Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794.

Bild:
<< vorherige Seite

schöne Kleidung gab dem Künstler vielen
Vortheil. Das Gesicht ist sprechend und
beseelt, aber nicht edel; Rembrandtisch.
Heinrichs Portrait, wie er war: fühllos, mit
der linken Hand über die Brust ausgespreitzt.
Dumm hätte Opie ihn doch nicht machen
sollen. Die Herzogin ist zwar hübsch, aber
leer -- wie die andern Figuren alle. Die
Gruppe ist hinter einander geschichtet,
breit, die Farben bunt, Licht und Schatten
wenig verstanden, die Draperieen fleißig,
und, so viel das Costume erlaubt, gut ge-
worfen. --

Jaques, as you like it.

Akt II. Scene 1. Nr. 13. Hodges. Eine
schöne romantische Landschaft. Ein Wald-
strom kommt aus dunkel beschatteter Tiefe
des Waldes fern herab. Vorn an einem Ab-
sturz, wo die Fluthen die Erde von den
Wurzeln einer knotichten Eiche wegge-

l 2

schöne Kleidung gab dem Künstler vielen
Vortheil. Das Gesicht ist sprechend und
beseelt, aber nicht edel; Rembrandtisch.
Heinrichs Portrait, wie er war: fühllos, mit
der linken Hand über die Brust ausgespreitzt.
Dumm hätte Opie ihn doch nicht machen
sollen. Die Herzogin ist zwar hübsch, aber
leer — wie die andern Figuren alle. Die
Gruppe ist hinter einander geschichtet,
breit, die Farben bunt, Licht und Schatten
wenig verstanden, die Draperieen fleißig,
und, so viel das Costume erlaubt, gut ge-
worfen. —

Jaques, as you like it.

Akt II. Scene 1. Nr. 13. Hodges. Eine
schöne romantische Landschaft. Ein Wald-
strom kommt aus dunkel beschatteter Tiefe
des Waldes fern herab. Vorn an einem Ab-
sturz, wo die Fluthen die Erde von den
Wurzeln einer knotichten Eiche wegge-

l 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <p><pb facs="#f0454" n="163"/>
schöne Kleidung gab dem Künstler vielen<lb/>
Vortheil. Das Gesicht ist sprechend und<lb/>
beseelt, aber nicht edel; Rembrandtisch.<lb/>
Heinrichs Portrait, wie er war: <hi rendition="#i">fühllos</hi>, mit<lb/>
der linken Hand über die Brust ausgespreitzt.<lb/><hi rendition="#i">Dumm</hi> hätte <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Opie</hi></hi> ihn doch nicht machen<lb/>
sollen. Die Herzogin ist zwar hübsch, aber<lb/>
leer &#x2014; wie die andern Figuren alle. Die<lb/>
Gruppe ist hinter einander geschichtet,<lb/>
breit, die Farben bunt, Licht und Schatten<lb/>
wenig verstanden, die Draperieen fleißig,<lb/>
und, so viel das Costume erlaubt, gut ge-<lb/>
worfen. &#x2014;</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head><hi rendition="#i">Jaques, as you like it</hi>.</head><lb/>
                <p>Akt II. Scene 1. Nr. 13. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Hodges</hi></hi>. Eine<lb/>
schöne romantische Landschaft. Ein Wald-<lb/>
strom kommt aus dunkel beschatteter Tiefe<lb/>
des Waldes fern herab. Vorn an einem Ab-<lb/>
sturz, wo die Fluthen die Erde von den<lb/>
Wurzeln einer knotichten Eiche wegge-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">l 2</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[163/0454] schöne Kleidung gab dem Künstler vielen Vortheil. Das Gesicht ist sprechend und beseelt, aber nicht edel; Rembrandtisch. Heinrichs Portrait, wie er war: fühllos, mit der linken Hand über die Brust ausgespreitzt. Dumm hätte Opie ihn doch nicht machen sollen. Die Herzogin ist zwar hübsch, aber leer — wie die andern Figuren alle. Die Gruppe ist hinter einander geschichtet, breit, die Farben bunt, Licht und Schatten wenig verstanden, die Draperieen fleißig, und, so viel das Costume erlaubt, gut ge- worfen. — Jaques, as you like it. Akt II. Scene 1. Nr. 13. Hodges. Eine schöne romantische Landschaft. Ein Wald- strom kommt aus dunkel beschatteter Tiefe des Waldes fern herab. Vorn an einem Ab- sturz, wo die Fluthen die Erde von den Wurzeln einer knotichten Eiche wegge- l 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der dritte Band von Johann Georg Forsters Ansicht… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/454
Zitationshilfe: Forster, Georg: Ansichten vom Niederrhein. Bd. 3. Berlin, 1794, S. 163. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/forster_niederrhein03_1794/454>, abgerufen am 03.08.2020.