Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fabricius, Johann Andreas: Philosophische Oratorie. Leipzig, 1724.

Bild:
<< vorherige Seite
Das vierdte capitel,
von den erläuterungs-gründen.

Jnhalt.

WAs erläutern oder illustriren heisse? §. 1. Was
der endzweck und nutzen der erläuterungen
sey? §. 2. Wie vielerley dieselben? §. 3. Von erklä-
rungen der wörter, §. 4. Von erläuterung der sachen
durch worte, §. 5. Erläuterung der sache aus ih-
rem wesen, §. 6. Durch beschreibungen und einthei-
lungen, §. 7. Durch grundsätze. §. 8. Durch dar-
aus gezogene schlüsse, §. 9. Durch allerhand ein-
fälle, §. 10. Erläuterung der sache durch andere
dinge so ausser dem wesen derselben, §. 11. Durch ex-
empel, §. 12. Durch testimonia, §. 13. Durch gleich-
nisse, §. 14. Durch dißimilia, §. 15. Was bey denen
exempeln zu beobachten, § 16. Bey denen testimo-
niis §. 17. Bey denen gleichnissen, §. 18. Bey de-
nen dißimilibus, §. 19. Was hiebey der honnetete
gemäß, §. 20. Was hierbey die regeln der klugheit
erfodern, §. 21.

§. 1.

ERläutern oder illustriren heist, die sache
welche man für sich hat, auf ihre prin-
cipia zurück führen, nach allen ihren
theilen auseinander legen, zusammen setzen
und beschreiben, daß sie denen zuhörern recht be-
greiflich werde, und sie auch wohl auf der seite
beleuchten, da wir wollen, daß sie der zuhörer
oder leser ansehen solle, oder mit solchen farben
fürbilden, welche mit unsern absichten gemäß
dieselbe bemercken.

§. 2. Also kan man bey erfindung dieser

argu-
G
Das vierdte capitel,
von den erlaͤuterungs-gruͤnden.

Jnhalt.

WAs erlaͤutern oder illuſtriren heiſſe? §. 1. Was
der endzweck und nutzen der erlaͤuterungen
ſey? §. 2. Wie vielerley dieſelben? §. 3. Von erklaͤ-
rungen der woͤrter, §. 4. Von erlaͤuterung der ſachen
durch worte, §. 5. Erlaͤuterung der ſache aus ih-
rem weſen, §. 6. Durch beſchreibungen und einthei-
lungen, §. 7. Durch grundſaͤtze. §. 8. Durch dar-
aus gezogene ſchluͤſſe, §. 9. Durch allerhand ein-
faͤlle, §. 10. Erlaͤuterung der ſache durch andere
dinge ſo auſſer dem weſen derſelben, §. 11. Durch ex-
empel, §. 12. Durch teſtimonia, §. 13. Durch gleich-
niſſe, §. 14. Durch dißimilia, §. 15. Was bey denen
exempeln zu beobachten, § 16. Bey denen teſtimo-
niis §. 17. Bey denen gleichniſſen, §. 18. Bey de-
nen dißimilibus, §. 19. Was hiebey der honnetete
gemaͤß, §. 20. Was hierbey die regeln der klugheit
erfodern, §. 21.

§. 1.

ERlaͤutern oder illuſtriren heiſt, die ſache
welche man fuͤr ſich hat, auf ihre prin-
cipia zuruͤck fuͤhren, nach allen ihren
theilen auseinander legen, zuſammen ſetzen
und beſchreiben, daß ſie denen zuhoͤrern recht be-
greiflich werde, und ſie auch wohl auf der ſeite
beleuchten, da wir wollen, daß ſie der zuhoͤrer
oder leſer anſehen ſolle, oder mit ſolchen farben
fuͤrbilden, welche mit unſern abſichten gemaͤß
dieſelbe bemercken.

§. 2. Alſo kan man bey erfindung dieſer

argu-
G
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0115" n="97"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Das vierdte capitel,<lb/>
von den                             erla&#x0364;uterungs-gru&#x0364;nden.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <head> <hi rendition="#fr">Jnhalt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">W</hi>As erla&#x0364;utern oder illu&#x017F;triren                             hei&#x017F;&#x017F;e? §. 1. Was<lb/>
der endzweck und nutzen der                             erla&#x0364;uterungen<lb/>
&#x017F;ey? §. 2. Wie vielerley                             die&#x017F;elben? §. 3. Von erkla&#x0364;-<lb/>
rungen der                             wo&#x0364;rter, §. 4. Von erla&#x0364;uterung der &#x017F;achen<lb/>
durch worte, §. 5. Erla&#x0364;uterung der &#x017F;ache aus ih-<lb/>
rem                             we&#x017F;en, §. 6. Durch be&#x017F;chreibungen und einthei-<lb/>
lungen, §. 7. Durch grund&#x017F;a&#x0364;tze. §. 8. Durch dar-<lb/>
aus                             gezogene &#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e, §. 9. Durch allerhand                             ein-<lb/>
fa&#x0364;lle, §. 10. Erla&#x0364;uterung der &#x017F;ache                             durch andere<lb/>
dinge &#x017F;o au&#x017F;&#x017F;er dem we&#x017F;en                             der&#x017F;elben, §. 11. Durch ex-<lb/>
empel, §. 12. Durch                             te&#x017F;timonia, §. 13. Durch gleich-<lb/>
ni&#x017F;&#x017F;e, §. 14.                             Durch dißimilia, §. 15. Was bey denen<lb/>
exempeln zu beobachten, § 16.                             Bey denen te&#x017F;timo-<lb/>
niis §. 17. Bey denen                             gleichni&#x017F;&#x017F;en, §. 18. Bey de-<lb/>
nen dißimilibus, §. 19.                             Was hiebey der honnetete<lb/>
gema&#x0364;ß, §. 20. Was hierbey die                             regeln der klugheit<lb/>
erfodern, §. 21.</p>
          </argument><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">§. 1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>Rla&#x0364;utern oder illu&#x017F;triren                         hei&#x017F;t, die &#x017F;ache<lb/>
welche man fu&#x0364;r &#x017F;ich hat,                         auf ihre prin-<lb/>
cipia zuru&#x0364;ck fu&#x0364;hren, nach allen                         ihren<lb/>
theilen auseinander legen, zu&#x017F;ammen &#x017F;etzen<lb/>
und                         be&#x017F;chreiben, daß &#x017F;ie denen zuho&#x0364;rern recht be-<lb/>
greiflich werde, und &#x017F;ie auch wohl auf der &#x017F;eite<lb/>
beleuchten, da wir wollen, daß &#x017F;ie der zuho&#x0364;rer<lb/>
oder                         le&#x017F;er an&#x017F;ehen &#x017F;olle, oder mit &#x017F;olchen                         farben<lb/>
fu&#x0364;rbilden, welche mit un&#x017F;ern ab&#x017F;ichten                         gema&#x0364;ß<lb/>
die&#x017F;elbe bemercken.</p><lb/>
          <p>§. 2. Al&#x017F;o kan man bey erfindung die&#x017F;er<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G</fw><fw place="bottom" type="catch">argu-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[97/0115] Das vierdte capitel, von den erlaͤuterungs-gruͤnden. Jnhalt. WAs erlaͤutern oder illuſtriren heiſſe? §. 1. Was der endzweck und nutzen der erlaͤuterungen ſey? §. 2. Wie vielerley dieſelben? §. 3. Von erklaͤ- rungen der woͤrter, §. 4. Von erlaͤuterung der ſachen durch worte, §. 5. Erlaͤuterung der ſache aus ih- rem weſen, §. 6. Durch beſchreibungen und einthei- lungen, §. 7. Durch grundſaͤtze. §. 8. Durch dar- aus gezogene ſchluͤſſe, §. 9. Durch allerhand ein- faͤlle, §. 10. Erlaͤuterung der ſache durch andere dinge ſo auſſer dem weſen derſelben, §. 11. Durch ex- empel, §. 12. Durch teſtimonia, §. 13. Durch gleich- niſſe, §. 14. Durch dißimilia, §. 15. Was bey denen exempeln zu beobachten, § 16. Bey denen teſtimo- niis §. 17. Bey denen gleichniſſen, §. 18. Bey de- nen dißimilibus, §. 19. Was hiebey der honnetete gemaͤß, §. 20. Was hierbey die regeln der klugheit erfodern, §. 21. §. 1. ERlaͤutern oder illuſtriren heiſt, die ſache welche man fuͤr ſich hat, auf ihre prin- cipia zuruͤck fuͤhren, nach allen ihren theilen auseinander legen, zuſammen ſetzen und beſchreiben, daß ſie denen zuhoͤrern recht be- greiflich werde, und ſie auch wohl auf der ſeite beleuchten, da wir wollen, daß ſie der zuhoͤrer oder leſer anſehen ſolle, oder mit ſolchen farben fuͤrbilden, welche mit unſern abſichten gemaͤß dieſelbe bemercken. §. 2. Alſo kan man bey erfindung dieſer argu- G

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724/115
Zitationshilfe: Fabricius, Johann Andreas: Philosophische Oratorie. Leipzig, 1724, S. 97. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724/115>, abgerufen am 20.02.2019.