Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 4. Hildesheim, 1747.

Bild:
<< vorherige Seite
Die Bundeslade und Dagon.
Die
Bundeslade
und
Dagon.
Das Sinnbild von des Höchsten Gna-
de,

Der Gottheit Thron, die Bun-
deslade,

Wodurch ganz Jsrael beschüzt,
Weil Zebaoth davon geblizt,
Ward einsten als das Volk geschlagen,
Zur Straff von Feinden weggetragen.
Man hätte sie mit Vorbedacht,
Zu Dagons Tempel hingebracht;
Zu ihres Abgotts heilgen Höhen,
Da solte sie verwahret stehen.
Allein o! Wunder welch ein Spiel!
Das Bild des eitlen Dagons fiel,
Es stürzte; Dagon muste liegen,
Bei der Philister ihren Siegen.
So geht es denen die mit Hohn,
Verspotten die Religion,
Es
Vierter Theil. Q
Die Bundeslade und Dagon.
Die
Bundeslade
und
Dagon.
Das Sinnbild von des Hoͤchſten Gna-
de,

Der Gottheit Thron, die Bun-
deslade,

Wodurch ganz Jſrael beſchuͤzt,
Weil Zebaoth davon geblizt,
Ward einſten als das Volk geſchlagen,
Zur Straff von Feinden weggetragen.
Man haͤtte ſie mit Vorbedacht,
Zu Dagons Tempel hingebracht;
Zu ihres Abgotts heilgen Hoͤhen,
Da ſolte ſie verwahret ſtehen.
Allein o! Wunder welch ein Spiel!
Das Bild des eitlen Dagons fiel,
Es ſtuͤrzte; Dagon muſte liegen,
Bei der Philiſter ihren Siegen.
So geht es denen die mit Hohn,
Verſpotten die Religion,
Es
Vierter Theil. Q
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0257" n="241"/>
      <fw place="top" type="header">Die Bundeslade und Dagon.</fw><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Die<lb/><hi rendition="#g">Bundeslade</hi><lb/>
und<lb/><hi rendition="#g">Dagon.</hi></hi> </head><lb/>
        <lg type="poem">
          <l><hi rendition="#in">D</hi>as Sinnbild von des Ho&#x0364;ch&#x017F;ten Gna-<lb/><hi rendition="#et">de,</hi></l><lb/>
          <l>Der Gottheit Thron, die Bun-<lb/><hi rendition="#et">deslade,</hi></l><lb/>
          <l>Wodurch ganz J&#x017F;rael be&#x017F;chu&#x0364;zt,</l><lb/>
          <l>Weil Zebaoth davon geblizt,</l><lb/>
          <l>Ward ein&#x017F;ten als das Volk ge&#x017F;chlagen,</l><lb/>
          <l>Zur Straff von Feinden weggetragen.</l><lb/>
          <l>Man ha&#x0364;tte &#x017F;ie mit Vorbedacht,</l><lb/>
          <l>Zu Dagons Tempel hingebracht;</l><lb/>
          <l>Zu ihres Abgotts heilgen Ho&#x0364;hen,</l><lb/>
          <l>Da &#x017F;olte &#x017F;ie verwahret &#x017F;tehen.</l><lb/>
          <l>Allein o! Wunder welch ein Spiel!</l><lb/>
          <l>Das Bild des eitlen Dagons fiel,</l><lb/>
          <l>Es &#x017F;tu&#x0364;rzte; Dagon mu&#x017F;te liegen,</l><lb/>
          <l>Bei der Phili&#x017F;ter ihren Siegen.</l><lb/>
          <l>So geht es denen die mit Hohn,</l><lb/>
          <l>Ver&#x017F;potten die Religion,</l><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#fr">Vierter Theil.</hi> Q</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Es</fw><lb/>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[241/0257] Die Bundeslade und Dagon. Die Bundeslade und Dagon. Das Sinnbild von des Hoͤchſten Gna- de, Der Gottheit Thron, die Bun- deslade, Wodurch ganz Jſrael beſchuͤzt, Weil Zebaoth davon geblizt, Ward einſten als das Volk geſchlagen, Zur Straff von Feinden weggetragen. Man haͤtte ſie mit Vorbedacht, Zu Dagons Tempel hingebracht; Zu ihres Abgotts heilgen Hoͤhen, Da ſolte ſie verwahret ſtehen. Allein o! Wunder welch ein Spiel! Das Bild des eitlen Dagons fiel, Es ſtuͤrzte; Dagon muſte liegen, Bei der Philiſter ihren Siegen. So geht es denen die mit Hohn, Verſpotten die Religion, Es Vierter Theil. Q

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen04_1747
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen04_1747/257
Zitationshilfe: Ebeling, Johann Justus: Andächtige Betrachtungen aus dem Buche der Natur und Schrift. Bd. 4. Hildesheim, 1747, S. 241. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/ebeling_betrachtungen04_1747/257>, abgerufen am 23.07.2019.