Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767.

Bild:
<< vorherige Seite

Kayserinn von Rußland.
schaften (§. 27.) besitzet. Es übergiebt al-
so ein Stadteinwohner dem andern seine Voll-
macht: und ein gleiches geschiehet auch, wenn
jemand sich auf eine Zeitlang von der Com-
mißion würde entfernen wollen.

§. 33.

Hierauf wird die Wahl dem Gewählten
kund gethan, und zur Abfassung der Voll-
macht und Instruction geschritten. (§. 22.
a. b. c.) Hiezu werden von denen, die bey
der Wahl zugegen gewesen, fünf Personen,
worunter auch einige Kaufleute seyn müssen,
entweder durch freywillige Einstimmung, oder
durch Ballotiren ausersehen, die in allem nach
obigem verfahren.

Das Formular der Vollmacht eines
Stadtdeputirten ist einerley mit dem oben
§. 23. eingerückten eines adelichen Depu-
tirten.

Uebrigens gilt hier auch alles andere,
was oben §. 24. a. b. und §. 25. a.
von dem Marschalle gesagt und vorgeschrie-
ben worden.

VI. Wahl-

Kayſerinn von Rußland.
ſchaften (§. 27.) beſitzet. Es uͤbergiebt al-
ſo ein Stadteinwohner dem andern ſeine Voll-
macht: und ein gleiches geſchiehet auch, wenn
jemand ſich auf eine Zeitlang von der Com-
mißion wuͤrde entfernen wollen.

§. 33.

Hierauf wird die Wahl dem Gewaͤhlten
kund gethan, und zur Abfaſſung der Voll-
macht und Inſtruction geſchritten. (§. 22.
a. b. c.) Hiezu werden von denen, die bey
der Wahl zugegen geweſen, fuͤnf Perſonen,
worunter auch einige Kaufleute ſeyn muͤſſen,
entweder durch freywillige Einſtimmung, oder
durch Ballotiren auserſehen, die in allem nach
obigem verfahren.

Das Formular der Vollmacht eines
Stadtdeputirten iſt einerley mit dem oben
§. 23. eingeruͤckten eines adelichen Depu-
tirten.

Uebrigens gilt hier auch alles andere,
was oben §. 24. a. b. und §. 25. a.
von dem Marſchalle geſagt und vorgeſchrie-
ben worden.

VI. Wahl-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0293" n="269"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Kay&#x017F;erinn von Rußland.</hi></fw><lb/>
&#x017F;chaften (§. 27.) be&#x017F;itzet. Es u&#x0364;bergiebt al-<lb/>
&#x017F;o ein Stadteinwohner dem andern &#x017F;eine Voll-<lb/>
macht: und ein gleiches ge&#x017F;chiehet auch, wenn<lb/>
jemand &#x017F;ich auf eine Zeitlang von der Com-<lb/>
mißion wu&#x0364;rde entfernen wollen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 33.</head><lb/>
            <p>Hierauf wird die Wahl dem Gewa&#x0364;hlten<lb/>
kund gethan, und zur Abfa&#x017F;&#x017F;ung der Voll-<lb/>
macht und In&#x017F;truction ge&#x017F;chritten. (§. 22.<lb/><hi rendition="#aq">a. b. c.</hi>) Hiezu werden von denen, die bey<lb/>
der Wahl zugegen gewe&#x017F;en, fu&#x0364;nf Per&#x017F;onen,<lb/>
worunter auch einige Kaufleute &#x017F;eyn mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en,<lb/>
entweder durch freywillige Ein&#x017F;timmung, oder<lb/>
durch Ballotiren auser&#x017F;ehen, die in allem nach<lb/>
obigem verfahren.</p><lb/>
            <p>Das Formular der <hi rendition="#g">Vollmacht</hi> eines<lb/>
Stadtdeputirten i&#x017F;t einerley mit dem oben<lb/>
§. 23. eingeru&#x0364;ckten eines adelichen Depu-<lb/>
tirten.</p><lb/>
            <p>Uebrigens gilt hier auch alles andere,<lb/>
was oben §. 24. <hi rendition="#aq">a. b.</hi> und §. 25. <hi rendition="#aq">a.</hi><lb/>
von dem Mar&#x017F;challe ge&#x017F;agt und vorge&#x017F;chrie-<lb/>
ben worden.</p><lb/>
            <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">VI.</hi> Wahl-</fw><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[269/0293] Kayſerinn von Rußland. ſchaften (§. 27.) beſitzet. Es uͤbergiebt al- ſo ein Stadteinwohner dem andern ſeine Voll- macht: und ein gleiches geſchiehet auch, wenn jemand ſich auf eine Zeitlang von der Com- mißion wuͤrde entfernen wollen. §. 33. Hierauf wird die Wahl dem Gewaͤhlten kund gethan, und zur Abfaſſung der Voll- macht und Inſtruction geſchritten. (§. 22. a. b. c.) Hiezu werden von denen, die bey der Wahl zugegen geweſen, fuͤnf Perſonen, worunter auch einige Kaufleute ſeyn muͤſſen, entweder durch freywillige Einſtimmung, oder durch Ballotiren auserſehen, die in allem nach obigem verfahren. Das Formular der Vollmacht eines Stadtdeputirten iſt einerley mit dem oben §. 23. eingeruͤckten eines adelichen Depu- tirten. Uebrigens gilt hier auch alles andere, was oben §. 24. a. b. und §. 25. a. von dem Marſchalle geſagt und vorgeſchrie- ben worden. VI. Wahl-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/293
Zitationshilfe: [Schlözer, August Ludwig von]: Neuverändertes Rußland oder Leben Catharinä der Zweyten Kayserinn von Rußland. Bd. 1. Riga u. a., 1767, S. 269. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/haigold_russland01_1767/293>, abgerufen am 17.06.2019.