Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738.

Bild:
<< vorherige Seite



enthalte, als diese Zahl 5738264 enthält 5 Mil-
lio
nen: 7 Centenarios millenariorum, 3 Deca-
des millenariorum, 8 Millenarios, 2 Centena-
rios, 6 Decades
, und 4 einzele oder Unitates.
Hievon aber einen deutlichen Begriff zu geben,
so lasset uns setzen, ein Mann habe in seinem
Vermögen so viel Rubel als diese Zahl 5738264
ausweiset. Die Grösse dieses Vermögens wird
nun am deutlichsten erkannt, wenn man sagt, die-
ser Mann habe erstlich 5 Kisten in deren jeder eine
Million Rubl. sey; und dann noch 7 Kisten, jede
von hundert tausend Rubl. drittens drey Kisten
jede von zehen tausend Rubl. viertens 8 Säcke
jeden von tausend Rubl. fünftens 2 Säcke jeden
von hundert Rubl. sechstens 6 Beutel in deren
jedem zehen Rubl. und endlich noch dazu 4 einzele
Rubl. Aus einer solchen Beschreibung wird nun
ein jeder von diesem Reichthum einen deutlichen
Begriff bekommen; und wenn wir recht nach-
dencken, so werden wir befinden, daß sich einjeder
eine grosse Zahl auf eben diese Art vorstellet. Dann
was wir dorten Unitaeten genennet, sind in die-
sem Exempel einzele Rubl. Eine Decas ist hier
ein Beutel von zehen Rubl. Ein Centenarius
ist hier ein Sack von hundert Rubl. und so fort.

10)

Um eine Zahl, welche ist vorge-
geben worden, zu schreiben, muß man erst-
lich sehen, wie viel dieselbe von einer jeglichen
Sorte aus der vorigen
Tabelle enthalte.
Hernach wenn dieses geschehen, muß die

An-
B 2



enthalte, als dieſe Zahl 5738264 enthaͤlt 5 Mil-
lio
nen: 7 Centenarios millenariorum, 3 Deca-
des millenariorum, 8 Millenarios, 2 Centena-
rios, 6 Decades
, und 4 einzele oder Unitates.
Hievon aber einen deutlichen Begriff zu geben,
ſo laſſet uns ſetzen, ein Mann habe in ſeinem
Vermoͤgen ſo viel Rubel als dieſe Zahl 5738264
ausweiſet. Die Groͤſſe dieſes Vermoͤgens wird
nun am deutlichſten erkannt, wenn man ſagt, die-
ſer Mann habe erſtlich 5 Kiſten in deren jeder eine
Million Rubl. ſey; und dann noch 7 Kiſten, jede
von hundert tauſend Rubl. drittens drey Kiſten
jede von zehen tauſend Rubl. viertens 8 Saͤcke
jeden von tauſend Rubl. fuͤnftens 2 Saͤcke jeden
von hundert Rubl. ſechſtens 6 Beutel in deren
jedem zehen Rubl. und endlich noch dazu 4 einzele
Rubl. Aus einer ſolchen Beſchreibung wird nun
ein jeder von dieſem Reichthum einen deutlichen
Begriff bekommen; und wenn wir recht nach-
dencken, ſo werden wir befinden, daß ſich einjeder
eine groſſe Zahl auf eben dieſe Art vorſtellet. Dann
was wir dorten Unitæten genennet, ſind in die-
ſem Exempel einzele Rubl. Eine Decas iſt hier
ein Beutel von zehen Rubl. Ein Centenarius
iſt hier ein Sack von hundert Rubl. und ſo fort.

10)

Um eine Zahl, welche iſt vorge-
geben worden, zu ſchreiben, muß man erſt-
lich ſehen, wie viel dieſelbe von einer jeglichen
Sorte aus der vorigen
Tabelle enthalte.
Hernach wenn dieſes geſchehen, muß die

An-
B 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0035" n="19"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
enthalte, als die&#x017F;e Zahl 5738264 entha&#x0364;lt 5 <hi rendition="#aq">Mil-<lb/>
lio</hi>nen: 7 <hi rendition="#aq">Centenarios millenariorum, 3 Deca-<lb/>
des millenariorum, 8 Millenarios, 2 Centena-<lb/>
rios, 6 Decades</hi>, und 4 einzele oder <hi rendition="#aq">Unitates.</hi><lb/>
Hievon aber einen deutlichen Begriff zu geben,<lb/>
&#x017F;o la&#x017F;&#x017F;et uns &#x017F;etzen, ein Mann habe in &#x017F;einem<lb/>
Vermo&#x0364;gen &#x017F;o viel Rubel als die&#x017F;e Zahl 5738264<lb/>
auswei&#x017F;et. Die Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e die&#x017F;es Vermo&#x0364;gens wird<lb/>
nun am deutlich&#x017F;ten erkannt, wenn man &#x017F;agt, die-<lb/>
&#x017F;er Mann habe er&#x017F;tlich 5 Ki&#x017F;ten in deren jeder eine<lb/><hi rendition="#aq">Million</hi> Rubl. &#x017F;ey; und dann noch 7 Ki&#x017F;ten, jede<lb/>
von hundert tau&#x017F;end Rubl. drittens drey Ki&#x017F;ten<lb/>
jede von zehen tau&#x017F;end Rubl. viertens 8 Sa&#x0364;cke<lb/>
jeden von tau&#x017F;end Rubl. fu&#x0364;nftens 2 Sa&#x0364;cke jeden<lb/>
von hundert Rubl. &#x017F;ech&#x017F;tens 6 Beutel in deren<lb/>
jedem zehen Rubl. und endlich noch dazu 4 einzele<lb/>
Rubl. Aus einer &#x017F;olchen Be&#x017F;chreibung wird nun<lb/>
ein jeder von die&#x017F;em Reichthum einen deutlichen<lb/>
Begriff bekommen; und wenn wir recht nach-<lb/>
dencken, &#x017F;o werden wir befinden, daß &#x017F;ich einjeder<lb/>
eine gro&#x017F;&#x017F;e Zahl auf eben die&#x017F;e Art vor&#x017F;tellet. Dann<lb/>
was wir dorten <hi rendition="#aq">Unitæten</hi> genennet, &#x017F;ind in die-<lb/>
&#x017F;em <hi rendition="#aq">Exempel</hi> einzele Rubl. Eine <hi rendition="#aq">Decas</hi> i&#x017F;t hier<lb/>
ein Beutel von zehen Rubl. Ein <hi rendition="#aq">Centenarius</hi><lb/>
i&#x017F;t hier ein Sack von hundert Rubl. und &#x017F;o fort.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>10)</head><lb/>
            <p> <hi rendition="#fr">Um eine Zahl, welche i&#x017F;t vorge-<lb/>
geben worden, zu &#x017F;chreiben, muß man er&#x017F;t-<lb/>
lich &#x017F;ehen, wie viel die&#x017F;elbe von einer jeglichen<lb/>
Sorte aus der vorigen</hi> <hi rendition="#aq">Tabelle</hi> <hi rendition="#fr">enthalte.<lb/>
Hernach wenn die&#x017F;es ge&#x017F;chehen, muß die</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">B 2</fw>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">An-</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0035] enthalte, als dieſe Zahl 5738264 enthaͤlt 5 Mil- lionen: 7 Centenarios millenariorum, 3 Deca- des millenariorum, 8 Millenarios, 2 Centena- rios, 6 Decades, und 4 einzele oder Unitates. Hievon aber einen deutlichen Begriff zu geben, ſo laſſet uns ſetzen, ein Mann habe in ſeinem Vermoͤgen ſo viel Rubel als dieſe Zahl 5738264 ausweiſet. Die Groͤſſe dieſes Vermoͤgens wird nun am deutlichſten erkannt, wenn man ſagt, die- ſer Mann habe erſtlich 5 Kiſten in deren jeder eine Million Rubl. ſey; und dann noch 7 Kiſten, jede von hundert tauſend Rubl. drittens drey Kiſten jede von zehen tauſend Rubl. viertens 8 Saͤcke jeden von tauſend Rubl. fuͤnftens 2 Saͤcke jeden von hundert Rubl. ſechſtens 6 Beutel in deren jedem zehen Rubl. und endlich noch dazu 4 einzele Rubl. Aus einer ſolchen Beſchreibung wird nun ein jeder von dieſem Reichthum einen deutlichen Begriff bekommen; und wenn wir recht nach- dencken, ſo werden wir befinden, daß ſich einjeder eine groſſe Zahl auf eben dieſe Art vorſtellet. Dann was wir dorten Unitæten genennet, ſind in die- ſem Exempel einzele Rubl. Eine Decas iſt hier ein Beutel von zehen Rubl. Ein Centenarius iſt hier ein Sack von hundert Rubl. und ſo fort. 10) Um eine Zahl, welche iſt vorge- geben worden, zu ſchreiben, muß man erſt- lich ſehen, wie viel dieſelbe von einer jeglichen Sorte aus der vorigen Tabelle enthalte. Hernach wenn dieſes geſchehen, muß die An- B 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/35
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/35>, abgerufen am 21.03.2019.