Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gutzkow, Karl: Wally, die Zweiflerin. Mannheim, 1835.

Bild:
<< vorherige Seite
3.

Es war schon um die eilfte Vormittagsstunde
des folgenden Tages, als Wally unter den Hän¬
den ihres Kammermädchens saß und ihr Haar
flechten ließ. Sie hatte einen kleinen Tisch vor
sich gerückt, worauf die Erzeugnisse der neuesten
Literatur lagen. Natürlich kamen sie frisch aus
dem Buchladen; anständige Leute lesen nicht
aus Leihbibliotheken.

Sie blätterte in dem jüngsten Musenalma¬
nach von Schwab und Chamisso. "Diese guten
Waldsänger," sprach sie vor sich hin, "nehmen
sich die Freiheit, sehr ennüyant zu sein. Wenn
uns die Reime nicht in einer Art von melodi¬
scher Spannung hielten, die Monotonie der Ge¬

Gutzkow's Wally. 2
3.

Es war ſchon um die eilfte Vormittagsſtunde
des folgenden Tages, als Wally unter den Hän¬
den ihres Kammermädchens ſaß und ihr Haar
flechten ließ. Sie hatte einen kleinen Tiſch vor
ſich gerückt, worauf die Erzeugniſſe der neueſten
Literatur lagen. Natürlich kamen ſie friſch aus
dem Buchladen; anſtändige Leute leſen nicht
aus Leihbibliotheken.

Sie blätterte in dem jüngſten Muſenalma¬
nach von Schwab und Chamiſſo. „Dieſe guten
Waldſänger,“ ſprach ſie vor ſich hin, „nehmen
ſich die Freiheit, ſehr ennüyant zu ſein. Wenn
uns die Reime nicht in einer Art von melodi¬
ſcher Spannung hielten, die Monotonie der Ge¬

Gutzkow's Wally. 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0026" n="17"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head>3.<lb/></head>
          <p>Es war &#x017F;chon um die eilfte Vormittags&#x017F;tunde<lb/>
des folgenden Tages, als Wally unter den Hän¬<lb/>
den ihres Kammermädchens &#x017F;aß und ihr Haar<lb/>
flechten ließ. Sie hatte einen kleinen Ti&#x017F;ch vor<lb/>
&#x017F;ich gerückt, worauf die Erzeugni&#x017F;&#x017F;e der neue&#x017F;ten<lb/>
Literatur lagen. Natürlich kamen &#x017F;ie fri&#x017F;ch aus<lb/>
dem Buchladen; an&#x017F;tändige Leute le&#x017F;en nicht<lb/>
aus Leihbibliotheken.</p><lb/>
          <p>Sie blätterte in dem jüng&#x017F;ten Mu&#x017F;enalma¬<lb/>
nach von Schwab und Chami&#x017F;&#x017F;o. &#x201E;Die&#x017F;e guten<lb/>
Wald&#x017F;änger,&#x201C; &#x017F;prach &#x017F;ie vor &#x017F;ich hin, &#x201E;nehmen<lb/>
&#x017F;ich die Freiheit, &#x017F;ehr ennüyant zu &#x017F;ein. Wenn<lb/>
uns die Reime nicht in einer Art von melodi¬<lb/>
&#x017F;cher Spannung hielten, die Monotonie der Ge¬<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Gutzkow's Wally. 2<lb/></fw>
</p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[17/0026] 3. Es war ſchon um die eilfte Vormittagsſtunde des folgenden Tages, als Wally unter den Hän¬ den ihres Kammermädchens ſaß und ihr Haar flechten ließ. Sie hatte einen kleinen Tiſch vor ſich gerückt, worauf die Erzeugniſſe der neueſten Literatur lagen. Natürlich kamen ſie friſch aus dem Buchladen; anſtändige Leute leſen nicht aus Leihbibliotheken. Sie blätterte in dem jüngſten Muſenalma¬ nach von Schwab und Chamiſſo. „Dieſe guten Waldſänger,“ ſprach ſie vor ſich hin, „nehmen ſich die Freiheit, ſehr ennüyant zu ſein. Wenn uns die Reime nicht in einer Art von melodi¬ ſcher Spannung hielten, die Monotonie der Ge¬ Gutzkow's Wally. 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_wally_1835
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_wally_1835/26
Zitationshilfe: Gutzkow, Karl: Wally, die Zweiflerin. Mannheim, 1835, S. 17. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/gutzkow_wally_1835/26>, abgerufen am 16.02.2019.