Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783.

Bild:
<< vorherige Seite

Erich. Ja! es wäre auch eine traurige
Sache um der Menschen Leben, wenn jeder
Vogel, oder jedes pickende Wandwürmchen,
mir meinen Tod anzeigen sollte. Das wußte
David in der Bibel besser: Meine Zeit stehet
in deinen Händen
.


XXXIV.
Der feurige Drache.

Anne.

Ach! gestern Abend, was ich da gesehen
habe, das darf ich fast keinem Menschen
sagen.

Cathrine. Also mir auch wohl nicht.
Denn ich bin auch ein Mensch. Das muß
denn was recht Sonderbares gewesen seyn.

Anne. Das war es auch. Da zogs vom
Himmel herunter -- ach! Gott sey bey uns!

und
L 5

Erich. Ja! es waͤre auch eine traurige
Sache um der Menſchen Leben, wenn jeder
Vogel, oder jedes pickende Wandwuͤrmchen,
mir meinen Tod anzeigen ſollte. Das wußte
David in der Bibel beſſer: Meine Zeit ſtehet
in deinen Haͤnden
.


XXXIV.
Der feurige Drache.

Anne.

Ach! geſtern Abend, was ich da geſehen
habe, das darf ich faſt keinem Menſchen
ſagen.

Cathrine. Alſo mir auch wohl nicht.
Denn ich bin auch ein Menſch. Das muß
denn was recht Sonderbares geweſen ſeyn.

Anne. Das war es auch. Da zogs vom
Himmel herunter — ach! Gott ſey bey uns!

und
L 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0191" n="169"/>
        <p><hi rendition="#fr">Erich</hi>. Ja! es wa&#x0364;re auch eine traurige<lb/>
Sache um der Men&#x017F;chen Leben, wenn jeder<lb/>
Vogel, oder jedes pickende Wandwu&#x0364;rmchen,<lb/>
mir meinen Tod anzeigen &#x017F;ollte. Das wußte<lb/>
David in der Bibel be&#x017F;&#x017F;er: <hi rendition="#fr">Meine Zeit &#x017F;tehet<lb/>
in deinen Ha&#x0364;nden</hi>.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#aq">XXXIV.</hi><lb/><hi rendition="#g">Der feurige Drache</hi>.</head><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Anne</hi>.</hi> </p><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>ch! ge&#x017F;tern Abend, was ich da ge&#x017F;ehen<lb/>
habe, das darf ich fa&#x017F;t keinem Men&#x017F;chen<lb/>
&#x017F;agen.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Cathrine</hi>. Al&#x017F;o mir auch wohl nicht.<lb/>
Denn ich bin auch ein Men&#x017F;ch. Das muß<lb/>
denn was recht Sonderbares gewe&#x017F;en &#x017F;eyn.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#fr">Anne</hi>. Das war es auch. Da zogs vom<lb/>
Himmel herunter &#x2014; ach! Gott &#x017F;ey bey uns!<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">L 5</fw><fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[169/0191] Erich. Ja! es waͤre auch eine traurige Sache um der Menſchen Leben, wenn jeder Vogel, oder jedes pickende Wandwuͤrmchen, mir meinen Tod anzeigen ſollte. Das wußte David in der Bibel beſſer: Meine Zeit ſtehet in deinen Haͤnden. XXXIV. Der feurige Drache. Anne. Ach! geſtern Abend, was ich da geſehen habe, das darf ich faſt keinem Menſchen ſagen. Cathrine. Alſo mir auch wohl nicht. Denn ich bin auch ein Menſch. Das muß denn was recht Sonderbares geweſen ſeyn. Anne. Das war es auch. Da zogs vom Himmel herunter — ach! Gott ſey bey uns! und L 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/191
Zitationshilfe: Goeze, Johann August Ephraim: Zeitvertreib und Unterricht für Kinder vom dritten bis zehnten Jahr in kleinen Geschichten. Bd. 2. Leipzig, 1783, S. 169. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/goetze_zeitvertreib02_1783/191>, abgerufen am 09.08.2020.