Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Glück, Christian Friedrich von: Versuch einer ausführlichen Erläuterung der Pandecten nach Hellfeld ein Commentar für meine Zuhörer. Erlangen, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
De Origine Iuris.

VIII) Die Novellen (neue Verordnungen)
der römischen Kaiser vor Justinian, die sie
noch nach dem Theodosianischen Codex in
den Jahren
439. bis 468. promulgirt haben.
Joh. Daniel
Ritter hat sie unter dem Titel: No-
vellae Constitutiones Imperatorum Iustiniano anterio-
rum, Theodosii, Valentiniani, Martiani, Maioriani,
Severi, Leonis et Anthemii,
dem 6ten Theil seiner
Ausgabe des Theodosianischen Codex beygefügt, und
mit einem treflichen Commentar begleitet. Die ganze
Sammlung ist in fünf Bücher abgetheilt. Ausserdem
haben Anton Zirardini, Faenza 1766. 8. und
Joh. Christian Amaduzzi, Rom 1767. Folio
aus einer Ottobonianischen Handschrift annoch fünf
Verordnungen der Kaiser Theodosius II. und Valenti-
nian III. mit weitläuftigen und sehr gelehrten Erklä-
rungen herausgegeben, welche vorher nirgends gedruckt
waren 13).

§. 49.
Heutiger Gebrauch derselben.

Alle diese bisher gedachten Reliquien des antejusti-
nianeischen römischen Rechts haben nun zwar heutiges
Tages keinen gerichtlichen Gebrauch mehr, weil nur das
justinianeische Recht in Teutschland recipirt ist,

und
13) Das Werk des Antonii zirardini hat folgenden Ti-
tel: Imperatorum Theodosii iunioris et Valentiniani III.
Novellae Leges, caeteris anteiustinianeis, quae in Lipsiensi
anni 1745. vel in anterioribus editionibus vulgatae sunt,
addendae.
Faventiae 1766.
gr. 8. Der Titul von dem Werk
des amadutius aber ist dieser: Leges Novellae V.
anecdotae Impp. Theodosii iunioris et Valentiniani III.
cum caeterarum etiam Novellarum editarum titulis
Ro-
mae
1767. fol.
De Origine Iuris.

VIII) Die Novellen (neue Verordnungen)
der roͤmiſchen Kaiſer vor Juſtinian, die ſie
noch nach dem Theodoſianiſchen Codex in
den Jahren
439. bis 468. promulgirt haben.
Joh. Daniel
Ritter hat ſie unter dem Titel: No-
vellae Conſtitutiones Imperatorum Iuſtiniano anterio-
rum, Theodoſii, Valentiniani, Martiani, Maioriani,
Severi, Leonis et Anthemii,
dem 6ten Theil ſeiner
Ausgabe des Theodoſianiſchen Codex beygefuͤgt, und
mit einem treflichen Commentar begleitet. Die ganze
Sammlung iſt in fuͤnf Buͤcher abgetheilt. Auſſerdem
haben Anton Zirardini, Faenza 1766. 8. und
Joh. Chriſtian Amaduzzi, Rom 1767. Folio
aus einer Ottobonianiſchen Handſchrift annoch fuͤnf
Verordnungen der Kaiſer Theodoſius II. und Valenti-
nian III. mit weitlaͤuftigen und ſehr gelehrten Erklaͤ-
rungen herausgegeben, welche vorher nirgends gedruckt
waren 13).

§. 49.
Heutiger Gebrauch derſelben.

Alle dieſe bisher gedachten Reliquien des antejuſti-
nianeiſchen roͤmiſchen Rechts haben nun zwar heutiges
Tages keinen gerichtlichen Gebrauch mehr, weil nur das
juſtinianeiſche Recht in Teutſchland recipirt iſt,

und
13) Das Werk des Antonii zirardini hat folgenden Ti-
tel: Imperatorum Theodoſii iunioris et Valentiniani III.
Novellae Leges, caeteris anteiuſtinianeis, quae in Lipſienſi
anni 1745. vel in anterioribus editionibus vulgatae ſunt,
addendae.
Faventiae 1766.
gr. 8. Der Titul von dem Werk
des amadutius aber iſt dieſer: Leges Novellae V.
anecdotae Impp. Theodoſii iunioris et Valentiniani III.
cum caeterarum etiam Novellarum editarum titulis
Ro-
mae
1767. fol.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0321" n="301"/>
                <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#aq">De Origine Iuris.</hi> </fw><lb/>
                <p><hi rendition="#aq">VIII</hi>) <hi rendition="#g">Die Novellen</hi> (neue Verordnungen)<lb/><hi rendition="#g">der ro&#x0364;mi&#x017F;chen Kai&#x017F;er vor Ju&#x017F;tinian, die &#x017F;ie<lb/>
noch nach dem Theodo&#x017F;iani&#x017F;chen Codex in<lb/>
den Jahren</hi> 439. bis 468. <hi rendition="#g">promulgirt haben.<lb/>
Joh. Daniel</hi> <hi rendition="#fr">Ritter</hi> hat &#x017F;ie unter dem Titel: <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">No-<lb/>
vellae Con&#x017F;titutiones Imperatorum Iu&#x017F;tiniano anterio-<lb/>
rum, Theodo&#x017F;ii, Valentiniani, Martiani, Maioriani,<lb/>
Severi, Leonis et Anthemii,</hi></hi> dem 6ten Theil &#x017F;einer<lb/>
Ausgabe des Theodo&#x017F;iani&#x017F;chen Codex beygefu&#x0364;gt, und<lb/>
mit einem treflichen Commentar begleitet. Die ganze<lb/>
Sammlung i&#x017F;t in fu&#x0364;nf Bu&#x0364;cher abgetheilt. Au&#x017F;&#x017F;erdem<lb/>
haben <hi rendition="#fr">Anton Zirardini,</hi> <hi rendition="#g">Faenza</hi> 1766. 8. und<lb/><hi rendition="#fr">Joh. Chri&#x017F;tian Amaduzzi,</hi> <hi rendition="#g">Rom</hi> 1767. Folio<lb/>
aus einer <hi rendition="#g">Ottoboniani&#x017F;chen</hi> Hand&#x017F;chrift annoch fu&#x0364;nf<lb/>
Verordnungen der Kai&#x017F;er Theodo&#x017F;ius <hi rendition="#aq">II.</hi> und Valenti-<lb/>
nian <hi rendition="#aq">III.</hi> mit weitla&#x0364;uftigen und &#x017F;ehr gelehrten Erkla&#x0364;-<lb/>
rungen herausgegeben, welche vorher nirgends gedruckt<lb/>
waren <note place="foot" n="13)">Das Werk des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Antonii</hi><hi rendition="#k">zirardini</hi></hi> hat folgenden Ti-<lb/>
tel: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Imperatorum Theodo&#x017F;ii iunioris et Valentiniani III.<lb/>
Novellae Leges, caeteris anteiu&#x017F;tinianeis, quae in Lip&#x017F;ien&#x017F;i<lb/>
anni 1745. vel in anterioribus editionibus vulgatae &#x017F;unt,<lb/>
addendae.</hi> Faventiae 1766.</hi> gr. 8. Der Titul von dem Werk<lb/>
des <hi rendition="#k"><hi rendition="#aq">amadutius</hi></hi> aber i&#x017F;t die&#x017F;er: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Leges Novellae V.<lb/>
anecdotae Impp. Theodo&#x017F;ii iunioris et Valentiniani III.<lb/>
cum caeterarum etiam Novellarum editarum titulis</hi><hi rendition="#g">Ro-<lb/>
mae</hi> 1767. fol.</hi></note>.</p>
              </div><lb/>
              <div n="5">
                <head>§. 49.<lb/><hi rendition="#g">Heutiger Gebrauch</hi> der&#x017F;elben.</head><lb/>
                <p>Alle die&#x017F;e bisher gedachten Reliquien des anteju&#x017F;ti-<lb/>
nianei&#x017F;chen ro&#x0364;mi&#x017F;chen Rechts haben nun zwar heutiges<lb/>
Tages keinen gerichtlichen Gebrauch mehr, weil nur das<lb/><hi rendition="#g">ju&#x017F;tinianei&#x017F;che Recht</hi> in Teut&#x017F;chland recipirt i&#x017F;t,<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[301/0321] De Origine Iuris. VIII) Die Novellen (neue Verordnungen) der roͤmiſchen Kaiſer vor Juſtinian, die ſie noch nach dem Theodoſianiſchen Codex in den Jahren 439. bis 468. promulgirt haben. Joh. Daniel Ritter hat ſie unter dem Titel: No- vellae Conſtitutiones Imperatorum Iuſtiniano anterio- rum, Theodoſii, Valentiniani, Martiani, Maioriani, Severi, Leonis et Anthemii, dem 6ten Theil ſeiner Ausgabe des Theodoſianiſchen Codex beygefuͤgt, und mit einem treflichen Commentar begleitet. Die ganze Sammlung iſt in fuͤnf Buͤcher abgetheilt. Auſſerdem haben Anton Zirardini, Faenza 1766. 8. und Joh. Chriſtian Amaduzzi, Rom 1767. Folio aus einer Ottobonianiſchen Handſchrift annoch fuͤnf Verordnungen der Kaiſer Theodoſius II. und Valenti- nian III. mit weitlaͤuftigen und ſehr gelehrten Erklaͤ- rungen herausgegeben, welche vorher nirgends gedruckt waren 13). §. 49. Heutiger Gebrauch derſelben. Alle dieſe bisher gedachten Reliquien des antejuſti- nianeiſchen roͤmiſchen Rechts haben nun zwar heutiges Tages keinen gerichtlichen Gebrauch mehr, weil nur das juſtinianeiſche Recht in Teutſchland recipirt iſt, und 13) Das Werk des Antonii zirardini hat folgenden Ti- tel: Imperatorum Theodoſii iunioris et Valentiniani III. Novellae Leges, caeteris anteiuſtinianeis, quae in Lipſienſi anni 1745. vel in anterioribus editionibus vulgatae ſunt, addendae. Faventiae 1766. gr. 8. Der Titul von dem Werk des amadutius aber iſt dieſer: Leges Novellae V. anecdotae Impp. Theodoſii iunioris et Valentiniani III. cum caeterarum etiam Novellarum editarum titulis Ro- mae 1767. fol.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790/321
Zitationshilfe: Glück, Christian Friedrich von: Versuch einer ausführlichen Erläuterung der Pandecten nach Hellfeld ein Commentar für meine Zuhörer. Erlangen, 1790, S. 301. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/glueck_pandecten01_1790/321>, abgerufen am 04.08.2020.