Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Eckarth, Gotthülff Traugott: Chronica, oder: historische Beschreibung des Dorffes Bertzdorff, eine halbe Meile von Zittau in der Ober-Lausitz gelegen. Herwigsdorff, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Augen haben; ihr Gedächtnis bleibet im Seegen. Lerne allhier, das Bleiben ist eine kleine Zeit, und habe GOtt und dein Grab allezeit für Augen. Leichen-Text. Psal. 16. v. 8. Ich habe den HErrn allezeit für Augen, denn er ist mir zur Rechten etc.

An der Kirchhof-Mauer sind 3. feine Leichen-Steine, als 1) Jacob Rengers, Bauers und Fuhrmanns. 2) Fr. Anna Dorothea, geb. Hellerin, Friedrich Schönfelders Ehe-Frauen. 3) Fr. Anna Helena, geb. Hellerin, Elias Hütigs Ehe-Frauen.

Als An. 1728 der Kirchhof zu klein war, ist er durch ein grosses Theil erweitert, drey große neue Chorwerck daran gebauet, und mit einer hohen Mauer gegen die Schule zu, umgeben worden.

3. Der Thurm.

Der Kirchthurm ist fein ansehnlich erbauet an der Kirch-Seite gegen Abend zu, und werde ich dessen Begebenheit, so viel ich in Erfahrung bringen können, hier anführen:

An. 1674. den 21. Octobr. ist der vergüldete Knopff, sammt der Fahne und Sonne, von Greger Bischoffen, in Kunnersdorff bey Löbau gelegen, aufgesetzet worden.

Den 3. Nov. darauf ist die mittelste Glocke in Thurm gehencket, und das erste mahl damit in die Beichte gelautet worden.

An. 1708. den 26. Aug. Abends um 8. Uhr hat das Wetter in die Spiele des Kirch-Thurms eingeschlagen, hin und wieder Merckmahle des göttlichen Zornes hinter sich gelassen, doch hat es, GOtt sey Danck! nicht gebrannt.

An. 1710. im Julio war ein Uhrwerck auf den Thurm angeschafft.

4. Die Glocken.

Der Glocken sind dreye, als die grosse, Mittel und kleine Glocke, und werde von jeder absonderlich handeln

1. Die grosse Glocke kam An. 1689. den 10. Dec. von Görlitz an, und ward den 11. dito hinauf gezogen. Sie wiegt 9 Centner,

Augen haben; ihr Gedächtnis bleibet im Seegen. Lerne allhier, das Bleiben ist eine kleine Zeit, und habe GOtt und dein Grab allezeit für Augen. Leichen-Text. Psal. 16. v. 8. Ich habe den HErrn allezeit für Augen, denn er ist mir zur Rechten etc.

An der Kirchhof-Mauer sind 3. feine Leichen-Steine, als 1) Jacob Rengers, Bauers und Fuhrmanns. 2) Fr. Anna Dorothea, geb. Hellerin, Friedrich Schönfelders Ehe-Frauen. 3) Fr. Anna Helena, geb. Hellerin, Elias Hütigs Ehe-Frauen.

Als An. 1728 der Kirchhof zu klein war, ist er durch ein grosses Theil erweitert, drey große neue Chorwerck daran gebauet, und mit einer hohen Mauer gegen die Schule zu, umgeben worden.

3. Der Thurm.

Der Kirchthurm ist fein ansehnlich erbauet an der Kirch-Seite gegen Abend zu, und werde ich dessen Begebenheit, so viel ich in Erfahrung bringen können, hier anführen:

An. 1674. den 21. Octobr. ist der vergüldete Knopff, sammt der Fahne und Sonne, von Greger Bischoffen, in Kunnersdorff bey Löbau gelegen, aufgesetzet worden.

Den 3. Nov. darauf ist die mittelste Glocke in Thurm gehencket, und das erste mahl damit in die Beichte gelautet worden.

An. 1708. den 26. Aug. Abends um 8. Uhr hat das Wetter in die Spiele des Kirch-Thurms eingeschlagen, hin und wieder Merckmahle des göttlichen Zornes hinter sich gelassen, doch hat es, GOtt sey Danck! nicht gebrannt.

An. 1710. im Julio war ein Uhrwerck auf den Thurm angeschafft.

4. Die Glocken.

Der Glocken sind dreye, als die grosse, Mittel und kleine Glocke, und werde von jeder absonderlich handeln

1. Die grosse Glocke kam An. 1689. den 10. Dec. von Görlitz an, und ward den 11. dito hinauf gezogen. Sie wiegt 9 Centner,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <p><pb facs="#f0017" n="17"/>
Augen haben; ihr Gedächtnis bleibet im Seegen. Lerne allhier, das Bleiben ist eine kleine Zeit, und habe GOtt und dein Grab allezeit für Augen. Leichen-Text. Psal. 16. v. 8. Ich habe den HErrn allezeit für Augen, denn er ist mir zur Rechten etc.</p>
              <p>An der Kirchhof-Mauer sind 3. feine Leichen-Steine, als 1) Jacob Rengers, Bauers und Fuhrmanns. 2) Fr. Anna Dorothea, geb. Hellerin, Friedrich Schönfelders Ehe-Frauen. 3) Fr. Anna Helena, geb. Hellerin, Elias Hütigs Ehe-Frauen.</p>
              <p>Als An. 1728 der Kirchhof zu klein war, ist er durch ein grosses Theil erweitert, drey große neue Chorwerck daran gebauet, und mit einer hohen Mauer gegen die Schule zu, umgeben worden.</p>
            </div>
          </div>
          <div n="3">
            <head>3. Der Thurm.</head><lb/>
            <p>Der Kirchthurm ist fein ansehnlich erbauet an der Kirch-Seite gegen Abend zu, und werde ich dessen Begebenheit, so viel ich in Erfahrung bringen können, hier anführen:</p>
            <p>An. 1674. den 21. Octobr. ist der vergüldete Knopff, sammt der Fahne und Sonne, von Greger Bischoffen, in Kunnersdorff bey Löbau gelegen, aufgesetzet worden.</p>
            <p>Den 3. Nov. darauf ist die mittelste Glocke in Thurm gehencket, und das erste mahl damit in die Beichte gelautet worden.</p>
            <p>An. 1708. den 26. Aug. Abends um 8. Uhr hat das Wetter in die Spiele des Kirch-Thurms eingeschlagen, hin und wieder Merckmahle des göttlichen Zornes hinter sich gelassen, doch hat es, GOtt sey Danck! nicht gebrannt.</p>
            <p>An. 1710. im Julio war ein Uhrwerck auf den Thurm angeschafft.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>4. Die Glocken.</head><lb/>
            <p>Der Glocken sind dreye, als die grosse, Mittel und kleine Glocke, und werde von jeder absonderlich handeln</p>
            <p>1. Die grosse Glocke kam An. 1689. den 10. Dec. von Görlitz an, und ward den 11. <hi rendition="#aq">dito</hi> hinauf gezogen. Sie wiegt 9 Centner,
</p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0017] Augen haben; ihr Gedächtnis bleibet im Seegen. Lerne allhier, das Bleiben ist eine kleine Zeit, und habe GOtt und dein Grab allezeit für Augen. Leichen-Text. Psal. 16. v. 8. Ich habe den HErrn allezeit für Augen, denn er ist mir zur Rechten etc. An der Kirchhof-Mauer sind 3. feine Leichen-Steine, als 1) Jacob Rengers, Bauers und Fuhrmanns. 2) Fr. Anna Dorothea, geb. Hellerin, Friedrich Schönfelders Ehe-Frauen. 3) Fr. Anna Helena, geb. Hellerin, Elias Hütigs Ehe-Frauen. Als An. 1728 der Kirchhof zu klein war, ist er durch ein grosses Theil erweitert, drey große neue Chorwerck daran gebauet, und mit einer hohen Mauer gegen die Schule zu, umgeben worden. 3. Der Thurm. Der Kirchthurm ist fein ansehnlich erbauet an der Kirch-Seite gegen Abend zu, und werde ich dessen Begebenheit, so viel ich in Erfahrung bringen können, hier anführen: An. 1674. den 21. Octobr. ist der vergüldete Knopff, sammt der Fahne und Sonne, von Greger Bischoffen, in Kunnersdorff bey Löbau gelegen, aufgesetzet worden. Den 3. Nov. darauf ist die mittelste Glocke in Thurm gehencket, und das erste mahl damit in die Beichte gelautet worden. An. 1708. den 26. Aug. Abends um 8. Uhr hat das Wetter in die Spiele des Kirch-Thurms eingeschlagen, hin und wieder Merckmahle des göttlichen Zornes hinter sich gelassen, doch hat es, GOtt sey Danck! nicht gebrannt. An. 1710. im Julio war ein Uhrwerck auf den Thurm angeschafft. 4. Die Glocken. Der Glocken sind dreye, als die grosse, Mittel und kleine Glocke, und werde von jeder absonderlich handeln 1. Die grosse Glocke kam An. 1689. den 10. Dec. von Görlitz an, und ward den 11. dito hinauf gezogen. Sie wiegt 9 Centner,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2013-01-17T08:43:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-01-17T08:43:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2013-01-17T08:43:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Bei „An.“ wird auf die Antiqua-Auszeichnung verzichtet, da dies auf Grund der häufigen Verwendung auf den Lesefluss störend wirkt und den Quelltext unnötig unübersichtlich macht.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_bertzdorff_1749
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_bertzdorff_1749/17
Zitationshilfe: Eckarth, Gotthülff Traugott: Chronica, oder: historische Beschreibung des Dorffes Bertzdorff, eine halbe Meile von Zittau in der Ober-Lausitz gelegen. Herwigsdorff, 1749, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/eckarth_bertzdorff_1749/17>, abgerufen am 16.01.2021.