: Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche. 4. Aufl. Bielefeld, 1849, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/davidis_kochbuch_1849/74>, abgerufen am 21.10.2019.