Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 1. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite


Mann GOttes!
zürne nicht, daß rege Dankbarkeit,
Dir, dieses schlechte Buch, zu einen Denk-
mal weiht:
Es heischt es dein Verdienst, es forderns
meine Pflichten,
Ein Angeld alter Schuld, dadurch noch zu
entrichten.
Jch denke noch zurük an die verschwundne
Zeit,
Da mich Dein Unterricht in Hildesheim er-
freut;
Als
)( 3


Mann GOttes!
zuͤrne nicht, daß rege Dankbarkeit,
Dir, dieſes ſchlechte Buch, zu einen Denk-
mal weiht:
Es heiſcht es dein Verdienſt, es forderns
meine Pflichten,
Ein Angeld alter Schuld, dadurch noch zu
entrichten.
Jch denke noch zuruͤk an die verſchwundne
Zeit,
Da mich Dein Unterricht in Hildesheim er-
freut;
Als
)( 3
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0005"/>
      <fw place="top" type="header">
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      </fw>
      <div>
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">M</hi>ann GOttes!</hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l> <hi rendition="#et">zu&#x0364;rne nicht, daß rege Dankbarkeit,</hi> </l><lb/>
          <l><hi rendition="#fr">Dir,</hi> die&#x017F;es &#x017F;chlechte Buch, zu einen Denk-</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">mal weiht:</hi> </l><lb/>
          <l>Es hei&#x017F;cht es dein Verdien&#x017F;t, es forderns</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">meine Pflichten,</hi> </l><lb/>
          <l>Ein Angeld alter Schuld, dadurch noch zu</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">entrichten.</hi> </l><lb/>
          <l>Jch denke noch zuru&#x0364;k an die ver&#x017F;chwundne</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">Zeit,</hi> </l><lb/>
          <l>Da mich Dein Unterricht in Hildesheim er-</l><lb/>
          <l> <hi rendition="#et">freut;</hi> </l><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">)( 3</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Als</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0005] Mann GOttes! zuͤrne nicht, daß rege Dankbarkeit, Dir, dieſes ſchlechte Buch, zu einen Denk- mal weiht: Es heiſcht es dein Verdienſt, es forderns meine Pflichten, Ein Angeld alter Schuld, dadurch noch zu entrichten. Jch denke noch zuruͤk an die verſchwundne Zeit, Da mich Dein Unterricht in Hildesheim er- freut; Als )( 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747/5
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 1. Hildesheim, 1747, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen01_1747/5>, abgerufen am 08.08.2020.