Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914].

Bild:
<< vorherige Seite

ist, desto mehr werden ihre Kraft und
ihr innerer Friede sich bewähren, desto
freudiger wird sie auf die stürmische
Fahrt zurückblicken, wenn ihr Schiff
einst landen wird an den Gestaden des
ewigen Lebens. Die Gottseligkeit ist zu
allem nützlich, und hat die Verheißung
dieses und des künftigen Lebens.

10. Das fromme Geschlecht.

(Fortsetzung.)

1. Durch Gottesfurcht und Fröm-
migkeit sollen die Schwächen des Weibes
überwunden werden. Aber nicht selten
gewinnt die eine oder andere Schwach-
heit die Oberhand zum Nachteil der
Frömmigkeit, die dadurch zu einer man-
gelhaften und selbst falschen werden kann.
Ein Fehler, den schon der heilige Pau-
lus zu rügen für nötig erachtete, hat
bis heute nicht aufgehört, großes Un-
heil zu stiften. Es ist das die Klei-
derhoffart
, welche gerade die Kirche,

ist, desto mehr werden ihre Kraft und
ihr innerer Friede sich bewähren, desto
freudiger wird sie auf die stürmische
Fahrt zurückblicken, wenn ihr Schiff
einst landen wird an den Gestaden des
ewigen Lebens. Die Gottseligkeit ist zu
allem nützlich, und hat die Verheißung
dieses und des künftigen Lebens.

10. Das fromme Geschlecht.

(Fortsetzung.)

1. Durch Gottesfurcht und Fröm-
migkeit sollen die Schwächen des Weibes
überwunden werden. Aber nicht selten
gewinnt die eine oder andere Schwach-
heit die Oberhand zum Nachteil der
Frömmigkeit, die dadurch zu einer man-
gelhaften und selbst falschen werden kann.
Ein Fehler, den schon der heilige Pau-
lus zu rügen für nötig erachtete, hat
bis heute nicht aufgehört, großes Un-
heil zu stiften. Es ist das die Klei-
derhoffart
, welche gerade die Kirche,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <div>
          <p><pb facs="#f0102" xml:id="E29_001_1914_pb0094_0001" n="94"/>
ist, desto mehr werden ihre Kraft und<lb/>
ihr innerer Friede sich bewähren, desto<lb/>
freudiger wird sie auf die stürmische<lb/>
Fahrt zurückblicken, wenn ihr Schiff<lb/>
einst landen wird an den Gestaden des<lb/>
ewigen Lebens. Die Gottseligkeit ist zu<lb/>
allem nützlich, und hat die Verheißung<lb/>
dieses und des künftigen Lebens.</p>
        </div>
        <div>
          <head rendition="#c">10. Das fromme Geschlecht.</head><lb/>
          <p rendition="#c">(Fortsetzung.)</p>
          <p>1. Durch Gottesfurcht und Fröm-<lb/>
migkeit sollen die Schwächen des Weibes<lb/>
überwunden werden. Aber nicht selten<lb/>
gewinnt die eine oder andere Schwach-<lb/>
heit die Oberhand zum Nachteil der<lb/>
Frömmigkeit, die dadurch zu einer man-<lb/>
gelhaften und selbst falschen werden kann.<lb/>
Ein Fehler, den schon der heilige Pau-<lb/>
lus zu rügen für nötig erachtete, hat<lb/>
bis heute nicht aufgehört, großes Un-<lb/>
heil zu stiften. Es ist das die <hi rendition="#g">Klei-<lb/>
derhoffart</hi>, welche gerade die Kirche,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[94/0102] ist, desto mehr werden ihre Kraft und ihr innerer Friede sich bewähren, desto freudiger wird sie auf die stürmische Fahrt zurückblicken, wenn ihr Schiff einst landen wird an den Gestaden des ewigen Lebens. Die Gottseligkeit ist zu allem nützlich, und hat die Verheißung dieses und des künftigen Lebens. 10. Das fromme Geschlecht. (Fortsetzung.) 1. Durch Gottesfurcht und Fröm- migkeit sollen die Schwächen des Weibes überwunden werden. Aber nicht selten gewinnt die eine oder andere Schwach- heit die Oberhand zum Nachteil der Frömmigkeit, die dadurch zu einer man- gelhaften und selbst falschen werden kann. Ein Fehler, den schon der heilige Pau- lus zu rügen für nötig erachtete, hat bis heute nicht aufgehört, großes Un- heil zu stiften. Es ist das die Klei- derhoffart, welche gerade die Kirche,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Weitere Informationen:

Dieses Werk stammt vom Projekt Digitization Lifecycle am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

Anmerkungen zur Transkription:

Bei der Zeichenerkennung wurde nach Vorgabe des DLC modernisiert.

In Absprache mit dem MPI wurden die folgenden Aspekte der Vorlage nicht erfasst:

  • Bogensignaturen und Kustoden
  • Kolumnentitel
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterscheide zugunsten der Identifizierung von titleParts verzichtet.
  • Bei Textpassagen, die als Abschnittsüberschrift ausgeweisen werden können, wird auf die zusätzliche Auszeichnung des Layouts verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.

Es wurden alle Anführungszeichen übernommen und die Zitate zusätzlich mit q ausgezeichnet.

Weiche und harte Zeilentrennungen werden identisch als 002D übernommen. Der Zeilenumbruch selbst über lb ausgezeichnet.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/102
Zitationshilfe: Egger, Augustin: Die christliche Mutter. Erbauungs- und Gebetbuch. - Einsiedeln u. a., [1914], S. 94. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/egger_mutter_1914/102>, abgerufen am 24.03.2019.