Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goethe, Johann Wolfgang von: Torquato Tasso. Leipzig, 1790.

Bild:
<< vorherige Seite
Ein Schauspiel.
Dritter Auftritt.
Tasso. Antonie.
Tasso.
Sey mir willkommen, den ich gleichsam jetzt
Zum erstenmal erblicke! Schöner ward
Kein Mann mir angekündigt. Sey will-
kommen!
Dich kenn' ich nun und deinen ganzen Werth,
Dir biet' ich ohne Zögern Herz und Hand,
Und hoffe, daß auch du mich nicht verschmähst.
Antonio.
Freygebig bietest du mir schöne Gaben,
Und ihren Werth erkenn' ich wie ich soll,
Drum laß mich zögern eh' ich sie ergreife.
Weiß ich doch nicht, ob ich dir auch dagegen
Ein gleiches geben kann. Ich möchte gern
Nicht übereilt und nicht undankbar scheinen:
Laß mich für beyde klug und sorgsam seyn.
Ein Schauſpiel.
Dritter Auftritt.
Taſſo. Antonie.
Taſſo.
Sey mir willkommen, den ich gleichſam jetzt
Zum erſtenmal erblicke! Schöner ward
Kein Mann mir angekündigt. Sey will-
kommen!
Dich kenn’ ich nun und deinen ganzen Werth,
Dir biet’ ich ohne Zögern Herz und Hand,
Und hoffe, daß auch du mich nicht verſchmähſt.
Antonio.
Freygebig bieteſt du mir ſchöne Gaben,
Und ihren Werth erkenn’ ich wie ich ſoll,
Drum laß mich zögern eh’ ich ſie ergreife.
Weiß ich doch nicht, ob ich dir auch dagegen
Ein gleiches geben kann. Ich möchte gern
Nicht übereilt und nicht undankbar ſcheinen:
Laß mich für beyde klug und ſorgſam ſeyn.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0085" n="77"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Ein Schau&#x017F;piel</hi>.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Dritter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage><hi rendition="#g">Ta&#x017F;&#x017F;o. Antonie</hi>.</stage><lb/>
            <sp who="#TAS">
              <speaker><hi rendition="#g">Ta&#x017F;&#x017F;o</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Sey mir willkommen, den ich gleich&#x017F;am jetzt<lb/>
Zum er&#x017F;tenmal erblicke! Schöner ward<lb/>
Kein Mann mir angekündigt. Sey will-<lb/>
kommen!<lb/>
Dich kenn&#x2019; ich nun und deinen ganzen Werth,<lb/>
Dir biet&#x2019; ich ohne Zögern Herz und Hand,<lb/>
Und hoffe, daß auch du mich nicht ver&#x017F;chmäh&#x017F;t.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ANT">
              <speaker><hi rendition="#g">Antonio</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Freygebig biete&#x017F;t du mir &#x017F;chöne Gaben,<lb/>
Und ihren Werth erkenn&#x2019; ich wie ich &#x017F;oll,<lb/>
Drum laß mich zögern eh&#x2019; ich &#x017F;ie ergreife.<lb/>
Weiß ich doch nicht, ob ich dir auch dagegen<lb/>
Ein gleiches geben kann. Ich möchte gern<lb/>
Nicht übereilt und nicht undankbar &#x017F;cheinen:<lb/>
Laß mich für beyde klug und &#x017F;org&#x017F;am &#x017F;eyn.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[77/0085] Ein Schauſpiel. Dritter Auftritt. Taſſo. Antonie. Taſſo. Sey mir willkommen, den ich gleichſam jetzt Zum erſtenmal erblicke! Schöner ward Kein Mann mir angekündigt. Sey will- kommen! Dich kenn’ ich nun und deinen ganzen Werth, Dir biet’ ich ohne Zögern Herz und Hand, Und hoffe, daß auch du mich nicht verſchmähſt. Antonio. Freygebig bieteſt du mir ſchöne Gaben, Und ihren Werth erkenn’ ich wie ich ſoll, Drum laß mich zögern eh’ ich ſie ergreife. Weiß ich doch nicht, ob ich dir auch dagegen Ein gleiches geben kann. Ich möchte gern Nicht übereilt und nicht undankbar ſcheinen: Laß mich für beyde klug und ſorgſam ſeyn.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790/85
Zitationshilfe: Goethe, Johann Wolfgang von: Torquato Tasso. Leipzig, 1790, S. 77. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goethe_torquato_1790/85>, abgerufen am 16.12.2018.