Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 1. Berlin, 1802

Bild:
<< vorherige Seite

muel Prichard: Masonry dissected, being
a universal and genuine description of all
its branches from the original to this pre-
sent time.
London 1731. wo er sagt: vor 1691
habe man von constitued lodges und quaterly
communications
nichts gehört. Als eine solche
nennt er die zu King's Amrs in St. Paul's
Church-Yard.
(jetzt The Mitre genannt.)

l. c. II. S. 240.

1693.

Wilhelm III. König von England wird zum
Freimaurer aufgenommen. Er bestätigt Chri-
stoph Wren
als Groß-Meister und begünstigt
die Logen, besonders eine zu Hampton Court,
welche während des Baus des neuen Theils des
Pallastes daselbst gehalten wurde. Wren baute
Kensingtons Pallast u. a.

1696.
Den 6. Mai

fand der berühmte John Locke, eine alte sehr
schätzbare Freimaurer-Handschrift in der Bodle-
janischen Bibliothek, welche ihn selbst bewog, sich
sogleich in London zum Frei-Maurer aufnehmen
zu lassen. Diese Handschrift ist nach Locke's Be-
rechnung vom Jahr 1436 und hat alle Kennzei-
chen des Alterthums und der Aechtheit.

Sammlung f. d. fr. u. a. M. S. 8.


muel Prichard: Masonry dissected, being
a universal and genuine description of all
its branches from the original to this pre-
sent time.
London 1731. wo er ſagt: vor 1691
habe man von constitued lodges und quaterly
communications
nichts gehoͤrt. Als eine ſolche
nennt er die zu King’s Amrs in St. Paul’s
Church-Yard.
(jetzt The Mitre genannt.)

l. c. II. S. 240.

1693.

Wilhelm III. Koͤnig von England wird zum
Freimaurer aufgenommen. Er beſtaͤtigt Chri-
ſtoph Wren
als Groß-Meiſter und beguͤnſtigt
die Logen, beſonders eine zu Hampton Court,
welche waͤhrend des Baus des neuen Theils des
Pallaſtes daſelbſt gehalten wurde. Wren baute
Kenſingtons Pallaſt u. a.

1696.
Den 6. Mai

fand der beruͤhmte John Locke, eine alte ſehr
ſchaͤtzbare Freimaurer-Handſchrift in der Bodle-
janiſchen Bibliothek, welche ihn ſelbſt bewog, ſich
ſogleich in London zum Frei-Maurer aufnehmen
zu laſſen. Dieſe Handſchrift iſt nach Locke’s Be-
rechnung vom Jahr 1436 und hat alle Kennzei-
chen des Alterthums und der Aechtheit.

Sammlung f. d. fr. u. a. M. S. 8.


<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><hi rendition="#g"><pb facs="#f0080" n="62"/>
muel Prichard</hi>: <hi rendition="#aq">Masonry dissected, being<lb/>
a universal and genuine description of all<lb/>
its branches from the original to this pre-<lb/>
sent time.</hi> London 1731. wo er &#x017F;agt: vor 1691<lb/>
habe man von <hi rendition="#aq">constitued lodges</hi> und <hi rendition="#aq">quaterly<lb/>
communications</hi> nichts geho&#x0364;rt. Als eine &#x017F;olche<lb/>
nennt er die zu <hi rendition="#aq">King&#x2019;s Amrs</hi> in <hi rendition="#aq">St. Paul&#x2019;s<lb/>
Church-Yard.</hi> (jetzt <hi rendition="#aq">The Mitre</hi> genannt.)</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">l. c. II.</hi></hi> S. 240.</hi> </p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1693.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Wilhelm</hi><hi rendition="#aq">III.</hi> Ko&#x0364;nig von England wird zum<lb/>
Freimaurer aufgenommen. Er be&#x017F;ta&#x0364;tigt <hi rendition="#g">Chri-<lb/>
&#x017F;toph Wren</hi> als Groß-Mei&#x017F;ter und begu&#x0364;n&#x017F;tigt<lb/>
die Logen, be&#x017F;onders eine zu Hampton Court,<lb/>
welche wa&#x0364;hrend des Baus des neuen Theils des<lb/>
Palla&#x017F;tes da&#x017F;elb&#x017F;t gehalten wurde. <hi rendition="#g">Wren</hi> baute<lb/>
Ken&#x017F;ingtons Palla&#x017F;t u. a.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>1696.<lb/><hi rendition="#g">Den</hi> 6. <hi rendition="#g">Mai</hi></head><lb/>
            <p>fand der beru&#x0364;hmte <hi rendition="#g">John Locke</hi>, eine alte &#x017F;ehr<lb/>
&#x017F;cha&#x0364;tzbare Freimaurer-Hand&#x017F;chrift in der Bodle-<lb/>
jani&#x017F;chen Bibliothek, welche ihn &#x017F;elb&#x017F;t bewog, &#x017F;ich<lb/>
&#x017F;ogleich in London zum Frei-Maurer aufnehmen<lb/>
zu la&#x017F;&#x017F;en. Die&#x017F;e Hand&#x017F;chrift i&#x017F;t nach Locke&#x2019;s Be-<lb/>
rechnung vom Jahr 1436 und hat alle Kennzei-<lb/>
chen des Alterthums und der Aechtheit.</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">Sammlung f. d. fr. u. a. M. S. 8.</hi> </p>
          </div><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[62/0080] muel Prichard: Masonry dissected, being a universal and genuine description of all its branches from the original to this pre- sent time. London 1731. wo er ſagt: vor 1691 habe man von constitued lodges und quaterly communications nichts gehoͤrt. Als eine ſolche nennt er die zu King’s Amrs in St. Paul’s Church-Yard. (jetzt The Mitre genannt.) l. c. II. S. 240. 1693. Wilhelm III. Koͤnig von England wird zum Freimaurer aufgenommen. Er beſtaͤtigt Chri- ſtoph Wren als Groß-Meiſter und beguͤnſtigt die Logen, beſonders eine zu Hampton Court, welche waͤhrend des Baus des neuen Theils des Pallaſtes daſelbſt gehalten wurde. Wren baute Kenſingtons Pallaſt u. a. 1696. Den 6. Mai fand der beruͤhmte John Locke, eine alte ſehr ſchaͤtzbare Freimaurer-Handſchrift in der Bodle- janiſchen Bibliothek, welche ihn ſelbſt bewog, ſich ſogleich in London zum Frei-Maurer aufnehmen zu laſſen. Dieſe Handſchrift iſt nach Locke’s Be- rechnung vom Jahr 1436 und hat alle Kennzei- chen des Alterthums und der Aechtheit. Sammlung f. d. fr. u. a. M. S. 8.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien01_1802
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien01_1802/80
Zitationshilfe: [Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 1. Berlin, 1802, S. 62. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien01_1802/80>, abgerufen am 20.11.2019.