Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 1. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Freude der Gläubigen
Jch lege meine Kleider ab,
Laß mich dabei gedenken,
Daß mich der Schlaf so kan ins Grab,
Als in das Bette senken.
Und so ich aufersteh,
So gieb daß ich dich seh,
Daß ich so lebe wie du wilt,
Mein GOtt! nach deinen Ebenbild.


Die Freude der Gläubigen
bei der Ankunft JEsu.

Ueber das Evangelium am Advent.

[Abbildung] König von Zion, Regierer der
Welt,
Du Hertzog des Lebens ach! sei
uns willkommen,
Mein winselndes Hoffen ist nun-
mehr erfüllt
Der Fürste von Juda erlanget
die Krone,
Er wählet den Himmel zum ewigen Throne,
Mein tränender Jammer ist jetzo gestillt,
Jndem mir die Ursach des Traurens genommen.
Jst das der Held,
Der aus Davids Stammbaum steiget
Vor dem sich alle Welt
Mit tiefer Erfurcht neiget;
Der
Die Freude der Glaͤubigen
Jch lege meine Kleider ab,
Laß mich dabei gedenken,
Daß mich der Schlaf ſo kan ins Grab,
Als in das Bette ſenken.
Und ſo ich auferſteh,
So gieb daß ich dich ſeh,
Daß ich ſo lebe wie du wilt,
Mein GOtt! nach deinen Ebenbild.


Die Freude der Glaͤubigen
bei der Ankunft JEſu.

Ueber das Evangelium am Advent.

[Abbildung] Koͤnig von Zion, Regierer der
Welt,
Du Hertzog des Lebens ach! ſei
uns willkommen,
Mein winſelndes Hoffen iſt nun-
mehr erfuͤllt
Der Fuͤrſte von Juda erlanget
die Krone,
Er waͤhlet den Himmel zum ewigen Throne,
Mein traͤnender Jammer iſt jetzo geſtillt,
Jndem mir die Urſach des Traurens genommen.
Jſt das der Held,
Der aus Davids Stammbaum ſteiget
Vor dem ſich alle Welt
Mit tiefer Erfurcht neiget;
Der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0155" n="139"/>
        <fw place="top" type="header">Die Freude der Gla&#x0364;ubigen</fw><lb/>
        <lg n="9">
          <l><hi rendition="#in">J</hi>ch lege meine Kleider ab,<lb/>
Laß mich dabei gedenken,<lb/>
Daß mich der Schlaf &#x017F;o kan ins Grab,<lb/>
Als in das Bette &#x017F;enken.<lb/>
Und &#x017F;o ich aufer&#x017F;teh,<lb/>
So gieb daß ich dich &#x017F;eh,<lb/>
Daß ich &#x017F;o lebe wie du wilt,<lb/>
Mein <hi rendition="#fr">GOtt</hi>! nach deinen Ebenbild.</l>
        </lg>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die Freude der Gla&#x0364;ubigen<lb/>
bei der Ankunft JE&#x017F;u.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c">Ueber das Evangelium am Advent.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <lg n="10">
          <l><figure/><hi rendition="#in">K</hi>o&#x0364;nig von Zion, Regierer der<lb/><hi rendition="#et">Welt,</hi><lb/>
Du Hertzog des Lebens ach! &#x017F;ei<lb/><hi rendition="#et">uns willkommen,</hi><lb/>
Mein win&#x017F;elndes Hoffen i&#x017F;t nun-<lb/><hi rendition="#et">mehr erfu&#x0364;llt</hi><lb/>
Der Fu&#x0364;r&#x017F;te von Juda erlanget<lb/><hi rendition="#et">die Krone,</hi><lb/>
Er wa&#x0364;hlet den Himmel zum ewigen Throne,<lb/>
Mein tra&#x0364;nender Jammer i&#x017F;t jetzo ge&#x017F;tillt,<lb/>
Jndem mir die Ur&#x017F;ach des Traurens genommen.</l>
        </lg><lb/>
        <lg n="11">
          <l><hi rendition="#in">J</hi>&#x017F;t das der Held,<lb/>
Der aus Davids Stammbaum &#x017F;teiget<lb/>
Vor dem &#x017F;ich alle Welt<lb/>
Mit tiefer Erfurcht neiget;<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Der</fw><lb/></l>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[139/0155] Die Freude der Glaͤubigen Jch lege meine Kleider ab, Laß mich dabei gedenken, Daß mich der Schlaf ſo kan ins Grab, Als in das Bette ſenken. Und ſo ich auferſteh, So gieb daß ich dich ſeh, Daß ich ſo lebe wie du wilt, Mein GOtt! nach deinen Ebenbild. Die Freude der Glaͤubigen bei der Ankunft JEſu. Ueber das Evangelium am Advent. [Abbildung] Koͤnig von Zion, Regierer der Welt, Du Hertzog des Lebens ach! ſei uns willkommen, Mein winſelndes Hoffen iſt nun- mehr erfuͤllt Der Fuͤrſte von Juda erlanget die Krone, Er waͤhlet den Himmel zum ewigen Throne, Mein traͤnender Jammer iſt jetzo geſtillt, Jndem mir die Urſach des Traurens genommen. Jſt das der Held, Der aus Davids Stammbaum ſteiget Vor dem ſich alle Welt Mit tiefer Erfurcht neiget; Der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747/155
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 1. Hildesheim, 1747, S. 139. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747/155>, abgerufen am 08.08.2020.