Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite

Verbrechen gegen die aussehende Gewalt.
mit Suspension oder Verlust des Münzrechts,
oder mit Suspension a sessione et voto bestraft
werden *).

§. 215.

Nach besonderer Disposition der Gesetze wird
man Theilnehmer, wenn man von dem Ver-
brechen Wissenschaft hat und es der Obrigkeit
nicht anzeigt **). Wer dem Falschmünzer
seine Wohnung zur Werkstätte einräumt, wird
derselben verlustig ***), so wie auch die Mün-
zen selbst dem Fiscus zufallen.



Zweyte Abtheilung.
Verbrechen wider die anordnende Gewalt.


Rechtswidrige Erschleichung eines Amtes.


§. 216.

Die Erlangung eines Amtes soll nur von dem
Verdienst und der Tauglichkeit des Candidaten

abhän-
*) P. G. O. Art. cit in fine. Ord. Mon. 1559. §. 175.
R. A. 1570. §. 132. Wablkap. 1711. Art. 9. §. 6.
**) L. 9. §. 1. D. de L. Com. de Fals. R. A. v. J. 1559.
§. 163.
***) P. G. O. Art. cit.

Verbrechen gegen die auſſehende Gewalt.
mit Suspenſion oder Verluſt des Münzrechts,
oder mit Suſpenſion a ſeſſione et voto beſtraft
werden *).

§. 215.

Nach beſonderer Dispoſition der Geſetze wird
man Theilnehmer, wenn man von dem Ver-
brechen Wiſſenſchaft hat und es der Obrigkeit
nicht anzeigt **). Wer dem Falſchmünzer
ſeine Wohnung zur Werkſtätte einräumt, wird
derſelben verluſtig ***), ſo wie auch die Mün-
zen ſelbſt dem Fiscus zufallen.



Zweyte Abtheilung.
Verbrechen wider die anordnende Gewalt.


Rechtswidrige Erſchleichung eines Amtes.


§. 216.

Die Erlangung eines Amtes ſoll nur von dem
Verdienſt und der Tauglichkeit des Candidaten

abhän-
*) P. G. O. Art. cit in fine. Ord. Mon. 1559. §. 175.
R. A. 1570. §. 132. Wablkap. 1711. Art. 9. §. 6.
**) L. 9. §. 1. D. de L. Com. de Falſ. R. A. v. J. 1559.
§. 163.
***) P. G. O. Art. cit.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <div n="6">
                  <div n="7">
                    <p><pb facs="#f0195" n="167"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#i">Verbrechen gegen die au&#x017F;&#x017F;ehende Gewalt.</hi></fw><lb/>
mit Suspen&#x017F;ion oder Verlu&#x017F;t des Münzrechts,<lb/>
oder mit Su&#x017F;pen&#x017F;ion a &#x017F;e&#x017F;&#x017F;ione et voto be&#x017F;traft<lb/>
werden <note place="foot" n="*)">P. G. O. Art. cit in fine. Ord. Mon. 1559. §. 175.<lb/>
R. A. 1570. §. 132. <hi rendition="#i">Wablkap</hi>. 1711. Art. 9. §. 6.</note>.</p>
                  </div><lb/>
                  <div n="7">
                    <head>§. 215.</head><lb/>
                    <p>Nach be&#x017F;onderer Dispo&#x017F;ition der Ge&#x017F;etze wird<lb/>
man Theilnehmer, wenn man von dem Ver-<lb/>
brechen Wi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaft hat und es der Obrigkeit<lb/>
nicht anzeigt <note place="foot" n="**)">L. 9. §. 1. D. <hi rendition="#i">de L. Com. de Fal&#x017F;</hi>. R. A. v. J. 1559.<lb/>
§. 163.</note>. Wer dem Fal&#x017F;chmünzer<lb/>
&#x017F;eine Wohnung zur Werk&#x017F;tätte einräumt, wird<lb/>
der&#x017F;elben verlu&#x017F;tig <note place="foot" n="***)">P. G. O. Art. cit.</note>, &#x017F;o wie auch die Mün-<lb/>
zen &#x017F;elb&#x017F;t dem Fiscus zufallen.</p>
                  </div>
                </div><lb/>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
                <div n="6">
                  <head><hi rendition="#g">Zweyte Abtheilung</hi>.<lb/><hi rendition="#i">Verbrechen wider die anordnende Gewalt.</hi></head><lb/>
                  <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
                  <div n="7">
                    <head> <hi rendition="#i">Rechtswidrige Er&#x017F;chleichung eines Amtes.</hi> </head><lb/>
                    <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
                    <div n="8">
                      <head>§. 216.</head><lb/>
                      <p><hi rendition="#in">D</hi>ie Erlangung eines Amtes &#x017F;oll nur von dem<lb/>
Verdien&#x017F;t und der Tauglichkeit des Candidaten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">abhän-</fw><lb/></p>
                    </div>
                  </div>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[167/0195] Verbrechen gegen die auſſehende Gewalt. mit Suspenſion oder Verluſt des Münzrechts, oder mit Suſpenſion a ſeſſione et voto beſtraft werden *). §. 215. Nach beſonderer Dispoſition der Geſetze wird man Theilnehmer, wenn man von dem Ver- brechen Wiſſenſchaft hat und es der Obrigkeit nicht anzeigt **). Wer dem Falſchmünzer ſeine Wohnung zur Werkſtätte einräumt, wird derſelben verluſtig ***), ſo wie auch die Mün- zen ſelbſt dem Fiscus zufallen. Zweyte Abtheilung. Verbrechen wider die anordnende Gewalt. Rechtswidrige Erſchleichung eines Amtes. §. 216. Die Erlangung eines Amtes ſoll nur von dem Verdienſt und der Tauglichkeit des Candidaten abhän- *) P. G. O. Art. cit in fine. Ord. Mon. 1559. §. 175. R. A. 1570. §. 132. Wablkap. 1711. Art. 9. §. 6. **) L. 9. §. 1. D. de L. Com. de Falſ. R. A. v. J. 1559. §. 163. ***) P. G. O. Art. cit.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/195
Zitationshilfe: Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801, S. 167. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/195>, abgerufen am 19.10.2019.