Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fabricius, Johann Andreas: Philosophische Oratorie. Leipzig, 1724.

Bild:
<< vorherige Seite

und schriften.
drückt den sinn der schriften aus. Und hie-
mit mag auch diese abhandlung beschlossen
seyn, da verhoffentlich, der nutzen der Ora-
torie, in dergleichen reden, zur gnüge daraus
erhellet. Doch muß man sich unter der Ora-
torie, keine figuren-krämerey und wäscherey
einbilden, noch ingeniöse und satyrische re-
dens-arten, denn dergleichen ist hier sorgfäl-
tig zu vermeiden.

Das fünfte capitel,
von Theologischen oder geistlichen
reden.

Jnhalt.

VOn geistlichen reden und predigten, §. 1. Was
dazu erfodert werde, §. 2. Von dabey fürfal-
lenden fehlern, §. 3. Von dem text, §. 4. Von der
proposition, §. 5. Von der tractation, §. 6. Von
dem exordio, §. 7. Und der conclusion, §. 8. Von
der invention, elocution, disposition, und ausarbei-
tung, §. 9. Von andern geistlichen reden, §. 10.

§. 1.

JCh gehe nun fort zu den geistlichen oder
Theologischen reden, bey welchen ich
ebenfalls, nur denen unerfahrnen, ei-
nige Oratorische anmerckungen mittheilen
will. Geistliche oder Theologische reden nenne
ich alle diejenigen reden, welche auf die heil.
schrift, und die lehr-sätze der Theologorum

nach

und ſchriften.
druͤckt den ſinn der ſchriften aus. Und hie-
mit mag auch dieſe abhandlung beſchloſſen
ſeyn, da verhoffentlich, der nutzen der Ora-
torie, in dergleichen reden, zur gnuͤge daraus
erhellet. Doch muß man ſich unter der Ora-
torie, keine figuren-kraͤmerey und waͤſcherey
einbilden, noch ingenioͤſe und ſatyriſche re-
dens-arten, denn dergleichen iſt hier ſorgfaͤl-
tig zu vermeiden.

Das fuͤnfte capitel,
von Theologiſchen oder geiſtlichen
reden.

Jnhalt.

VOn geiſtlichen reden und predigten, §. 1. Was
dazu erfodert werde, §. 2. Von dabey fuͤrfal-
lenden fehlern, §. 3. Von dem text, §. 4. Von der
propoſition, §. 5. Von der tractation, §. 6. Von
dem exordio, §. 7. Und der concluſion, §. 8. Von
der invention, elocution, diſpoſition, und ausarbei-
tung, §. 9. Von andern geiſtlichen reden, §. 10.

§. 1.

JCh gehe nun fort zu den geiſtlichen oder
Theologiſchen reden, bey welchen ich
ebenfalls, nur denen unerfahrnen, ei-
nige Oratoriſche anmerckungen mittheilen
will. Geiſtliche oder Theologiſche reden nenne
ich alle diejenigen reden, welche auf die heil.
ſchrift, und die lehr-ſaͤtze der Theologorum

nach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0509" n="491"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">und                             &#x017F;chriften.</hi></fw><lb/>
dru&#x0364;ckt den &#x017F;inn der                         &#x017F;chriften aus. Und hie-<lb/>
mit mag auch die&#x017F;e abhandlung                         be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en<lb/>
&#x017F;eyn, da verhoffentlich, der                         nutzen der Ora-<lb/>
torie, in dergleichen reden, zur gnu&#x0364;ge                         daraus<lb/>
erhellet. Doch muß man &#x017F;ich unter der Ora-<lb/>
torie,                         keine figuren-kra&#x0364;merey und wa&#x0364;&#x017F;cherey<lb/>
einbilden,                         noch ingenio&#x0364;&#x017F;e und &#x017F;atyri&#x017F;che re-<lb/>
dens-arten, denn dergleichen i&#x017F;t hier &#x017F;orgfa&#x0364;l-<lb/>
tig zu vermeiden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">Das fu&#x0364;nfte capitel,<lb/>
von                             Theologi&#x017F;chen oder gei&#x017F;tlichen<lb/>
reden.</hi> </head><lb/>
          <argument>
            <head> <hi rendition="#fr">Jnhalt.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">V</hi>On gei&#x017F;tlichen reden und predigten, §.                             1. Was<lb/>
dazu erfodert werde, §. 2. Von dabey fu&#x0364;rfal-<lb/>
lenden fehlern, §. 3. Von dem text, §. 4. Von der<lb/>
propo&#x017F;ition, §. 5. Von der tractation, §. 6. Von<lb/>
dem                             exordio, §. 7. Und der conclu&#x017F;ion, §. 8. Von<lb/>
der invention,                             elocution, di&#x017F;po&#x017F;ition, und ausarbei-<lb/>
tung, §. 9. Von                             andern gei&#x017F;tlichen reden, §. 10.</p>
          </argument><lb/>
          <p> <hi rendition="#c">§. 1.</hi> </p><lb/>
          <p><hi rendition="#in">J</hi>Ch gehe nun fort zu den gei&#x017F;tlichen                         oder<lb/>
Theologi&#x017F;chen reden, bey welchen ich<lb/>
ebenfalls, nur                         denen unerfahrnen, ei-<lb/>
nige Oratori&#x017F;che anmerckungen                         mittheilen<lb/>
will. Gei&#x017F;tliche oder Theologi&#x017F;che reden                         nenne<lb/>
ich alle diejenigen reden, welche auf die heil.<lb/>
&#x017F;chrift, und die lehr-&#x017F;a&#x0364;tze der Theologorum<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">nach</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[491/0509] und ſchriften. druͤckt den ſinn der ſchriften aus. Und hie- mit mag auch dieſe abhandlung beſchloſſen ſeyn, da verhoffentlich, der nutzen der Ora- torie, in dergleichen reden, zur gnuͤge daraus erhellet. Doch muß man ſich unter der Ora- torie, keine figuren-kraͤmerey und waͤſcherey einbilden, noch ingenioͤſe und ſatyriſche re- dens-arten, denn dergleichen iſt hier ſorgfaͤl- tig zu vermeiden. Das fuͤnfte capitel, von Theologiſchen oder geiſtlichen reden. Jnhalt. VOn geiſtlichen reden und predigten, §. 1. Was dazu erfodert werde, §. 2. Von dabey fuͤrfal- lenden fehlern, §. 3. Von dem text, §. 4. Von der propoſition, §. 5. Von der tractation, §. 6. Von dem exordio, §. 7. Und der concluſion, §. 8. Von der invention, elocution, diſpoſition, und ausarbei- tung, §. 9. Von andern geiſtlichen reden, §. 10. §. 1. JCh gehe nun fort zu den geiſtlichen oder Theologiſchen reden, bey welchen ich ebenfalls, nur denen unerfahrnen, ei- nige Oratoriſche anmerckungen mittheilen will. Geiſtliche oder Theologiſche reden nenne ich alle diejenigen reden, welche auf die heil. ſchrift, und die lehr-ſaͤtze der Theologorum nach

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724/509
Zitationshilfe: Fabricius, Johann Andreas: Philosophische Oratorie. Leipzig, 1724, S. 491. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fabricius_oratorie_1724/509>, abgerufen am 23.02.2019.