Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801.

Bild:
<< vorherige Seite
III. Buch. I. Titel I. Abschn. II. Abth.


Zweyter Abschnitt.
Von den zum eigentlichen Inhalt des Cri-
minalprocesses nothwendig gehörenden
Handlungen selbst.


§. 623.

In jedem Criminalprocess kommen noth-
wendig vier verschiedene Arten von Handlun-
gen, als Theile des Processes vor. Diese sind:
I. die Untersuchung; II. die Beweisführung;
III. die Defension; IV. die Sentenz.

Erste Abtheilung.
Von der Untersuchung.


§. 624.

Die Untersuchung besteht in dem In-
begriff von Handlungen, durch welche der
R[ichter] die Thatsachen aufsucht, von welchen
die Anwendung oder Nichtanwendung von Straf-
gesetzen abhängt
Die Untersuchung ist so-
wohl auf die Schuld, als auf die Unschuld
gerichtet.


§. 625.
III. Buch. I. Titel I. Abſchn. II. Abth.


Zweyter Abſchnitt.
Von den zum eigentlichen Inhalt des Cri-
minalproceſſes nothwendig gehörenden
Handlungen ſelbſt.


§. 623.

In jedem Criminalproceſs kommen noth-
wendig vier verſchiedene Arten von Handlun-
gen, als Theile des Proceſſes vor. Dieſe ſind:
I. die Unterſuchung; II. die Beweisführung;
III. die Defenſion; IV. die Sentenz.

Erſte Abtheilung.
Von der Unterſuchung.


§. 624.

Die Unterſuchung beſteht in dem In-
begriff von Handlungen, durch welche der
R[ichter] die Thatſachen aufſucht, von welchen
die Anwendung oder Nichtanwendung von Straf-
geſetzen abhängt
Die Unterſuchung iſt ſo-
wohl auf die Schuld, als auf die Unſchuld
gerichtet.


§. 625.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0516" n="488"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#i">III. Buch. I. Titel I. Ab&#x017F;chn. II. Abth.</hi> </fw><lb/>
              <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#g">Zweyter Ab&#x017F;chnitt</hi>.<lb/><hi rendition="#i">Von den zum eigentlichen Inhalt des Cri-<lb/>
minalproce&#x017F;&#x017F;es nothwendig gehörenden<lb/>
Handlungen &#x017F;elb&#x017F;t.</hi></head><lb/>
                <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
                <div n="6">
                  <head>§. 623.</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#in">I</hi>n jedem Criminalproce&#x017F;s kommen noth-<lb/>
wendig <hi rendition="#i">vier</hi> ver&#x017F;chiedene Arten von Handlun-<lb/>
gen, als Theile des Proce&#x017F;&#x017F;es vor. Die&#x017F;e &#x017F;ind:<lb/>
I. die <hi rendition="#i">Unter&#x017F;uchung;</hi> II. die <hi rendition="#i">Beweisführung</hi>;<lb/>
III. die <hi rendition="#i">Defen&#x017F;ion</hi>; IV. die <hi rendition="#i">Sentenz.</hi></p>
                </div><lb/>
                <div n="6">
                  <head> <hi rendition="#g">Er&#x017F;te Abtheilung.<lb/><hi rendition="#i">Von der Unter&#x017F;uchung.</hi></hi> </head><lb/>
                  <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
                  <div n="7">
                    <head>§. 624.</head><lb/>
                    <p><hi rendition="#in">D</hi>ie <hi rendition="#g">Unter&#x017F;uchung</hi> be&#x017F;teht in dem <hi rendition="#i">In-<lb/>
begriff von Handlungen, durch welche der<lb/>
R<supplied>ichter</supplied> die That&#x017F;achen auf&#x017F;ucht, von welchen<lb/>
die Anwendung oder Nichtanwendung von Straf-<lb/>
ge&#x017F;etzen abhängt</hi> Die Unter&#x017F;uchung i&#x017F;t &#x017F;o-<lb/>
wohl auf die Schuld, als auf die Un&#x017F;chuld<lb/>
gerichtet.</p>
                  </div><lb/>
                  <fw place="bottom" type="catch">§. 625.</fw><lb/>
                </div>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[488/0516] III. Buch. I. Titel I. Abſchn. II. Abth. Zweyter Abſchnitt. Von den zum eigentlichen Inhalt des Cri- minalproceſſes nothwendig gehörenden Handlungen ſelbſt. §. 623. In jedem Criminalproceſs kommen noth- wendig vier verſchiedene Arten von Handlun- gen, als Theile des Proceſſes vor. Dieſe ſind: I. die Unterſuchung; II. die Beweisführung; III. die Defenſion; IV. die Sentenz. Erſte Abtheilung. Von der Unterſuchung. §. 624. Die Unterſuchung beſteht in dem In- begriff von Handlungen, durch welche der Richter die Thatſachen aufſucht, von welchen die Anwendung oder Nichtanwendung von Straf- geſetzen abhängt Die Unterſuchung iſt ſo- wohl auf die Schuld, als auf die Unſchuld gerichtet. §. 625.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/516
Zitationshilfe: Feuerbach, Paul Johann Anselm von: Lehrbuch des gemeinen in Deutschland geltenden Peinlichen Rechts. Giessen, 1801, S. 488. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/feuerbach_recht_1801/516>, abgerufen am 20.03.2019.