Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite
XLIX.
Das veränderliche Kind.

Im April ist das Wetter sehr veränderlich.
In einer Stunde regnet es, schneyet,
und die Sonne scheint. Daher sagt man
von veränderlichen Menschen, daß sie so un-
beständig sind, wie das Aprilwetter.

Ludwig war erstaunend veränderlich.
Nicht eine Viertelstunde konnte er bey einer
Sache bleiben. In einer Stunde mußte al-
les Spielzeug herbey. Kaum hatte er ein
Stück in die Hand genommen, so schmiß er
es schon wieder weg. Nun wieder ein an-
deres. Alles wurde er den Augenblick satt
und überdrüßig.

So machte er es aber auch bey dem Ler-
nen. Jetzt schrieb er. Nun wollte er wie-

der
XLIX.
Das veraͤnderliche Kind.

Im April iſt das Wetter ſehr veraͤnderlich.
In einer Stunde regnet es, ſchneyet,
und die Sonne ſcheint. Daher ſagt man
von veraͤnderlichen Menſchen, daß ſie ſo un-
beſtaͤndig ſind, wie das Aprilwetter.

Ludwig war erſtaunend veraͤnderlich.
Nicht eine Viertelſtunde konnte er bey einer
Sache bleiben. In einer Stunde mußte al-
les Spielzeug herbey. Kaum hatte er ein
Stuͤck in die Hand genommen, ſo ſchmiß er
es ſchon wieder weg. Nun wieder ein an-
deres. Alles wurde er den Augenblick ſatt
und uͤberdruͤßig.

So machte er es aber auch bey dem Ler-
nen. Jetzt ſchrieb er. Nun wollte er wie-

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0259" n="237"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XLIX.</hi><lb/>
Das vera&#x0364;nderliche Kind.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">I</hi>m April i&#x017F;t das Wetter &#x017F;ehr vera&#x0364;nderlich.<lb/>
In einer Stunde regnet es, &#x017F;chneyet,<lb/>
und die Sonne &#x017F;cheint. Daher &#x017F;agt man<lb/>
von vera&#x0364;nderlichen Men&#x017F;chen, daß &#x017F;ie &#x017F;o un-<lb/>
be&#x017F;ta&#x0364;ndig &#x017F;ind, wie das Aprilwetter.</p><lb/>
        <p>Ludwig war er&#x017F;taunend vera&#x0364;nderlich.<lb/>
Nicht eine Viertel&#x017F;tunde konnte er bey einer<lb/>
Sache bleiben. In einer Stunde mußte al-<lb/>
les Spielzeug herbey. Kaum hatte er ein<lb/>
Stu&#x0364;ck in die Hand genommen, &#x017F;o &#x017F;chmiß er<lb/>
es &#x017F;chon wieder weg. Nun wieder ein an-<lb/>
deres. Alles wurde er den Augenblick &#x017F;att<lb/>
und u&#x0364;berdru&#x0364;ßig.</p><lb/>
        <p>So machte er es aber auch bey dem Ler-<lb/>
nen. Jetzt &#x017F;chrieb er. Nun wollte er wie-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">der</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[237/0259] XLIX. Das veraͤnderliche Kind. Im April iſt das Wetter ſehr veraͤnderlich. In einer Stunde regnet es, ſchneyet, und die Sonne ſcheint. Daher ſagt man von veraͤnderlichen Menſchen, daß ſie ſo un- beſtaͤndig ſind, wie das Aprilwetter. Ludwig war erſtaunend veraͤnderlich. Nicht eine Viertelſtunde konnte er bey einer Sache bleiben. In einer Stunde mußte al- les Spielzeug herbey. Kaum hatte er ein Stuͤck in die Hand genommen, ſo ſchmiß er es ſchon wieder weg. Nun wieder ein an- deres. Alles wurde er den Augenblick ſatt und uͤberdruͤßig. So machte er es aber auch bey dem Ler- nen. Jetzt ſchrieb er. Nun wollte er wie- der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/259
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 1. Leipzig, 1783, S. 237. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib01_1783/259>, abgerufen am 19.10.2019.