Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Beschreibung
grossem Gut beladen/ vnd dem Bischoff von Bamberg zuge-
standen/ an die hand gestossen/ welches sie angenommen/ behal-
ten vnd geplündert/ auff denselben tag seind die zu Würtzburg
zu hauffen gezogen/ deßgleichen die von Kitzingen/ vnnd ander
Marckgräffisch volck/ an 2000. zum Rodenburgischen Hauf-
fen gestossen.

Das 22. Cap.
Wie sich die Bawren für das Schloß Würtzburg
gelägert/ vnd jhr Läger zu Heydingsfeld
geschlagen.

SOlch Bawren seind hernach auff den Sontag Jubi-
late,
miteinander von Ochsenfurt abgezogen/ vnd das
Läger für die Statt Heydingsfeld geschlagen/ auch
seind desselben tags drey Fähnlein von den Hauffen gehn Gie-
belstatt/ Jngelstatt vnd Größfeld dieselben Schloß zu plün-
dern vnd zuverbrennen/ abgeordnet worden/ welchem diesem jh-
rem vffgetragenen Befelch sie dann gantz gehorsamlich mit
trewem fleiß nachkommen. Den Montag darnach/ seind
die Bawren stillgelegen/ das Schloß zu Würtzburg/ vnser
Frawenberg genandt/ vffgefordert/ zween tag mit den Thom-
herrn vnd Riterschafft zu Francken sprach vnnd vnderredung
gehalten/ als aber die Sach ohngethaidiget blieben/ haben die
im Schloß am Mitwochen angefangen zu schiessen/ desselben
tags 9. Mann darfür erschossen/ nach mittag ist fried angestellt
worden/ biß auff den Sambstag zu nacht/ oder gegen den A-
bend/ da hat sich die Belägerung deß Schlosses von den Baw-
ren allererst recht angeschickt/ vnd nachdem deß gantzen Stiffts
Würtzburg Vnderthanen allenthalben vffrürisch vnd schwü-
rig/ ward ein geschwinder Zulauff/ von den Eydbrüchigen
Bawren vmb vnd vmb/ also/ daß sie im Läger zu Haydings-

feld

Beſchreibung
groſſem Gut beladen/ vnd dem Biſchoff von Bamberg zuge-
ſtanden/ an die hand geſtoſſen/ welches ſie angenommen/ behal-
ten vnd gepluͤndert/ auff denſelben tag ſeind die zu Wuͤrtzburg
zu hauffen gezogen/ deßgleichen die von Kitzingen/ vnnd ander
Marckgraͤffiſch volck/ an 2000. zum Rodenburgiſchen Hauf-
fen geſtoſſen.

Das 22. Cap.
Wie ſich die Bawren fuͤr das Schloß Wuͤrtzburg
gelaͤgert/ vnd jhꝛ Laͤger zu Heydingsfeld
geſchlagen.

SOlch Bawren ſeind hernach auff den Sontag Jubi-
late,
miteinander von Ochſenfurt abgezogen/ vnd das
Laͤger fuͤr die Statt Heydingsfeld geſchlagen/ auch
ſeind deſſelben tags drey Faͤhnlein von den Hauffen gehn Gie-
belſtatt/ Jngelſtatt vnd Groͤßfeld dieſelben Schloß zu pluͤn-
dern vnd zuverbrennen/ abgeordnet worden/ welchem dieſem jh-
rem vffgetragenen Befelch ſie dann gantz gehorſamlich mit
trewem fleiß nachkommen. Den Montag darnach/ ſeind
die Bawren ſtillgelegen/ das Schloß zu Wuͤrtzburg/ vnſer
Frawenberg genandt/ vffgefordert/ zween tag mit den Thom-
herꝛn vnd Riterſchafft zu Francken ſprach vnnd vnderredung
gehalten/ als aber die Sach ohngethaidiget blieben/ haben die
im Schloß am Mitwochen angefangen zu ſchieſſen/ deſſelben
tags 9. Mann darfuͤr erſchoſſen/ nach mittag iſt fried angeſtellt
worden/ biß auff den Sambſtag zu nacht/ oder gegen den A-
bend/ da hat ſich die Belaͤgerung deß Schloſſes von den Baw-
ren allererſt recht angeſchickt/ vnd nachdem deß gantzen Stiffts
Wuͤrtzburg Vnderthanen allenthalben vffruͤriſch vnd ſchwuͤ-
rig/ ward ein geſchwinder Zulauff/ von den Eydbruͤchigen
Bawren vmb vnd vmb/ alſo/ daß ſie im Laͤger zu Haydings-

feld
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0042" n="26"/><fw place="top" type="header">Be&#x017F;chreibung</fw><lb/>
gro&#x017F;&#x017F;em Gut beladen/ vnd dem Bi&#x017F;choff von Bamberg zuge-<lb/>
&#x017F;tanden/ an die hand ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en/ welches &#x017F;ie angenommen/ behal-<lb/>
ten vnd geplu&#x0364;ndert/ auff den&#x017F;elben tag &#x017F;eind die zu Wu&#x0364;rtzburg<lb/>
zu hauffen gezogen/ deßgleichen die von Kitzingen/ vnnd ander<lb/>
Marckgra&#x0364;ffi&#x017F;ch volck/ an 2000. zum Rodenburgi&#x017F;chen Hauf-<lb/>
fen ge&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#in">D</hi>as 22. Cap.<lb/>
Wie &#x017F;ich die Bawren fu&#x0364;r das Schloß Wu&#x0364;rtzburg<lb/>
gela&#x0364;gert/ vnd jh&#xA75B; La&#x0364;ger zu Heydingsfeld<lb/>
ge&#x017F;chlagen.</hi> </head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">S</hi>Olch Bawren &#x017F;eind hernach auff den Sontag <hi rendition="#aq">Jubi-<lb/>
late,</hi> miteinander von Och&#x017F;enfurt abgezogen/ vnd das<lb/>
La&#x0364;ger fu&#x0364;r die Statt Heydingsfeld ge&#x017F;chlagen/ auch<lb/>
&#x017F;eind de&#x017F;&#x017F;elben tags drey Fa&#x0364;hnlein von den Hauffen gehn Gie-<lb/>
bel&#x017F;tatt/ Jngel&#x017F;tatt vnd Gro&#x0364;ßfeld die&#x017F;elben Schloß zu plu&#x0364;n-<lb/>
dern vnd zuverbrennen/ abgeordnet worden/ welchem die&#x017F;em jh-<lb/>
rem vffgetragenen Befelch &#x017F;ie dann gantz gehor&#x017F;amlich mit<lb/>
trewem fleiß nachkommen. Den Montag darnach/ &#x017F;eind<lb/>
die Bawren &#x017F;tillgelegen/ das Schloß zu Wu&#x0364;rtzburg/ vn&#x017F;er<lb/>
Frawenberg genandt/ vffgefordert/ zween tag mit den Thom-<lb/>
her&#xA75B;n vnd Riter&#x017F;chafft zu Francken &#x017F;prach vnnd vnderredung<lb/>
gehalten/ als aber die Sach ohngethaidiget blieben/ haben die<lb/>
im Schloß am Mitwochen angefangen zu &#x017F;chie&#x017F;&#x017F;en/ de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
tags 9. Mann darfu&#x0364;r er&#x017F;cho&#x017F;&#x017F;en/ nach mittag i&#x017F;t fried ange&#x017F;tellt<lb/>
worden/ biß auff den Samb&#x017F;tag zu nacht/ oder gegen den A-<lb/>
bend/ da hat &#x017F;ich die Bela&#x0364;gerung deß Schlo&#x017F;&#x017F;es von den Baw-<lb/>
ren allerer&#x017F;t recht ange&#x017F;chickt/ vnd nachdem deß gantzen Stiffts<lb/>
Wu&#x0364;rtzburg Vnderthanen allenthalben vffru&#x0364;ri&#x017F;ch vnd &#x017F;chwu&#x0364;-<lb/>
rig/ ward ein ge&#x017F;chwinder Zulauff/ von den Eydbru&#x0364;chigen<lb/>
Bawren vmb vnd vmb/ al&#x017F;o/ daß &#x017F;ie im La&#x0364;ger zu Haydings-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">feld</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[26/0042] Beſchreibung groſſem Gut beladen/ vnd dem Biſchoff von Bamberg zuge- ſtanden/ an die hand geſtoſſen/ welches ſie angenommen/ behal- ten vnd gepluͤndert/ auff denſelben tag ſeind die zu Wuͤrtzburg zu hauffen gezogen/ deßgleichen die von Kitzingen/ vnnd ander Marckgraͤffiſch volck/ an 2000. zum Rodenburgiſchen Hauf- fen geſtoſſen. Das 22. Cap. Wie ſich die Bawren fuͤr das Schloß Wuͤrtzburg gelaͤgert/ vnd jhꝛ Laͤger zu Heydingsfeld geſchlagen. SOlch Bawren ſeind hernach auff den Sontag Jubi- late, miteinander von Ochſenfurt abgezogen/ vnd das Laͤger fuͤr die Statt Heydingsfeld geſchlagen/ auch ſeind deſſelben tags drey Faͤhnlein von den Hauffen gehn Gie- belſtatt/ Jngelſtatt vnd Groͤßfeld dieſelben Schloß zu pluͤn- dern vnd zuverbrennen/ abgeordnet worden/ welchem dieſem jh- rem vffgetragenen Befelch ſie dann gantz gehorſamlich mit trewem fleiß nachkommen. Den Montag darnach/ ſeind die Bawren ſtillgelegen/ das Schloß zu Wuͤrtzburg/ vnſer Frawenberg genandt/ vffgefordert/ zween tag mit den Thom- herꝛn vnd Riterſchafft zu Francken ſprach vnnd vnderredung gehalten/ als aber die Sach ohngethaidiget blieben/ haben die im Schloß am Mitwochen angefangen zu ſchieſſen/ deſſelben tags 9. Mann darfuͤr erſchoſſen/ nach mittag iſt fried angeſtellt worden/ biß auff den Sambſtag zu nacht/ oder gegen den A- bend/ da hat ſich die Belaͤgerung deß Schloſſes von den Baw- ren allererſt recht angeſchickt/ vnd nachdem deß gantzen Stiffts Wuͤrtzburg Vnderthanen allenthalben vffruͤriſch vnd ſchwuͤ- rig/ ward ein geſchwinder Zulauff/ von den Eydbruͤchigen Bawren vmb vnd vmb/ alſo/ daß ſie im Laͤger zu Haydings- feld

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Harer übersetzte die heute nicht mehr verfügbare … [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/42
Zitationshilfe: Harer, Peter: Eigentliche warhafftige Beschreibung deß Bawrenkriegs. Frankfurt (Main), 1625, S. 26. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haarer_bawrenkrieg_1625/42>, abgerufen am 15.10.2019.