Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Glauber, Johann Rudolph: Philosophi & Medici Celeberrimi Opera Chymica. Frankfurt (Main), 1658.

Bild:
<< vorherige Seite


Bericht an den Leser.

WEiters vnd zum Beschluß/ habe ich hierbey männiglich zuberich-
ten/ nicht vnterlassen sollen/ wie daß ich zwar gesinnet/ mit neeh-
stem nicht allein das Miraculum Mundi (daran sich bißhero viel
gestossen/ vnd für vnmöglich gehalten) zu expliciren/ vnd vorzumachen:
sondern auch sonsten noch mehr andere Secreten herauß zu geben: Allein
derenthalben/ auff daß man mich jetzunder/ vnd auch ins künfftige mit
fragen vnd schreiben zu bemühen/ keine Vrsach habe/ dann ich gäntzlich
beschlossen/ so wol die Medicinam, als Alchimiam einsmals zu vale-
dici
ren/ vnd die übrige kleine Zeit/ so mir Gott zu leben noch vergönnen
möchte/ zur Ehre GOttes/ vollends in Ruhe vnd Stille zuverschliessen.
Wer Erkäntnüß in probieren oder schmeltzen der Ertzte suchet/ der kan
meine vnd auch anderer jhre Schrifften lesen/ Medicamenten aber sel-
ber bereiten/ oder solche bey denen zu praepariren bestellen/ denen ers ver-
trauet/ bey mir wird man nichts finden/ allein vmb deß Betrugs willen/
so einige gebrauchen/ welche andern in meinem Namen solche Medi-
cament
en zustellen/ vnd durch solche Stümplerey mir
Vnruhe auffladen.

[Abbildung]

PHAR.


Bericht an den Leſer.

WEiters vnd zum Beſchluß/ habe ich hierbey maͤnniglich zuberich-
ten/ nicht vnterlaſſen ſollen/ wie daß ich zwar geſinnet/ mit neeh-
ſtem nicht allein das Miraculum Mundi (daran ſich bißhero viel
geſtoſſen/ vnd fuͤr vnmoͤglich gehalten) zu expliciren/ vnd vorzumachen:
ſondern auch ſonſten noch mehr andere Secreten herauß zu geben: Allein
derenthalben/ auff daß man mich jetzunder/ vnd auch ins kuͤnfftige mit
fragen vnd ſchreiben zu bemuͤhen/ keine Vrſach habe/ dann ich gaͤntzlich
beſchloſſen/ ſo wol die Medicinam, als Alchimiam einsmals zu vale-
dici
ren/ vnd die uͤbrige kleine Zeit/ ſo mir Gott zu leben noch vergoͤnnen
moͤchte/ zur Ehre GOttes/ vollends in Ruhe vnd Stille zuverſchlieſſen.
Wer Erkaͤntnuͤß in probieren oder ſchmeltzen der Ertzte ſuchet/ der kan
meine vnd auch anderer jhre Schrifften leſen/ Medicamenten aber ſel-
ber bereiten/ oder ſolche bey denen zu præpariren beſtellen/ denen ers ver-
trauet/ bey mir wird man nichts finden/ allein vmb deß Betrugs willen/
ſo einige gebrauchen/ welche andern in meinem Namen ſolche Medi-
cament
en zuſtellen/ vnd durch ſolche Stuͤmplerey mir
Vnruhe auffladen.

[Abbildung]

PHAR.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0060" n="32"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Bericht an den Le&#x017F;er.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">W</hi>Eiters vnd zum Be&#x017F;chluß/ habe ich hierbey ma&#x0364;nniglich zuberich-<lb/>
ten/ nicht vnterla&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ollen/ wie daß ich zwar ge&#x017F;innet/ mit neeh-<lb/>
&#x017F;tem nicht allein das <hi rendition="#aq">Miraculum Mundi</hi> (daran &#x017F;ich bißhero viel<lb/>
ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ vnd fu&#x0364;r vnmo&#x0364;glich gehalten) zu <hi rendition="#aq">explicir</hi>en/ vnd vorzumachen:<lb/>
&#x017F;ondern auch &#x017F;on&#x017F;ten noch mehr andere <hi rendition="#aq">Secret</hi>en herauß zu geben: Allein<lb/>
derenthalben/ auff daß man mich jetzunder/ vnd auch ins ku&#x0364;nfftige mit<lb/>
fragen vnd &#x017F;chreiben zu bemu&#x0364;hen/ keine Vr&#x017F;ach habe/ dann ich ga&#x0364;ntzlich<lb/>
be&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en/ &#x017F;o wol die <hi rendition="#aq">Medicinam,</hi> als <hi rendition="#aq">Alchimiam</hi> einsmals zu <hi rendition="#aq">vale-<lb/>
dici</hi>ren/ vnd die u&#x0364;brige kleine Zeit/ &#x017F;o mir Gott zu leben noch vergo&#x0364;nnen<lb/>
mo&#x0364;chte/ zur Ehre GOttes/ vollends in Ruhe vnd Stille zuver&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en.<lb/>
Wer Erka&#x0364;ntnu&#x0364;ß in probieren oder &#x017F;chmeltzen der Ertzte &#x017F;uchet/ der kan<lb/>
meine vnd auch anderer jhre Schrifften le&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">Medicament</hi>en aber &#x017F;el-<lb/>
ber bereiten/ oder &#x017F;olche bey denen zu <hi rendition="#aq">præparir</hi>en be&#x017F;tellen/ denen ers ver-<lb/>
trauet/ bey mir wird man nichts finden/ allein vmb deß Betrugs willen/<lb/><hi rendition="#c">&#x017F;o einige gebrauchen/ welche andern in meinem Namen &#x017F;olche <hi rendition="#aq">Medi-<lb/>
cament</hi>en zu&#x017F;tellen/ vnd durch &#x017F;olche Stu&#x0364;mplerey mir<lb/>
Vnruhe auffladen.</hi></p><lb/>
        <figure/>
      </div>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#b">PHAR.</hi> </hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[32/0060] Bericht an den Leſer. WEiters vnd zum Beſchluß/ habe ich hierbey maͤnniglich zuberich- ten/ nicht vnterlaſſen ſollen/ wie daß ich zwar geſinnet/ mit neeh- ſtem nicht allein das Miraculum Mundi (daran ſich bißhero viel geſtoſſen/ vnd fuͤr vnmoͤglich gehalten) zu expliciren/ vnd vorzumachen: ſondern auch ſonſten noch mehr andere Secreten herauß zu geben: Allein derenthalben/ auff daß man mich jetzunder/ vnd auch ins kuͤnfftige mit fragen vnd ſchreiben zu bemuͤhen/ keine Vrſach habe/ dann ich gaͤntzlich beſchloſſen/ ſo wol die Medicinam, als Alchimiam einsmals zu vale- diciren/ vnd die uͤbrige kleine Zeit/ ſo mir Gott zu leben noch vergoͤnnen moͤchte/ zur Ehre GOttes/ vollends in Ruhe vnd Stille zuverſchlieſſen. Wer Erkaͤntnuͤß in probieren oder ſchmeltzen der Ertzte ſuchet/ der kan meine vnd auch anderer jhre Schrifften leſen/ Medicamenten aber ſel- ber bereiten/ oder ſolche bey denen zu præpariren beſtellen/ denen ers ver- trauet/ bey mir wird man nichts finden/ allein vmb deß Betrugs willen/ ſo einige gebrauchen/ welche andern in meinem Namen ſolche Medi- camenten zuſtellen/ vnd durch ſolche Stuͤmplerey mir Vnruhe auffladen. [Abbildung] PHAR.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/glauber_opera01_1658
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/glauber_opera01_1658/60
Zitationshilfe: Glauber, Johann Rudolph: Philosophi & Medici Celeberrimi Opera Chymica. Frankfurt (Main), 1658, S. 32. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/glauber_opera01_1658/60>, abgerufen am 22.02.2019.