Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767.

Bild:
<< vorherige Seite
Verzeichnis der sachen.
privilegien, derselben verschidene art 51, ob diselben bekannt zu
machen sind ebend. können auch wider aufgehoben werden
ebend.
probiren, was dises bei den ärzten für eine kunst ist 2572.
proceß, wie derselbe bei den alten Teutschen gefüret worden 4963.
proconsul, oder protoconsul, so hiß ehedem der bürgermeister
205.
profeßion, dises wort hat verschidene bedeutungen 209.
protest, was für wechsel desselben bedürfen 2766.
protestation, sihe rechts-verwarung.
protocoll, worzu dasselbe dinet 3879.
Q.
quasi posseßion, war den alten Teutschen unbekannt 1875.
quatember, wie sie ehedem genennet worden 4971.
quit, was dises wort bedeutet 3876.
quitbrif, was darunter verstanden wird 3876.
quitgebung und quitlich, was das heisset 3876.
quitscheltung, was dadurch angedeutet wird 3876.
quittiren, mißbrauch dises worts 3875.
quittung, ob diselbe in einem kauf- oder schuldbrife etwas gilt
3875, sie ist entweder einfach oder gedoppelt 3876.
R.
rabbat, wie vilerlei rechnungen man deswegen hat 4832.
rabulist, ist dem gemeinen wesen schädlich 33.
rachten, was dises wort bedeutet 3559.
rähte, verschidene arten derselben 206, 207.
raffholz, sihe leseholz.
rahthaus, wem das eigentum über dasselbe zustehet 1808.
ram, was dadurch verstanden wird 4945.
rang-ordnungen, wer diselben einfüren kann 2087.
rasende, kennzeichen derselben 70.
rast, woher dises wort seinen ursprung nimmt 123.
rats-verlasse, worin diselben bestehen 47.
raub, was bei don alten Teutschen durch einen erlichen verstan-
den wurde 991.
rauch-gans, und rauch-hun, ist eine gewisse abgabe in Pom-
mern 424.
raupen, müssen vertilget werden 1312.
rechnungen, sind von verschidener art 3880, einreichung dersel-
ben 3881, was darauf erfolget, wenn sie eingereichet sind
3886.
recht, was es heisset 32, was unter dem strengen recht verstan-
den wird 4953, s. a. teutsches recht.
rechte
(d) 5
Verzeichnis der ſachen.
privilegien, derſelben verſchidene art 51, ob diſelben bekannt zu
machen ſind ebend. koͤnnen auch wider aufgehoben werden
ebend.
probiren, was diſes bei den aͤrzten fuͤr eine kunſt iſt 2572.
proceß, wie derſelbe bei den alten Teutſchen gefuͤret worden 4963.
proconſul, oder protoconſul, ſo hiß ehedem der buͤrgermeiſter
205.
profeßion, diſes wort hat verſchidene bedeutungen 209.
proteſt, was fuͤr wechſel deſſelben beduͤrfen 2766.
proteſtation, ſihe rechts-verwarung.
protocoll, worzu daſſelbe dinet 3879.
Q.
quaſi poſſeßion, war den alten Teutſchen unbekannt 1875.
quatember, wie ſie ehedem genennet worden 4971.
quit, was diſes wort bedeutet 3876.
quitbrif, was darunter verſtanden wird 3876.
quitgebung und quitlich, was das heiſſet 3876.
quitſcheltung, was dadurch angedeutet wird 3876.
quittiren, mißbrauch diſes worts 3875.
quittung, ob diſelbe in einem kauf- oder ſchuldbrife etwas gilt
3875, ſie iſt entweder einfach oder gedoppelt 3876.
R.
rabbat, wie vilerlei rechnungen man deswegen hat 4832.
rabuliſt, iſt dem gemeinen weſen ſchaͤdlich 33.
rachten, was diſes wort bedeutet 3559.
rähte, verſchidene arten derſelben 206, 207.
raffholz, ſihe leſeholz.
rahthaus, wem das eigentum uͤber daſſelbe zuſtehet 1808.
ram, was dadurch verſtanden wird 4945.
rang-ordnungen, wer diſelben einfuͤren kann 2087.
raſende, kennzeichen derſelben 70.
raſt, woher diſes wort ſeinen urſprung nimmt 123.
rats-verlaſſe, worin diſelben beſtehen 47.
raub, was bei don alten Teutſchen durch einen erlichen verſtan-
den wurde 991.
rauch-gans, und rauch-hun, iſt eine gewiſſe abgabe in Pom-
mern 424.
raupen, muͤſſen vertilget werden 1312.
rechnungen, ſind von verſchidener art 3880, einreichung derſel-
ben 3881, was darauf erfolget, wenn ſie eingereichet ſind
3886.
recht, was es heiſſet 32, was unter dem ſtrengen recht verſtan-
den wird 4953, ſ. a. teutſches recht.
rechte
(d) 5
<TEI>
  <text>
    <back>
      <div type="index" n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f1505" n="[1481]"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Verzeichnis der &#x017F;achen.</hi> </fw><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">privilegien,</hi> der&#x017F;elben ver&#x017F;chidene art 51, ob di&#x017F;elben bekannt zu<lb/>
machen &#x017F;ind <hi rendition="#fr">ebend.</hi> ko&#x0364;nnen auch wider aufgehoben werden<lb/><hi rendition="#fr">ebend.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">probiren,</hi> was di&#x017F;es bei den a&#x0364;rzten fu&#x0364;r eine kun&#x017F;t i&#x017F;t 2572.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">proceß,</hi> wie der&#x017F;elbe bei den alten Teut&#x017F;chen gefu&#x0364;ret worden 4963.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">procon&#x017F;ul,</hi> oder <hi rendition="#fr">protocon&#x017F;ul,</hi> &#x017F;o hiß ehedem der bu&#x0364;rgermei&#x017F;ter<lb/>
205.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">profeßion,</hi> di&#x017F;es wort hat ver&#x017F;chidene bedeutungen 209.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">prote&#x017F;t,</hi> was fu&#x0364;r wech&#x017F;el de&#x017F;&#x017F;elben bedu&#x0364;rfen 2766.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">prote&#x017F;tation,</hi> &#x017F;ihe <hi rendition="#fr">rechts-verwarung.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">protocoll,</hi> worzu da&#x017F;&#x017F;elbe dinet 3879.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>Q.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">qua&#x017F;i po&#x017F;&#x017F;eßion,</hi> war den alten Teut&#x017F;chen unbekannt 1875.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quatember,</hi> wie &#x017F;ie ehedem genennet worden 4971.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quit,</hi> was di&#x017F;es wort bedeutet 3876.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quitbrif,</hi> was darunter ver&#x017F;tanden wird 3876.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quitgebung</hi> und <hi rendition="#fr">quitlich,</hi> was das hei&#x017F;&#x017F;et 3876.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quit&#x017F;cheltung,</hi> was dadurch angedeutet wird 3876.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quittiren,</hi> mißbrauch di&#x017F;es worts 3875.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">quittung,</hi> ob di&#x017F;elbe in einem kauf- oder &#x017F;chuldbrife etwas gilt<lb/>
3875, &#x017F;ie i&#x017F;t entweder einfach oder gedoppelt 3876.</item>
          </list>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>R.</head><lb/>
          <list>
            <item><hi rendition="#fr">rabbat,</hi> wie vilerlei rechnungen man deswegen hat 4832.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rabuli&#x017F;t,</hi> i&#x017F;t dem gemeinen we&#x017F;en &#x017F;cha&#x0364;dlich 33.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rachten,</hi> was di&#x017F;es wort bedeutet 3559.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rähte,</hi> ver&#x017F;chidene arten der&#x017F;elben 206, 207.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">raffholz,</hi> &#x017F;ihe <hi rendition="#fr">le&#x017F;eholz.</hi></item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rahthaus,</hi> wem das eigentum u&#x0364;ber da&#x017F;&#x017F;elbe zu&#x017F;tehet 1808.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">ram,</hi> was dadurch ver&#x017F;tanden wird 4945.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rang-ordnungen,</hi> wer di&#x017F;elben einfu&#x0364;ren kann 2087.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">ra&#x017F;ende,</hi> kennzeichen der&#x017F;elben 70.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">ra&#x017F;t,</hi> woher di&#x017F;es wort &#x017F;einen ur&#x017F;prung nimmt 123.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rats-verla&#x017F;&#x017F;e,</hi> worin di&#x017F;elben be&#x017F;tehen 47.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">raub,</hi> was bei don alten Teut&#x017F;chen durch einen erlichen ver&#x017F;tan-<lb/>
den wurde 991.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rauch-gans,</hi> und <hi rendition="#fr">rauch-hun,</hi> i&#x017F;t eine gewi&#x017F;&#x017F;e abgabe in Pom-<lb/>
mern 424.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">raupen,</hi> mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en vertilget werden 1312.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">rechnungen,</hi> &#x017F;ind von ver&#x017F;chidener art 3880, einreichung der&#x017F;el-<lb/>
ben 3881, was darauf erfolget, wenn &#x017F;ie eingereichet &#x017F;ind<lb/>
3886.</item><lb/>
            <item><hi rendition="#fr">recht,</hi> was es hei&#x017F;&#x017F;et 32, was unter dem &#x017F;trengen recht ver&#x017F;tan-<lb/>
den wird 4953, &#x017F;. a. <hi rendition="#fr">teut&#x017F;ches recht.</hi></item>
          </list><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">(d) 5</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">rechte</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </back>
  </text>
</TEI>
[[1481]/1505] Verzeichnis der ſachen. privilegien, derſelben verſchidene art 51, ob diſelben bekannt zu machen ſind ebend. koͤnnen auch wider aufgehoben werden ebend. probiren, was diſes bei den aͤrzten fuͤr eine kunſt iſt 2572. proceß, wie derſelbe bei den alten Teutſchen gefuͤret worden 4963. proconſul, oder protoconſul, ſo hiß ehedem der buͤrgermeiſter 205. profeßion, diſes wort hat verſchidene bedeutungen 209. proteſt, was fuͤr wechſel deſſelben beduͤrfen 2766. proteſtation, ſihe rechts-verwarung. protocoll, worzu daſſelbe dinet 3879. Q. quaſi poſſeßion, war den alten Teutſchen unbekannt 1875. quatember, wie ſie ehedem genennet worden 4971. quit, was diſes wort bedeutet 3876. quitbrif, was darunter verſtanden wird 3876. quitgebung und quitlich, was das heiſſet 3876. quitſcheltung, was dadurch angedeutet wird 3876. quittiren, mißbrauch diſes worts 3875. quittung, ob diſelbe in einem kauf- oder ſchuldbrife etwas gilt 3875, ſie iſt entweder einfach oder gedoppelt 3876. R. rabbat, wie vilerlei rechnungen man deswegen hat 4832. rabuliſt, iſt dem gemeinen weſen ſchaͤdlich 33. rachten, was diſes wort bedeutet 3559. rähte, verſchidene arten derſelben 206, 207. raffholz, ſihe leſeholz. rahthaus, wem das eigentum uͤber daſſelbe zuſtehet 1808. ram, was dadurch verſtanden wird 4945. rang-ordnungen, wer diſelben einfuͤren kann 2087. raſende, kennzeichen derſelben 70. raſt, woher diſes wort ſeinen urſprung nimmt 123. rats-verlaſſe, worin diſelben beſtehen 47. raub, was bei don alten Teutſchen durch einen erlichen verſtan- den wurde 991. rauch-gans, und rauch-hun, iſt eine gewiſſe abgabe in Pom- mern 424. raupen, muͤſſen vertilget werden 1312. rechnungen, ſind von verſchidener art 3880, einreichung derſel- ben 3881, was darauf erfolget, wenn ſie eingereichet ſind 3886. recht, was es heiſſet 32, was unter dem ſtrengen recht verſtan- den wird 4953, ſ. a. teutſches recht. rechte (d) 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1505
Zitationshilfe: Estor, Johann Georg: Der Teutschen rechtsgelahrheit. Bd. 3. Frankfurt (Main), 1767, S. [1481]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/estor_rechtsgelehrsamkeit03_1767/1505>, abgerufen am 19.02.2019.