Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670.

Bild:
<< vorherige Seite

geknüpfft worden; Wordurch ich zwar
wider von meinem Mann erlöst/ und
zu einer Wittib ward; Jch bekam aber
so ein hauffen Feinde/ die da sagten:
die Strahl-Hex hat den armen Teufel
umbs Leben gebracht/ daß ich ihm das
Leben gern länger gönnen/ und mich
noch ein Weil mit ihm gedulden mögen/
bis er gleichwol anderwärts ins Gras
gebissen/ und einen ehrlichern Tod ge-
nommen/ wann es nur hätte seyn kön-
nen.

Das IX. Capitel.

Courage quittirt den Krieg/ nach
dem ihr kein Stern mehr leuchten will/
und sie fast von jedermann vor einen
Spott gehalten wird.

ALso kam es nach und nach
dahin/ daß ich mich je länger
je mehr leiden muste/ meine Knech-
te wurden mir verführt/ weil zu
ihnen gesagt wurde/ pfui Teufel-
wie möcht ihr Kerl einer solchen

Vettel
D vj

geknuͤpfft worden; Wordurch ich zwar
wider von meinem Mann erloͤſt/ und
zu einer Wittib ward; Jch bekam aber
ſo ein hauffen Feinde/ die da ſagten:
die Strahl-Hex hat den armen Teufel
umbs Leben gebracht/ daß ich ihm das
Leben gern laͤnger goͤnnen/ und mich
noch ein Weil mit ihm gedulden moͤgen/
bis er gleichwol anderwaͤrts ins Gras
gebiſſen/ und einen ehrlichern Tod ge-
nommen/ wann es nur haͤtte ſeyn koͤn-
nen.

Das IX. Capitel.

Courage quittirt den Krieg/ nach
dem ihr kein Stern mehr leuchten will/
und ſie faſt von jedermann vor einen
Spott gehalten wird.

ALſo kam es nach und nach
dahin/ daß ich mich je laͤnger
je mehr leidẽ muſte/ meine Knech-
te wurden mir verfuͤhrt/ weil zu
ihnen geſagt wurde/ pfui Teufel-
wie moͤcht ihr Kerl einer ſolchen

Vettel
D vj
<TEI xml:id="dtabf">
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0081" n="79"/>
geknu&#x0364;pfft worden; Wordurch ich zwar<lb/>
wider von meinem Mann erlo&#x0364;&#x017F;t/ und<lb/>
zu einer Wittib ward; Jch bekam aber<lb/>
&#x017F;o ein hauffen Feinde/ die da &#x017F;agten:<lb/>
die Strahl-Hex hat den armen Teufel<lb/>
umbs Leben gebracht/ daß ich ihm das<lb/>
Leben gern la&#x0364;nger go&#x0364;nnen/ und mich<lb/>
noch ein Weil mit ihm gedulden mo&#x0364;gen/<lb/>
bis er gleichwol anderwa&#x0364;rts ins Gras<lb/>
gebi&#x017F;&#x017F;en/ und einen ehrlichern Tod ge-<lb/>
nommen/ wann es nur ha&#x0364;tte &#x017F;eyn ko&#x0364;n-<lb/>
nen.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#fr">Das</hi> <hi rendition="#aq">IX.</hi> <hi rendition="#fr">Capitel.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Courage quittirt den Krieg/ nach</hi><lb/>
dem ihr kein Stern mehr leuchten will/<lb/>
und &#x017F;ie fa&#x017F;t von jedermann vor einen<lb/>
Spott gehalten wird.</hi> </p>
        </argument><lb/>
        <p><hi rendition="#in">A</hi>L&#x017F;o kam es nach und nach<lb/>
dahin/ daß ich mich je la&#x0364;nger<lb/>
je mehr leide&#x0303; mu&#x017F;te/ meine Knech-<lb/>
te wurden mir verfu&#x0364;hrt/ weil zu<lb/>
ihnen ge&#x017F;agt wurde/ pfui Teufel-<lb/>
wie mo&#x0364;cht ihr Kerl einer &#x017F;olchen<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">D vj</fw><fw place="bottom" type="catch">Vettel</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[79/0081] geknuͤpfft worden; Wordurch ich zwar wider von meinem Mann erloͤſt/ und zu einer Wittib ward; Jch bekam aber ſo ein hauffen Feinde/ die da ſagten: die Strahl-Hex hat den armen Teufel umbs Leben gebracht/ daß ich ihm das Leben gern laͤnger goͤnnen/ und mich noch ein Weil mit ihm gedulden moͤgen/ bis er gleichwol anderwaͤrts ins Gras gebiſſen/ und einen ehrlichern Tod ge- nommen/ wann es nur haͤtte ſeyn koͤn- nen. Das IX. Capitel. Courage quittirt den Krieg/ nach dem ihr kein Stern mehr leuchten will/ und ſie faſt von jedermann vor einen Spott gehalten wird. ALſo kam es nach und nach dahin/ daß ich mich je laͤnger je mehr leidẽ muſte/ meine Knech- te wurden mir verfuͤhrt/ weil zu ihnen geſagt wurde/ pfui Teufel- wie moͤcht ihr Kerl einer ſolchen Vettel D vj

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/81
Zitationshilfe: Grimmelshausen, Hans Jakob Christoffel von: Trutz Simplex. Utopia [i. e. Nürnberg], 1670, S. 79. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/grimmelshausen_trutzsimplex_1670/81>, abgerufen am 17.01.2019.