Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

I. Buch. II. Theil. III. Titel. III. Abschnitt.
Sie kann bald härter bald gelinder seyn *).
b) Zuchthausstrafe, wenn der seiner Freyheit
beraubte zu bestimmten regelmässigen Arbei-
ten genöthigt wird, zu dem Nebenzweck der
rechtlichen Besserung **) c) Oeffentliche Arbei-
ten
(damnatio ad opus publicum), wenn der
Verbrecher unter enger Verwahrung auf öffent-
lichen Plätzen zum Besten des Staats arbeiten
muss. Ist der Verbrecher in einen Karren
geschlossen, so heisst sie Karrenstrafe ***).

§. 176.

V. Die Ehrenstrafen überhaupt bewirken
eine Kränkung des Ehrtriebs in dem Menschen,
und sind entweder solche, die blos das Ehr-

gefühl
*) Howard über Gefängnisse und Zuchthäuser. Uebers.
mit Zusätzen von Köster. Leipz. 1780.
**) Wächter über Zuchthäuser und Zuchthausstrafen.
Stuttg. 1786. -- Wagnitz über die Verbesserung
der Zuchtbausgefangenen.
Halle 1787. 8. -- Desselben
historische Nachrichten und Bemerkungen über die merk-
würdigsten Zuchthäuser in Deutschland.
Halle 1791 --
94. 2. Thle.
***) Klein schrod über die Strafen der öffentlichen
Arbeiten.
Würzb. 1789. Verbessert abgedruckt in
den: Abhandlungen über das peinl. Recht und den pein-
lichen Process.
I Thl. Nr. V. -- Ueber die Strafe
des Bergbau's. S. Knötschker von der Verdam-
mung der Missethäter zur Bergarbeit.
Leipzig 1795.
und Hübner über die Anwendbarkeit der Bergbau-
strafe in Deutschland.
Leipz. 1796. -- Als Antiquität
von der damnatio in metal um und ad metalla. S.
Heyner Exerc. de damnatione ad metalla. Lips. 1794.
(Bey dieser Schrift ist aber vieles historisch zu be-
richtigen).

I. Buch. II. Theil. III. Titel. III. Abſchnitt.
Sie kann bald härter bald gelinder ſeyn *).
b) Zuchthausſtrafe, wenn der ſeiner Freyheit
beraubte zu beſtimmten regelmäſsigen Arbei-
ten genöthigt wird, zu dem Nebenzweck der
rechtlichen Beſſerung **) c) Oeffentliche Arbei-
ten
(damnatio ad opus publicum), wenn der
Verbrecher unter enger Verwahrung auf öffent-
lichen Plätzen zum Beſten des Staats arbeiten
muſs. Iſt der Verbrecher in einen Karren
geſchloſſen, ſo heiſst ſie Karrenſtrafe ***).

§. 176.

V. Die Ehrenſtrafen überhaupt bewirken
eine Kränkung des Ehrtriebs in dem Menſchen,
und ſind entweder ſolche, die blos das Ehr-

gefühl
*) Howard über Gefängniſſe und Zuchthäuſer. Ueberſ.
mit Zuſätzen von Köſter. Leipz. 1780.
**) Wächter über Zuchthäuſer und Zuchthausſtrafen.
Stuttg. 1786. — Wagnitz über die Verbeſſerung
der Zuchtbausgefangenen.
Halle 1787. 8. — Deſſelben
hiſtoriſche Nachrichten und Bemerkungen über die merk-
würdigſten Zuchthäuſer in Deutſchland.
Halle 1791 —
94. 2. Thle.
***) Klein ſchrod über die Strafen der öffentlichen
Arbeiten.
Würzb. 1789. Verbeſſert abgedruckt in
den: Abhandlungen über das peinl. Recht und den pein-
lichen Proceſs.
I Thl. Nr. V. — Ueber die Strafe
des Bergbau’s. S. Knötſchker von der Verdam-
mung der Miſſethäter zur Bergarbeit.
Leipzig 1795.
und Hübner über die Anwendbarkeit der Bergbau-
ſtrafe in Deutſchland.
Leipz. 1796. — Als Antiquität
von der damnatio in metal um und ad metalla. S.
Heyner Exerc. de damnatione ad metalla. Lipſ. 1794.
(Bey dieſer Schrift iſt aber vieles hiſtoriſch zu be-
richtigen).
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <div n="7">
                    <p><pb facs="#f0162" n="134"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">I. Buch. II. Theil. III. Titel. III. Ab&#x017F;chnitt.</hi></fw><lb/>
Sie kann bald härter bald gelinder &#x017F;eyn <note place="foot" n="*)"><hi rendition="#g">Howard</hi><hi rendition="#i">über Gefängni&#x017F;&#x017F;e und Zuchthäu&#x017F;er.</hi> Ueber&#x017F;.<lb/>
mit Zu&#x017F;ätzen von <hi rendition="#g">&#x017F;ter</hi>. Leipz. 1780.</note>.<lb/>
b) <hi rendition="#i">Zuchthaus&#x017F;trafe</hi>, wenn der &#x017F;einer Freyheit<lb/>
beraubte zu be&#x017F;timmten regelmä&#x017F;sigen Arbei-<lb/>
ten genöthigt wird, zu dem Nebenzweck der<lb/>
rechtlichen Be&#x017F;&#x017F;erung <note place="foot" n="**)"><hi rendition="#g">Wächter</hi><hi rendition="#i">über Zuchthäu&#x017F;er und Zuchthaus&#x017F;trafen.</hi><lb/>
Stuttg. 1786. &#x2014; <hi rendition="#g">Wagnitz</hi> <hi rendition="#i">über die Verbe&#x017F;&#x017F;erung<lb/>
der Zuchtbausgefangenen.</hi> Halle 1787. 8. &#x2014; De&#x017F;&#x017F;elben<lb/><hi rendition="#i">hi&#x017F;tori&#x017F;che Nachrichten und Bemerkungen über die merk-<lb/>
würdig&#x017F;ten Zuchthäu&#x017F;er in Deut&#x017F;chland.</hi> Halle 1791 &#x2014;<lb/>
94. 2. Thle.</note> c) <hi rendition="#i">Oeffentliche Arbei-<lb/>
ten</hi> (<hi rendition="#i">damnatio ad opus publicum</hi>), wenn der<lb/>
Verbrecher unter enger Verwahrung auf öffent-<lb/>
lichen Plätzen zum Be&#x017F;ten des Staats arbeiten<lb/>
mu&#x017F;s. I&#x017F;t der Verbrecher in einen Karren<lb/>
ge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en, &#x017F;o hei&#x017F;st &#x017F;ie <hi rendition="#i">Karren&#x017F;trafe</hi> <note place="foot" n="***)"><hi rendition="#g">Klein &#x017F;chrod</hi><hi rendition="#i">über die Strafen der öffentlichen<lb/>
Arbeiten.</hi> Würzb. 1789. Verbe&#x017F;&#x017F;ert abgedruckt in<lb/>
den: <hi rendition="#i">Abhandlungen über das peinl. Recht und den pein-<lb/>
lichen Proce&#x017F;s.</hi> I Thl. Nr. V. &#x2014; Ueber die Strafe<lb/>
des Bergbau&#x2019;s. S. <hi rendition="#g">Knöt&#x017F;chker</hi> <hi rendition="#i">von der Verdam-<lb/>
mung der Mi&#x017F;&#x017F;ethäter zur Bergarbeit.</hi> Leipzig 1795.<lb/>
und <hi rendition="#g">Hübner</hi> <hi rendition="#i">über die Anwendbarkeit der Bergbau-<lb/>
&#x017F;trafe in Deut&#x017F;chland.</hi> Leipz. 1796. &#x2014; Als Antiquität<lb/>
von der damnatio in metal um und ad metalla. S.<lb/><hi rendition="#g">Heyner</hi> <hi rendition="#i">Exerc. de damnatione ad metalla.</hi> Lip&#x017F;. 1794.<lb/>
(Bey die&#x017F;er Schrift i&#x017F;t aber vieles hi&#x017F;tori&#x017F;ch zu be-<lb/>
richtigen).</note>.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="7">
                    <head>§. 176.</head><lb/>
                    <p>V. Die <hi rendition="#i">Ehren&#x017F;trafen</hi> überhaupt bewirken<lb/>
eine Kränkung des Ehrtriebs in dem Men&#x017F;chen,<lb/>
und &#x017F;ind entweder &#x017F;olche, die blos das Ehr-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gefühl</fw><lb/></p>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[134/0162] I. Buch. II. Theil. III. Titel. III. Abſchnitt. Sie kann bald härter bald gelinder ſeyn *). b) Zuchthausſtrafe, wenn der ſeiner Freyheit beraubte zu beſtimmten regelmäſsigen Arbei- ten genöthigt wird, zu dem Nebenzweck der rechtlichen Beſſerung **) c) Oeffentliche Arbei- ten (damnatio ad opus publicum), wenn der Verbrecher unter enger Verwahrung auf öffent- lichen Plätzen zum Beſten des Staats arbeiten muſs. Iſt der Verbrecher in einen Karren geſchloſſen, ſo heiſst ſie Karrenſtrafe ***). §. 176. V. Die Ehrenſtrafen überhaupt bewirken eine Kränkung des Ehrtriebs in dem Menſchen, und ſind entweder ſolche, die blos das Ehr- gefühl *) Howard über Gefängniſſe und Zuchthäuſer. Ueberſ. mit Zuſätzen von Köſter. Leipz. 1780. **) Wächter über Zuchthäuſer und Zuchthausſtrafen. Stuttg. 1786. — Wagnitz über die Verbeſſerung der Zuchtbausgefangenen. Halle 1787. 8. — Deſſelben hiſtoriſche Nachrichten und Bemerkungen über die merk- würdigſten Zuchthäuſer in Deutſchland. Halle 1791 — 94. 2. Thle. ***) Klein ſchrod über die Strafen der öffentlichen Arbeiten. Würzb. 1789. Verbeſſert abgedruckt in den: Abhandlungen über das peinl. Recht und den pein- lichen Proceſs. I Thl. Nr. V. — Ueber die Strafe des Bergbau’s. S. Knötſchker von der Verdam- mung der Miſſethäter zur Bergarbeit. Leipzig 1795. und Hübner über die Anwendbarkeit der Bergbau- ſtrafe in Deutſchland. Leipz. 1796. — Als Antiquität von der damnatio in metal um und ad metalla. S. Heyner Exerc. de damnatione ad metalla. Lipſ. 1794. (Bey dieſer Schrift iſt aber vieles hiſtoriſch zu be- richtigen).

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/162
Zitationshilfe: Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801, S. 134. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/162>, abgerufen am 25.03.2019.