Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Eine Tragödie. Tübingen, 1808.

Bild:
<< vorherige Seite
Margarete.
Das ist nicht recht, man muß d'ran glauben!
Faust.
Muß man?
Margarete.
Ach! wenn ich etwas auf dich könnte!
Du ehrst auch nicht die heil'gen Sacramente.
Faust.
Ich ehre sie.
Margarete.
Doch ohne Verlangen.
Zur Messe, zur Beichte bist du lange nicht gegangen.
Glaubst du an Gott?
Faust.
Mein Liebchen, wer darf sagen,
Ich glaub' an Gott?
Magst Priester oder Weise fragen,
Und ihre Antwort scheint nur Spott
Ueber den Frager zu seyn.
Margarete.
So glaubst du nicht?

Margarete.
Das iſt nicht recht, man muß d’ran glauben!
Fauſt.
Muß man?
Margarete.
Ach! wenn ich etwas auf dich koͤnnte!
Du ehrſt auch nicht die heil’gen Sacramente.
Fauſt.
Ich ehre ſie.
Margarete.
Doch ohne Verlangen.
Zur Meſſe, zur Beichte biſt du lange nicht gegangen.
Glaubſt du an Gott?
Fauſt.
Mein Liebchen, wer darf ſagen,
Ich glaub’ an Gott?
Magſt Prieſter oder Weiſe fragen,
Und ihre Antwort ſcheint nur Spott
Ueber den Frager zu ſeyn.
Margarete.
So glaubſt du nicht?

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0233" n="227"/>
          <sp who="#MARGA">
            <speaker><hi rendition="#g">Margarete</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Das i&#x017F;t nicht recht, man muß d&#x2019;ran glauben!</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FAU">
            <speaker><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Muß man?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MARGA">
            <speaker><hi rendition="#g">Margarete</hi>.</speaker><lb/>
            <p><hi rendition="#c">Ach! wenn ich etwas auf dich ko&#x0364;nnte!</hi><lb/>
Du ehr&#x017F;t auch nicht die heil&#x2019;gen Sacramente.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FAU">
            <speaker><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi>.</speaker><lb/>
            <p>Ich ehre &#x017F;ie.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MARGA">
            <speaker><hi rendition="#g">Margarete</hi>.</speaker><lb/>
            <p><hi rendition="#et">Doch ohne Verlangen.</hi><lb/>
Zur Me&#x017F;&#x017F;e, zur Beichte bi&#x017F;t du lange nicht gegangen.<lb/>
Glaub&#x017F;t du an Gott?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FAU">
            <speaker><hi rendition="#g">Fau&#x017F;t</hi>.</speaker><lb/>
            <p><hi rendition="#et">Mein Liebchen, wer darf &#x017F;agen,</hi><lb/>
Ich glaub&#x2019; an Gott?<lb/>
Mag&#x017F;t Prie&#x017F;ter oder Wei&#x017F;e fragen,<lb/>
Und ihre Antwort &#x017F;cheint nur Spott<lb/>
Ueber den Frager zu &#x017F;eyn.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MARGA">
            <speaker><hi rendition="#g">Margarete</hi>.</speaker><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">So glaub&#x017F;t du nicht?</hi> </p>
          </sp><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[227/0233] Margarete. Das iſt nicht recht, man muß d’ran glauben! Fauſt. Muß man? Margarete. Ach! wenn ich etwas auf dich koͤnnte! Du ehrſt auch nicht die heil’gen Sacramente. Fauſt. Ich ehre ſie. Margarete. Doch ohne Verlangen. Zur Meſſe, zur Beichte biſt du lange nicht gegangen. Glaubſt du an Gott? Fauſt. Mein Liebchen, wer darf ſagen, Ich glaub’ an Gott? Magſt Prieſter oder Weiſe fragen, Und ihre Antwort ſcheint nur Spott Ueber den Frager zu ſeyn. Margarete. So glaubſt du nicht?

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faust01_1808
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faust01_1808/233
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Faust. Eine Tragödie. Tübingen, 1808, S. 227. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_faust01_1808/233>, abgerufen am 15.08.2020.