Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fontane, Theodor: Gedichte. Berlin, 1851.

Bild:
<< vorherige Seite
Nah und fern.
Wenn die Wolken vielgestaltig
Sich am Horizonte dehnen,
Ueberkommt uns allgewaltig
Ihnen nach ein tiefes Sehnen.
Aber wenn die stolzen Züge
Sich zur Erde niederlassen,
War ihr Zauber -- eitle Lüge,
Sind es graue Nebelmassen.
Nah und fern.
Wenn die Wolken vielgeſtaltig
Sich am Horizonte dehnen,
Ueberkommt uns allgewaltig
Ihnen nach ein tiefes Sehnen.
Aber wenn die ſtolzen Züge
Sich zur Erde niederlaſſen,
War ihr Zauber — eitle Lüge,
Sind es graue Nebelmaſſen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0040" n="26"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Nah und fern.</hi> </head><lb/>
          <lg type="poem">
            <lg n="1">
              <l>Wenn die Wolken vielge&#x017F;taltig</l><lb/>
              <l>Sich am Horizonte dehnen,</l><lb/>
              <l>Ueberkommt uns allgewaltig</l><lb/>
              <l>Ihnen nach ein tiefes Sehnen.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="2">
              <l>Aber wenn die &#x017F;tolzen Züge</l><lb/>
              <l>Sich zur Erde niederla&#x017F;&#x017F;en,</l><lb/>
              <l>War ihr Zauber &#x2014; eitle Lüge,</l><lb/>
              <l>Sind es graue Nebelma&#x017F;&#x017F;en.</l>
            </lg><lb/>
            <l>
</l>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0040] Nah und fern. Wenn die Wolken vielgeſtaltig Sich am Horizonte dehnen, Ueberkommt uns allgewaltig Ihnen nach ein tiefes Sehnen. Aber wenn die ſtolzen Züge Sich zur Erde niederlaſſen, War ihr Zauber — eitle Lüge, Sind es graue Nebelmaſſen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851/40
Zitationshilfe: Fontane, Theodor: Gedichte. Berlin, 1851, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fontane_gedichte_1851/40>, abgerufen am 30.05.2020.