Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Vollständige Anleitung zur Algebra. Bd. 2. St. Petersburg, 1770.

Bild:
<< vorherige Seite

Zweyter Abschnitt
höheren Potestät gemacht werden soll, so ist nöthig
zu untersuchen, was man den Buchstaben x und
y für Werthe geben soll, daß diese Formel zwey oder
mehr Factores erhalte.

163.

Hier kommen nun drey Fälle zu betrachten vor:
der erste ist, wann sich diese Formel würcklich in zwey
rationale Factores auflösen läßt, welches geschieht,
wie wir schon oben gesehen haben, wann bb - 4 ac
eine Quadrat Zahl wird.

Der andere Fall ist, wann diese beyde Factores
einander gleich werden, in welchem die Formel selbst ein
würckliches Quadrat enthält.

Der dritte Fall ist, wann sich dieselbe nicht an-
ders als in irrationale Factores auflösen läßt, die-
selben mögen schlechtweg irrational oder gar ima-
ginär seyn; jenes geschieht wann bb - 4 ac eine po-
sitive Zahl aber kein Quadrat ist, dieses aber wann
bb - 4 ac negativ wird. Dieses sind nun die drey Fälle
welche wir hier zu erwegen haben.

164.

Läßt sich unsere Formel in zwey rationale Factores
auflösen, so kann dieselbe also vorgestellt werden

(fx + gy)

Zweyter Abſchnitt
hoͤheren Poteſtaͤt gemacht werden ſoll, ſo iſt noͤthig
zu unterſuchen, was man den Buchſtaben x und
y fuͤr Werthe geben ſoll, daß dieſe Formel zwey oder
mehr Factores erhalte.

163.

Hier kommen nun drey Faͤlle zu betrachten vor:
der erſte iſt, wann ſich dieſe Formel wuͤrcklich in zwey
rationale Factores aufloͤſen laͤßt, welches geſchieht,
wie wir ſchon oben geſehen haben, wann bb - 4 ac
eine Quadrat Zahl wird.

Der andere Fall iſt, wann dieſe beyde Factores
einander gleich werden, in welchem die Formel ſelbſt ein
wuͤrckliches Quadrat enthaͤlt.

Der dritte Fall iſt, wann ſich dieſelbe nicht an-
ders als in irrationale Factores aufloͤſen laͤßt, die-
ſelben moͤgen ſchlechtweg irrational oder gar ima-
ginaͤr ſeyn; jenes geſchieht wann bb - 4 ac eine po-
ſitive Zahl aber kein Quadrat iſt, dieſes aber wann
bb - 4 ac negativ wird. Dieſes ſind nun die drey Faͤlle
welche wir hier zu erwegen haben.

164.

Laͤßt ſich unſere Formel in zwey rationale Factores
aufloͤſen, ſo kann dieſelbe alſo vorgeſtellt werden

(fx + gy)
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0382" n="380"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Zweyter Ab&#x017F;chnitt</hi></fw><lb/>
ho&#x0364;heren Pote&#x017F;ta&#x0364;t gemacht werden &#x017F;oll, &#x017F;o i&#x017F;t no&#x0364;thig<lb/>
zu unter&#x017F;uchen, was man den Buch&#x017F;taben <hi rendition="#aq">x</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">y</hi> fu&#x0364;r Werthe geben &#x017F;oll, daß die&#x017F;e Formel zwey oder<lb/>
mehr Factores erhalte.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>163.</head><lb/>
            <p>Hier kommen nun drey Fa&#x0364;lle zu betrachten vor:<lb/>
der er&#x017F;te i&#x017F;t, wann &#x017F;ich die&#x017F;e Formel wu&#x0364;rcklich in zwey<lb/>
rationale Factores auflo&#x0364;&#x017F;en la&#x0364;ßt, welches ge&#x017F;chieht,<lb/>
wie wir &#x017F;chon oben ge&#x017F;ehen haben, wann <hi rendition="#aq">bb - 4 ac</hi><lb/>
eine Quadrat Zahl wird.</p><lb/>
            <p>Der andere Fall i&#x017F;t, wann die&#x017F;e beyde Factores<lb/>
einander gleich werden, in welchem die Formel &#x017F;elb&#x017F;t ein<lb/>
wu&#x0364;rckliches Quadrat entha&#x0364;lt.</p><lb/>
            <p>Der dritte Fall i&#x017F;t, wann &#x017F;ich die&#x017F;elbe nicht an-<lb/>
ders als in irrationale Factores auflo&#x0364;&#x017F;en la&#x0364;ßt, die-<lb/>
&#x017F;elben mo&#x0364;gen &#x017F;chlechtweg irrational oder gar ima-<lb/>
gina&#x0364;r &#x017F;eyn; jenes ge&#x017F;chieht wann <hi rendition="#aq">bb - 4 ac</hi> eine po-<lb/>
&#x017F;itive Zahl aber kein Quadrat i&#x017F;t, die&#x017F;es aber wann<lb/><hi rendition="#aq">bb - 4 ac</hi> negativ wird. Die&#x017F;es &#x017F;ind nun die drey Fa&#x0364;lle<lb/>
welche wir hier zu erwegen haben.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>164.</head><lb/>
            <p>La&#x0364;ßt &#x017F;ich un&#x017F;ere Formel in zwey rationale Factores<lb/>
auflo&#x0364;&#x017F;en, &#x017F;o kann die&#x017F;elbe al&#x017F;o vorge&#x017F;tellt werden<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">(<hi rendition="#aq">fx + gy</hi>)</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[380/0382] Zweyter Abſchnitt hoͤheren Poteſtaͤt gemacht werden ſoll, ſo iſt noͤthig zu unterſuchen, was man den Buchſtaben x und y fuͤr Werthe geben ſoll, daß dieſe Formel zwey oder mehr Factores erhalte. 163. Hier kommen nun drey Faͤlle zu betrachten vor: der erſte iſt, wann ſich dieſe Formel wuͤrcklich in zwey rationale Factores aufloͤſen laͤßt, welches geſchieht, wie wir ſchon oben geſehen haben, wann bb - 4 ac eine Quadrat Zahl wird. Der andere Fall iſt, wann dieſe beyde Factores einander gleich werden, in welchem die Formel ſelbſt ein wuͤrckliches Quadrat enthaͤlt. Der dritte Fall iſt, wann ſich dieſelbe nicht an- ders als in irrationale Factores aufloͤſen laͤßt, die- ſelben moͤgen ſchlechtweg irrational oder gar ima- ginaͤr ſeyn; jenes geſchieht wann bb - 4 ac eine po- ſitive Zahl aber kein Quadrat iſt, dieſes aber wann bb - 4 ac negativ wird. Dieſes ſind nun die drey Faͤlle welche wir hier zu erwegen haben. 164. Laͤßt ſich unſere Formel in zwey rationale Factores aufloͤſen, ſo kann dieſelbe alſo vorgeſtellt werden (fx + gy)

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770/382
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Vollständige Anleitung zur Algebra. Bd. 2. St. Petersburg, 1770, S. 380. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_algebra02_1770/382>, abgerufen am 22.05.2019.