Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Glauber, Johann Rudolf: Johannis Rudolphi Glauberi Philosophi & Medici Celeberrimi Opera Chymica. Bd. 2. Frankfurt (Main), 1659.

Bild:
<< vorherige Seite
Ander Theil.
CAP. XLVI.
De Spiritu Arsenici Nitroso.

ARsenicum album vnd Nitrum purum zusammen gleiches Gewichts/ klein ge-
rieben vnd distillirt/ gibt einen blawen spiritum, welcher sehr starck ist/ es muß
aber kein Wasser vorgeschlagen werden/ sonsten würde er weiß werden/ dann das Ar-
senicum,
davon die blawe kompt/ wird durch das Wasser praecipitiret/ dieser spiritus
solviret vnd gradiret/ das Kupffer weiß als Silber/ auch geschmeidig/ aber nicht fix.
Das zurück bleibende Caput mortuum machet das Kupffer auch weiß/ so es damit ci-
mentiret wird/ aber gantz brüchig vnd vngeschmeidig/ wie aber auß dem Arsenico gut
Silber mit Nutzen kan geseigert werden/ wirstu im vierdten Theil finden. In medicina
dienet der blawe spiritus zu allen ümbsichfressenden cancrosichsen Schäden/ dieselben
damit angestrichen/ werden getödet/ vnd zur Heylung bequem gemacht.

CAP XLVII.
Von Sulphure, Tartaro crudo vnd Nitro
einen Spiritum zu machen.

SO man ein Theil Sulphuris, 2. Theil Tartari crudi, vnd 4. Theil Nitri zusam-
men reibet/ vnd Philosophice distilliret/ so kompt ein wunderbarlicher spiritus über/
welcher das seine in Medicina vnd Alchymia wol thun kan. Aber ich will niemand ra-
then/ daß er solchen in einem Retorten zu distilliren vnterstehe/ dann diese Mixtur/ wann
sie von vnten auff warm wird/ gleich als ein Büchsenpulver schläget/ so sie aber von
oben mit einer glüenden Kohlen angezündet wird/ fulminiret dieselbe nicht/ sonder
brennet nur als ein schnell Fewer hinweg; können Metalla damit reduciret vnd ge-
schmoltzen werden.

CAPUT XLVIII.
Von Sale Tartari, Sulphure, vnd Nitro
einen Spiritum zu machen.

WAnn 1. Theil salis tartari, 11/2 Theil sulphuris mit 3. Theil salis nitri zusammen ge-
rieben werden/ wird ein Composition darauß/ welche fulminirt/ gleich wie ein
Aurum tonitruans, vnd kan dieselbe auch auff solche Weise/ gleich wie oben bey dem
Golde gelehret worden/ in Flores vnd Spiritus distilliret werden. Welche
nicht ohne sonderbahre Würckung seyn. Nam unius corruptio
alterius generatio est.

CAP.
L iij
Ander Theil.
CAP. XLVI.
De Spiritu Arſenici Nitroſo.

ARſenicum album vnd Nitrum purum zuſammen gleiches Gewichts/ klein ge-
rieben vnd diſtillirt/ gibt einen blawen ſpiritum, welcher ſehr ſtarck iſt/ es muß
aber kein Waſſer vorgeſchlagen werden/ ſonſten wuͤrde er weiß werden/ dann das Ar-
ſenicum,
davon die blawe kompt/ wird durch das Waſſer præcipitiret/ dieſer ſpiritus
ſolviret vnd gradiret/ das Kupffer weiß als Silber/ auch geſchmeidig/ aber nicht fix.
Das zuruͤck bleibende Caput mortuum machet das Kupffer auch weiß/ ſo es damit ci-
mentiret wird/ aber gantz bruͤchig vnd vngeſchmeidig/ wie aber auß dem Arſenico gut
Silber mit Nutzen kan geſeigert werden/ wirſtu im vierdten Theil finden. In medicina
dienet der blawe ſpiritus zu allen uͤmbſichfreſſenden cancroſichſen Schaͤden/ dieſelben
damit angeſtrichen/ werden getoͤdet/ vnd zur Heylung bequem gemacht.

CAP XLVII.
Von Sulphure, Tartaro crudo vnd Nitro
einen Spiritum zu machen.

SO man ein Theil Sulphuris, 2. Theil Tartari crudi, vnd 4. Theil Nitri zuſam-
men reibet/ vnd Philoſophicè diſtilliret/ ſo kompt ein wunderbarlicher ſpiritus uͤber/
welcher das ſeine in Medicina vnd Alchymia wol thun kan. Aber ich will niemand ra-
then/ daß er ſolchen in einem Retorten zu diſtilliren vnterſtehe/ dann dieſe Mixtur/ wann
ſie von vnten auff warm wird/ gleich als ein Buͤchſenpulver ſchlaͤget/ ſo ſie aber von
oben mit einer gluͤenden Kohlen angezuͤndet wird/ fulminiret dieſelbe nicht/ ſonder
brennet nur als ein ſchnell Fewer hinweg; koͤnnen Metalla damit reduciret vnd ge-
ſchmoltzen werden.

CAPUT XLVIII.
Von Sale Tartari, Sulphure, vnd Nitro
einen Spiritum zu machen.

WAnn 1. Theil ſalis tartari, 1½ Theil ſulphuris mit 3. Theil ſalis nitri zuſammen ge-
rieben werden/ wird ein Compoſition darauß/ welche fulminirt/ gleich wie ein
Aurum tonitruans, vnd kan dieſelbe auch auff ſolche Weiſe/ gleich wie oben bey dem
Golde gelehret worden/ in Flores vnd Spiritus diſtilliret werden. Welche
nicht ohne ſonderbahre Wuͤrckung ſeyn. Nam unius corruptio
alterius generatio eſt.

CAP.
L iij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0103" n="85"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#fr">Ander Theil.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">CAP. XLVI</hi>.<lb/>
De Spiritu Ar&#x017F;enici Nitro&#x017F;o.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#aq"><hi rendition="#in">A</hi>R&#x017F;enicum album</hi> vnd <hi rendition="#aq">Nitrum purum</hi> zu&#x017F;ammen gleiches Gewichts/ klein ge-<lb/>
rieben vnd di&#x017F;tillirt/ gibt einen blawen <hi rendition="#aq">&#x017F;piritum,</hi> welcher &#x017F;ehr &#x017F;tarck i&#x017F;t/ es muß<lb/>
aber kein Wa&#x017F;&#x017F;er vorge&#x017F;chlagen werden/ &#x017F;on&#x017F;ten wu&#x0364;rde er weiß werden/ dann das <hi rendition="#aq">Ar-<lb/>
&#x017F;enicum,</hi> davon die blawe kompt/ wird durch das Wa&#x017F;&#x017F;er pr<hi rendition="#aq">æ</hi>cipitiret/ die&#x017F;er <hi rendition="#aq">&#x017F;piritus</hi><lb/>
&#x017F;olviret vnd gradiret/ das Kupffer weiß als Silber/ auch ge&#x017F;chmeidig/ aber nicht fix.<lb/>
Das zuru&#x0364;ck bleibende <hi rendition="#aq">Caput mortuum</hi> machet das Kupffer auch weiß/ &#x017F;o es damit ci-<lb/>
mentiret wird/ aber gantz bru&#x0364;chig vnd vnge&#x017F;chmeidig/ wie aber auß dem <hi rendition="#aq">Ar&#x017F;enico</hi> gut<lb/>
Silber mit Nutzen kan ge&#x017F;eigert werden/ wir&#x017F;tu im vierdten Theil finden. <hi rendition="#aq">In medicina</hi><lb/>
dienet der blawe <hi rendition="#aq">&#x017F;piritus</hi> zu allen u&#x0364;mb&#x017F;ichfre&#x017F;&#x017F;enden cancro&#x017F;ich&#x017F;en Scha&#x0364;den/ die&#x017F;elben<lb/>
damit ange&#x017F;trichen/ werden geto&#x0364;det/ vnd zur Heylung bequem gemacht.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#aq">CAP XLVII.</hi></hi><lb/><hi rendition="#b">Von</hi><hi rendition="#aq">Sulphure, Tartaro crudo</hi><hi rendition="#b">vnd</hi><hi rendition="#aq">Nitro</hi><lb/>
einen <hi rendition="#aq">Spiritum</hi> zu machen.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>O man ein Theil <hi rendition="#aq">Sulphuris,</hi> 2. Theil <hi rendition="#aq">Tartari crudi,</hi> vnd 4. Theil <hi rendition="#aq">Nitri</hi> zu&#x017F;am-<lb/>
men reibet/ vnd <hi rendition="#aq">Philo&#x017F;ophicè</hi> di&#x017F;tilliret/ &#x017F;o kompt ein wunderbarlicher <hi rendition="#aq">&#x017F;piritus</hi> u&#x0364;ber/<lb/>
welcher das &#x017F;eine <hi rendition="#aq">in Medicina</hi> vnd <hi rendition="#aq">Alchymia</hi> wol thun kan. Aber ich will niemand ra-<lb/>
then/ daß er &#x017F;olchen in einem Retorten zu di&#x017F;tilliren vnter&#x017F;tehe/ dann die&#x017F;e Mixtur/ wann<lb/>
&#x017F;ie von vnten auff warm wird/ gleich als ein Bu&#x0364;ch&#x017F;enpulver &#x017F;chla&#x0364;get/ &#x017F;o &#x017F;ie aber von<lb/>
oben mit einer glu&#x0364;enden Kohlen angezu&#x0364;ndet wird/ fulminiret die&#x017F;elbe nicht/ &#x017F;onder<lb/>
brennet nur als ein &#x017F;chnell Fewer hinweg; ko&#x0364;nnen <hi rendition="#aq">Metalla</hi> damit reduciret vnd ge-<lb/>
&#x017F;chmoltzen werden.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g"><hi rendition="#aq">CAPUT XLVIII.</hi></hi><lb/><hi rendition="#b">Von</hi><hi rendition="#aq">Sale Tartari, Sulphure,</hi><hi rendition="#b">vnd</hi><hi rendition="#aq">Nitro</hi><lb/>
einen <hi rendition="#aq">Spiritum</hi> zu machen.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">W</hi>Ann 1. Theil <hi rendition="#aq">&#x017F;alis tartari,</hi> 1½ Theil <hi rendition="#aq">&#x017F;ulphuris</hi> mit 3. Theil <hi rendition="#aq">&#x017F;alis nitri</hi> zu&#x017F;ammen ge-<lb/>
rieben werden/ wird ein Compo&#x017F;ition darauß/ welche fulminirt/ gleich wie ein<lb/><hi rendition="#aq">Aurum tonitruans,</hi> vnd kan die&#x017F;elbe auch auff &#x017F;olche Wei&#x017F;e/ gleich wie oben bey dem<lb/><hi rendition="#c">Golde gelehret worden/ <hi rendition="#aq">in Flores</hi> vnd <hi rendition="#aq">Spiritus</hi> di&#x017F;tilliret werden. Welche<lb/>
nicht ohne &#x017F;onderbahre Wu&#x0364;rckung &#x017F;eyn. <hi rendition="#aq">Nam unius corruptio<lb/>
alterius generatio e&#x017F;t.</hi></hi></p>
        </div><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">L iij</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#g"> <hi rendition="#aq">CAP.</hi> </hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[85/0103] Ander Theil. CAP. XLVI. De Spiritu Arſenici Nitroſo. ARſenicum album vnd Nitrum purum zuſammen gleiches Gewichts/ klein ge- rieben vnd diſtillirt/ gibt einen blawen ſpiritum, welcher ſehr ſtarck iſt/ es muß aber kein Waſſer vorgeſchlagen werden/ ſonſten wuͤrde er weiß werden/ dann das Ar- ſenicum, davon die blawe kompt/ wird durch das Waſſer præcipitiret/ dieſer ſpiritus ſolviret vnd gradiret/ das Kupffer weiß als Silber/ auch geſchmeidig/ aber nicht fix. Das zuruͤck bleibende Caput mortuum machet das Kupffer auch weiß/ ſo es damit ci- mentiret wird/ aber gantz bruͤchig vnd vngeſchmeidig/ wie aber auß dem Arſenico gut Silber mit Nutzen kan geſeigert werden/ wirſtu im vierdten Theil finden. In medicina dienet der blawe ſpiritus zu allen uͤmbſichfreſſenden cancroſichſen Schaͤden/ dieſelben damit angeſtrichen/ werden getoͤdet/ vnd zur Heylung bequem gemacht. CAP XLVII. Von Sulphure, Tartaro crudo vnd Nitro einen Spiritum zu machen. SO man ein Theil Sulphuris, 2. Theil Tartari crudi, vnd 4. Theil Nitri zuſam- men reibet/ vnd Philoſophicè diſtilliret/ ſo kompt ein wunderbarlicher ſpiritus uͤber/ welcher das ſeine in Medicina vnd Alchymia wol thun kan. Aber ich will niemand ra- then/ daß er ſolchen in einem Retorten zu diſtilliren vnterſtehe/ dann dieſe Mixtur/ wann ſie von vnten auff warm wird/ gleich als ein Buͤchſenpulver ſchlaͤget/ ſo ſie aber von oben mit einer gluͤenden Kohlen angezuͤndet wird/ fulminiret dieſelbe nicht/ ſonder brennet nur als ein ſchnell Fewer hinweg; koͤnnen Metalla damit reduciret vnd ge- ſchmoltzen werden. CAPUT XLVIII. Von Sale Tartari, Sulphure, vnd Nitro einen Spiritum zu machen. WAnn 1. Theil ſalis tartari, 1½ Theil ſulphuris mit 3. Theil ſalis nitri zuſammen ge- rieben werden/ wird ein Compoſition darauß/ welche fulminirt/ gleich wie ein Aurum tonitruans, vnd kan dieſelbe auch auff ſolche Weiſe/ gleich wie oben bey dem Golde gelehret worden/ in Flores vnd Spiritus diſtilliret werden. Welche nicht ohne ſonderbahre Wuͤrckung ſeyn. Nam unius corruptio alterius generatio eſt. CAP. L iij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/glauber_opera02_1659
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/glauber_opera02_1659/103
Zitationshilfe: Glauber, Johann Rudolf: Johannis Rudolphi Glauberi Philosophi & Medici Celeberrimi Opera Chymica. Bd. 2. Frankfurt (Main), 1659, S. 85. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/glauber_opera02_1659/103>, abgerufen am 10.08.2020.