Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Füchsel, Georg Christian]: Entwurf zu der ältesten Erd- und Menschengeschichte. Frankfurt u. a., 1773.

Bild:
<< vorherige Seite

Beitrag, wenn sie die Unterscheidungszeichen der
ältesten Völker, die wir noch jetzt auf ihrem alten
Wohnsitze zu finden, glauben, wie die Zeichen der je-
tzigen Völker, beschreibt. Denn die alten Negern
und Aethiopier, die Serer, oder Chineser, die
Brachmanen und Indier, die Araber, Scythen,
Sarmaten,
die Kaudemden, Trogloditen, oder
Hottentotten, nebst andern, haben deswegen seit
mehr, als 2000 Jahren keine Veränderung erlit-
ten; indem die Reisenden, ihre damaligen Kenn-
zeichen, noch jetzt an ihnen finden.

§. 91.

Wenn also diese und andere unvermischte Ar-
ten etliche 1000 Jahre unverändert geblieben sind,
und umgekehrt die vermischten Arten eben durch
die unveränderlichen Kennzeichen ihrer Vermi-
schung dieses alles noch mehr bestärken, als schwä-
chen; wie mag man mit gutem natürlichen Grun-
de die Meinung hegen wollen, daß eine einzelne
Haushaltung eines einzigen Stammvaters, alle
diese an sich unveränderliche Völkerarten, in kur-

zer

Beitrag, wenn ſie die Unterſcheidungszeichen der
aͤlteſten Voͤlker, die wir noch jetzt auf ihrem alten
Wohnſitze zu finden, glauben, wie die Zeichen der je-
tzigen Voͤlker, beſchreibt. Denn die alten Negern
und Aethiopier, die Serer, oder Chineſer, die
Brachmanen und Indier, die Araber, Scythen,
Sarmaten,
die Kaudemden, Trogloditen, oder
Hottentotten, nebſt andern, haben deswegen ſeit
mehr, als 2000 Jahren keine Veraͤnderung erlit-
ten; indem die Reiſenden, ihre damaligen Kenn-
zeichen, noch jetzt an ihnen finden.

§. 91.

Wenn alſo dieſe und andere unvermiſchte Ar-
ten etliche 1000 Jahre unveraͤndert geblieben ſind,
und umgekehrt die vermiſchten Arten eben durch
die unveraͤnderlichen Kennzeichen ihrer Vermi-
ſchung dieſes alles noch mehr beſtaͤrken, als ſchwaͤ-
chen; wie mag man mit gutem natuͤrlichen Grun-
de die Meinung hegen wollen, daß eine einzelne
Haushaltung eines einzigen Stammvaters, alle
dieſe an ſich unveraͤnderliche Voͤlkerarten, in kur-

zer
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0080" n="68"/>
Beitrag, wenn &#x017F;ie die Unter&#x017F;cheidungszeichen der<lb/>
a&#x0364;lte&#x017F;ten Vo&#x0364;lker, die wir noch jetzt auf ihrem alten<lb/>
Wohn&#x017F;itze zu finden, glauben, wie die Zeichen der je-<lb/>
tzigen Vo&#x0364;lker, be&#x017F;chreibt. Denn die alten <hi rendition="#fr">Negern</hi><lb/>
und <hi rendition="#fr">Aethiopier,</hi> die <hi rendition="#fr">Serer,</hi> oder <hi rendition="#fr">Chine&#x017F;er,</hi> die<lb/><hi rendition="#fr">Brachmanen</hi> und <hi rendition="#fr">Indier,</hi> die <hi rendition="#fr">Araber, Scythen,<lb/>
Sarmaten,</hi> die <hi rendition="#fr">Kaudemden, Trogloditen,</hi> oder<lb/><hi rendition="#fr">Hottentotten,</hi> neb&#x017F;t andern, haben deswegen &#x017F;eit<lb/>
mehr, als 2000 Jahren keine Vera&#x0364;nderung erlit-<lb/>
ten; indem die Rei&#x017F;enden, ihre damaligen Kenn-<lb/>
zeichen, noch jetzt an ihnen finden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head>§. 91.</head><lb/>
          <p>Wenn al&#x017F;o die&#x017F;e und andere unvermi&#x017F;chte Ar-<lb/>
ten etliche 1000 Jahre unvera&#x0364;ndert geblieben &#x017F;ind,<lb/>
und umgekehrt die vermi&#x017F;chten Arten eben durch<lb/>
die unvera&#x0364;nderlichen Kennzeichen ihrer Vermi-<lb/>
&#x017F;chung die&#x017F;es alles noch mehr be&#x017F;ta&#x0364;rken, als &#x017F;chwa&#x0364;-<lb/>
chen; wie mag man mit gutem natu&#x0364;rlichen Grun-<lb/>
de die Meinung hegen wollen, daß eine einzelne<lb/>
Haushaltung eines einzigen Stammvaters, alle<lb/>
die&#x017F;e an &#x017F;ich unvera&#x0364;nderliche Vo&#x0364;lkerarten, in kur-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">zer</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[68/0080] Beitrag, wenn ſie die Unterſcheidungszeichen der aͤlteſten Voͤlker, die wir noch jetzt auf ihrem alten Wohnſitze zu finden, glauben, wie die Zeichen der je- tzigen Voͤlker, beſchreibt. Denn die alten Negern und Aethiopier, die Serer, oder Chineſer, die Brachmanen und Indier, die Araber, Scythen, Sarmaten, die Kaudemden, Trogloditen, oder Hottentotten, nebſt andern, haben deswegen ſeit mehr, als 2000 Jahren keine Veraͤnderung erlit- ten; indem die Reiſenden, ihre damaligen Kenn- zeichen, noch jetzt an ihnen finden. §. 91. Wenn alſo dieſe und andere unvermiſchte Ar- ten etliche 1000 Jahre unveraͤndert geblieben ſind, und umgekehrt die vermiſchten Arten eben durch die unveraͤnderlichen Kennzeichen ihrer Vermi- ſchung dieſes alles noch mehr beſtaͤrken, als ſchwaͤ- chen; wie mag man mit gutem natuͤrlichen Grun- de die Meinung hegen wollen, daß eine einzelne Haushaltung eines einzigen Stammvaters, alle dieſe an ſich unveraͤnderliche Voͤlkerarten, in kur- zer

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fuechsel_entwurf_1773
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fuechsel_entwurf_1773/80
Zitationshilfe: [Füchsel, Georg Christian]: Entwurf zu der ältesten Erd- und Menschengeschichte. Frankfurt u. a., 1773, S. 68. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fuechsel_entwurf_1773/80>, abgerufen am 23.08.2019.