Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738.

Bild:
<< vorherige Seite



geln für die Operationen könnten hergeleitet wer-
den. Diese Vorbereitung zu den Arithmetischen
Operationen wird nun Numeratio oder Notatio ge-
nennet, welche lehret eine jegliche Zahl schreiben,
und wenn eine Zahl geschrieben, wiederum ausspre-
chen. Die Numeration kan allso nicht mit unter die
Operationen gezehlet werden, wenn wir durch ei-
ne Operation eine besondere Art verstehen, aus
zweyen oder mehr gegebenen Zahlen eine neue
herauszubringen. Da wir nun durch Ausfüh-
rung der Numeration das Fundament zu den
A rithmetischen Operationen geleget, daraus die-
selben gründlich können erkläret werden, so schrei-
ten wir zu diesen Operationen selbst fort, wenn
einige Exempel zur Ubung werden beygebracht seyn.

Exempel der Numeration.
1. Man hat gefunden, daß der Umkreiß der Er-
de so viel Teutsche Meilen halte als diese Zahl
5400 andeutet: nun fragt man wie groß die
Anzahl der Meilen sey?
Antw. fünf tausend vier hundert Teut-
sche Meilen.
2. Bibliander hat die Unkösten ausgerechnet,
welche der König Salomon bey Aufbauung
des Tempels zu Jerusalem aufgewandt, und
setzt dieselben auf 13695380050 Kronen; nun
wird die Grösse dieser Zahl gefraget?
Antw. dreyzehen tausend sechs hundert fünf
und neunzig Millionen; drey hundert und acht-
zig tausend und fünfzig Kronen.
3.
B 4



geln fuͤr die Operationen koͤnnten hergeleitet wer-
den. Dieſe Vorbereitung zu den Arithmetiſchen
Operationen wird nun Numeratio oder Notatio ge-
nennet, welche lehret eine jegliche Zahl ſchreiben,
und wenn eine Zahl geſchrieben, wiederum ausſpre-
chen. Die Numeration kan allſo nicht mit unter die
Operationen gezehlet werden, wenn wir durch ei-
ne Operation eine beſondere Art verſtehen, aus
zweyen oder mehr gegebenen Zahlen eine neue
herauszubringen. Da wir nun durch Ausfuͤh-
rung der Numeration das Fundament zu den
A rithmetiſchen Operationen geleget, daraus die-
ſelben gruͤndlich koͤnnen erklaͤret werden, ſo ſchrei-
ten wir zu dieſen Operationen ſelbſt fort, wenn
einige Exempel zur Ubung werden beygebracht ſeyn.

Exempel der Numeration.
1. Man hat gefunden, daß der Umkreiß der Er-
de ſo viel Teutſche Meilen halte als dieſe Zahl
5400 andeutet: nun fragt man wie groß die
Anzahl der Meilen ſey?
Antw. fuͤnf tauſend vier hundert Teut-
ſche Meilen.
2. Bibliander hat die Unkoͤſten ausgerechnet,
welche der Koͤnig Salomon bey Aufbauung
des Tempels zu Jeruſalem aufgewandt, und
ſetzt dieſelben auf 13695380050 Kronen; nun
wird die Groͤſſe dieſer Zahl gefraget?
Antw. dreyzehen tauſend ſechs hundert fuͤnf
und neunzig Millionen; drey hundert und acht-
zig tauſend und fuͤnfzig Kronen.
3.
B 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0039" n="23"/><milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
geln fu&#x0364;r die <hi rendition="#aq">Operatio</hi>nen ko&#x0364;nnten hergeleitet wer-<lb/>
den. Die&#x017F;e Vorbereitung zu den <hi rendition="#aq">Arithmeti</hi>&#x017F;chen<lb/><hi rendition="#aq">Operatio</hi>nen wird nun <hi rendition="#aq">Numeratio</hi> oder <hi rendition="#aq">Notatio</hi> ge-<lb/>
nennet, welche lehret eine jegliche Zahl &#x017F;chreiben,<lb/>
und wenn eine Zahl ge&#x017F;chrieben, wiederum aus&#x017F;pre-<lb/>
chen. Die <hi rendition="#aq">Numeration</hi> kan all&#x017F;o nicht mit unter die<lb/><hi rendition="#aq">Operatio</hi>nen gezehlet werden, wenn wir durch ei-<lb/>
ne <hi rendition="#aq">Operation</hi> eine be&#x017F;ondere Art ver&#x017F;tehen, aus<lb/>
zweyen oder mehr gegebenen Zahlen eine neue<lb/>
herauszubringen. Da wir nun durch Ausfu&#x0364;h-<lb/>
rung der <hi rendition="#aq">Numeration</hi> das Fundament zu den<lb/><hi rendition="#aq">A rithmeti</hi>&#x017F;chen <hi rendition="#aq">Operatio</hi>nen geleget, daraus die-<lb/>
&#x017F;elben gru&#x0364;ndlich ko&#x0364;nnen erkla&#x0364;ret werden, &#x017F;o &#x017F;chrei-<lb/>
ten wir zu die&#x017F;en <hi rendition="#aq">Operatio</hi>nen &#x017F;elb&#x017F;t fort, wenn<lb/>
einige Exempel zur Ubung werden beygebracht &#x017F;eyn.</p><lb/>
            <div n="4">
              <head> <hi rendition="#b">Exempel der</hi> <hi rendition="#aq">Numeration.</hi> </head><lb/>
              <list>
                <item>1. Man hat gefunden, daß der Umkreiß der Er-<lb/>
de &#x017F;o viel Teut&#x017F;che Meilen halte als die&#x017F;e Zahl<lb/>
5400 andeutet: nun fragt man wie groß die<lb/>
Anzahl der Meilen &#x017F;ey?</item><lb/>
                <item>Antw. fu&#x0364;nf tau&#x017F;end vier hundert Teut-<lb/>
&#x017F;che Meilen.</item><lb/>
                <item>2. <hi rendition="#aq">Bibliander</hi> hat die Unko&#x0364;&#x017F;ten ausgerechnet,<lb/>
welche der Ko&#x0364;nig Salomon bey Aufbauung<lb/>
des Tempels zu Jeru&#x017F;alem aufgewandt, und<lb/>
&#x017F;etzt die&#x017F;elben auf 13695380050 Kronen; nun<lb/>
wird die Gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;e die&#x017F;er Zahl gefraget?</item><lb/>
                <item>Antw. dreyzehen tau&#x017F;end &#x017F;echs hundert fu&#x0364;nf<lb/>
und neunzig <hi rendition="#aq">Millio</hi>nen; drey hundert und acht-<lb/>
zig tau&#x017F;end und fu&#x0364;nfzig Kronen.</item>
              </list><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">B 4</fw>
              <fw place="bottom" type="catch">3.</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0039] geln fuͤr die Operationen koͤnnten hergeleitet wer- den. Dieſe Vorbereitung zu den Arithmetiſchen Operationen wird nun Numeratio oder Notatio ge- nennet, welche lehret eine jegliche Zahl ſchreiben, und wenn eine Zahl geſchrieben, wiederum ausſpre- chen. Die Numeration kan allſo nicht mit unter die Operationen gezehlet werden, wenn wir durch ei- ne Operation eine beſondere Art verſtehen, aus zweyen oder mehr gegebenen Zahlen eine neue herauszubringen. Da wir nun durch Ausfuͤh- rung der Numeration das Fundament zu den A rithmetiſchen Operationen geleget, daraus die- ſelben gruͤndlich koͤnnen erklaͤret werden, ſo ſchrei- ten wir zu dieſen Operationen ſelbſt fort, wenn einige Exempel zur Ubung werden beygebracht ſeyn. Exempel der Numeration. 1. Man hat gefunden, daß der Umkreiß der Er- de ſo viel Teutſche Meilen halte als dieſe Zahl 5400 andeutet: nun fragt man wie groß die Anzahl der Meilen ſey? Antw. fuͤnf tauſend vier hundert Teut- ſche Meilen. 2. Bibliander hat die Unkoͤſten ausgerechnet, welche der Koͤnig Salomon bey Aufbauung des Tempels zu Jeruſalem aufgewandt, und ſetzt dieſelben auf 13695380050 Kronen; nun wird die Groͤſſe dieſer Zahl gefraget? Antw. dreyzehen tauſend ſechs hundert fuͤnf und neunzig Millionen; drey hundert und acht- zig tauſend und fuͤnfzig Kronen. 3. B 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/39
Zitationshilfe: Euler, Leonhard: Einleitung zur Rechen-Kunst. Bd. 1. St. Petersburg, 1738, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/euler_rechenkunst01_1738/39>, abgerufen am 25.03.2019.