Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796.

Bild:
<< vorherige Seite

Es empfiehlt sich durch die mannichfaltige
Bewegung, die es dem Körper im Freyen ge-
währt. Der Grad dieser Bewegung hängt ganz
von den Spielern ab; man kann langsam und
geschwind spielen. Selbst mitten im Winter,
wenn der Boden schneefrey ist, kann man es an-
wenden. In Frankreich hielt man es daher für
ein der Gesundheit sehr zuträgliches Spiel und
empfahl es, gegen alle Arten von Rheumatismus,
als sehr wirksam. Es übt überdem Hand, Arm
und Augenmaass ungemein, verlangt eine ge-
naue Richtung der Kraft und sichere feste Hal-
tung des Körpers bey aller Kraftäuserung und
ist dabey vollkommen unschuldig indem es auch
ohne allen Gewinnst unterhält. Es ist daher
Grossen und Kleinen zu empfehlen, aber die --
Karten! die Karten sind so bequem! --


18. Das Schottische Mail
oder
Golf. (Goff.)

"Die angenehmste Sommerbelustigung der
Schottländer ist ein Spiel mit Schlägeln (clubs)
und Bällen. Der Schlägel ist kegelförmig, und

Es empfiehlt ſich durch die mannichfaltige
Bewegung, die es dem Körper im Freyen ge-
währt. Der Grad dieſer Bewegung hängt ganz
von den Spielern ab; man kann langſam und
geſchwind ſpielen. Selbſt mitten im Winter,
wenn der Boden ſchneefrey iſt, kann man es an-
wenden. In Frankreich hielt man es daher für
ein der Geſundheit ſehr zuträgliches Spiel und
empfahl es, gegen alle Arten von Rheumatismus,
als ſehr wirkſam. Es übt überdem Hand, Arm
und Augenmaaſs ungemein, verlangt eine ge-
naue Richtung der Kraft und ſichere feſte Hal-
tung des Körpers bey aller Kraftäuſerung und
iſt dabey vollkommen unſchuldig indem es auch
ohne allen Gewinnſt unterhält. Es iſt daher
Groſsen und Kleinen zu empfehlen, aber die —
Karten! die Karten ſind ſo bequem! —


18. Das Schottiſche Mail
oder
Golf. (Goff.)

Die angenehmſte Sommerbeluſtigung der
Schottländer iſt ein Spiel mit Schlägeln (clubs)
und Bällen. Der Schlägel iſt kegelförmig, und

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <div n="5">
                <pb facs="#f0186" n="154"/>
                <p>Es empfiehlt &#x017F;ich durch die mannichfaltige<lb/>
Bewegung, die es dem Körper im Freyen ge-<lb/>
währt. Der Grad die&#x017F;er Bewegung hängt ganz<lb/>
von den Spielern ab; man kann lang&#x017F;am und<lb/>
ge&#x017F;chwind &#x017F;pielen. Selb&#x017F;t mitten im Winter,<lb/>
wenn der Boden &#x017F;chneefrey i&#x017F;t, kann man es an-<lb/>
wenden. In Frankreich hielt man es daher für<lb/>
ein der Ge&#x017F;undheit &#x017F;ehr zuträgliches Spiel und<lb/>
empfahl es, gegen alle Arten von Rheumatismus,<lb/>
als &#x017F;ehr wirk&#x017F;am. Es übt überdem Hand, Arm<lb/>
und Augenmaa&#x017F;s ungemein, verlangt eine ge-<lb/>
naue Richtung der Kraft und &#x017F;ichere fe&#x017F;te Hal-<lb/>
tung des Körpers bey aller Kraftäu&#x017F;erung und<lb/>
i&#x017F;t dabey vollkommen un&#x017F;chuldig indem es auch<lb/>
ohne allen Gewinn&#x017F;t unterhält. Es i&#x017F;t daher<lb/>
Gro&#x017F;sen und Kleinen zu empfehlen, aber die &#x2014;<lb/>
Karten! die Karten &#x017F;ind &#x017F;o bequem! &#x2014;</p>
              </div>
            </div><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
            <div n="4">
              <head>18. Das Schotti&#x017F;che Mail<lb/>
oder<lb/>
Golf. (Goff.)</head><lb/>
              <p>&#x201E;<hi rendition="#in">D</hi>ie angenehm&#x017F;te Sommerbelu&#x017F;tigung der<lb/>
Schottländer i&#x017F;t ein Spiel mit Schlägeln (clubs)<lb/>
und Bällen. Der Schlägel i&#x017F;t kegelförmig, und<lb/></p>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[154/0186] Es empfiehlt ſich durch die mannichfaltige Bewegung, die es dem Körper im Freyen ge- währt. Der Grad dieſer Bewegung hängt ganz von den Spielern ab; man kann langſam und geſchwind ſpielen. Selbſt mitten im Winter, wenn der Boden ſchneefrey iſt, kann man es an- wenden. In Frankreich hielt man es daher für ein der Geſundheit ſehr zuträgliches Spiel und empfahl es, gegen alle Arten von Rheumatismus, als ſehr wirkſam. Es übt überdem Hand, Arm und Augenmaaſs ungemein, verlangt eine ge- naue Richtung der Kraft und ſichere feſte Hal- tung des Körpers bey aller Kraftäuſerung und iſt dabey vollkommen unſchuldig indem es auch ohne allen Gewinnſt unterhält. Es iſt daher Groſsen und Kleinen zu empfehlen, aber die — Karten! die Karten ſind ſo bequem! — 18. Das Schottiſche Mail oder Golf. (Goff.) „Die angenehmſte Sommerbeluſtigung der Schottländer iſt ein Spiel mit Schlägeln (clubs) und Bällen. Der Schlägel iſt kegelförmig, und

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/186
Zitationshilfe: Guts Muths, Johann Christoph Friedrich: Spiele zur Übung und Erholung des Körpers und Geistes. Schnepfenthal, 1796, S. 154. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutsmuths_spiele_1796/186>, abgerufen am 16.10.2019.